Tränende Augen, dheruntergezogenes Augenlid?

Diskutiere Tränende Augen, dheruntergezogenes Augenlid? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Moin zusammen! Ich habe ein Problem und hoffe, jemand hier weiß, was los ist: meine kleine Nymphiedame litt schon vor einigen Wochen an einer...

  1. Arki

    Arki Guest

    Moin zusammen!

    Ich habe ein Problem und hoffe, jemand hier weiß, was los ist:
    meine kleine Nymphiedame litt schon vor einigen Wochen an einer Augenreizung, offenbar hervorgerufen durch Vogelsand, der ihr in die Augen geraten ist. Die Augen tränten ständig und ein Züchter riet mir einen Tagvor dem Besuch beim TA als Überbrückungsmaßnahme, die Augenlider ganz vorsichtig mit warmem Kamilletee abzutupfen. Hab ich dann auch getan und wenig später beim TA bekam sie Augentropfen (Posifenicol 1%). Der Mann sagte mir, ich sollte die besser nicht als 5 Tage anwenden und das hab ich auch getan.

    Die entzündeten Lider haben sich dann auch gegeben, aber nicht das ewige Nässen. Nun, ca. 2 Wochen später beginnen beide Unterlider nach unten zu sacken. Sie kann noch beide Augen komplett und fest beim Schlafen schließen und tut es auch, aber man sieht nunmal unter der Iris den Augapfel. Rechts ist es schlimmer als links.
    Ich habe heute abend einen Besuch beim TA (wieder mal) und evtl morgen früh dann nochmal. Momentan bin ich ziemlich fertig mit den Nerven, weil ich nicht weiß, was der Kleinen fehlt.
    Sie frißt normal, tobt mit den anderen herum, fliegt, spielt mit mir... also scheint ihr da nichts zu fehlen.

    Weiß jemand, was das sein könnte, und um welche Behandlungen ich lieber einen Bogen machen sollte?
    Ich glaube mich zu erinnern, daß Cortisonhaltige Mittel ein striktes Nono bei Vögeln sein sollen. Irre ich mich da?

    Schonmal danke für eure Antworten!

    Kim
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Kim

    und willkommen in den VF

    Darf ich dich zuerst fragen, ob dein Tierarzt auch wirklich vogelkundig ist ? Das sind nämlich die allerwenigsten Tierärzte, weil das normale Vet-Studium die Vogelmedizin nur tangiert.

    Liebe Kim, leider bin ich in Eile, habe nach dem Mittel welches der TA deinem Nymphenmädchen verordnet hat, gegoogelt. Dieses Mittel enthält Chloramphenicol. Dieser Wirkstoff kann dauerhafte Schäden hinterlassen !!!

    Was ich jetzt tun würde, erst zur Apotheke fahren, und die Euphrasia-Augentropfen holen. Selbige wurden hier schon oft, und auch erfolgreich bei Vogelaugenleiden angewandt. Es sind pflanzliche Tropfen, aus der Heilpflanze Augentrost hergestellt.

    Würde bei meinem TA evtl. nochmal telefonisch nachfragen, oder sogar den TA wechseln und zu nem vogelkundigen gehen. Solltest du in der Münchner Gegend wohnen, könnte ich dir lt. Recherche im Forum, die Klinik in Oberschleissheim empfehlen. Dr. Korbel ist DER absolute Augenspezialist, wenns um kranke Vogelaugen geht.

    Vogelkundige TÄ findest du hier
    Grossstädte stehen separat unten. Und bitte lies auch die Kommentare, die bei den TÄ rechts daneben stehen.

    Tut mir sehr leid, aber ich muss nun los, schaue heute abend nochmal rein, und wünsche deiner Nymphendame,
    dass sie bald wieder gesund wird :trost:
     
  4. #3 Arki, 12. Juni 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juni 2007
    Arki

    Arki Guest

    Hallo, Sonja!

    Der TA hat auf seiner Homepage zwar angegeben, daß die Praxis auch Vögel behandelt, aber ich hab meine Zweifel. Als ich das erste Mal da war, hat er allerdings die Kleine sehr sicher gehandhabt.

    Ich habe hier im Forum auch schon mehrmals gelesen, daß Posifenicol für Behandlung von Augenentzündungen benutzt wurde. Meine Mutter (Krankenschwester), hat dann aber angemerkt, daß das ein Mittel ist, daß Kindern unter 2 Jahren nicht verabreicht werden sollte und dann ihre Bedenken angemeldet, ob das so das Richtige für einen kleinen Vogel wäre. Ich muß sagen, da stimme ich ihr zu.

