Unsere Shirley hat Aspergilose

Diskutiere Unsere Shirley hat Aspergilose im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallöchen alle zusammen habe die Diagnose " Aspergilose" am Montag bekommen , muß aber dazu sagen das unser Grauer immer Top in Form war , habe...

  1. Marion 24

    Marion 24 Guest

    Hallöchen alle zusammen
    habe die Diagnose " Aspergilose" am Montag bekommen , muß aber dazu sagen das unser Grauer immer Top in Form war , habe vom TA dann Itrafungol
    bekommen und seid dem geht es mir meiner Shirley bergab , ich bin total verzweifelt .
    Habe jetzt noch einen anderen TA zurate gezogen und der hat mir gesagt das dieses Mittel von anderen Vögeln sehr gut vertragen wird nur eben nicht für die Grauen für die ist es Gift. Wer kann mir einen Rat geben oder hat mit der Aspergilose erfahrung?:idee:
    Bin für jeden Rat dankbar.
    LG
    Marion24
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marion,

    nur nicht verzweifeln, auch wenn die Diagnose erstmal ein Schock für euch war/ist.

    Der zweite TA hat das schon richtig gesagt, Intrafugol wird von Amazonen z.B. sehr gut vertragen, die Grauen kommen besser mit einem Medikament mit dem Wirkstoff Ketacazenol zurrecht.
    Bis kürzlich gab es Panfungol, aber das darf in deutschland nicht mehr eingeführt werden oder so ähnlich, deshalb lässt meine Tierärztin jetzt ein Mittel mit diesem Wirkstoff in der Apotheke anmischen.
    Lamisil wird von einigen TÄrzten auch gegeben, ist wohl ein gutes Mittel, aber wird auch nicht von allen Papageien so problemlos vertragen.

    Kein Wunder also, wenn es deiner Süßen anstatt besser schlechter geht.
    Aber das muss icht nur am Medikament selbst liegen.
    Alle Pilzmittel belasten die Vögel und sie müssen sich erstmal daran gewöhnen -- vergleichen kann man das in etwa wenn wir Antibiotika einnehmen müssen, da stehen wir je nach Mittel auch erstmal neben den Schuhen.
    Unterstützend gibts man tägl. während der Medikamentenbehandlung auf 200ml Trinkwasser 1 Teel. Traubenzucker, 1ml Vitakombex (Vitaminpräperat) und 5 ml Volamin.

    Sprich nochmal mit deinem TA und lass dir ein Mittel auf Ketacazenolbasis geben. Behandelt werden muss sie auf jeden Fall........heilen kann man diese Krankheit nicht, nur versuchen weitere Verpilzung zu stoppen bzw. die Pilze weitgehenst abbauen, aber das ist sehr wichtig.
    Jenachdem wo die Pilze sich angesiedelt haben, kann man auch sehr gut mit Inhalation arbeiten, aber auch das sollte mit dem Tierarzt abgesprochen werden.

    Du schreibst, deine Graue sei immer Topfit -- das ist gerade mit das tückische an dieser Krankheit, man merkt es den Papageien meistens nicht an.
    Ich habe fünf mit dieser Krankheit, sind munter, fröhlich und frech und kommen recht gut mit den Behandlungen zurecht.
     
  4. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Aspergillose...

    Hallo Marion!

    Zuerst einmal tut es mir sehr leid, dass bei eurer Süßen Aspergillose festgestellt wurde.

    Auf der anderen Seite habt ihr nun die Diagnose und könnt entsprechend behandeln - grade bei der Aspergillose ist es sehr wichtig, diese schon im Anfang richtig zu bekämpfen, so dass man die Erkrankung gut in den Griff bekommt.

    Wie Doris schon schrieb, solltest Du schnellstmöglich Kontakt mit Deinem TA aufnehmen, um Intrafugol gegen ein für Gräulinge besseres Medikament auszutauschen.

