Stallpflicht

Diskutiere Stallpflicht im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Zur Erinnerung: "Moderne Tierseuchenbekämpfung des 21. Jahrhunderts, so die beiden Veterinärmediziner, könne sich nicht nur im Einsperren des...

  1. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Zur Erinnerung:

    "Moderne Tierseuchenbekämpfung des 21. Jahrhunderts, so die beiden Veterinärmediziner, könne sich nicht nur im Einsperren des Hausgeflügels und der Massentötung erschöpfen, sondern habe auch Belange des Tierschutzes angemessen zu berücksichtigen."
    http://openpr.de/news/74926.html

    "Tausende Geflügelzüchter demonstrierten am Donnerstag in Berlin gegen eine unbefristete bundesweite Stallpflicht."
    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/17/0,3672,3930545,00.html
    Wo gab es in Deutschland eigentlich Demos für generelle Aufstallung ?

    "Interessant wäre auch zu erfahren: warum sind die freilaufenden Hühner, Gänse und Enten auf Rügen nun trotz offensichtlichen Ausbruchs der Seuche unter Wildvögeln nicht sichtbar erkrankt? Wurden diese Bestände vor der Notschlachtung untersucht?"
    http://www.umweltjournal.de/fp/archiv/AfA_naturkost/10048.php

    Antwort ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Nachrichten/id/154357

    http://www.dieneueepoche.com/articles/2006/09/17/52237.html
     
  4. #3 Akkas, 18. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2006
    Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Im Mittelalter hat man noch geglaubt, daß die Erde eine Scheibe ist und man hinunterfallen kann, wenn man bis zum Rand des Meeres segelt.
    Heute fürchtet man sich vor :"Es wird eines Tages eine Grippe-Pandemie geben, wir wissen nur nicht wann."

    Nur noch eine Frage der Zeit, bis man wieder Ablaßbriefe kaufen kann.

    Die sind dann sicherlich noch wirksamer als die Stallpflicht und der Schutz des Gammelfleisches durch die Herren Seehofer und Ehlen vor dem Entdecktwerden durch den Verbraucher.
    (Daß es sich dabei besonders in Ehlens Fall größtenteils um Putenfleisch gehandelt haben soll, ist sicherlich nur Zufall ;))
    NDR-Meldung
     
  5. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Ablenken hilft auch nicht weiter. Wenn du über Gammelfleisch dich auslassen willst, vielleicht gibt es ja irgendwo ein Forum rund ums Fleisch. Da beschäftigt man sich vielleicht eher mit der Problematik.
    Ist nur ein Vorschlag.
     
  6. floyd

    floyd Guest

    schon merkwürdig... dachte mir gestern beim gassigehen "meine güte, bald geht diese geflügelpest-pandemie-hysterie wieder los... die leute haben einfach zu viele von diesen grottenschlechten amerikanischen katastrophen-panikmache-filmen gesehen. z.b. the stand von stephen king..." :k

    also ich betrachte diese zwangsversicherung für kleinhalter in der tierseuchenkasse als ein eine art ablaßhandel...

    grüße floyd
     
  7. Pizol

    Pizol Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Jeder hat das Recht, das Risiko selber abzuschätzen, allerdings gelten die daraus gezogenen Schlussfolgerungen zunächst einmal nur für ihn selbst.

    Tatsache ist, dass Influenzaviren ein hohes Gefahrenpotenzial bergen, und zwar für Mensch und Tier.

    Tatsache ist auch, dass die Zusammenhänge (noch?) unzureichend bekannt sind, und Schutzmassnahmen wie Behandlung und Prävention derzeit unbefriedigend sind.

    Grundsatzdebatten über die Einschätzung des Risikopotenzials von AI Viren erscheinen mir daher wenig sinnvoll. Schwerpunkt sollte die Bewertung und Diskussion der zur Disposition stehenden Möglichkeiten und Entwicklungsszenarien auf dem Boden der verfügbaren Daten und Erkenntnisse sein und bleiben.

    Hierin sehe ich auch den einzig sinnvollen Beitrag, etwas für unsere Vögel zu tun.
     