    Ich hab aus der Liste (vielen Dank für deinen Tip!) eine TÄ aus Mörfelden rausgeschrieben - wohne bei Darmstadt, also wäre das leider zu weit für Münchner Tips *g*
    Ich hab aber auch schon überlegt, im Notfall bis zur Tierklinik in Gießen zu fahren. Da hab ich damals mit meinem Grauen sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Kleine Frage: wie heißt dieses Euphrasia-Präparat genau? Ich werde das wohl auf jeden Fall holen, aber erstmal abwarten, was bei dem neuen Termin heute rauskommt.

    Danke!
    Kim
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Kim

    falls Rodgau-Dudenhofen nicht zu weit für dich wäre, dort ist die Frau Dr. Geduldig, schau mal hier in der TA-Liste steht zwar Dr. Trinkhaus/Lippert, aber anrufen könntest du dort ja mal, falls die Anfahrt nicht zu weit ist. Dr.Geduldig muss eine sehr gute Vogel-TÄ sein, nachdem was ich bisher über sie gelesen habe. Denke aber, dass der TA den du ausgesucht hast, allemal besser ist, als der bei dem du warst ?

    Die Augentropfen heissen "Euphrasia-Augentropfen" und sollten in jeder guten Apotheke vorrätig sein. Wenn du möchtest, kannst du auch zuerst hier im Forum nach "Euphrasia" suchen, dann wirst du sehen, dass sie häufig empfohlen werden.

    Ich schau später nochmal rein, drücke aber auf jeden Fall deinem Nymphenmädel die Daumen.
     
  6. Arki

    Arki Guest

    Ich hab mir für Freitag früh einen termin bei der Ärztin in Mörfelden geholt. Die scheint nach dem, was ich bisher mitbekommen habe, auch ganz gut zu sein und am Telefon sagte man mir, sie hat Erfahrungen mit Nymphensittichen.

    Der jetzige TA hat Rico (der Henne) erstmal eine Augensalbe verabreicht. Isopto-Max heißt das Medikament, das ich einmal täglich auftragen soll. Zur Apotheke komm ich erst morgen wieder, wegen der Tropfen und weiß nun nichtmal genau, was das für eine Salbe ist, die die Ärztin da nun gegeben hat. Weiß da jemand mehr?

    Ich find es suboptimal, daß man als Tierhalter wirklich keinen Plan hat, was die Ärzte da den Tieren verpassen. Die können einem ja sonstwas erzählen :-P

    Kim
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Kim

    wegen der Isopto-Max Salbe habe ich mal gegoogelt, und das hier gefunden. Da ich weder Tierärztin noch Pharmakologin bin, kann ich nur mutmassen, dass diese Salbe kortisonhaltig ist. Und ja, du hast oben bereits richtig geschrieben, dass Kortison für Vögel äusserst schädlich ist, das stimmt.

    Ich weiss echt nicht, ob es richtig ist, alle möglichen riskanten Salben durcheinander in Ricos Augen zu salben ? Also erst die mit dem Chloramphenicol, dann die Kortisonsalbe, evtl. noch Euphrasia-Tropfen, und dann mal abwarten was die TÄ in Mörfelden noch verschreiben wird ? Ist das nicht zuviel Hammer-Medizin auf einmal ? Von den Euphrasiatropfen einmal abgesehen.

    Bin ziemlich unsicher, und kann dir nur empfehlen, unserem Tierheilpraktiker Thomas Braunsdorf der erstens auf Vogelheilkunde spezialisiert, und zweitens sehr hilfsbereit ist, eine Mail zu senden, ihm alles der Reihe nach aufzuzählen, welche Salben du wie oft in Ricos Augen gesalbt hast, als auch die Symptome aufzählen. Kannst ruhig schreibe, ich hätte dich geschickt. Thomas hat auch meine Vögel schon behandelt, und ich kann nur sagen, dass ich sehr zufrieden bin.
     
  8. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    nochmal ich....

    ....ja, wenn du in Giessen schon gute Erfahrungen gemacht hast, dann wäre das eine Möglichkeit.

    Ich habe jetzt nicht in der Landkarte nachgeschaut, aber falls Butzbach für dich näher wäre, dort ist ein sehr guter Vogelspezialist, den ich denke auch guten Gewissens empfehlen kann: Sascha Schütz

    Nur mit den Salben mit dem Chloramphenicol oder die mit dem Kortison, da würde ich langsam machen, nicht dass nachher mehr Schaden in Ricos Augen oder ihrer gesamten Gesundheit entsteht, als vorher.

    Daumen sind gedrückt, deine arme kleine Maus muss wieder gesund werden :trost:
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Arki

    Arki Guest

    Hallo, Sonja!

