viele fragen an euch alle

Diskutiere viele fragen an euch alle im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; hallo edelkenner ich hätte an euch viele fragen bezüglich edelpapageien, ich habe zwar schon hier im forum viel gelesen, aber fragen hätte...

  1. cobra

    cobra Guest

    hallo edelkenner

    ich hätte an euch viele fragen bezüglich edelpapageien,

    ich habe zwar schon hier im forum viel gelesen, aber fragen hätte ich dennoch, würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte :(

    und zwar : wo soll ich bloß anfangen

    sind die unterschieden bei den verschiedenen edlen stark ausgeprägt, was das zusammenleben betrifft und wenn die geschlechtsreife eintritt?

    ich habe in einem buch gelesen, daß die eigentlich recht angenehme stimmen haben und die nicht all zu laut sind,
    nun ich kenne die stimmen von amazonen und aras, mit welchem dieser arten kann ich es vergleichen? und wenn diese schreien, schreien die auch den ganzen tag oder nur zwischendurch?

    meine frau und ich haben ein 3 jähriges kind, was also lebhaft ist, werden die durch das kind gestört?

    sind die edlen auch starke rupfer wie z.B. die grauen was man da immer so liest, ich möchte wenn dan ein pärchen haben,
    ist die vergesellschaftung recht schwierig? oder soll ich gleich ein paar kaufen?

    und vor allem was kosten die den überhaupt, ist da der unterschied groß zwischen halmahera (hoffentlilch richtig geschrieben) salomon, aru, welchen würdet ihr mir den emfpehlen?

    stimmt das, daß die so ca. 30 jahre alt werden?

    vertragen die sich auch mit anderen vögeln, wie mit dem nymphensittichen, ich habe letztens bei dehner die beiden arten in einem käfig sitzten gesehen, und fand die edlen eigentlich als friedlichen vogel?

    fragen über fragen, ich bedanke mich schon im vorraus für eure bemühungen mich hier aufzuklären.

    grüße von cobra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Cobra
    herzlich willkommen beim Vogelforum :D
    Du interessierst dich also für die Edelpapageien. Hast du schon jemals Vögel gehalten, kannst also auf einen gewissen Erfahrungsschatz zurückgreifen?
    Also dann will ich mal auf deine Fragen etwas eingehen:

    - Zu den Unterschieden bei den verschiedenen Unterarten der Edelpapageien kann ich leider nichts konkretes beitragen, da ich "nur" zwei Neuguinea-Edelpapageien halte.

    - Angenehme Stimme: jaaahaaaaa, aber auch nicht immer. Die können situationsbedingt auch schon mal gewaltig rumschreien ;)

    - kleines Kind: da wäre ich schon vorsichtig wegen dem grossen Schnabel und auch dass das Kleine die Vögel nicht erschreckt, an den Käfig schlägt usw. Die Vögel brauchen auch eine gewisse Ruhe.

    - Rupfer gibt es leider überall, hat auch im Edelforum einige traurige Beispiele

    - Vergesellschaftung ist nicht einfach, bei manchen klappt es auf Anhieb, wenn sie von klein auf zusammen sind, scheinen die Aussichten gut zu stehen (gibt leider aber auch gegenteilige Meinungen)

    - Preise: da kannst du dich hier oder hier informieren

    - Alter ca. 30 Jahre (hoffentlich, bei guter Gesundheit)

    - ob man sie mit anderen Arten zusammen halten kann? Wohl relativ, denn da gab es auch schon traurige Berichte, dass z.B. eine Edeldame eine Amazone gekillt hat.....
     
