Traurig aber wahr

Diskutiere Traurig aber wahr im andere Papageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr Lieben, es fällt mir nicht gerade leicht ins Forum zu schreiben.... Ps: Oli: habe extra dieses Forum ausgewählt, ich hoffe es ist auch...

  1. jen

    jen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben, es fällt mir nicht gerade leicht ins Forum zu schreiben....
    Ps: Oli: habe extra dieses Forum ausgewählt, ich hoffe es ist auch in deinem Interesse!

    Maxi hat diesen wunderbaren Sommer leider nicht mehr erleben können. Es kam alles so plötzlich:

    Ende April:
    Maxi zittert, taumelt auf der Stange und kauert in der Ecke.
    Sofort in die TIHO Hannover ; Untersuchung, Calciuminfusion Röntgen, "schön wie still er gehalten hat, ABER."- schlechte Nachrichten. Das große Rätseln darüber, was er hat, hatte oder alles haben könnte. Wieviele Krämpfe er hatte bevor wir es gemerkt haben... Überwachung für die Nacht, Notfallinfusion, dann für einen Tag nach Hause, an welchem er sichtlich Abschied von Mini genommen hat.... um fast 23 h dann ein Maxi der auf dem Käfigboden kauert, nicht mehr schafft auf den Finger zu steigen, verdrehte Augen, fast wie in Extase. Also, ein letztes mal in die Tiho, die ganze Zeit in meinem Händen kauernd,... ich wollte ihn auf keinen Fall hergeben!!! Mit Infusion, Schmerzmittel und Adrinalinschub hinterher, mit dem Unwissen darüber, ob sein kleiner geschwächter Kreislauf es überstehen wird...zusammengeklappt auf den Schwanzfedern liegend in die Vogelstation. Auch das gute Zurreden des Arztes ohne wirklichen Hoffnungsschimmer..."wenn er sich quälen sollte, schläfern wir ihn ein"
    Am Sonntag dann der Anruf....

    Ich musste mich leider für das Sezieren entscheiden, um eine präzise Diagnose zu erhalten. Auch mit der Sorge um Mini.
    Maxi ist an ASPERGILLOSE, der meist verbreitetsten Papageientodesursache gestorben. Seine Lunge konnte nicht mehr richtig atmen, da die Pilze ein kugelförmiges Geschwür gebildet und seine Atemwege verstopft haben.

    Maximimilianpapageien sind sehr anfälig für diese Krankheit. Die Ärzte sagten, sie hatten nicht viele Maxis da, aber bei denen war der Pilz zu weit fortgeschritten. EIn "normaler Papagei" bekommt die Ausmaße von den Aspergillen meist erst in fast 20 Jahren zu spühren,.... (Maxi war ca. 2 Jahre alt) so wie ein Graupapagei und ein Kakadu, die sich im Nebenzimmer ihre jährliche 3 Wochenkur abholten....
    Und glaubt mir, ich habe gemerkt, dass Papageien woanders ein zu Hause haben, als in unserer Klimazone und Gefangenschaft!!! EIne solche Anschaffung bedeutet ja schließlich auch, dass man alles erdenklich Gute für das Tier will, und es einem schwer fällt es so leiden zu sehen.

    Ich mache mir schreckliche Vorwürfe, unseren Beiden ab und an ganze Erdnüsse zu fressen gegeben zu haben, oder ungewaschene Körner!!!
    Außerdem tragen auch nasse Wände in Wohnungen zur Verstärkung der Krankheit bei!
    Ich möchte euch nur sagen, dass ihr echt gut auf eure kleinen aufpassen müsst, und geht lieber einmal mehr zum Röntgen....anders ist die Krankheit leider nicht ersichtlich, oder erst dann, wenn es zu spät ist und die Pilze schon Giftstoffe in den Körper ausscheiden.

    Zu allem Übel und zu unserer Trauer kam nun noch die Diagnose, dass auch bei Mini die Krankheit schon ihre Ausmaße angenommen hat.
    Sie macht jetzt eine 42 Tage Kur mit einem Pilzmittel, dass ihr täglich in den Schnabel gespritzt wird. Sie macht aber gott sei Dank einen sehr munteren Eindruck und hat noch eine super Kondition. Auch eine neue Wohnung trägt hoffentlich zur Verbesserung ihres Gesundheitszustandes bei, nur leider kann man die Krankheit höchstens anhalten, aber nicht heilen!

