vogelgrippe....

Diskutiere vogelgrippe.... im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Leider ist es wenig interessant alles auf den Kopf zu stellen um vorzubeugen. Sollte ein Fall im näheren Umkreis bekannt werden, sind alle anderen...

  1. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Leider ist es wenig interessant alles auf den Kopf zu stellen um vorzubeugen. Sollte ein Fall im näheren Umkreis bekannt werden, sind alle anderen Tiere in der nähe dem Vergasen geweiht. Genügen CO2 haben die Länder schon geordert. Viel wichtiger ist es so denke ich, darauf andere Halter hinzuweisen wie wichtig die Vorkehrungen sind und das die Tiere eingespert bleiben müssen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    aday schrieb: "Sollte ein Fall im näheren Umkreis bekannt werden, sind alle anderen Tiere in der nähe dem Vergasen geweiht."

    (tschuldigung, weiß nicht, wie man zitiert)

    bist du sicher??? ... ist ja extrem rabiat... und was heißt näherer umkreis?...nachbarn, irgendwo im dorf?? ... nur weil deren tiere was haben, heißt das doch nicht, daß meine auch infiziert sind!
     
  4. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Koma,
    rechne mal mit einem Umkreis von 10 Km. Näheres wird wohl in der Eilverordnung von Renate K. evtl. zu finden sein, wenn sie zwischen dem Wahlkampf mal Zeit hat, evtl. wird das auch Ländersache. Jeder Vogel wird dann in diesem Bereich getötet (vergast), untersucht wird vorher nicht. Ausnahmen evtl. extrem seltene Vögel können auf Antrag geimpft werden und würden überleben, vorausgesetzt es geht bei der EU vorher durch, was aber fraglich sein dürfte. Der Versuch Vögel aus dem Sperrgebiet zu verstecken oder wegzuschaffen steht unter Strafe.
     
  5. #24 Schnatterinchen, 21. August 2005
    Schnatterinchen

    Schnatterinchen Guest

    Sorgen!!!!!

    Hallo, Ihr Lieben,
    wir halten fast ausschließlich Geflügelrassen, die vom Aussterben bedroht sind. Sie haben riesigen Auslauf und Ställe zum Schlafen und legen...
    Seufz.
    Wir machen uns große Sorgen und werdenwohl in ein Schleppdach investieren (wir haben ca.150 Tiere nur Geflügel).
    Da ich auch Aromatherapeutin bin, bin ich gerade dabei eine Mischung zur Infektabwehr von Viren zu kreieren.
    Wenn ich so weit bin, melde ich mich hier wieder und gebe Euch die Rezeptur durch.
    Man kann schon anfangen, den Tieren Oregano zu füttern als Immunsttärkung.
    Wer Fragen und Sorgen hat, darf mich gerne anmailen: imke.roehl@web.de
    Nur Mut, wir schaffen das, ich hätte übrigens keine Scheu, meine seltenen Einzeltier zur Not zu verstecken!

    Bis bals, Schnatterinchen
     
  6. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    also zu den vom austerben bedrohten rassen gehören meine tierchen jetzt nicht...aber sie sind mir doch sehr lieb, alle miteinander... und die vorstellung sie umbringen zu müssen.... :traurig: :traurig: ....

    ist oregano besser als echinacea oder propolis? ...
     
  7. Billy1985

    Billy1985 Guest

    Was ist oregano?
    Füttert man das?
    Wogegen ist das, wo bekommt man es und was kostet es?
     
  8. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Sicherlich ist es nett, wenn man dank der Unterstützung mit bestimmten Präperaten vielleicht erreichen kann, das nur die hälfte der Tiere offensichtlich erkrankt.
    Tot sind zum Schluß aber trotzdem alle. Was kommen soll kommt und Verschleppung durch nicht melden oder einfach verstecken wie hier vorgeschlagen bringt uns nicht weiter, es werden höchstens am Ende noch mehr Tiere die getötet werden müssen. Mit Vögel rausschmukeln gab es schon einmal. Dummerweise sind selbst die meisten die nur 1 Tier schützen wollten aufgeflogen und empfindlich bestrafft worden, den Tieren hat es nicht geholfen, eher mußten noch mehr getötet werden.
     
  9. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    ich habe hier keinen anonymen großbestand... ich kenne meine flügels und ich liebe sie, ... da möchte ich alles für sie tun, was in meiner macht steht ...

    ich weiß ja nciht, wie das bei dir ist @ aday, aber ich will nicht einfach nur abwarten, ob es uns trifft oder nciht (obwohl es letztlich wohl darauf hinaus laufen wird, da man nciht sagen kann, was mit den tieren im umkreis ist) ... aber ein bißchen hoffnung möchte ich mir noch aufbauen...ich fühl mich nämlcih grad etwas überfordert und kann die bedrohung nicht einschätzen...

    ich liebe meine tiere und bin nicht bereit einfach abzuwarten... ich möchte alles tun, was ich kann... und bin scheinbar auch nicht die einzige?
     
