Vogelgrippe:Vögel jezt hereinholen???

Diskutiere Vogelgrippe:Vögel jezt hereinholen??? im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; " Ein Impfstoff.... ... für Geflügel soll bereits in Erprobung sein und in Kürze auf den Markt kommen . lt. Virologen aus Mecklenburg Vorpommern...

  1. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    " Ein Impfstoff....

    ... für Geflügel soll bereits in Erprobung sein und in Kürze auf den Markt kommen . lt. Virologen aus Mecklenburg Vorpommern " steht heute in der BAMS . Sollte dies der Tatsache entsprechen, wäre ein gravierender Fortschritt gemacht worden um die weitere Ansteckung in der Tierwelt zu verhindern und somit alle zu schützen.

    Leider steht auf derselben Seite : Nordkorea arbeitet an einer Viruswaffe ,resultierend aus dem H5 N1 Virus , um sie in Gasform an Terrororganisatoren zu verkaufen . Diese gentechnisch manipulierte Version ist weitaus gefährlicher als die natürliche Variante . rasti

    PS : zu Nordkoreas Diktator : warum überleben solche menschliche Bestien nur so lange ?????? 8(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lukas

    Lukas ReFReaper

    Dabei seit:
    18. Februar 2005
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz(Österreich)
    So

    Ich finde das hier die totale Panikmache denn bitte: Jährlich sterben in Europa mind.1000 Menschen an der "stink normalen Grippe". Das sehe ich als "natürliche" Auslese da ja meistens alte Menschen der Grippe zum Opfer fallen. Aber warum plötzlich so n Wind wegen dieser harmlosen Vogelgrippe?????? Sinjd ja erst 100 menschen oder so gestorben was nich sehr viel ist oder??? Das mit der Vogelgrippe hat meiner meinung nur einen Wirtschaftlichen Hintergedanken wenn man sich die ROCHE Aktien genau betrachtet....... Also bitte............
     
  4. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hast Du Dich das bzgl. George W. Bush auch schon mal gefragt? Da gibt's nicht nur Gerüchte, sondern Konkretes!
    Und fällst Du auf jede sensationell aufgemachte Ente rein?
    Was sollte Nordkorea für ein Interesse daran haben, die Welt zu vergiften?
    Merke: Wer Volksverdummungs- und Hetzblätter wie BLÖD-Zeitung oder BLÖD am Sonntag liest, ist selber schuld.
    Aber alles hat auch sein Gutes:
    Denn wer schon hirntot ist, braucht vor der Vogelgrippe keine Angst zu haben.
    LG
    Thomas
     
  5. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Lukas,
    Du sprichst wahre Worte gelassen aus.
    LG
    Thomas
     
  6. Lukas

    Lukas ReFReaper

    Dabei seit:
    18. Februar 2005
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz(Österreich)
    LOL wer Revolverblättern glaubt dem ist nicht mehr zu helfen:)
     
  7. Alexandros

    Alexandros Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Also Lukas 15 Jahre hin oder her, aber ich hoffe doch schwer für dich das bei der nächsten "Auslesewelle" keiner aus deiner Familie betroffen ist, denn sicherlich gibt es dort auch "ältere Menschen".
    Und 100 Menschen die sterben, sind nun mal 100 zuviel. Ich halte dir jetzt wirklich zugute das du 15 bist, und ungewollt so formuliert hast.

    Gruss Alexandros
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #27 Otwin Franz, 18. Oktober 2005
    Otwin Franz

    Otwin Franz Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2000
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D 61381 Friedrichsdorf
    Vogelgrippe Info von Zoo aktuell

    Vogelgrippe - für Menschen gefährliche H5N1-Variante des Influenza A-Virus

    Ausbreitung:
    Indonesien: 26. September 2005
    Türkei: 8. Oktober 2005
    Rumänien: 13. Oktober 2005
    Griechenland: 17. Oktober 2005
    Deutschland: 22. Oktober 2005?

    Da dieses Virus hauptsächlich von Zugvögel (und möglicherweise über einige wildlebenden Säugetiere) verbreitet wird, gibt es wenig Hoffnung, dass Deutschland verschont bleiben wird.
    In Verhältnis zum täglichen Sterben auf Bundesstraßen ist das Risiko, dass Menschen am H5N1-Virus sterben könnten, momentan sehr gering.
    Allerdings ist das Risiko für Zoogeflügel extrem hoch. Vor allem wildlebendes Wassergeflügel scheint vom Virus betroffen zu sein, aber auch andere Vogelarten dürften als Überträger in Frage kommen. Die Übertragung erfolgt offenbar durch Kontakt mit infizierten Tieren, deren Kot, Speichel oder auch kontaminiertem Staub aus den Ausläufen. Reisende sollten auf den Besuch von Tier- und Geflügelmärkten in den betroffenen Ländern verzichten. Erhitzen zerstört das Virus, so dass gegartes Geflügel wahrscheinlich keine Gefahr darstellt.