  8. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Na, dann ist Adays Seele ja gerettet, falls ihn eines Tages die Vogelgrippe dahinraffen sollte.;)

    Lieber Aday:
    Ehlen und Seehofer als oberste Befürworter der Stallpflicht schützen, wie man ganz offensichtlich an den unterschlagenen Gammelfleisch-Informationen sieht, immer fleißig die Lobby, die hinter ihnen steht.
    Und nicht die Bevölkerung.
    Wenn sie's bei verdorbenem Fleisch ganz offensichtlich nicht sehr genau nehmen, wie sehr geht es dann wohl um die Bewahrung der Menschen vor einer Pandemie,wenn die Herren zum Schutz der Massengeflügelhaltungen die Dauerstallpflicht befürworten?
    Da standen Ehlen und Seehofer natürlich rein zufällig an vorderster Front. Warum jetzt ausgerechnet diese beiden "Verbraucher-und Menschenschützer" wochenlang versäumt haben, den Verbrauchern mitzuteilen, daß sie verdorbenes Fleisch kaufen und essen, zeigt doch nur, daß hier ganz offensichtlich zum Vorteil der Fleischproduzenten und -wirtschaft gehandelt wird.
    Ich stelle da einfach mal die Loyalität dieser beiden Personen in Frage, schließlich werden sie dafür bezahlt, daß sie dem Gemeinwohl dienen und nicht dem Profit ihrer Spezis und Wirtschafts-Amigos.
    Daß solche Machenschaften, wie sie grade nun offenbar werden, sich alleinig auf Deutschland beschränken,halte ich für unwahrscheinlich. Und deshalb stelle ich auch die gesamte Berichterstattung zum Thema Vogelgrippe seitens WHo und UN und Weltbank etc.pp in Frage.
    Gerade in Ländern, wo Korruption alltägliches Geschäft ist, wütet die Vogelgrippe am meisten? Mit ein paar Geldscheinen läßt sich da einiges frisieren, und wirklich überprüfen tut da niemand etwas.
    Wenn ein Herr Busch schon jahrelang Kriege aufgrund gefälschter Berichte führt, wie genau nimmt man es dann mit der Wahrheit rund um ein Virus, das sich so herrlich dafür nutzen läßt, den Weltmarkt in Bezug auf Geflügel völlig neu aufzuteilen und auch ein Stück vom Kuchen abzubekommen?
    Aber da erklär ich wohl eher meinem Wildschwein eine quadratische Gleichung, als daß Du solche Zusammenhänge überhaupt wahrnimmst. Denn in Deiner kleinen Welt bergen selbstverständlich gewöhnliche Sperlinge ein viel höheres Gefahrenpotential als korrupte Politiker, denen einzig und allein ihr Einfluß und ihr Geldbeutel wichtig sind.
     
  9. floyd

    floyd Guest

    dann erklär mir/uns doch bitte, wie diese scheibe, ähm, dieser sinnvolle beitrag aussehen soll.

    grüße floyd
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Fragt Akkas, der weiß alles. Gleich erzählt er auch noch, hinter allem steckten die Illuminanten :D
     
  11. #10 Pizol, 18. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2006
    Pizol

    Pizol Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ich dachte eigentlich das wäre klar.

    Muss ich auf die Frage eingehen, was Daten und Erkenntnisse sind? Ich hoffe doch wohl nicht.

    Ich möchte dies einmal an einem Beispiel erläutern und den Begriff "Geflügelpest" durch den Begriff "Atomkraft" ersetzen. Nehmen wir an, das Thema würde in einem solchen Kreis diskutiert.

    Der eine Betrachter würde die Meinung vertreten, "Gerade in Ländern, wo Korruption alltägliches Geschäft ist, werden die Gefahren geringer(/höher) eingeschätzt " etc.

    Der andere würde fragen: "Hat schon jemand radioaktive Strahlung gesehen? Nein? Also: Alles Manipulation der Öffentlichkeit"

    Der dritte würde sagen: "Die Informationen werden sowieso von der Lobby manipuliert."

    Ein vierter: "Die Mehrheit der Bevölkerung schätzt die gefahren hoch/(gering) ein."

    Was denkst du würde dabei an konkret verwertbaren Ergebnissen herauskommen?

    Ich glaube nicht fehl zu gehen imit der Annahme - gar nichts...