    Also, zur Klarstellung: Die Tropfen hat sie nur 5 Tage von mir bekommen, weil sich da nicht wirklich was tat und ich auch so meine Zweifel hatte, als ich rausfand, daß das Medikament für Menschen war. Ergo dachte ich mir, das war wohl etwas zu hoch dosiert. Dazu kam, daß der TA mir nichtmal genau sagte, was sie hatte. Ich vermute, er wußte es nichtmal so recht und hat nur einen Schuß ins Blaue abgegeben.

    Beim zweiten Besuch bei der Ärztin (ist die Ehefrau/ Praxispartnerin des ersten TA oder sowas), war ich leicht skeptisch, als sie gleich ankam mit "das ist kein Kortsion, das ist Prednison!", als ich nach Kortison fragte. Ja, was ist denn da der Unterschied? Wurde mir nicht erklärt.
    Sie hat die Salbe jetzt einmal bekommen, bei der Ärztin, und ich glaube nicht, daß ich die wieder anwenden werde, bevor ich nicht absolut sicher bin, daß es sinnvoll ist. Ich weiß, daß eine Unterbrechung in der Behandlung nicht optimal ist, aber ich habe keinen blassen Schimmer, ob da nicht grade wild rumexperimentiert wird.

    Mit Euphrasia habe ich noch garnichts gemacht, weil ich wirklich nicht weiterweiß. Stimmt, ich stimme dir da voll zu, daß es unverantwortlich ist, erst dieses, dann jenes Medikament mal auf gut Glück reinzuschmieren. Deshalb will ich am Freitag nach Mörfelden, was für mich näher wäre als Butzbach. Nur knapp 20 Minuten Fahrt. 15, wie man mir in der Praxis sagte.

    Genau das ist, es was ich in meinem vorigen Post meinte: als Tierhalter kommt man sich mit seinem Tier ab und zu wie ein Versuchskarnickel bei manchen Ärzten vor. Ich bin sehr skeptisch, weil mir Ärzte erst einen Wellensittich, dann einen anderen Nymphen totkuriert haben.
    Naja, zynisch könnte man jetzt anmerken, daß diese Vögel nie mehr Probleme haben werden - die Kur war also absolut erfolgreich...

    Kim
     
  11. Arki

    Arki Guest

    So, kleines Update nach dem besuch bei der anderen Ärztin:
    Es wurde erst einmal ein Abstrich von Ricos Augenflüssigkeit gemacht, also warten wir auf die Laborergebnisse. Zwischenzeitlich bekommt die Kleine ein Vitaminpräparat ins Wasser, weil die Ärztin auf Vitamin A-Mangel tippte.

    Auf die Sache mit der Salbe reagierte die TÄ überhaupt nicht begeistert und meinte, das wäre Blödsinn. Ich sollte das Zeug nicht mehr anwenden, welcher TA würde sowas denn bitte machen?

    Nunja, soweit der Stand der Dinge. Diese Ärztin machte einen weitaus fähigeren Eindruck als unser ansässiger hier in Griesheim. Zu dem werde ich garantiert nicht nochmal gehen!

    Kim
     
Thema:

Tränende Augen, dheruntergezogenes Augenlid?

Die Seite wird geladen...

Tränende Augen, dheruntergezogenes Augenlid? - Ähnliche Themen

  1. Singvogel, helle Brust/Bauch, Streif über das Auge

    Singvogel, helle Brust/Bauch, Streif über das Auge: Hallo, im Juni 2016 hatte ich in Essen (NRW) in einem Park (ehemaliger Friedhof, ziemlich naturbelassen) diesen Vogel gesehen, der auf Abstand...
  2. Snoopys Auge

    Snoopys Auge: Hallo, habe jetzt wieder mal ein Problem... Und zwar fing alles damit an, dass Snoopys Augenlieder geschwollen waren. Wir sind natürlich damit zu...
  3. Zebrafink ohne Augen ?

    Zebrafink ohne Augen ?: ich habe ein riesen Problem .. eins meiner Pärchen hat 6 Küken zur Welt gebracht und 3 davon verlassen bereits regelmäßig das Nest. Bei den...
  4. Was hat mein pfirsichkoepfchen am Auge?

    Was hat mein pfirsichkoepfchen am Auge?: Könnt ihr vielleicht sehen was mein Männchen pfirsichkoepfchen da hat? Man kann es nicht sehr gut sehen aber vielleicht ein bisschen. [ATTACH]...
  5. Spatz mit Hirnödem - Fragen - Erfahrungen?

    Spatz mit Hirnödem - Fragen - Erfahrungen?: Hallo, ich kümmere mich seit gestern um einen jungen Spatz mit Hirnödem. Er flog irgendwo gegen und lag daraufhin erstmal regungslos am Boden....