    Wir haben einen sehr schwer an Aspergillose erkrankten Gräuling und behandeln ihn die letzten Jahre mit Lamisil.
    Und wir haben sehr gute Erfahrungen mit diesem Medikament gemacht, grade von Gräulingen wird Lamisil in der Regel sehr gut vertragen.

    Was die Inhalation betrifft, so sprich doch auch hier noch Mal Deinen TA an.
    Wir haben bis vor einem Jahr mit Imaverol inhaliert und haben dann auf das Mittel F10 gewechselt auch auch hier sehr gute Erfahrungen gemacht!

    Ansonsten ist es bei Aspergillose noch sehr wichtig das Immunsystem zu stärken, da dieses aufgrund der Pilze meist sehr geschwächt ist und so den weg für Infektionserkrankungen gradezu frei gibt!
    Aber auch hier sprichst Du am Besten mal Deinen TA zu an.

    Wir sind momentan auch noch bei einer Tierheilpraktikerin in Behandlung, um die Leber und Nieren während der Behandlung zu unterstützen - also wäre auch auch die homöopathische Seite auf alle Fälle noch eine Option.

    Ich wünsche Dir für die nächste Zeit ganz viel Kraft und drücke ganz feste die Däumchen, dass sich der Zustand Deiner Süßen bald wieder bessert.

    Und nicht verzweifeln, viele Papageien können mit dieser Erkrankung alt werden und ein wunderschönes Leben haben, wichtig ist, dass man regelmäßig behandelt und immer ein besonders gutes Auge auf seine Süßen hat.

    Ganz doll lieben Gruß,
    Kati
     
  5. shirley1

    shirley1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44359 Dortmund
    Apsigerlose

    Hallo Doris und Gonzotier

    leider kam ich über meinen 1sten Anmeldenamen nicht zur anmeldung , ich wollte euch nur mitteilen das unsere Shirley am 23.2 verstorben ist wir sind alle total verzweifelt.Hatte am Donnerstag noch einen anderen TA zu Rate gezogen , aber leider hat das nicht mehr geholfen sie ist ganz qualvoll in meinen Händen gestorben dieses Itrafungol hat ihr das Leben gekostet. Der TA hat am Donnerstag noch mal eine Probe aus Nase und Kropf genommen die Ergebnisse bekommen ich nächste Woche.
    Was sollen wir jetzt nur machen , niemand der uns morgens begrüßt , mit uns spielt , nicht mit uns redet es ist alles so leer.
    Aber das Schlimmste sind die Tränen meiner Kinder
    Ich wollte euch noch für die lieben Worte Danken , ich hoffe eure grauen sind besser dran als meine Shirley
    LG
    Marion
     
  6. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Hallo Marion

    Das mit eurer Shirley tut mir wirklich unendlich leid.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit!

    Fühl Dich ganz lieb :trost: :trost: :trost: !

    Kati
     
  7. shirley1

    shirley1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44359 Dortmund
    Hallo Kathi

    ich danke Dir , es hilft doch ein bisschen über den schmerzlichen Verlust hinweg zu kommen , wenn man darüber sprechen kann.
    Ich habe festgestellt das viele Menschen sich überhaupt nicht vorstellen können wie sehr man leidet wenn so ein Tier stirbt.
    Mir wurde gesagt war doch nur ein Vogel , nein eben nicht sie war wie mein Kind , vielleicht würde es ganz anders aus sehen wenn ich sie nicht selbst mit der Spritze großgezogen hätte , ich weiß viele hier im Forum verurteilen das aber hätte ich sie eingehen lassen sollen?
    Natürlich nicht also blieb mir nur die Spritze. Sie war so ein lieber Vogel und wenn sie etwas nicht wollte hat sie das schon zum Ausdruck gebracht.
    Ich weiß nicht wie lange ich daran zu knacken habe , aber ich glaube ohne komme ich nicht aus. Was ich ganz schlimm fand ich hatte eine Annonce geschaltet und es schrieb mich jemand von proara an, der mich dann auch noch nieder machte weil ich einen Papagei hatte , er wußte ja überhaupt nicht woran unsere Shirley gestorben ist , nicht durch meine Hand sondern wegen dem falschen Medikament, er meinte ich hätte meinen Vogel mißhandelt.Habe ihm dann eine mail geschrieben das ich weiß was für eine Verantwortung ein Papagei mit sich bringt und ihm den Sachverhalt erklärt.
    Habe nie wieder was von ihm gehört.
    So nun habe ich mir einen Teil meiner Last von der Seele geschrieben
    LG an alle
    Marion
     