    Verlässliche Erkenntnisse lassen sich in komplexen Bereichen nun einmal nicht durch allein auf "simple" Logik, Analogieschlüsse, oder einfache Anwendung des sogenannten "gesunden Menschenverstandes" gestützte Überlegungen gewinnen.
     
  12. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Du hältst Dich also wahrhaftig für eine Hellseherin ?
    Das läßt tief blicken.
    Hast Du bei den Illuminanten nicht die erwünschte Erleuchtung gefunden?
    Vielleicht kann Dir ja auch eine schlichte Glühbirne schon weiterhelfen. :idee:
    Probier's doch mal aus, und viel Erfolg dabei.
     
  13. floyd

    floyd Guest

    ich bitte darum, aber bitte ohne atomkraft... :?

    was soll ich für meine stubenvögel tun? ein atomkraftwerk bauen? frei nach loriot: "und dann macht es puff und alle kühe fallen um..." :~

    nur so, noch nebenbei, mir sind hühner bekannt, die liefen die ganze einstallung über draußen rumm während kormorane, gänse und enten über sie hinweg flogen (und schissen) - ohne das die hühner krank wurden! sagenhaft das!

    grüße floyd
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Was heißt halten? ich bin eine! Ich benutze immer meine Kristallkugel
    :zustimm: :D
     
  15. Pizol

    Pizol Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Wenn eine Userin hier in besonders pointierter Weise Arbeit, Glaubwürdigkeit und Integrität von Bundesregierung, und nationalen wie internationalen Organisationen pauschal in Frage stellt, deren Berichterstattung über die AI in Zweifel zieht, und dies monatelang immer wieder in gleicher Weise zum Ausdruck bringt, so mag die zu akzeptieren sein.

    Dies kann und darf aber doch nicht Dreh- und Angelpunkt aller weiteren Überlegungen und Schlussfolgerungen sein. - Und schon gar nicht darf das zur Verharmlosung der Gefahren führen.

    Ein Sachverhalt wird doch nicht schon allein deshalb in Frage gestellt, weil er (auch!) von Gruppen vertreten wird, deren Glaubwürdigkeit jemandem zweifelhaft erscheint.

    Niemand ist gezwungen, für die Beurteilung der Gegebenheiten auf Material zurückzugreifen, das von den oben genannten Institutionen stammt.

    Es gibt vielfältige Möglichkeiten für jedermann, sich seriöses Material zu beschaffen und den Versuch einer, auf objektivierbare Fakten gestützten Meinungsbildung zu wagen, allein schon in diesem Forum sind vielfältige Informationen vertretbarer Qualität problemlos abrufbar.

    Natürlich sind nicht bei allen die gleichen Bedingungen vorauszusetzen, die Fülle des Materials zu sichten und zu werten, Fragen und Diskussionsbedarf wird es sicherr immer geben.

    Aber wenn nicht für diesen Zweck, wofür wäre ein solches Forum das geeignete Mittel?
     
  16. floyd

    floyd Guest

    da ich ein user bin, gehe ich davon aus, dass meine frage noch nicht beantwortet wurde...

    es wäre nett, wenn dieses hier geschehen würde - ohne diese affektierte sprache, hinter der sich nur allzu gerne politiker und andere unglaubwürdige personen verstecken, um leute für ***** zu verkaufen, bzw. versuchen andere absichten verstecken, da es menschen gibt, die diese sprache nicht verstehen und somit für gebildet halten... tatsächlich ist sie aber nur blendwerk! wenn es forscher wie Konrad Lorenz und Bernhard Grzimek verstanden sich normal auszudrücken, dann sollte es dir auch möglich sein.

    grüße floyd
     
  17. Pizol

    Pizol Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Jedem ist es freigestellt, die mit der Atomkraft verbundenen Gefahren zu verharmlosen oder ins lächerliche zu ziehen.
    Ich für meinen Teil habe mir zu eigen gemacht, sie ernst zu nehmen.


    Die von Dir gemachten positiven Erfahrungen mit Wildvögeln mögen dir persönlich Anlass zur Freude sein. Es sind aber nur Deine Erfahrungen.

    Für eine generelle Aussage über das Gefährdungspotenzial von Wildvögeln sind sie völlig wertlos.

