verlorene Schwanzfedern

Diskutiere verlorene Schwanzfedern im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich habe da mal ne dringende Frage: Unser Nymph hat am Wochenende alle seine Schwanzfedern verloren. Was für ein schreck. Sieht jetzt so...

  1. nymphi

    nymphi Guest

    Hallo, ich habe da mal ne dringende Frage:
    Unser Nymph hat am Wochenende alle seine Schwanzfedern verloren. Was für ein schreck. Sieht jetzt so nen bischen aus wie ne Wachtel. Wachsen die wieder nach?
    Wie genau es passiert ist kann ich gar nicht sagen weil alles so schnell ging. Er saß oben auf der offenen Tür und ich war am staubsaugen. Dabei bin ich mit dem Staubsauger gegen die tür gekommen (mit dem Teil das man hinter sich her zieht) und da piepste es auch schon über mir und der Nymph schimpfend los. Ich habe natürlich erst gedacht er hat sich nur wegen dem Geräusch erschreckt, aber dann flog er so komisch und ich habe genauer hiongeschaut. Und da dachte ich ich guck nicht richtig. Keine Schwanzfedern mehr. Natürlich habe ich sofort stuabsauger ausgemacht und den Vogel beruhigt. Der kam auch sofort zu mir und hat sich angucken lassen. Aber es war kein Blut zu sehen, aber auch keine einzige Schwanzfeder. Die habe ich alle auf dem Fußboden neben der Tür gefunden. Auch ohne Blut.
    Inzwischen merkt man es ihm nicht mehr an, sieht halt nur ein bischen witzig aus. Vorallem im Flug. Armes Nymphenkind.
    Aber ich weiß wirklich nicht ob sich die Tür jetzt soweit bewegt hat das sich die Schwanzfedern eingeklemmt haben, aber alle? Auch die kürzeren? Oder gibt es sowas wie ne Schreckmauser? Das ein Vogel so nen Schwung Federn einfach abwirft?
    Hat jemand sowas ähnliches schonmal erlebt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BoeserENGEL, 14. Dezember 2004
    BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    erlbet habe ich das noch nicht. aber ich habe schon öfters von der schreckmauser gelesen. es kann schon sein, dass er sich fürchterlich erschreckt hat und deswegen die federn verloren hat.

    vielleicht kann es dir aber einer noch genauer erklären
     
  4. #3 Sittichmama, 14. Dezember 2004
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Sowas ähnliches habe ich auch schon mit meiner kleinen SUnny erlebt. Sie spielte im Schlafzimmer mit meiner Cori. Mein damaliger Freund ging ins Zimmer um zu gucken was die beiden so treiben.

    Auf einmal kam er entsetzt wieder und sagte die Kleine hat keinen Schwanz.

    Es war kein Blut und auch sonst nichts zu sehen. Ausser die Federn die auf dem Bett lagen. Die Kleine war damals ca. 12 - 13 Wochen alt.

    DIe Schwanzfedern sind aber sehr schnell nachgewachsen.
     
  5. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo auch,

    ja so etwas kommt in den "besten Familien" hin und wieder vor. Auch mir ist es vor 14 Tagen bei meinem Neuzugang passiert, daß ich ihm beim "auspacken" aus dem Transportbehälter durch Ungeschicklichkeit seine zwei längsten Schwanzfedern rausgezogen habe, weil er mir in der Wohnung blitzartigst aus der Hand entwischt ist.

    ( Pech auch für mich, den dem nicht handzahmen Nymphen hat erstens die Untersuchung beim Tierarzt absolut nicht gepasst und mit meinem Ungeschick habe auch ich es bestimmt bis auf weiteres bei dem versch.... scheibenkleister hätt ich bald gesagt :p .... also noch nichts mit handzahm werden.... )

    Die Federn wachsen am schnellsten nach, wenn sie vollständig (mit Federkiel) raus sind. Wenn sie nur halb abgebrochen sind, kann das bis zur Mauser länger dauern.