    Leider haben wir jetzt auch einen Vogel in Einzelhaltung, der eigentlich dazu da sein sollte, dass der andere Gesellschaft hat und wir haben beide für immer in unser Herz geschlossen!!!! Vor allem aber trauern wir um unseren kleinen süßen Maxi!

    Ich hoffe ihr könnt daraus irgendetwas mitnehmen und vielleicht ja besser machen,....

    ich jedenfalls wünsche euch und euren Papas alles erdenklich Gute...und bitte: keine ERDNÜSSE mit SCHALE etc. füttern!!!

    jenny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maximama

    Maximama Maxi-Taxi

    Dabei seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Oh mein Gott Jenny, das ist ja furchtbar! Mir laufen grad die Tränen übers Gesicht, hab ich doch alle Maxis hier aus dem Forum ins Herz geschlossen. Es fällt immer total schwer, in solch eine Situation die passenden Worte zu finden :traurig:. Nur eines: Der kleine Max hatte bei dir ein wunderschönes Leben, er durfte noch die Liebe erleben. Und jetzt ist er frei, ohne Schmerzen und muss nicht mehr leiden. Lass dich :trost:
     
  4. jopi99

    jopi99 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Wir trauern mit Dir

    Hallo Jenny,

    Du musst Dir keine Vorwürfe machen. Wir haben unseren Maxi-Hahn vor 6 Wochen einschläfern lassen und er hat nie Erdnüsse in Schale bekommen. Wir haben auch keine feuchten Wände in der Wohnung und wir versuchen immer die Luftfeuchtigkeit über 50% zu halten.

    Nun haben auch wir eine einsame Witwe dasitzen.

    Clyde wäre diesen Monat 3 Jahre alt geworden. Er war gleich nach 1/4 Jahr als wir das Paar gekauft haben immer wieder krank. Vor einem guten viertel Jahr als er mal wieder krank war und keine eindeutigen Krankheitsverursacher gefunden wurden, wurde er geröngt. Da sah man bereits einen Schatten auf der Lunge, da er zu diesem Zeitpunkt eine schwere Nierenentzündung hatte, musste man mit Antibiotika behandeln. Leider nicht gut, wenn Aspergiloseverdacht vorliegt. Er hat zur gleichen Zeit auch ein Pilzmittel bekommen. Er musste auch täglich 2 x inhalieren. Aber er war einfach zu schwach. Bei der Bauchspiegelung sah man dann die ganzen Auswirkungen. Die Bauchdecke war schon voll mit Glaukomen und die Organe weiss überzogen von Aspergilose.

    Was waren wir innerhalb der letzten 1 1/2 Jahre beim Tierarzt, kaum war eine Krankheit behandelt, schon kam die nächste Sache. Und jedes Mal die Strapaze mit der Fahrerei, wir sind für eine Fahrt zum fachkundigen TA mindestens 1,5 Stunden unterwegs.

    Wir sind nun auf der Suche nach einem neuen Partner für unsere Bonny aber das ist nicht ganz einfach.

    Wir drücken Dir die Daumen

    Jo + Pia
     
  5. #4 Geierhirte, 11. Juni 2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Jenny, ich weiß nicht so recht, was ich sagen soll, ausser, dass es mir so unendlich leid tut. Ich kann es gar nicht glauben, dass Maxi nicht mehr bei euch ist. Aber bitte macht euch keine Vorwürfe, ihr habt immer alles für ihn und auch Minni getan. Er hatte ein glückliches und schönes Leben bei euch, auch wenn es nur so kurz gewesen ist.
    Vor dieser tückischen Krankheit ist wirklich niemand sicher, es kann wirklich jeden Papageien treffen.

    Sorry, mehr kann ich im Moment nicht schreiben...muss das erst mal verdauen und verarbeiten...:traurig:
     
  6. Dulcinea

    Dulcinea Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klingenberg/Main
    Hallo Jenny,

    oh Gott, wie schrecklich. Das tut mir so leid!!! Fühl' dich umarmt.
    Mach' dir bitte keine Vorwürfe, du hast alles erdenkliche getan. Leider hat es ein schreckliches Ende genommen.
    Maxi ist jetzt an einem besseren Ort, wo es ihr gut geht. Und vergiß nicht, sie ist immer bei euch.

    Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
    flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus.
    (Joseph von Eichendorff).

    Sehr mitfühlende Grüße,
    Carmen
     
  7. attila7

    attila7 Linchenmama

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klingenberg/Main
    Hallo Jenni,

    es tut mir schrecklich leid, was ihr da erlebt habt, lass dich ganz fest :trost: .

    Maxi hat es bei euch bestimmt besser gehabt, als manch anderer Vogel irgendwo anders.... Man muß dann immer denken, er hat jetzt keine Schmerzen mehr und es geht ihm im Regenbogenland bestimmt gut.

    Lass dich nochmal ganz fest :trost:

    Grüße Christine
     
  8. iV@n

    iV@n Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Stuttgart
    irgendwie scheinen maxis hier im forum nicht besonders alt zu werden :(
    ich hab meinen mit grad mal etwas mehr als einem jahr verloren, an einer lungenentzündung von praktisch heute auf morgen.
    ich hab damals überhaupt nicht an aspergillose gedacht, weil er mir viel zu jung schien, um daran tödlich zu erkranken. außerdem habe ich eine käfer-art im futter gefunden, die u.a. anderem krankheiten übertragen kann, welche in einer lungenentzündung enden. somit war der errger für mich gefunden. auf eine untersuchung hab ich verzichtet, weil er damals noch ein einzelvogel war und es somit unnötig erschien, außerdem hat die tierärztin davon abgeraten (ganz davon abgesehen, dass sowieso zu dem zeitpunkt niemals wieder mehr einen papagei wollte :( )
    wo ich nun das hier so lese, mache ich mir langsam gedanken, dass trotz des jungen alters an aspergillose hätte liegen können. denkbar ist das natürlich....aber auch wirklich wahrscheinlich? ich war immer der festen überzeugung, dass aspergillose viel länger braucht (JAHRE!!!) um dieses hier angesprochene stadium zu erreichen. die lungenentzündung wurde nur durch abhören festgestellt....allerdings war der krankheitsverlauf von den ersten symptomen, bis hin zum traurigen ende ähnlich schnell.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. jen

    jen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank für eure lieben worte!

    Weiß auch gar nicht mehr was ich noch sagen soll....einfach alles nur schrecklich. Liegt jetzt ja mitlerweile schon fast 2 Monate zurück, aber ich bin trotzdem traurig, vor allem wenn ich Mini sehe, wie anhänglich sie geworden ist; und welche Angst ich empfinde sie auch hergeben zu müssen.
    Das sie das mit ihrem gerade mal einem Jahr hat ist wirklich heftig.

    jopi99: Tut mir leid mit eurem Maxi, vor allem wenn man die kleinen so sehr in sein Herz geschlossen hat und dann sieht, wie sie leiden müssen....Wieso muss Mini nicht inhallieren? Macht mir irgendwie Sorgen....
     
  11. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Tut mir leid für die Maxis. Habe früher ja mal bei einem Vogeltierarzt gearbeitet. Rotsteisspapageien sind mit am meißten gefärdet bei Aspergillose. Sie sind besonders anfällig dafür, warum weiss ich leider auch nicht. Auch bei optimaler Haltung erkranken sie daran, deshalb halte ich auch keine mehr.

    Gruß
     
Thema:

Traurig aber wahr

Die Seite wird geladen...

Traurig aber wahr - Ähnliche Themen

  1. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  2. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  3. Einfach nur noch traurig

    Einfach nur noch traurig: Was bei uns passiert ist, ist nur noch zum Weinen. Unser hiesiger Vogelverein hat von der Stadtverwaltung und der Absprache mit dem Revierförster...
  4. Wieder eine traurige Nachricht....

    Wieder eine traurige Nachricht....: Hallo, es geht um unsere Nonnengösselchen. Bis gestern Morgen war alles ok. Ich habe sie morgens noch versorgt, gefüttert und ihnen trinken...
  5. Extreme Vögel oder kann das denn wahr sein ...

    Extreme Vögel oder kann das denn wahr sein ...: Hallo Ihr Lieben, wenn man sich über Vögel unterhält, dann bekommt man mitunter schon so einige Geschichten erzählt. Manches ist mir dann doch...