  10. Bandfink

    Bandfink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STL
    Hi

    @aday
    Mal bitte mal nicht ganz so schwarz! Du hast Recht da stimme ich dir voll zu! Und wenn diese Gesetze und Richtlinen von allen befolgt werden kann es gut sein das wir alle ohne Schaden davonkommen!
    Aber das Imunsystem der Tiere zu stärken ist auch im Hinblick auf die drohende Stallhaltung eine nicht zu vernachlässigende Sache!
    @All
    Oregane= Ein Gewürz !getrocknet oder frisch einfach kleinschneiden und ans Futter mischen!Es ist ein natürliches Antibiotika!
    Ebenfall sind Zwiebel, Knoblauch zu empfehlen, ich gebe zwei mal pro Woche eine Mixtur aus geriebenen Möhren,Zwiebeln und Knoblauch! Meine Hühner sind wie versessen darauf!

    Gruß Thomas
    Ich bin guter Hoffnung!
     
  11. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    @bandfink: ... gibst du zwiebel und knoblauch frisch? ...

    kann man den oregano geben, den man getrocknet auch zum kochen nimmt? ... meine sind ja ganz scharf auf reis... da stell ich mir das schon lecker vor...
     
  12. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nicht missverstehen, Unterstützung des Immunsystems ist sicherlich nie verkehrt und kann mit einer ausgewogenen Ernährung erreicht werden. Zusätzlich ein paar Vitamine usw.
    Aber:
    im Bezug auf die Geflügelpest ist es unwichtig, ob von 9 Tieren nur eines erkrankt / die Anzeichen zeigt / Verdacht auf. Die anderen 9 Tiere, die vielleicht den Virus in sich tragen aber vielleicht keine anzeichen zeigen, werden getötet, ebenso wie alle Vögel um Umkreis.
    Das sicherste ist, direkte Schutzmaßnahmen einzuhalten und auch darauf hinzuwirken, das es der Nachbar auch macht.
     
  13. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    wow he, mir macht das echt jetzt angst.
    wir haben unseren hühnerstall gleich neben dem kuhstall und ist auch durch eine tür verbunden.
    dast heisst ja auch, wenn ich zb in den stall gehe von den kühen (dor sind spatzen und ähnliche vögel) und dann in den hühnerstall, das ich sie auch infizieren kann??

    wie soll ich bitte den auslauf überdachen? :( er ist auch aus maschendraht und die ganz kleinen küken zb schummeln sich immer raus, da müsste ich ja den zaun unten bis ca 1m hoch total dicht machen mit einer plane damit die nicht rauskönnen oder auch nur die hälse raus regen können (wies die gänse gerne tun). und unsere wiese ist so groß, vor allem auch mit vielen obstbäumen, wie soll mach das überdachen? da wird ja unten auch die luft ganz stickig oder nicht?

    und wenn winter ist, wie soll die zb plane den schnee halten können?? oder wie bei uns der fall, der kleine auslauf, wenn im winter eine dachlawine runter geht?

    ich hab vielleicht 50-60 tiere... aber es steckt eine menge arbeit und vor allem pflege und zeit darin, ich habe den bestand von ehemals 15-20 "aufgerüstet" und mein geburtstagswunsch war ein laufenten-erpel für meine laufenten-mädls... :(
    ich will sie nicht verlieren...
     
  14. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    hier mal was aufmunterndes:

    Fragen an Dr. Martin Beer vom Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere

    Dr. Martin Beer ist Leiter des Insituts für Virusdiagnostik. In seinem Institut befindet sich das nationale Referenzlabor für aviäre Influenza (Vogelgrippe).


    Wie hoch schätzen Sie das Risiko einer Einschleppung der Vogelgrippe nach Europa?

    Theoretisch ist es möglich, dass Entenvögel die Seuche einschleppen. Es ist aber noch gar nicht klar, ob die Vogelgrippe die Region westlich des Urals erreicht hat. Wir schätzen das Risiko einer Einschleppung der Seuche durch illegale Geflügelimporte höher ein als die Gefahr durch Zugvögel.

    Halten Sie die Maßnahmen der Bundesregierung, Geflügel zum Schutz vor möglicherweise infizierten Zugvögeln, wegzusperren, für sinnvoll?

    Wenn man das geringe Risiko einer Einschleppung durch Zugvögel ernst nimmt, ist das eine Möglichkeit das Risiko zu minimieren.


    hab das ganze hier gefunden: http://www.stern.de/wissenschaft/gesund_leben/aktuell/:Vogelgrippe-Vorsorge-Gefl%FCgel/544508.html

    vllt trifft es uns bei diesem zugvogeltrupp noch gar nicht so gewaltig? ...
     
  15. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    wenn ich dran denke das ich auch nur eines meiner tiere notschlachten muss tut mir das herz weh... :(
     
  16. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    geht mir genauso...aber lieber hacke ich jedem den kopf ab, bevor ich sie einem sammeltransport mitgeben muß, wo sie dann vergast werden... :traurig:

    vllt kann man auch noch rechtzeitig den TA holen, um sie wenigstens einschläfern zu lassen....

    aber am besten, es passiert gar nix!! ... und das interview klingt doch sooo schlecht gar nicht...und alfred klein hat in nem anderen thread auch so geklungen, daß es vllt noch nicht gleich in einer pandemie fürs geflügel endet...
     