    Das posting suggeriert aber - möglicherweise unbeabsichtigt -, dass diese Erfahrungen Grundlage einer Verallgemeinerung sein sollen, andernfalls ist die Aussage nur als - mit Verlaub - lächerlich zu bezeichnen.

    Sollte Interesse an einer seriöseren Gestaltung dieses Themas bestehen, so ist dies in den folgenden Beiträgen nachlesen:

    Marius Gilbert,* Prasit Chaitaweesub: Free-grazing Ducks and Highly Pathogenic Avian Influenza,Thailand ,, www.cdc.gov/eid • Vol. 12, No. 2, February 2006
    Hinshaw VS, Nettles VF: Influenza virus surveillance in waterfowl in Pennsylvania after the H5N2 avian outbreak. Avian Dis. 1986 Jan-Mar;30(1):207-12
     
  18. Pizol

    Pizol Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Suggestivbemerkungen über stilistische Eigenheiten anderer sind für mich inakzeptabel und darüber hinaus völlig deplaziert.

    Darf ich davon ausgehen, dass die primitivsten Grundsätze von Toleranz und vernünftigem Umgang miteinander auch in diesem Thread Substanz haben?
     
  19. floyd

    floyd Guest

    aber ich habe immer noch keine angst vor einer pandemie - und jetzt?

    auch sehe ich weiterhin keinen anlaß dazu, dass man die bisherige haltung von geflügel etc. verändert.

    ich hätte mich aber über eine übersichtliche darstellung der gefährdung der menschheit in eigenen worten von dir sehr gefreut...

    grüße floyd
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. floyd

    floyd Guest

    solange sich jemand allgemeinverständlich ausdrückt - ja. :D

    grüße floyd
     
  22. #20 Pizol, 18. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2006
    Pizol

    Pizol Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Eine "übersichtliche", womöglich noch kurze und prägnante Darstellung der Gefährdung der "Menschheit" wird hier also verlangt.

    Weisst du überhaupt wovon du sprichst, auch nur in Grundzügen, wieviel Literatur da vorhanden ist, auch nur annähernd, wie komplex die Materie ist?

    Lass Dir eines gesagt sein: "Leichtverdauliche", "Übersichtliche Darstellungen" von Relevanz wirst du nirgends finden. Da wirst du dir schon die Mühe machen müssen, dich durch bedeutend weniger "übersichtliche" Darstellungen zu arbeiten, wahrscheinlich mit mässigem Erfolg.

    Aber so ist das nun einmal. Fast food steht im Wissenschaftsbetrieb meistens nicht auf dem Menuplan.

    Ich fasse Deine Bemerkung daher mal als mehr oder minder gelungenes bonmot auf:D
     
Thema:

Stallpflicht

Die Seite wird geladen...

Stallpflicht - Ähnliche Themen

  1. Stallpflicht: Auslauf schaffen

    Stallpflicht: Auslauf schaffen: Hallo, ich habe bei der Suchfunktion keine neuen Threads gefunden, daher frage ich mal alle von der Stallpflicht betroffenen, wie ihr damit...
  2. "Keine Stallpflicht für Geflügel" - Petition

    "Keine Stallpflicht für Geflügel" - Petition: Hallo Vogelfreunde, da ich im nächsten Jahr ein paar Hühner im Garten picken lassen möchte, hab ich versucht mir im Netz einen groben Überblick...
  3. Stallpflicht in Sachsen-Anhalt

    Stallpflicht in Sachsen-Anhalt: Hallo, Kann mir jemand sagen wo man von offizieller Seite Info´s über die Stallpflicht bekommt? Ich halte Nandu´s und bin mir nicht so sicher...
  4. Was soll man von dieser Studie als Rechtfertigung für die Stallpflicht in CH halten?

    Was soll man von dieser Studie als Rechtfertigung für die Stallpflicht in CH halten?: Hallo, vielleicht kann der eine oder die andere dazu mal seine Meinung sagen, oder mit entsprechendem Hintergrund wissen, das ganze auseinander...
  5. Stallpflicht

    Stallpflicht: hallo zusammen, ich wolte fragen, wie es in D mit der Stallpflicht gehandhabt wird? Gruss David