Verpilzung des Körnerfutters

Diskutiere Verpilzung des Körnerfutters im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mache mir im Moment sehr Gedanken über die Verpilzung des Körnerfutters. Ich kaufe solange ich denken kann mein Körnerfutter in einer Mühle, ca....

  1. Rosita

    Rosita Guest

    Mache mir im Moment sehr Gedanken über die Verpilzung des Körnerfutters. Ich kaufe solange ich denken kann mein Körnerfutter in einer Mühle, ca. 30 km von hier, stelle es mir selbst zusammen, und das Futter macht einen sehr frischen Eindruck, da ja auch kein Zwischenlieferant dabei ist. Nun mögen meine Aras lieber die größeren Saaten, mit kleinen wie Hirse, Weizen und Hanf können sie nicht viel anfangen. Ich gebe also Sonnenblumenkerne, weiß und gesstreift, Erdnüsse geschält, Mais und Erbsen getrocknet ( weichen sie selber ein)und dazu Zirbelnüsse. Aus dem Supermarkt gibt es dazu Walnüsse, Haselnüsse und Paranüsse. Wie ist es denn nun mit dem Pilzrisiko, ist es bei allen Nußarten hoch, auch bei geschälten Erdnüssen, Zirbelnüssen und Haselnüssen? Welche Mischung könntet ihr unbedenklich empfehlen? Ich kaufe übrigens immer einen Vorrat für 4-6 Wochen. Ist das zu lange?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OM

    OM Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    78713 Schramberg
    Hallo Rosita,

    ich mische unter meinem Exotenfutter immer Monoprop. Dieses Pulver verhindert den Pilzwachstum. Es stinkt zwar fürchterlich (Ameisensäure oder so), soll aber keine Nebenwirkungen für die Vögel haben. (Bisher kann ich dies nur bestätigen).

    MfG

    Oliver
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Rosita!

    Wenn Du das Körnerfutter trocken und etwas kühler lagern kannst, halte ich vier bis sechs Wochen nicht für zu lang.
    Bei verschiedenen Sämereien gibt es ja auch nur ein bis zwei Ernten im Jahr, insofern ist auch das "frisch" gekaufte oft bereits ein halbes Jahr alt.
    Pilze kann man nie ausschließen, Sonnenblumenkerne und vor allem Erdnüsse sind da besonders anfällig. Ich glaube, gerade bei Aras ist es schwierig, auf die Nußfütterung völlig zu verzichten und dann befindest Du Dich auf der sichersten Seite, wenn Du Nüsse kaufst, die für den menschlichen Verzehr gedacht sind (auch da kann es Pilze geben, aber ich glaube, die werden strenger kontrolliert als Nüsse, die als Tierfutter gedacht sind). Ich würde das auch für Erdnüsse vorschlagen.
     
  5. Chivas

    Chivas Guest

    Hi Rüdiger

    wie ist das nun mit denen im Handel gekauften, für den menschlichen Verzehr gerösteten Erdnüssen als Tierfutter?

    Natürlich kann es auch da vorkommen, das sich Pilze bilden,
    aber ich denke das geröstete Erdnüsse nicht für die Vögel geeignet sind, oder kommt es auf die Menge an?

    Grüsse Chivas
     
  6. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Chivas!

    Ich kann mir nicht vorstellen, das das Rösten an sich für die Vögel schädlich ist (u.a. bietet Ricos Futterkiste auch Ültje Jumbo Erdnüsse geröstet ohne Salz an). Schädlich kann es m.E. höchstens sein, wenn beim Rösten viel Fett verwendet wurde - und schließlich sollten auch solche Erdnüsse aufgrund ihres natürlichen Fettgehaltes stets nur Leckerbissen sein.
     
  7. #6 Ann Castro, 12. Juni 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Habe am WE folgende Informationen von Frau Prof. Krautwald bekommen (Uni Leipzig):

    Haben diverse Papageienfutter getestet. Alles war Aspergillose befallen. Sie empfielt die Verwendung von Propionsäure (Monoprop).

    Haben auch für den menschlichen Verzehr bestimmte Erdnüsse getestet. Diese waren zu 40% mit Aspergillussporen befallen.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  8. #7 Ann Castro, 12. Juni 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Weiss ich nicht, aber Fritz (Frivoe) hat eine Studie der Uni München zu dem Thema Monoprop.

