Verhalten

Diskutiere Verhalten im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Hab mal eine frage Ich habe zwei graue hahn und Henne im Alter von 6 Jahren. Mädel ist total auf mich fixiert ist auch schon länger bei...

  1. #1 Jessi&coco, 27.10.2021
    Jessi&coco

    Jessi&coco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo
    Hab mal eine frage
    Ich habe zwei graue hahn und Henne im Alter von 6 Jahren.
    Mädel ist total auf mich fixiert ist auch schon länger bei uns .
    Jetzt ist der Hahn seit ca 3 Monaten bei uns er lebte vorher bei meinen Schwierigervater haben uns dazu entschieden die beiden zusammen leben zu lassen .
    Der Hahn ist auf mein mann fixiert sobald er im Raum kommt fliegt er ihn an und will die volle Aufmerksamkeit die er auch bekommt .
    Nur er wird ein kraulen sehr wild und hackt dann auch mal zu,wenn man ihn dann zu seinem Platz schickt ,dann kommt er zurück macht alles wieder langsamer und fängt dann aber auch wieder an .
    Woran kann das liegen oder was hat das zu bedeuten ,weil bei meinen Mädel hab ich Das überhaupt nicht sie genießt lieber in vollen Zügen.
    Wäre sehr dankbar für Tips oder Infos wie man sich damit verhalten soll oder was es bedeutet
     
  2. #2 Princess Fluffy, 28.10.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Raum Köln
    Hallo @Jessi&coco ,

    das was du beschreibst sind psychologische Störungen aufgrund einer Fehlprägung auf den Menschen. Davor wurdest du auch in deinem ersten Thema gewarnt. Grob gesagt haben beide Vögel verlernt das sie Vögel sind und haben sich euch beide als sexuelle Partner ausgesucht. Ich hoffe du kannst dir denken, dass das weder für die Vögel noch für euch gut ist.

    Zusätzlich klingt es bei dem Hahn so, als sei er eine Handaufzucht. Diese lernen oft nicht, das Abstandhalten eine Form von Respekt ist und das beißen unerwünschtes Verhalten ist (so etwas bringen Vogeleltern im Kükenalter bei). Wenn ihr ganz großes Pech habt, beschließt einer (oder beide) euch anzugreifen, wann immer ihr als Menschen versucht Zeit miteinander zu verbringen oder euch einander nähert. Denn in ihrer Welt ist jeweils ein Vogel mit einem Menschen verheiratet und ihr betrügt sie.

    Eure beste Chance auf ein langfristiges, friedliches Zusammenleben mit den Vögeln wäre es, eure Aufmerksamkeit den Tieren gegenüber schrittweise bis zum völligen in Ruhe lassen zurückzunehmen und darauf zu hoffen, dass die Vögel sich ineinander „verlieben“. Dann können sie ihre Triebe und ihre Natur frei ausleben. Anderenfalls werdet ihr herbe Einschnitte in euer alltägliches Leben und eure Privatsphäre in Kauf nehmen müssen und die Papageien in ständigem Stress leben. Leider sind Papageien nämlich keine Kuscheltiere, wie die Medien es einem gerne vorgaukeln.

    Der erste Schritt zu einer solchen Zusammenführung der Vögel wäre übrigens, dass das Geschlecht zweifelsfrei per DNA bestimmt wird und es tatsächlich Hahn und Henne sind. Der zweite Schritt wäre eine passende Voliere von mindestens 2x1x2m (LxBxH). Kleinere Käfige sind schon alleine vom Tierschutzgesetz her unbrauchbar.

    Wenn ihr noch weitere Fragen zu dem Thema habt, immer her damit. Hier sind viele Leute die sich sehr gut auskennen und helfen können.

    Liebe Grüße,
    Caro
     
    Luzi, Sam & Zora, Alfred Klein und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 Jessi&coco, 28.10.2021
    Jessi&coco

    Jessi&coco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ja wie bereits ja auch schon gesagt der graue hat bis vor kurzem bei meinen Schwiegervater gelebt er gehörte vorher meiner Schwiegermutter die ist aber leider verstorben und deswegen haben wir ihn zu uns genommen weil mein mann der einzigste war der mit dem Hahn zu recht kam alle anderen hat er nicht an sich ran gelassen .
    Und es wurde alles gemacht also es ist zu 100% ein Hahn.
    Die beiden grauen verstehennsich auch sie Schnabel sie teilen sich alles und spielen auch zusammen klar gibt es mal Streitigkeiten aber das ist alles normal .
    Und zum Thema Käfig der Käfig ist gross genug beide haben für abends ein eigenen die auch nebeneinander stehen und tagsüber sind sie komplett draussen der Käfig ist nur zum Schlafen tagsüber haben sie komplette 35 qm zum fliegen und spielen und ich denke das ist voll ausreichend.
    Es ist noch nicht vorgekommen das einer von uns angegriffen worden ist ich kann auch mit meinen mann auf der coutsch liegen da gibt es kein Stress.
    Beide graue sitzen dann auf ihre Stangen oder seile oder schaukeln und sind friedlich aber sobald mein mann aufsteht schaut der Hahn sofort wo er hin geht .
    Abends ist dann so die Zeit wo man mit denen spielt und krault klar gibt es das auch tagsüber aber nicht so intensiv da man auch noch andere Dinge zu tun hat .
    Aber wenn dann abends die gemeinsame Zeit genutzt wird dann wird der Hahn sehr besitz ergreifend und will hekrault werden was dann auch gemacht wird und dann kommt von einer Minute zu nächsten das hacken und er wird dann sehr wild.
     
