Transport ?

Diskutiere Transport ? im Forum Cardueliden im Bereich Wildvögel - Hallo, seit einiger Zeit habe ich u.a. Kapuzen. Habe nun bereits zum zweiten Mal Tiere zwecks Blutsauffrischung zugekauft, der Transport (jeweils...
coco3000

coco3000

Mitglied
Beiträge
58
Hallo,
seit einiger Zeit habe ich u.a. Kapuzen. Habe nun bereits zum zweiten Mal Tiere zwecks Blutsauffrischung zugekauft, der Transport (jeweils etwa 5h) wurde von den Tieren nicht gut vertragen, ein 1,0 ist mir unmittelbar danach gestorben und einer hat böse "dummgetan" zwei weitere 0,1 waren auch ziemlich mitgenommen. Sie können keine Zugluft abbekommen haben, Futter und Grünes waren vorhanden und wurden auch angenommen, Transport in üblicher Transportkiste mit Deckel.
Was mache ich falsch, bzw. wie transportiert ihr die Tiere?
 
Moin,

Ein gesunder Vogel verkraftet einen solchen Transport ohne Probleme!
Hast Du Dir die Vögel vorher genau angesehen (angeblasen)? Wie war der Ernährungszustand der Tiere?

Gruß
Jörg
 
Hallo,
die Tiere waren topfit, nicht abgemagert etc. nun mitlerweile sind alle wieder ok, so hoffe ich, aber eben mit 3 Tagen Rotlicht, Vitamine im Wasser, welches auch andauernd gewechselt wurde, da sie sehr viel getrunken hatten, mich wundert eben nur, das es zwei Mal passiert ist, von zwei versch. Züchtern die Tiere stammten.
 
Du sagst sie waren topfit. Ich sage, wenn schon bei 5 Std. Transport die Tiere von der Stange kippen, waren sie alles andere als topfit.
 
...ich nehme an, sie hatten Probleme, Wasser zu finden!
Wenn sie Trinkröhrchen gewohnt waren und es waren Wasserschalen auf dem Boden, konnten sie die nicht erkennen.
Oder sie kannten eben bis dahin keine Trinkröhrchen!
 
Also, ich denke mal eher sie kannten keine Trinkröhrchen, weil ich denke jeder Vogel kann eine offene Wasserstelle (Wasserschale) als Trinkwasser nutzen.
 
@sigg mit Topfit meinte ich nur die von mir erkennbare Optik....

Wasser kann möglich sein, daran habe ich nicht gedacht, würde den Durst der Tiere erklären, waren beide "Lieferungen" doch zuvor in Volieren untergebracht, und ich hatte Trinkröhrchen..............
 
Optik wird durch anblasen bestätigt.
Wenn ich dicht vorm Käfig stehe, zeigen alle Vögel ein normales Verhalten. Beim Kauf beobachtet man die Vögel einige Zeit aus 2 Metern Entfernung.
Durst macht sich in schlanker Haltung und Schlitzaugen bemerkbar.
Grundsätzlich immer ein Badehäuschen bei frisch erworbenen Vögel an die Quarantänebox hängen.
 
Die Möglichkeit mit dem Anschauen aus Entfernung ist gut, nur hat mir die Tiere ein Züchter mitgebracht, mit dem ich mich zur Börse getroffen habe, von Ihm stammten auch meine allerersten Kapuzen, angeblasen habe ich die Tiere, das meinte ich auch mit Optik.....
Wie gesagt mitlerweilen sind sie wieder fit, es ging mir nur darum das es aufeinanderfolgend zwei Mal von versch. Züchtern war, davor hatte ich das nie.
 