    Vögel in Zoos und Privathaltung können nur bedingt geschützt werden. Aber einige Vorsichtsmaßnahmen sollten getroffen werden.
    1. Soweit möglich, sollten Vögel in Innenräumen und nicht in Außengehegen gehalten werden.
    2. Zutritt für Besucher und Personal nur über Fußbäder mit Desinfektionsmittel.
    3. Regelmäßige Gesundheitskontrolle aller Tiere. (Die leichteren Formen der Vogelgrippe verursachen bei Vögeln grippeähnliche Symptome; die durch gefährlichere Viren ausgelöste schwere Form (Geflügelpest) verläuft oft tödlich. Bei Menschen beginnt die Erkrankung ca. 2-5 Tage nach der Ansteckung und verläuft wie eine schwere Grippe. U. auch mit Durchfall, Übelkeit und Bauchschmerzen, sie endet oft mit tödlicher Lungenentzündung.
    4. 100%iger Ein- und Ausfuhr Stopp für Produkte, von denen ein Infektionsrisiko ausgehen kann, wie lebende und tote Vögel.
    5. Futtermittel sollten besonders vor Nagern, Spatzenartigen und andere Verschmutzung durch Wildtiere geschützt werden.
    6. Bei Verdacht sofort Veterinärbehörde benachrichtigen und kranke Tiere nur mit Schutzhandschuhe anfassen (Das Grippemittel Tamiflu hemmt die Vermehrung und Ausbreitung der Viren, aber nur wenn es rechtzeitig eingenommen wird, und bestimmte Stämme des besonders gefährlichen H5N1-Virus sind offenbar dagegen unempfindlich).
    7. Beten.

    Weil wir keine Experten sind, sollen diese Informationen nur einer ersten Orientierung bieten. Sie soll Rat von Fachleuten nicht ersetzen.

    Quellen und weiterführende Information:
    Webseite des Schweizer Bundesamtes für Gesundheit zum Thema: <http://www.bag.admin.ch/infekt/d/vogelgrippe.htm>
    Pandemie-Plan des Auswärtigen Amtes, Berlin:
    <http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/gesundheitsdienst/pandemieplan_html>
    Info der Verbraucherzentrale Hessen: <http://www.verbraucher.de/download/Vogelgrippe08-2005.pdf>
    N-TV Newsletter: <http://www.n-tv.de/589704.html>


    Mit freundlichen Grüßen
    Quantum Conservation e.V.


    [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]



    Andere Zoo orientierte Websites:
    --------------------------------
    http://www.zoonews.ws (Zoo Nachrichten)
    http://www.species.net (Tierarten Information)
    http://www.zoos.org (über 500 Zoo Websites)
    http://www.ZooKunft.info (Symposium für Zooleute und.)
    http://www.tiertausch.de (Zootiere Tausch/Abgabe/Suche)
    http://www.quantum-conservation.org (Artenschutz und mehr)
    http://www.zoologenforum.de (Drehpunkt für Berufseinsteiger)
    http://www.wildgehege-verband.de/
    --------------------------------
    Wenn Sie nicht in unserem Verteiler bleiben wollen, bitte durch Weiterleiten dieser Post an "remove@zoos-heute.de" abmelden.
    Wollen Sie etwas vortragen oder bekanntgeben, bitte an "zoos-heute@yahoogroups.com" senden.
     
  10. #28 Alfred Klein, 18. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Otwin
    Mal wieder so eine Unsinnsmeldung:
    Nochmal, es wurde bisher noch kein Wildvogel gefunden der mit H5N1 infiziert gewesen wäre.
    Diese Tatsache sagt mir daß die Verbreitung auf anderem Weg stattfindet.
    Wenn man nun weiß daß die (noch nicht nachgewiesene) Infektion in Griechenland in der Nähe der türkischen Grenze war kann man sich auch sicher vorstellen woher das kam. Bestimmt nicht von Zugvögeln, eher aus der Türkei.
     
Thema:

Vogelgrippe:Vögel jezt hereinholen???