  4. #3 Frau Köhler, 10. November 2003
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hallo Cobra

    wir haben eine Urlaubsunterkunft für Papageien und halten/züchten selbst Edelpapas,daher können wir Dir folgendes berichten.
    Wir hatten, wie auch in diesem Jahr eine Edelpapageienhenne mit einem Wellensittich zur Urlaubsbetreuung.
    Bei uns waren beide mit Graupapas untergebracht in einer Innenvoliere 2 x 4 m.Da sich beide Welli und Edelhenne aus einer Haltung sehr gut verstanden, versuchten wir die Unterbringung und es war bezaubernd wie gut es ging.Edelhenne konnte ohne Ihrem Welli nicht schlafen.
    Ich gehe davon aus, das auch die Nymphensittiche sich recht gut mit Edelpapas vertragen können. Doch Vorsicht ist besonders in der ersten Zeit angebracht.(besonders wenn Ihr ein kleines Kind von drei Jahren habt, kann es schon zu Stresserscheinungen kommen -da sollte die Mutti schon beruhigend auf alle eingehen können.)
    Im Zweifel könnt Ihr ja noch etwas warten,dann ist es besser für Euren Nachwuchs und für die Edlen.


    :0-
     
  5. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Also ich hatte einen flugunfähigen älteren Edelhahn der lebte mit 18 Wellis in einer Voliere zusammen und er liebte sie abgöttisch und sie ihn auch. Mit den anderen Edels hatte er durch seine Behinderung nichts am Hut und genoß das rege Treiben der kleinen Flieger.

    Aber dafür hat meine Edelhenne die auch mit Wellis supergut auskam und oft deren Näpfe plünderte, trotzdem meine Blaustirnamazone Stupsi in meiner Abwesenheit tot gebissen. Eine Erklärung dafür habe ich bis heute nicht. Es war sooo grausam was für Bisswunden so ein Edelschnabel zufügen kann.

    Also deshalb kann man da kein richtiges Urteil, ob sie mit anderen Fliegern auskommen, nicht abgeben. Oft geschieht das Unverhoffte und hinterher ist man schlauer.
     
  6. Papillion

    Papillion Guest

    Ich kann noch was zum Thema Kinder und Edle sagen. Meines Erachtens ist da größte Vorsicht geboten. Ich habe selbst zwei Kinder und einen Edlen, und dieses Trio funktioniert super. Meine Kiner sind 5 und 7 Jahre alt, aber sehr verständig. Sie akzeptieren, daß Pompom seine Eigenarten hat, und spüren, wenn er seine 5 Minuten bekommt.
    Doch schon bei den Schulfreunden hört es meist auf. Pompom steht nicht auf Lärm, es macht ihn ganz wild, und wenn es sein muß auch aggressiv. Wenn also andere Kinder da sind, die nicht genügenden Respekt vor unserem Grünen haben, dann bleibt der Käfig zu.
    Das kann man aber eben nicht dauerhaft durchziehen, wenn sich das Tier nicht mit dem eigenen Kind verträgt. Oftmals sind 3jährige auch noch etwas ungestüm, da kann es schon mal zu Mißverständnissen Tier-Mensch kommen. Wenn nun das Kind Angst entwickelt, weil es mal gezwickt wurde( und das ist selten zu vermeiden), wird der Grüne das spüren und unter Umständen ausnutzen.
    Was ich damit sagen will, wenn man sein Kind sehr gut einschätzen kann, daß es der Situation gewachsen ist, dann kann man es wagen. Doch wenn da Zweifel sind, ist die Gefahr zu groß. Ein Papagei ist eben ein Tier und ein Stück weit unberechenbar und kein Kuscheltier, was so kleine Kinder oft nicht überreißen.

    Vielleicht habt ihr ja die Möglichkeit im Vorfeld zu testen wie euer Kind reagiert, z.B. bei Leuten, die schon einen Papagei haben.

    Ich finde es aber klasse, daß ihr euch Gedanken darüber macht, bevor ihr euch auf das Wagnis einlaßt !:0-
     
  7. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Hallo Bonny, klingt ja schlimm. Hast Du damals darüber berichtet?
     
  8. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo Klaus,

    das war im Oktober letzen Jahres.
    Ich weiß es gar nicht mehr, aber ich meine eher nicht, da mein Schmerz sooo groß war und ich nicht drüber reden bzw. schreiben konnte. Da meine Amazone Stupsi mein ganz besonderer Schatz war und ganz ganz anhänglich war. Ich hab sie so abgöttisch geliebt. Auch heute noch hängen Bilder von ihr überall.