  8. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Marion,

    ich lese jetzt erst, was mit deiner Süßen passiert ist.
    Oh man, das tut mir so leid :trost:

    Ich weis, wie es sich anfühlt, wie diese Leere einen zermürbt, wie traurig man ist und wie lange man braucht, um darüber hinweg zu kommen, denn ich habe letztes Jahr im Mai meine Amigo auch durch Krankheit verloren und es tut heute noch sehr weh -- sie war meine erste Grau.

    Auch wenn ich sie nicht selbst aufgezogen, sondern von jemandem übernommen habe, so ist sie auch wie eins meiner Kinder gewesen und ich durfte sie auch nur 14 Monate durch ihr Leben begleiten.

    Ich habe ein Foto von ihr vergrößern lassen, in einen schönen Rahmen getan und aufgehängt.
    Es ging einfach (noch) nicht, so habe ich das Bild für gut ein halbes Jahr in den Schrank gelegt und dann erneut aufgehängt.
    Ich war vorher einfach noch nicht soweit, sie täglich auf dem Bild zu sehen, musste jedesmal heulen.
    Zum Glück ging es meinem Mann und den Kindern ähnlich, so dass sie verstehen konnten, warum das schöne Bild erst einmal im Schrank verstaubte.

    Fühl dich in den Arm genommen und lass deiner Trauer ruhig freien Lauf, egal was andere von dir denken.

    Traurige Grüße

    Doris
     
  9. shirley1

    shirley1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44359 Dortmund
    An Doris

    Hallo vielen Dank Doris

    deine Worte machen mir Mut , ich hoffe das ich es überwinde ,
    es ist im mom. eine schwere Zeit für uns alle , am schlimmsten ist es wenn
    ich Abends im Bett liege und mir tausend Gedanken durch den Kopf gehen.
    Was wäre wenn ?????
    Aber jetzt kann ich es eh nicht mehr ändern .
    Ich überlege und kämpfe mit mir ob und wann ich mir einen neuen hole aber diesesmal möchte ich etwas mit grauen problemvögeln machen , Vögel die vernachlässigt oder misshandelt worden sind ich glaube da sehe ich meine Aufgabe drin , den Vögeln zu zeigen das es auch eine andere Gattung Mensch gibt als denen bei den sie bisher waren.
    Mal schauen werde mir dazu noch ein paar Gedanken machen. Aber nicht jetzt
    LG an deine Geier und Familie
    Marion
     
  10. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Marion, dass finde ich gut :zustimm:
    Ich kann nur von meinen Erfahrungen sprechen und die sagen, dass es eine wirklich große aber zugleich wahnsinnig tolle Aufgabe ist.
    Bis auf die beiden letzten Neuzugänge - da wars Hilfe für den Menschen - sind meine auch solche armen Socken, die hier lernen dürfen, dass ein Papageienleben auch schön sein kann.

    Das ist eine Aufgabe, die oft auch mehr an Zeit, Kraft und auch Geld kostet aber das bekommt man doppelt und dreifach zurück.

    Jeder kleine Schritt nach vorne ist wie ein Fest.

    Es gibt auch die Schattenseiten, denn meist ist doch intensivere TA-Betreuung nötig, Medizin muss verabreicht werden, Rupferchen befiedern wieder und machen binnen weniger Minuten alles wieder nackig, u.u.u.........da kann man jetzt noch vieles aufzählen.