    Viele Grüße aus Dresden :0-
     
  6. Rine

    Rine Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Unserem Coco ist das auch schon passiert. Er saß auf der Türe und der
    Luftzug schlug die Türe zu. Wir waren leider nicht schnell genau die
    Türe abzustoppen. Coco wohl auch nicht, denn als ich die Türe schnell
    wieder öffnete, fielen 12 Schwanzfedern vor mir runter und Coco flog
    schwanzlos auf den Schrank mit einem Mordsgeschrei. Tat bestimmt
    sehr weh 8o . Er hatte anfangs etwas Schwierigkeiten beim Fliegen.
    Aber das lernte er in kurzer Zeit. Coco sah nur zu ulkig aus und wir
    mußten trotz des Schreckens und Mitleids öfters lachen, wenn wir ihn
    herumstolzieren sahen und er seinen Hintern anhob, um die nicht mehr vorhanden Federn an einem Gegenstand vorbeizuschieben (wohl Macht der
    Gewohnheit).

    Wir bauten ein Hängedach für die Türe und Coco geht nun schnell auf das Dach, sobald sich die Türe schneller bewegt. Intelligenterweise haben sich
    das die beiden anderen Nymphies, die nach Coco bei uns einzogen, abgeschaut und es ist zum Glück sowas nicht wieder passiert.

    Die Schwanzfedern wuchsen alle nacheinander wieder nach. Also keine Sorge,
    Dein Piepser wird nicht allzulange wie ein "Wiener Hendl "auf der Flucht ausehen :)

    Liebe Grüße Rine
     
  7. Gill

    Gill Guest

    Vor 1 1/2 Jahren ging es mir bei meinem Ziegenhahn ähnlich wie dir mit deinem Nymph. Ich habe meinen Hermann gerademal 1 Tag gehabt. Abends sass er dann noch draussen in der AV. Ich rein, den Käscher (oder wie sich das Ding schreibt) gegriffen und Hermann eingesammelt. Im Schutzhaus wollte ich ihn dann rauslassen. Ich griff ihn, er war etwas panisch und glitt mir aus den Händen. Doch nicht vollständig. Die Schwanzfedern hat er mir da gelassen.
    Ohweh, da hatte ich aber auch das P in den Augen. Ich habe auch gedacht "hoffentlich wachsen die wieder nach". Nach ein paar Wochen waren sie dann aber wieder da. :freude:
     
  8. #7 BoeserENGEL, 14. Dezember 2004
    BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    @rine
    da habt ihr glück gehabt. es hätte auch schlimmer ausgehen könne.

    ich hab beim rausgehen mal fast lucys kopf eingeklemmt. hab es noch merkt. seit dem pass ich da noch besser auf.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. nymphi

    nymphi Guest

    Vielen Dank für eure Antworten. Jetzt bin ich doch etwas beruhigter.
    Aber es ist manchmal schon echt witzig wenn das "Wachtelchen" (der neue Spitzname) so über den Tisch dackelt ohne die Schwanzfedern. Oder durchs Zimmer fliegt. Dabei fällts am meisten auf. :-)
     
  11. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Da brauchst Du Dir wie gesagt keine Sorgen zu machen. Ist ein ganz natürlicher Schutzmechanismus, um es so auszudrücken. Wenn in der Natur ein Feind, z.B. ein Greifvogel versucht, den Nymph zu packen und dabei die Schwanzfedern erwischt, dann hat er noch die letzte Chance zu entkommen, in dem er die Federn abwirft. Ist ähnlich wie bei Mäusen oder Eidechsen. Die haben am Schwanz eine Sollbruchstelle. Packt man sie am Schwanz, dann können sie den auch abwerfen, der zappelt sogar noch, um Fressfeinde zusätzlich zu verwirren.

    Wie gesagt, in ein paar Wochen ist Dein Nymph wieder „wie neu“;)
     
Thema:

verlorene Schwanzfedern