    Wollte daraufhin auch die Dicke sofort weggeben, da ich dachte ich hasse sie bis an Ende. Aber wollte keinen Schnellschuss wagen und das Verhältnis zu ihr hat sich auch wieder entspannt.

    Komischerweise gab es nie Anzeichen dass das Verhältnis zwischen den beiden nicht stimmt!
     

    Anhänge:

    • stups.jpg
      Dateigröße:
      30,3 KB
      Aufrufe:
      104
  9. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Danke Bonny,

    das ist ja schlimm! Hätte ich nie gedacht das ein Papagei so eine Killermaschine sein könnte. Ich glaube man braucht sehr lange um so etwas zu verdauen.
    Im laufe der Zeit baut sich ja doch ein Vertrauensverhältnis auf wodurch man dann auch immer ungehemmter mit seinen Tieren umgeht.
    Man hat ja auch schon oft gehört das mal ein Hund verrückt spielt, oder so auch bei "Siegfried und Roy" der hungrige Tiger.
     
  10. #9 Papageno1902, 11. November 2003
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Hallo Cobra,

    so, jetzt will ich auch mal meinen Senf dazu geben.

    Also, wir haben zwei Unterarten von Edelpapageien, naja, vielleicht sogar drei, aber dass ist nicht Belegbar, da wir für eine Edeldame eine Cites haben, diese aber mit Sicherheit gefälscht ist.

    Die Unterschiede sind nicht wirklich groß. Von der Größe her sind sie unterschiedlich und von den "Naturlauten". Bei letzterem aber wirklich nur sehr wenig. Ansonsten ist das Verhalten von jedem Tier unterschiedlich und man kann es nicht an einer Unterart festmachen, gerade wenn es um die Geschlechtsreife geht. Einige sind überhaupt nicht aggressiv, andere werden förmlich zur Furie wenn man nur zu nah an die Voliere kommt.

    Zu den Stimmen: Eigentlich haben sie tatsächlich eine schöne Stimme, die sehr harmonisch klingt. Allerdings sind die natürlichen Schreie durchaus mit den Schreien von Kakadus zu vergleichen - von der Lautstärke her. Auch hier gibt es wieder Unterschiede von Tier zu Tier.

    Als besonders "sensibel" wie z.B. Graupapageien, in Bezug auf rupfen, kann ich die Edlen allerdings nicht beschreiben. Sie sind sehr agil und seeehr neugierig und haben eigentlich nicht sehr viel scheu vor neuen Sachen. Robust sind sie eigentlich auch. Wenn Edelpapas rupfen, dann haben sie meist wirklich die Hölle hinter sich, zumindest wenn dieses rupfen auf psychischen Problemem berut. Bei Krankheiten ist das natürlich was anderes.

    Auch das Verhalten gegenüber anderen Vögeln ist von Tier zu Tier unterschiedlich. Meine beiden zum Beispiel fanden es toll die Nymphensittiche (als wir noch welche hatten) durch die Wohnung zu jagen. Keine Ahnung was passiert wäre, wenn sie einen erwischt hätten. Den Wellensittichen waren meine eher etwas freundlicher gegenüber gestimmt, aber das hing auch von der Tagesform ab.

    Was das Alter betrifft - also ich hab auch schon von Edlen gehört die etwa 40 Jahre alt geworden sind, älter allerdings bis jetzt noch nicht.

    Die Preise sind von Züchter zu Züchter unterschiedlich, wobei Arus und Queensland Edelpapas eigentlich immer recht teuer sind, da sie noch nicht von sooo vielen Züchtern gezogen werden. Auch Halmaheras sind meist noch eher im hohen Preisbereich anzuordnen. Bei Neuguinea und Salomonen gibt es inzwischen so viele Züchter, dass die Preise recht variabel sind und man findet sie inzwischen schon für EUR 350 - 400. Es hängt auch davon ab, ob man eine Handaufzucht oder eine Naturbrut kauft und auch zwischen Hahn und Henne gibt es oft einen preislichen Unterschied. (Die Problematik von Handaufzuchten ist in verschiedenen Threat im allgemeinen Vogelforum schon sehr groß diskutiert worden)

