Trauriger Abschied

Diskutiere Trauriger Abschied im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; :( Heute wars soweit. Ich musste Jakob und Burli, die ich, vergesellschaften wollte, wieder trennen. :( Burli liebt Jakob aber Jakob wurde immer...

  1. Angelika

    Angelika Guest

    :( Heute wars soweit. Ich musste Jakob und Burli, die ich, vergesellschaften wollte, wieder trennen. :( Burli liebt Jakob aber Jakob wurde immer agressiver und hackte Burli immer öfter. Burli bekam Panik kaum dass Jakob mehr als einen halben Meter von ihm wegflog oder er ihn nicht mehr sehen konnte. Verfolgungsjagden durchs Wohnzimmer, die so endeten dass Burli unsanft am Boden landete weil er null Kondition hat. Und immer wollte ich ihm auch nicht dem Stress aussetzten, dass ich ihn in den Käfig zurücksetze. Fazit: Jakob ist happy, dass er mich wieder alleine hat und Burli kam zurück zur ARGE Papageienschutz und musste sogar leichte Beruhigungstropfen bekommen. Er tut mir so leid mit seinen verkrüppelten Füsschen und seinen schwachen Flügeln und ganz alleine. Jakob hat wenigstens mich, den er als Partner sieht.

    Jetzt suchen wir für beide ein Weibchen, damit Burli, nach dem Tod seines Partners weider ein Weiberl hat. Und Jakob vielleicht doch noch lernt einen Vogel zu lieben und nicht mich. Und geendet hats damit, dass ich heulend im Wohnzimmer sitze. Ich wünsche Burli, dass er glücklich werden kann und Jakob, dass er auch noch ein tierisches Vogerl findet und mich nur mehr als Kumpel sieht. :( Echt besch... :( :( :(

    Tje, das wars schon wieder. LG Angelika
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. trine

    trine Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2001
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern/Schweiz
    Liebe Angelika,

    es tut mir leid, dass sich Deine Versuche, die beiden zu vergesellschaften, nicht gefruchtet haben. Man steckt halt nicht drin in den Viechern... Aber ich finde es sehr gut von Dir, dass Du trotzdem nicht aufgeben willst und Jakob noch eine Henne geben möchtest. Das ist nicht leicht. Ich habe auch eine Henne, Bubi, die voll auf Menschen fixiert ist und ihren neuen Partner Hagrid nicht als solchen akzeptieren möchte. Obwohl er auch keine gesteigerten Versuche macht, Bubis Herz zu gewinnen. Aber immerhin kloppen sie sich nicht, das sehe ich schon mal als ersten 'Erfolg'. Jedenfalls wünsche ich Dir trotz allem viel Erfolg! Und bei den Vögeln gilt das selbe wie bei uns: Man muss viele Frösche küssen....

    Viele liebe Grüsse,
    trine
     
  4. Bell

    Bell Guest

    Hallo Angelika,

    das war sicher keine so schöne Erfahrung in Sachen Vergesellschaftung für Dich und auch für die Vögel nicht.

    Ich kann Dir wirklich nur raten Deinen Jakob in eine Voliere mit vielen Nymphen zu geben, wo er sich erstens wieder an Artgenossen gewöhnt, zweitens sich seine Partnerin selbst aussucht und drittens keine Menschenseel und vor allem Du nicht bist. Das bedarf auch sicher einer längeren Zeit als ein Woche, wie in der Papageienstation, aber je länger er von Dir getrennt ist und nur unter seinesgleichen, desto größer die Chance für ihn ein "normales" Vogelleben zu führen.

    Denk vielleicht mal drüber nach - und : Kopf hoch ! !!!

    liebe Grüße

    Bell
     
  5. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Angelika,

    auch ich finde es sehr traurig, dass es nicht so geklappt hat.
    Allerdings hätte ich den Beiden noch etwas mehr Zeit gegeben.
    Hatte vor Jahren ähnliches Problem. Es hat mehrere Monate gedauert, bis mein "Alter" den "Neuen" akzeptiert hat.
    Da ich dieses Forum zu dieser Zeit noch nicht kannte, hatte ich einfach den zweiten Vogel im Zooladen gekauft und dazugesetzt. So eine Zwangsverpaarung würde ich heute nicht mehr machen.
    Der Vorschlag von Bell ist da schon optimal. Nun weiss ich aber auch, wie schwer für Dich so eine Trennung sicherlich sein mag.
    Genau das ist das Problem für all jene ( und da schliesse ich mich mit ein), deren Vögel so menschenfixiert sind. Wir glauben, dass unsere Geier uns brauchen und ohne uns unglücklich wären. Leider stimmt das nicht so. Das denken wir nur. Einen Partner in einem Schwarm selbst aussuchen zu können, das ist ganz sicher die beste Lösung. Zumindest für den Vogel. Aber das bedeutet eben eine Trennung für eine bestimmte Zeit.
    Wie Du es auch handhaben wirst, ich wünsche Dir für Deinen
    Jakob, dass es diesmal klappt. *daumendrück*

    Liebe Grüsse
    Wolfram
     
  6. Angelika

    Angelika Guest

    Hi!

    Erst mal danke für die Aufmunterung! Und es geht jetzt so weiter, dass wir wie gesagt eine Henne für Jakob suchen und der 2. Vergesellschaftungs-Versuch würde sicher nicht bei mir stattfinden. Sonst wird sich Jakob nie in einen anderen Nymphen "verlieben". Es gibt zwar einen Nymphenschwarm aber der besteht nur aus festen Paaren und da würde Jakob nur in der "Hackordnung" der letzte sein oder Unruhe in den Schwarm bringen. Also warten wir zwei auf eine hübsche Henne, mit der er dann viele glückliche Stunden zu zweit verbringen kann! Aber derzeit gibt es leider einen "Weibchenmangel" und einige Männchen-die sich leider untereinander nicht vertragen-warten schon auf hübsche Damen :D !

    Wenn sich was neues ergibt, werde ich nat. gleich wieder Bericht erstatten ;) .

    LG Angelika
     
Thema:

Trauriger Abschied

Die Seite wird geladen...

Trauriger Abschied - Ähnliche Themen

  1. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  2. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  3. Einfach nur noch traurig

    Einfach nur noch traurig: Was bei uns passiert ist, ist nur noch zum Weinen. Unser hiesiger Vogelverein hat von der Stadtverwaltung und der Absprache mit dem Revierförster...
  4. Wieder eine traurige Nachricht....

    Wieder eine traurige Nachricht....: Hallo, es geht um unsere Nonnengösselchen. Bis gestern Morgen war alles ok. Ich habe sie morgens noch versorgt, gefüttert und ihnen trinken...
  5. Abschied von meinem geliebten Maxi

    Abschied von meinem geliebten Maxi: Abschied von meinem geliebten Max Hallo ihr Lieben, lange war ich in keinem Forum mehr ,da mir oft die Zeit fehlte.Aber ich glaube das nur...