Tränende Augen bei Ziegensittich

Diskutiere Tränende Augen bei Ziegensittich im Forum Laufsittiche im Bereich Sittiche - Hallo zusammen ! Mein Ziegensittichweibchen Kerri, die Kleine mit der Mauser und den Lähmungserscheinungen aus dem anderen Thread, hat seit sich...
D

Darkwind

Guest
Hallo zusammen !

Mein Ziegensittichweibchen Kerri, die Kleine mit der Mauser und den Lähmungserscheinungen aus dem anderen Thread, hat seit sich sie habe (Januar ´00) ständig tränende Augen. Schaut man sie längere Zeit an, dann sieht man es richtig "schwimmen". Manchmal ist es so schlimm, dass richtige Tropfen fliegen, wenn sie den Kopf schüttelt. Das passiert aber nur phasenweise.
Kerri ist scon immer ein kleiner Tolpatsch gewesen, ich mache die erhöhte Augenflüssigkeit dafür verantwortlich. Ab und zu hat sie Schwierigkeiten beim exaten Landeanflug, dann muss das Ziel nochmal neu angeflogen werden oder man landet etwas unsanft. Zum Glück ist alles nicht so wild, sie hat sich nie wehgetan.
Meine Tierärztin konnte absolut nichts feststellen, das Auge, die Hornhaut und Lider sind völlig in Ordnung.
Kennt jemand so etwas von seinen Vögeln oder hat eine Erklärung dafür ?

Viele Grüsse
Dagmar
 
Moin Dagmar!

Ein ähnliches Problem ist im Vogelkrankheiten unter dem Thema "Tränende Augen beim Wellensittich" zu lesen. Auch da ist festzustellen, das tränende Augen viele Ursachen haben können: neben Augenentzündungen (Bindehaut) Vitamin-A-Mangel, Verletzungen und Fremdkörper auch schwere Infektionskrankheiten.
Da das bei Kerri nunmehr etwa sechs Monate anhält, würde ich dieses Symptom sehr ernst nehmen. Im Zusammenhang mit den Mauserstörungen entsteht bei mir der Verdacht, das Dir bereits ein krankes Tier "angedreht" wurde und möglicherweise sind auch die Mauserstörungen Symptom der selben Erkrankung oder eine Folgeerkrankung. Ich kann nun nicht beurteilen, wie kompetent Deine Tierärztin in Sachen Vögel ist. Kerri sollte aber von einem auf Vögel spezialisierten Vet untersucht werden, denn leider lassen sich bei solchen Symptomen auch ansteckende Krankheiten nicht völlig ausschließen. Mit Vorbehalt würde ich zu einer zusätzlichen Vitamin-A-Gabe raten, jedoch ist bei diesem fettlöslichen Vitamin auch eine schädliche Überversorgung möglich.
Ich drücke natürlich die Daumen, das dem nicht so ist und das es mit der gebeutelten Kerri aufwärts geht!
Trotzallem schöne Pfingsten!

------------------
Tschüss Rüdiger

[Dieser Beitrag wurde von Rüdiger am 11. Juni 2000 editiert.]
 
Hallo !

Zuerst die gute Nachricht - mit meiner Süssen geht es aufwärts. Langsam, aber sicher !

Rüdiger - ohne lange durch alle Beiträge zu suchen - kannst Du mir mal zukommen lassen, wie eine wirklich gut ausgewogene Ernährung der Ziegensittiche sein sollte. Bei mir bekommen sie zwar alles quer durch den Gemüsegarten (Favorit ist Chicoree !), aber irgendwo hatte ich - glaube ich - etwas von Joghurt gelesen ?

Zur Vitamin A - Beigabe folgende Frage :
In welchen Lebensmitteln ist Vit A vorhanden, so dass man es ihnen anbieten kann ? Oder gibt es das dann nur als Tropfen/Pulver ? Da ist eine Überdosierung natürlich schnell erreicht.

Grüsse
Dagmar
 
Moin Dagmar!

Freut mich sehr, das es mit Kerri wieder aufwärts geht! http://www.vogelnetzwerk.de/forum/biggrin.gif
Zur Versorgung mit tierischen Protein kannst Du ihr Joghurt und Quark anbieten
(etwa vielleicht ein Teelöffel pro Woche), die man auch mit Obst oder Obstsaft mischen kann, damit sie Vögel es lieber annimmt.
Quark und Joghurt enthalten nur noch einen sehr geringen Anteil an Laktose/Milchzucker, der von vielen Papageien nicht verarbeitet werden kann, und sind deshalb in Maßen unbedenklich.
Zusätzlich kannst Du ihr einmal in der Woche auch etwas Insektenweichfutter anbieten, wie es bspw. für Beos verkauft wird, auch ab und an mal ein lebendes Insekt aus dem Futterhandel.
Ansonsten liegst Du mit dem quer durch den Gemüse- (und Obst!-)Garten ganz richtig.
Das eigentliche Vitamin A ist nur im Futter tierischer Herkunft enthalten. Das Provitamin A jedoch (Karotinoide) finden sich in allen grünen Pflanzenteilen und vielen Früchten, vor allem jedoch in der namensgebenden Karrotte. Dieses Provitamin kann bei Bedarf vom Vogelorganismus in Vitamin A umgewandelt werden. Eine Überdosierung ist deshalb nicht möglich, allerdings benötigt der Organismus für den Umwandlungsprozeß das Sonnenlicht mit seinen UV-Strahlen, die jedoch von Glasscheiben z.T. absorbiert werden.
Meine Geier bekommen täglich Karotte und Apfel zusätzlich zu anderem Obst, gemüse und Grünfutter. Die Karotte wird mal als Ganzes, mal in Stücken (wenn der Vogel zum Fressen die Kralle benutzt), mal geraspelt und eventuell mit anderem Obst oder Körnerfutter vermischt angeboten.
Ich wünsche Sprgenkind Kerri weiter alles Gute!

------------------
Tschüss Rüdiger

[Dieser Beitrag wurde von Rüdiger am 14. Juni 2000 editiert.]
 
Thema: Tränende Augen bei Ziegensittich

Ähnliche Themen

L
Antworten
18
Aufrufe
4.531
lydia57vonsammy
L
E
Antworten
3
Aufrufe
1.262
Alfred Klein
Alfred Klein
E
Antworten
23
Aufrufe
12.567
Luzy
Luzy
Zurück
Oben