    Soweit erstmal. Wenn Du noch fragen hast, stell sie ruhig.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. cobra

    cobra Guest

    hallo an alle

    erstmal herzlichen dank an alle die mir geantwortet haben

    hallo Karin

    ja ich habe papageienerfahrung und meine frau auch, jedoch finde ich, daß man nicht genug erfahrung sammeln kann und vor allem wenn es sich um eine andere art handelt, meine schwiegereltern haben seit über 35 jahren amazonenpärchen,
    und die mögen unsere tochter nicht besonders, meine frau und ich haben, seit 7 jahren 2 nymphensittiche und seit 5 jahren ein arapaar, jedoch finde ich die unterschiede zwischen allen arten recht groß, wie gesagt die amazonen mögen unsere tochter nicht, die nymphys zwicken was das zeug hält und unsere aras, lieben die kleine wie es nur geht, wenn z. B. besuch kommt, wollen sie die kleine immer beschützen.

    hallo Fr. Köhler, Bonnyo und Papillion

    das mit dem beissen ist eben mein zweifel an der ganzen sachen,
    den ich habe eben wegen den schnabel bedenken, den ich glaube die aras (zumindest unsere) wissen genau was man damit alles anstellen könnte, ob das aber der edle weiß?
    wir hatten bis vor einem jahr eine schäferhündin, und unsere tochter war damals grad 2 jahre alt, sie konnte mit dem hund alles machen, und die nachbarn haben einen yorkshire terrier, und der beißt erst und dann beschnuppert er, gut da kann zwar nicht viel passieren, aber erschrecken kann mann sich,
    und ich denke so wird es bei den kleineren vögel auch sein, daß die sich erst wehren und dann die lage durchchecken, ich kann mich aber auch täuschen.

    Bonnyo

    es tut mir leid was mit deiner amazonen passiert ist, ich hoffe du bist einigermassen darüber weg, man kann das zwar nie verstehen und vergessen, aber ich hoffe du hast es geschafft damit umzugehen.

    hallo Papageno1902

    danke auch dir für deinen senf

    aber ich glaube du hast mir die augen geöffnet, den ich hatte viele zweifel, was das zusammenleben mit nymphensittiche betrifft, ich möchte nicht das denen was passiert, den meine sind ganz schlechte flieger, habe sie aus schlechter haltung bekommen, wass meine aras betrifft habe ich keine großen sorgen, die haben einen großen raum für sich 4o qm an unser
    esszimmer dran, können jedoch immer zu uns rein oder wir zu ihnen, und im sommer haben die den ganzen garten für sich, (überdacht) und die nymhys lassen sie auch in ruhe.

    nachdem alle meiner vögel ruhige tiere sind, wollte ich deshalb das mit der stimme wissen, aber so wie ihr alle sagt, man steckt da nicht drin in so einem tier.

    ich glaube jedoch, das ich noch warten sollte bis unsere tochter etwas älter ist, wobei sie die vögel total gern hat und denen nichts macht nur das sie eben etwas lebhaft ist, und außerdem solange wir die nymphensittiche haben, wäre es nicht sonderlich gut für 3 arten von vögeln ein mehr oder weniger artgerechtes leben zu bieten.

    nun ja jetzt muß ich heute abend das meiner frau verklikern,
    den die ist total begeistert von den süßen roten und grünern rackern, aber so ist das die beste entscheidung.

    danke an alle, und vielleicht bis in ein paar jahren :0-

    P.s. werde trotzdem eure beiträge weiterlesen und mir eure süßen bilder angucken.

    grüße an alle
    cobra
     
  13. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Cobra
    das ist eine weise Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt :)
    zum Thema beissen: unsere Rita geht sogar auf die Katzen los, wenn die versehentlich beim Freiflug ins Zimmer kommen. Frag nicht, wie die ihre Beine unter die Hand nehmen und abwetzen.

    eine Bitte noch zum Schluss: führe doch eure Nymphen und Aras im Profil auf, siehe hier
     
Thema:

viele fragen an euch alle