Vergesellschaftung

Diskutiere Vergesellschaftung im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Vergesellschaftung mit Zebrafinken? Hallo, ich habe durch ein neues Winterquatier jetzt die Möglichkeit Agas zu halten. Allerdings gibt es da...

  1. Pilot

    Pilot Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vergesellschaftung mit Zebrafinken?

    Hallo,
    ich habe durch ein neues Winterquatier jetzt die Möglichkeit Agas zu halten. Allerdings gibt es da noch meine Zebrafinken, die ich nicht abgeben möchte. Daher meine Frage: Treten irgendwelche Probleme auf wenn man zebras und agas zusammen hält?
    Außerdem haben die Volieren einen Draht mit Gummibezug, der nicht so stabil ist wie der Verzinkte Draht. Besteht Ausbruchsgefahr?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 spatzel, 1. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2009
    spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Pilot,
    herzlich Willkommen hier im Forum

    wenn du das Thema mal zurückliest, wirst du erkennen das man Agas nur mit Agas halten soll/darf. Es kommt sonst zu argen bis tötlichen Verletzung.

    Wenn du nun Agas halten kannst, kannst du die Haltng in einer Außenvoliere erst beginnen wenn es nicht mehr so kalt ist. Also besser erst ab Mai.

    Deine Agas müssen sich erst daran gewöhnen.

    Was sonst nocht für Papageien in Außenhaltung wichtig ist, wirst du sicher wissen und/oder kannst du in den Foren hier lesen.

    LG
    Christine

    ansonsten fragen, fragen, fragen :zwinker:
     
  4. Nic4

    Nic4 Mitglied

    Dabei seit:
    6. November 2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    hatten vor 2 Wochen auch einen kleinen Unfall. Eine unserer Wellidamen landete kurz auf der Agavoli. war nur 2 Minuten aus dem Vogelzimmer, als ich wieder reinkam, alles voller Blut.8o
    Hab sie gleich untersucht und sauber gewaschen, Glück im Unglück...
    Einer meiner Agarebellen hatte ihr von unten in den Fuss gezwickt. Es hörte dann schnell auf zu bluten und wir waren wieder beruhigt. Wusste gar nicht, das ein kleiner Vogel so viel Blut hat. Wände, Stangen alles war voll.
    Das war ein Schock.
    So viel zum Thema Agas und andere Vögel... Einfach zu Gefährlich!!!!!
     
  5. Pilot

    Pilot Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hatte ich mir gedacht

    Danke,
    ich hatte mir das schon gedacht aber man kann nie wissen...
    manche Vögel kann man eben nur mit ganz bestimmten Vögeln halten.
    Ich werde mir das mit den Agas noch mal überlegen:idee:!
    Aber vielen vielen Dank
    Gruß pilot
     
  6. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Pilot
    Agas sind keine " Monsterkiller ". Wenn man sie richtig hält, hat man viel Spass mit ihnen. Es hört sich immer so an als wären Agas agressiev. Sind sie auch wenn man sie nicht so nimmt wie sie sind. Sie verteidigen nur ihr Revier, und wenn dann ein anderer Vogel auf ihre Voliere fliegt, ist doch klar wat passiert, oder würdest Du jemand anderen in Deinem Bett akzeptieren ? Agas haben dazu ihre Schnäbel. Aber ich weiß dat Agas immer warnen bevor es Attacke geht. Flügel spreizen, Schnabel aufreissen und so. KEIN Aga ist böse, sie sind eben Agas. Glaub mir, ich lebe seit ich laufen kann mit Agas zusammen. Ich bin nicht umsonst der " Agaflüsterer " :zustimm:
    Liebe Grüsse
    Guido :0-

    Versuch einfach mal die Agasprache zu verstehen. Dauert etwas, aber es hilft
     
  7. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Guido,
    kann das nur bestätigen was du geschrieben hast.:zustimm:

    Habe Agas sich erst gegenseitig akzeptier und ist die Haltung gut, dann gibt es selten schlimmere Unfälle.
    Aber sie akzeptieren nur ihre eigene Art. Das ist aber bei den meisten Papageienarten so.

    Immer wenn ich neue Rosenköpfchen dazubekam, gab es erst mal eine Rangelei um die Rangordnung und natürlich ihr Revier.

    Deshalb hilft es ja auch, dass man bevor Neue einziehen, man die Voliere vorher umgestaltet. Klar einen Heimvorteil haben die ersten Bewohner immer. Sie kennen den Halter und sie kennen das Umfeld. Sind die Neuen aber erstmal im Schwarm aufgenommen, dann reichen meist Drohungen wie Guido das beschrieb.
    Agas sprechen untereinander die gleiche Sprache/Körpersprache. Das ist dann ausreichend. Kann man ihre Sprache besser verstehen, sieht man was man ändern kann, damit es besser geht und es weniger Zoff gibt.

    LG
    Christine
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Panterchen

    Panterchen Guest

    Hallo Sittichdame,

    bei mir zuhause geht gerade der punk ab.

    ich habe ein paar fischeri (gestern gekauft) zu meinem Agapornieden gesetzt und selbst das ist schwer für sie zwei päärchen sich zu verstehen.

    Allerdings als ich noch keine fischeri hatte habe ich mal probeweise 4-5 Kanarien im Freiflug mit meinen Agaporniden fliegen lassen hat auch ganz gut geklappt aber ich kann dir nicht versprechen das das in einer Geschlossenen Voliere gut geht.:D

    Allerdings kannst du ( wie meine Eltern und geschwister) Schönsittiche und Kanarien zusammenhalten, dazu kommen bald auch noch wachteln also das geht.

    Liebe grüße
    Jenni
     
  10. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Panterchen,
    auch wenn es mit der Haltung von Schönsittichen und Kanarien in deiner Familie augenscheinlich gut geht, so rate ich an dieser Stelle davon ab. Schönsittiche gehören zu den Papageienarten, wie übrigens alle Krummschnäbel.

    KLICK

    Lebensraum und Nahrung unterscheiden sich von dem der Kanarien sehr. Zusammengehalten könnte man ihren unterschiedlichen Ansprüchen nicht gerecht werden. Beide Arten fressen dann auch von dem Futter welches für sie nicht bestimmt ist. Es gäbe noch viele Gegenargument wie z.B. von der Größe und der Kraft sind die Schönsittiche den Kanarien sehr überlegen. Das kann dann auch mal mit schlimmen Verletzungen enden.:nene:

    Stress gibt es zu den unterschiedlichen Brutzeiten sicher auch. Zu Stressbedingten Erkrankungen kann es kommen.

    Ich rate bei einer gemischten Voliere immer auf die Art der Tiere zu achten aber niemals Krumm und Spitzschnäbel zusammen.

    Wachteln und Schönsittiche würde ich auch nicht zusammenhalten. Beide Arten sind Bodenfresser. Agaporniden und Wachteln geht.

    LG
    Christine
     
Thema:

Vergesellschaftung

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  4. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  5. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...