  4. #4 krummschnabel, 28.10.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    1.314
    Ort:
    Münsterland
    Hallo @Jessi&coco
    es hört sich sehr danach an, dass der Hahn geschlechtsreif ist, sich paaren möchte, aber dies mit "seinem" Menschen natürlich nicht klappt. Das frustet ihn und er fängt irgendwann an, wild zu werden und zu hacken. Das wird vermutlich noch schlimmer werden. Und wie Caro schon schrieb, ist er höchstwahrscheinlich auf deinen Mann fehlgeprägt.
    Das Ganze kann noch eine Weile gutgehen, aber spätestens wenn die Henne dann anfängt, brutig zu werden, könnte es richtig Streß geben. Daß sie auf dich fixiert ist, macht es dann nochmal komplizierter. Ihr solltet sie schnellstens - wie bereits beschrieben - in einer großzügigen Unterkunft zusammen unterbringen und sie daran gewöhnen, miteinander klarzukommen...möglichst BEVOR die Henne brutig wird...
     
    Luzi und Sam & Zora gefällt das.
  5. #5 Alfred Klein, 28.10.2021
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.772
    Zustimmungen:
    2.230
    Ort:
    66... Saarland
    Ich kann Caro nur zustimmen!
    Zudem habe ich hier einen Vogel welcher fast sein Leben lang bei einer Frau lebte übernommen. Es hat bisher drei Jahre gedauert und wird noch länger dauern bis er sich mir gegenüber völlig normal verhält. Ist zwar das Gegenteil zu eurem Problem jedoch wollte ich nur klarstellen daß sich solche Dinge nicht schnell ändern lassen.
    Caro hat ansonsten recht, zieht euch von den Vögeln zurück. Es kann halt dauern, sicher keine Jahre aber eine längere Zeit bis diese normal reagieren, verstanden haben daß sie keine Menschen sind.
     
  6. #6 Geiercaro, 28.10.2021
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    1.080
    Ort:
    Hessen
    Um es auf den Punkt zu bringen...wenn du die beiden glücklich sehen willst,dann müsst ihr euch komplett zurück ziehen ..für eine mehr oder weniger lange Zeit. Soll heissen,das ganze Trallala ,was Menschen mit Papageien veranstalten muss.eingestellt werden. Eine große Unterkunft und füttern +putzen ...fertig. So schwer es fällt,aber nur so begreifen die beiden,das sie Vögel sind und ihr nicht die Partner. Wenn sich dann irgendwann das Verhalten geändert hat und die beiden sich gefunden haben,dann kann man wieder anfangen,sich mit ihnen zu beschäftigen. Hört sich krass an aber anders wirst du nie zum Erfolg kommen. Es sind nun mal Wildtiere und am fehlgepägten Verhalten sind immer nur wir schuld. Die Zimmerhaltung in zwei getrennten Käfigen ist supoptimal. Auch wenn sie viel Freiflug haben müssen sie eine Voli haben die nur ihnen gehört...sozusagen ihre Wohnung. Denn sind wir doch mal ehrlich,das halbe Leben spielt sich doch dort ab. Und in einer großen Voli muss der Mensch auch nicht laufend eingreifen. Ihr könnt sie beobachten und sie können ihr Leben neu ordnen. Alles andere ist Stress für sie,selbst die Kuscheleinheiten enden im Stress,wie du ja selber schreibst. Das sind nur gut gemeinte Ratschläge,die auf Eigenerfahrung bassiert. Wie du es machst,ist am Ende dir überlassen.
     
    Moni Erithacus, Else, Alfred Klein und 4 anderen gefällt das.
  7. #7 krummschnabel, 28.10.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    1.314
    Ort:
    Münsterland
    @Geiercaro :zustimm:
     
Thema:

Verhalten

Die Seite wird geladen...

Verhalten - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei Verhaltensstoerungen?

    Hilfe bei Verhaltensstoerungen?: Einen lieben guten Tag an allen Lesern wuensche ich, und vielen Dank an alle, die sich die Zeit nehmen, mir gegebenenfalls bei meinen gefiederten...
  2. Ziegensittich Henne nistverhalten

    Ziegensittich Henne nistverhalten: Hallo liebe Gemeinde und sittichfreunde, Ich besitze seit einigen Monaten eine kleine Gruppe ziegensittiche (1.2) alle im Alter von 1-2 Jahren....
  3. Merkwürdiges Schlafverhalten bei meinem Tarantaweibchen...

    Merkwürdiges Schlafverhalten bei meinem Tarantaweibchen...: Hallo ihr Vogelfreunde, ich bin neu hier und habe eine Frage, bei der ihr mir evtl. hoffentlich helfen könnt! Anna & Struppi sind knappe 3 Jahre...
  4. altruistisches Verhalten von Tieren

    altruistisches Verhalten von Tieren: Weil Tiere und Menschen (häufig?) nicht umfassend miteinander kommunizieren, entsteht mitunter ein falsches Bild von der Tierpersönlichkeit (und...
  5. Nachwuchs Fütterungsverhalten

    Nachwuchs Fütterungsverhalten: Guten Morgen zusammen. Ich habe folgendes Anliegen: Mein Ziegensittich-Pärchen hat vor ca. Einem Monat Nachwuchs bekommen. Die Babys sind auch...