    Trotzdem möchte ich das alles nicht mehr missen.

    Las dir Zeit für deine Entscheidung. Das Zeichen, wann du dafür bereit bist, wirst du nicht übersehen :zwinker: und dann trau dich.
    Es ist was wirklich tolles, was man auf sich nimmt.
    Andererseits habe ich auch für alle Verständnis, die sagen, dass sie sich das nicht vortsellen können oder sich nicht zutrauen.

    Doch wer das auf sich nimmt, macht es mit Freude und macht seine Sache auch gut.
     
  11. shirley1

    shirley1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44359 Dortmund
    Frage : ist Aspergilose ansteckend???

    Hallo Doris

    ich habe einmal eine bescheuerte Frage : ist die Aspergilose übertragbar auf Menschen und oder andere Tiere.
    Die erste TA die meiner Shirley dieses Itrafungol verabreicht hat , meinet das wäre hoch ansteckend ich meine die Aspergilose.
    Habe aber nun auch schon hier in verschiedenen Foren gelesen das die Aspergilose nicht ansteckend ist.
    Kannst du mir sagen ob sie nun ansteckend ist oder nicht , bin ein bisschen verunsichert.
    Und kannst du mir sagen was diese anderen Krankheiten sind dieses PDD und PDFP oder so ähnlich , da unsere Shirley ja nie krank war kann ich mit diesen Begiffen nicht wirklich viel anfangen. Wäre dir wirklich dankbar wenn du mich da aufklären könntest.
    LG
    Marion
     
  12. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo,

    Nein, Aspergillose ist nicht ansteckend - weder für Mensch, noch für andere Vögel. Selbst wenn infizierte die gesunden Vögel füttern oder dergleichen, so erkranken sie nicht.

    Klick dich einfach mal durchs entsprechende Unterforum: PBFD und PDD.
     
  13. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marion,

    Daniel hat dir schon den Wegweiser zu PBFD und PDD gegeben.
    Lies dich da und auch sonst im Netzt mal ein bisschen quer udn wenn du dann noch spezielle Fragen hast, immer her damit.

    Aspergillose ist eine Faktorenkrankheit und nicht übertragbar.
    Selbst bei der Kükenaufzucht geben die Eltern das nicht an ihre Kleinen weiter.
    Jedes Tier "fängt" sich diesen Befall quasi für sich selbst ein.

    Wenn man sieht/hört/liest, dass fast 90% aller Papageien schon damit belastet sind, kann man auf die Idee kommen, dass doch der eine dem anderen das weitergibt -- ist aber nicht so.
     
  14. shirley1

    shirley1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44359 Dortmund
    An Doris

    Hallo Doris und die anderen

    werde morgen nach Witten fahren um dort in einer Auffangstation meine Medikamente abzugeben , dort finden sie noch verwendung für die kranken Vögel , meine Shirley braucht sie ja nicht mehr.
    Und so tut ich auch noch was gutes den zum wegschmeißen sind die Medikament zu schade.
    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende
    LG
    Marion
     
  15. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Hallo Marion, tut mir echt sooooo leid :trost: . Ich fühle mit dir. Zumal ich ja im Moment auch sehr um meine Kleine bange. Und eins kann ich dir sagen: ich leide wahrscheinlich mehr als Lucy und meine letzten Wochen waren alles andere als schön. Diese besch...... Krankheit. Klar fehlt einem was, wenn man nach Hause kommt. Vielleicht holst du dir doch gleich wieder einen? Ich glaub, da kann man schlecht Ratschläge geben und wie Krabbi schon geschrieben hat: du merkst, wenn es so weit ist und dann schlägst du wieder
    zu :trippel: Bis dahin wünsch ich dir viel Kraft:trost:
    LG Christine
     
  16. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Marion,

    ich habe erst jetzt deinen Thread entdeckt... Mir tut unendlich Leid, was mit deiner kleinen Shirley passiert ist. :trost:
    Und wenn man sich vorstellt, dass die Kleine infolge eines flaschen Medikaments gestorben sein könnte, ist das alles noch einmal so schlimm...:(
    Habe das damals bei einem ganz jungen Grauen (noch kein halbes Jahr alt) einer Bekannten miterleben müssen, er bekam Sempera... Mir fehlen gerade die Worte....
     
