Vogelgrit wichtig ?

Diskutiere Vogelgrit wichtig ? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Vogelgrit auch für Wellis und warum überhaupt? Wellensittiche haben zwei Mägen, einer davon ist ein so genannter Quetschmagen. Dieser quetscht...

  1. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Vogelgrit auch für Wellis und warum überhaupt?

    Wellensittiche haben zwei Mägen, einer davon ist ein so genannter Quetschmagen.
    Dieser quetscht den Magen in rhythmischen Bewegungen, damit die quellenden Körner im Magen zerquetscht werden. Und sein Körper alles aufnehmen kann was er braucht.
    Reicht man ihnen nun Vogelgrit, kommt dieser auch in diesen Magen und hilft zusätzlich die Körner zu bearbeiten, da die Steinchen ja nicht nachgeben. Somit kann der Magen das Futter effizienter bearbeiten und der Körper des Wellis hat mehr wichtige Lebensstoffe aus dem Futter erhalten als ohne, ohne mehr verkonsumiert zu haben. Da ja z.B. im Körnerfutter auch viele Vitamine sind, bekommt er nun auch mehr davon auf natürliche Art. Voraus gesetzt das Futter ist noch frisch genug.
    Des halb gehört Vogelgrit einfach mit auf die normalen Speisepläne unserer Wellis. Wird dann in einem kleinen Schälchen zusätzlich gereicht. Sie nehmen davon nur soviel auf wie sie meinen zu gebrauche. Ein paar g in der Woche reichen.

    Wie sieht Vogelgrit aus? – siehe Foto.

    Bekommt man in allen guten Zoogeschäften oder auch Futterhändlern.

    Gruß
    Hans-Jürgen.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Steffchen

    Steffchen Guest

    Können Wellis eigentlich auch zuviel Grit auf nehmen? Beobachte manchmal, dass sie wirklich ewig an der Schale sitzen und "futtern". Kann das schädlich sein?
     
  4. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo

    ich kenne noch keinen Fall in dem ein Schaden davon getragen wurde. Dies soll jedoch besonders bei diesem feinen Sand für den Boden der fall sein. ( Kropfentzündung).


    Gruß
    Hans-Jürgen
     
  5. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi Hjb und Steffchen!!!

    Also einer meiner Bourkesittichen ist an zu viel Sand im Magen gestorben...Ein Nymphiehalter (Lanzelot) hat im Vogelkrankheits-Forum von einem ähnlichen Fall berichtet. Also ich wär vorsichtig mit dem "Zeug"!!!

    Bye:0-
    Svenja
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Der feine Vogelsand kann zu verstopfungen führen. daher ist es besser, Vogelgrit seperat anzubieten.
    Es gibt zwei Arte von Grit:

    Normaler Grit
    besteht aus kleinen Steinchen, die der Verdauung helfen und problemlos wieder ausgeschieden werden.

    Muschelgrit
    besteht aus zermahlenen Muschelschalen. Muschelschalen sind kalkhaltig und lösen sich im Magen der Vögel auf. Und der Kalk wird vom Körper aufgenommen. Oft sind da dann auch wieder kleine steinchen beigemengt, die wiederum kleine Steinchen beigemengt, die dann der Verdauung helfen.

    Also Grit ist nicht gleich Grit und ist auch nicht zu verwechseln mit Vogelsand.
     
  7. #6 flaeschchen, 26. Januar 2004
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Hallo!

    Sand ist also nicht zu empfehlen in einem Wellikäfig?????
    Das ist mir jetzt ehrlich gesagt total neu... hm... was legt Ihr dann auf den Boden???

    Ich hab von anderen Wellihaltern gehört, dass sie zum Beispiel Zeitungen verwenden oder Küchenpapier...
    Also bei Zeitungen bin ich mir sicher dass das nicht in Ordnung ist, bei der Küchenrolle.. hm...

    Was empfehlt Ihr denn so anstelle von Sand???

    Viele Grüße
    Silvia
     
  8. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hugro - Naturstreu oder Buchenholzgranulat sind gute Alternativen zum Sand.
    Wobei ich persönlich dem Naturstreu den Vorzug gebe.
     
  9. #8 flaeschchen, 26. Januar 2004
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Hallo Krabbi,

    bekommt man die Naturstreu ganz normal im Zoohandel oder??

    Viele Grüße
    Silvia
     
  10. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi flaeschchen!!!