...das war sicher wegen des Wassers!
Also das nächste mal verschiedene Tränken anbieten. In offene Wasserschalen streue ich beim Einsetzen der Vögel ein wenig Futter auf das Wasser(dann sieht das Schälchen nicht leer aus)
Gruß
Jörg
 
Hallo,

meiner Meinung ist für den Kapuzenzeisig der Transport (tagsüber) über mehrere Stunden ohne Wasser das Problem, auch bei Kapuzen in Top Kondition. Im vergangenen Herbst hatte ich auch genau das Problem wie
coco3000 es beschrieben hat. Meine Kapuzen hatten 5-6 Stunden in einer Transportkiste verbracht und waren alle am Ende ihrer Kräfte. Aber nach Wasser- und Futtergabe ( an mehreren Stellen) erholten sich die Tiere relativ schnell (2 und 8 Stunden). Ein Vogel kann Stunden ohne Futter sein, aber nicht ohne Wasser.

mfg vogelwit
 
...das war sicher wegen des Wassers!
Also das nächste mal verschiedene Tränken anbieten. In offene Wasserschalen streue ich beim Einsetzen der Vögel ein wenig Futter auf das Wasser(dann sieht das Schälchen nicht leer aus)
Gruß
Jörg
Davon habe sich noch nie gehört! Muß neu in der "Dichtung" zur Eingewöhnung sein. Ich benutze Blumenuntersetzer, wenn die Vögel Wasser nicht in der Trinkröhre erkennen. Aber dann bitte - braune Untersetzer und glasierte Untersetzer anbieten.
Es gibt Vögel, die kennen nur gelbe Trinkröhrchen, braune Trinkröhrchen, weiße Trinkröhrchen, dazu kommen noch Hamstertränken etc. Fazit: Man sollte sich schon einige Zeit in der Nähe aufhalten wenn man neue Vögel in seine Anlage einbringt. Es kommt das nicht erkennen der Vögel hinzu. Wasser können die wohl alle erkennen. Aber die Farbe! Da kommt Angst auf. Ich nehme aber an, dass es auch hier wieder einige andere Meinungen gibt. Nur Mut, werte Kollegen!
Beste Grüße August
 
Post 11
Alle Vögel die auf Transport gehen, bekommen 24 Stunden kein Wasser. Lediglich eine halbierte Gurke wird in die Transportkiste gelegt/aufgesteckt.
Kein Vogel bekommmt nach 5-6 Stunden ohne Flüssigkeit Probleme. Sonst kämen nur Tote nach 24 Stunden am Bestimmungsort an!!
 
Wasseretransport

Also, wenn ich früher per Luftpost Kapuzen nach Berlin geschickt hatte.habe
ich in der Transportkiste einen plastiknapf ( 50Durchmesser u. 30 hoch ) auf
den Kistenboden geklebt da einen stramm hineinpassenden Schwamm gesteckt
und in die Mitte ein ca.7 mm Loch reingepopelt.Da drinnen blib auch 12
Stundenlang das Trinkwasser, dessen sich die Tiere auch bedienten.
Ob das nun dringend notwendig war , das weis ich auch heute noch nicht,
aber mir war dabei bedeutend wohler
Gruß Georg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Joerg,

in offenen Schalen wird das Wasser während einer Autofahrt ausschütten. Hast du da einen Trick?

Liebe Grüße,
Roland
 
Hallo coco!

Wann hast du deine Kapuzen transportiert? Vor kurzem oder schon länger her.
Zu welcher Tageszeit und wie heiß war es.

mfg
stiglic
 
Roland, ein wenig Küchentuch oder Zellstoff in den Wassernapf verhindert das Ausschwappern.
 
Und das funktioniert? Es darf ja praktisch keine Flüssigkeit mehr vorhanden sein. Gehen die Vögel da noch ran? Die müßten das Küchentuch ja aussaugen.

Liebe Grüße,
Roland
 
Funktioniert, sollst ja nich ne ganze Rolle nehmen, etwas Wasser bleibt und das Tuch verhindert das Schwappern. Gurke oder Apfel zusätzlich mit rein und das Leben ist schön.
 
der transport im allgemeinen bedeutet auch sehr viel stress für tiere ob es vögel (hier gibt es auch nochmal super empfindliche) oder andere tierarten sind.
ich finde sich auf das wasser zu beschränken is ein bißchen wenig.
 
Thema: Transport ?

Ähnliche Themen

J
Antworten
10
Aufrufe
716
Sam & Zora
Sam & Zora
C
Antworten
6
Aufrufe
1.127
Moni Erithacus
Moni Erithacus
C
Antworten
3
Aufrufe
3.359
toxamus
toxamus
A
Antworten
4
Aufrufe
1.395
AndreasHz
A
Zurück
Oben