  17. shirley1

    shirley1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44359 Dortmund
    lucy lu , sybille

    Hallo und vielen Dank

    ich breche jedesmal in Tränen aus , aber ich Danke euch für eure lieben Worte.
    Es ist für mich und meine Familie eine schwere Zeit selbst mein 20 jähriger Sohn hat geweint er war 10 als wir unsere Shirley bekommen haben ganz zu schweigen von meinen anderen Kindern .
    Aber sie können das besser wegstecken wie ich , ich weine fast den ganzen Tag . Kann man nicht was gegen die Tierärztin unternehmen ???
    Viele die ich gefragt habe sagen nein , aber es kann doch nicht sein das sie sich als Papageienkundig ausgibt und es garnicht ist, den sonst hätte sie ja gewußt das dieses Intafungol tötlich ist für Graue , bei Amazonen und Ara´s hilft es super , ich bin so verzweifelt.
    LG
    Marion
     
  18. shirley1

    shirley1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44359 Dortmund
    Heute ist der Tag der Wahrheit

    Hallo ihr Lieben

    heute bekommen ich das Ergebnis von dem Kropf und Nasenabstrich.
    Werde jetzt mal anrufen , ich bin total innerlich zerrissen .
    Werde berichten was für ein Ergebnis mir mitgeteilt wurde.
    LG
    Marion
     
  19. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Marion,

    ich bin auch ganz gespannt...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. shirley1

    shirley1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44359 Dortmund
    Unsere Shirley hatte KEINE Aspergilose

    Hallo ihr Lieben

    ich bin am Boden zerstört , unsere Shirley hatte keine Aspergilose .
    Ich brech zusammen , habe mir gerade Telefonisch die Testberichte abgeholt.
    Was kann ich jetzt machen soll ich die 1ste TAtin verklagen????

    Bitte helft mir !

    LG
    Marion
     
  22. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Hallo Marion,
    das ist ja ganz übel!!!! Sch......!!!! Was hatte sie denn dann? Wenn ich das alles richtig verstanden habe, dann ist Shirly aufgrund der Einnahme von Itrafungol gestorben? Also Lucy hat Itrafungol gut vertragen. Oh Mann!!!! Ich schätze aber mal, daß du nichts gegen den TA erreichen wirst. Und selbst wenn: es bringt dir deine Kleine leider auch nicht wieder zurück. Es tut mir wirklich so unendlich leid für dich!!!!! Das ist ja nun wirklich eine riesen Katastrophe!
    Daß du viel weinst, kann ist gut verstehen. Ich kämpf ja auch noch um meine Kleine und es geht ihr mal besser und mal schlechter. Bin schon seit Wochen mit den Nerven runter....
    Ich fühle mit dir und wünsche dir ganz viel Kraft...
    LG Christine
     
Thema:

Unsere Shirley hat Aspergilose

Die Seite wird geladen...

Unsere Shirley hat Aspergilose - Ähnliche Themen

  1. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  2. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  3. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  4. Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns

    Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns: hi! Die beiden sind kern gesund und nun weiß ich auch wer männlein und weiblein ist. Das hähnchen macht nun folgendes: Es hängt sich mit dem...
  5. Wer hat unsere Amsel-Babies gefressen?

    Wer hat unsere Amsel-Babies gefressen?: Hallo. Ich weiß, es gibt schon ein paar Themen hierzu aber ich wollte nochmals aktuell nachfragen. Wir leben in einer Wohnung im Hochparterre...