  17. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    soeben reingekommen (Hessen)

    Sehr geehrter Herr xxxxx,

    der Entwurf der Eilverordnung sieht vor, dass Geflügelhaltungen ab einer gewissen Größe (100 Legehennen oder auch 1000 Legehennen, dies ist
    noch nicht festgelegt) aufzustallen sind oder es wird eine überstehende dichte Abdeckung nach oben und vogelsichere Seitbegrenzungen gefordert. Für
    Haltungseinrichtungen, die über eine Ausnahmegenehmigung verfügen, d.h. nicht über einen Stall verfügen, ist eine wöchentliche tierärztliche Untersuchung vorgeschrieben. Weiterhin wird für Geflügel, das nicht abgesondert wurde, eine Untersuchung auf das Influenza-A-Virus der Subtypen
    H5 und H7 gefordert (Hühner 10 Tiere/Bestand über Blutuntersuchung, bei Enten und Gänsen 15 Tiere je Bestand blutserologisch oder zehn Tiere je Bestand anhand von Kloakentupfern).

    Die Verordnung ist noch nicht in Kraft, wird aber voraussichtlich gegen Ende der Woche veröffentlicht werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. xxxxx
    c/oxxxx - Der Landrat -
    Fachbereich Veterinärwesen und Verbraucherschutz -
    xxxxxx
    xxxx xxxxx
    Tel.: (xxxxx) xxxxxx
     
  18. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    da stimm ich dir zu! bevor jemand meine tiere nimmt und sie total lieblos anfasst und wohin schmeisst, die tiere angst haben müssen und laaangsam ersticken müssen, hacke ich auch lieber den kopf ab.

    ich hoffe auch das nichts passiert.... aber ich denke mal, wenns echt soweit ist und man das geflügel einsperren muss, wird sich die krankheit trotzdem einschleichen. wer von uns hat schon einen desinfizierraum vorm hühnerstall?? :nene:

     
  19. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Das nichts passiert hofft jeder. Was meinst du aber, warum die Tiere Vergast werden sollen? Der Grund liegt darin, das im Gegensatz zu deiner Methode des Notschlachtens mit Kopf ab, nicht vielleicht noch mehr Erreger in die Umwelt gelangen mit dem Blut. Wie war das mit der Übertragung auf den Menschen? Bist du dir Sicher, das kein Infektiöses Blut vielleicht auch in deinen Körper gelangt durch Wunden oder so? Die Erreger sind ziemlich winzig!

    Die WHO zur Geflügelpest:
    Die Asiatischen Behörden waren nicht konsequent genug, soll heissen die Tötungen und Entsorgungen waren Nachlässig. Zuviele Tiere wurden Illegal geschützt, das Umfeld war nicht weit genug bemessen, nicht geeignete Tötungs und Entsorgungsmassnahmen,....

    Wie war es in 2004 in Holland? In Asien krasiert es noch heute in Holland ist Ruhe.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    hier wird jedenfalls kein tier vergast... wenn der TA nicht schnell genug kommt zum einschläfern seis drum... ich kann das nicht distanziert sehen, ... ich liebe meine tiere!
     
  22. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Ist es vertrehtbar ein gesundes Tier ohne Grund einfach einzuschläfern? Auch dürfte sich der Haustierarzt überlegen was er macht, es wäre mit absoluter Sicherheit Strafbar und im Anschluß verliert er seine Zulassung, also nichts mit "schnelles einschläfern".
    Würde mir mal die Seuchegesetzgebung ansehen und nicht versuchen im Notfall fahrlässig (mit vorsatz?) zu handeln.
     
Thema:

vogelgrippe....

Die Seite wird geladen...

vogelgrippe.... - Ähnliche Themen

  1. Sitzäste trotz Vogelgrippe ?

    Sitzäste trotz Vogelgrippe ?: Hallo Wohne in Thüringen Mein Wohnort ist "Beobachtungsgebiet" also noch nicht gesperrtr. Kann ich noch bedenkenlos Sitzäste holen oder sollte ich...
  2. Vogelgrippe!

    Vogelgrippe!: Ich bin neu und habe auch gleich eine Frage. Ich kann in Fa 3-4 Wochen mein Grünzügelhahn holen. Doch da ist grad die vogelgrippe in Bayern. Muss...
  3. Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran

    Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran: jetzt kommt, was ich schon lange befürchtet habe: der Wahnsinn erreicht einen neuen Höhepunkt. Erstmalig sollen jetzt auch kanarienvögel und...
  4. Vogelgrippe nun auch im Zoo von Schwerin

    Vogelgrippe nun auch im Zoo von Schwerin: Hallo, und wieder hat es einen Zoo erwischt. Vor einigen Wochen war in Hamburg Hagenbeck betroffen und wurde deshalb geschlossen. Nun ist bei uns...
  5. Vogelgrippe

    Vogelgrippe: Hi, I have a question or Germany there are any restrictions on the transport of birds because of vogelgrippe?