    Wenn's Dich interessiert,d an frag ihn doch mal lieb und sonst kannst DU Dich ja auch direkt an die Uni Leipzig wenden.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  9. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi Ann, kannst Du mir bitte sagen, wo ich dieses Präparat kaufen kann (Apotheke) und wie das Verhältnis sein soll. Ist es eine Flüssigkeit? Gibt man es über die Körner?

    Sei lieb und erkläre doch ein bisschen näher, was genau Du machst. Und vor allem, kann man damit auch ganze Sonnenblumen schützen, die ja jetzt im August kommen und "frühreif" leidenschaftlich gerne gefressen werden, aber schnell verpilzen.

    Danke und Ciao
    Nani
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Ann Castro, 12. Juni 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Nani!

    Also der Chemische Name ist Monopropionsäure. Handelsname ist Monoprop. In dieser Form ist es ein Pulver, dass man unters Körnerfutter mischt.

    Am besten bei offenem Fenster, denn es stinkt tierisch - ein wenig so, als wenn man eine Essigkonzentratflasche unter die Nase hält.

    Diese Mischung lässt man im gut verschlossenen Behälter drei Tage stehen und einen Tag gut auslüften. Dann kann man es verfüttern.


    Für Keim-/Quellfutter kann man Vanodine nehmen.

    Beides ist mit Anleitung im Graf Versand erhältlich.

    http://www.lugra-versand.de/vogelshop/

    Funktioniert in der Suchmaschine nicht, man muss im Menü links unter Desinfektion schauen.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  12. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Monoprop

    Hallo Ann ,

    da bist Du ja wohl tief ins “ Archiv“ hinabgestiegen. ;-) Aber es ist natürlich gut zu wissen, das Dir die Wirksamkeit von Monoprop mal wieder bestätigt wurde.

    Leider stirbt ja immer noch ein sehr großer Teil der Papageien in Menschenobhut vorzeitig an den Folgen der Schimmelpilzerkrankung. Bei unseren eignen Vögeln haben wir schon seit vielen Jahren keinen Fall von Aspergillose mehr gehabt.

    Nach meinen Erfahrungen gibt es wohl auch kein Körnerfutter, das nicht von Schimmelsporen befallen ist.

    Wichtig ist aber auch die häufige Reinigung der Käfige/ Volieren und die Reinhaltung der Raumluft.

    Monoprop oder ähnliches wird vor allem in der Landwirtschaft verwandt. Man bekommt es auch bei Futtermittelherstellern.


    Einen schönen Tag
    Fritz
     
Thema:

Verpilzung des Körnerfutters

Die Seite wird geladen...

Verpilzung des Körnerfutters - Ähnliche Themen

  1. Naehrstoffdifferenzen Extrudiertes- und Koernerfutter

    Naehrstoffdifferenzen Extrudiertes- und Koernerfutter: Moin, beim Betrachten der Naehrstoffangaben zu den Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten diverser Marken von Extrudaten, faellt mir auf, das die...
  2. welches Körnerfutter für Amazone?

    welches Körnerfutter für Amazone?: Guten Morgen an die Amazonen-Halter! Ich übernehme kurzfristig eine 24jährige Blaustirn-Amazone in Pflege und bin unsicher, welches Körnerfutter...
  3. Das Leckerlie ...

    Das Leckerlie ...: Hallöchen, ich hab da mal eine Frage an euch. Wir haben mit dem Clickertraining begonnen (2 Graupapas). Bei meiner Henne denke ich das das...
  4. Körnerfutter ohne Erdnüsse Graupapagei

    Körnerfutter ohne Erdnüsse Graupapagei: Hallo liebe Community, wo bestellt ihr fertige Körnermischungen für eure Grauen (ohne Erdnüsse!)?? Die letzte Zeit habe ich das Futter im...
  5. Fettarmes Körnerfutter von Versele Laga

    Fettarmes Körnerfutter von Versele Laga: Hallo zusammen Da meine Grauen kein Papageienzimmer haben, bewegen sie sich den Winter über weniger als in den warmen Jahreszeiten, wenn sie in...