    Also Zeitungspapier würd ich auf keinen Fall nehmen, denn die Druckerschwärze ist für die Kleinen ÜBERHAUPT nicht gesund! Buchholzgranulat oder Naturstreu sind auf jeden Fall besser als Sand, wobei Du den Geier dann noch zusätzlich Vogelgrit zur besseren Verdauung anbieten solltest. In guten Zoohandlungen bekommst Du Naturstreu. Hast Du in Deiner Nähe vielleicht ein Zoofachgeschäft, wo Du z.B. auch größere Mengen (20kg) an Futter kaufen kannst? Da müssten sie es auf jeden Fall haben! Ansonsten guck mal bei www.bird-box.de

    Bye:0-
    Svenja
     
  11. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Echt?????

    Vogelsand ist NICHT gut für Wellies???? Das wußte ich auch nicht. Meine sitzen aber äußerst selten auf dem Boden des Käfigs, nehmen also eh nicht viel "Sand" zu sich. Sollte ich den trotzdem nicht mehr nehmen? 8o :?

    Ich habe auch gelesen, das man den Grit auf's Futter streuen kann. Geht das?

    Oder ist es besser, ihn wirklich separat anzubieten und die Geier gehen da dran, wenn sie "wollen"?

    :?

    Grüße von Steffi
     
  12. #11 flaeschchen, 27. Januar 2004
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Hi Svenja,

    danke für den Tipp, werde diese Woche mal in der einen oder anderen Zoohandlungen schauen ob die die Sachen haben!

    Werde meiner Bekannten dann gleich mal ne Ladung vorbei bringen, damit die ihre Zeitungen endlich aus dem Käfig nimmt...

    Viele Grüße aus dem verschneiten München
    Silvia
     
  13. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-

    Im Zubehöhrforum gibt es schon seit ein paar Tagen einen Thread über Sand und Grit und welches Einstreu.
    Hier der Link .


    Auch ist die Theorie von hjb mitlerweile umstritten. Da angeblich Grit bei Papageienvögel nicht zur Verdauung nötig ist. Nur zur Mineralstoffzufuhr, die aber bei abwechslungsreicher Kost auch abgedeckt ist.
    Hier steht der Artikel.
     
  14. #13 tamborie, 27. Januar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Januar 2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Die Entwicklung...

    ..macht auch in der Vogelhaltung nicht Halt.
    Was man meinte es sei jahrelang richtig, kann schon morgen als Fehler in der Vogelhaltung angesehen werden.
    Siehe Beispiel Sand.

    Allerdings gebe ich zu bedenken, dass es sich hierbei eben nicht um gesicherte Erkenntnisse handelt und deswegen vorsichtig zu genießen ist.
    Meist fehlen Quellenangaben solcher Untersuchungen.

    Das Vögel an Sand oder Grit erkrankten, könnte ganz andere Ursachen haben.
    War bekannt ob diese Vögel nicht bereits vorher Krankheiten am Magen etc. hatten?
    Wobei natürlich es nicht abzustreiten ist, dass Quarzsand nicht gut für Vögel sein kann, schon Aufgund seiner Struktur.

    Ich persönlich denke, dass gerade in der Zucht es unabdingbar ist Grit und Muschelkalk zu reichen.
    Ob der Nurhalter, also nicht Züchter regelmäßig Grit oder Muschelkalk füttern sollte bleibt mal dahin gestellt.
    Es gibt auch ein Zuviel des Guten.


    Gruß
    Tam
     
  15. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Sand,

    seit jahren benutze ich in den Volieren und den kleineren Flügen Buchenholz. Seit ich in Boxen züchte, werden diese mit ganz groben Sand ausgestattet und es ist ein Behälter mit Grit vorhanden. Somit, toi, toi, habe ich bis jetzt bei meinen Standars Wellis keine Kropf entzüdungen.

    Dieser feine Sand kommt mir nicht ins Haus.

    Wie gesagt es ist immer Grit im Angebot, vielleicht nehmen sie deshalb auch weniger Sand auf. Während der Zuchtzeit.

    Gruß
    Hans-Jürgen:0-
     
  16. Steffchen

    Steffchen Guest

    ich hab irgendwie den Unterschied zwischen normalem Grit und Muschelgrit noch nicht verstanden...also, was was ist, ist klar...aber ist jetzt einer von beiden besser geeignet?
     
  17. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Hä?

    Wenn ich ehrlich sein soll bin ich jetzt total durcheinander.

    Bisher habe ich normalen Sand verwendet, auf dem ich ein bißchen Grit gestreut habe. Meine Süßen sind selten auf dem Käfigboden, so dass ich denke, sie nehmen nicht viel von dem Sand auf. (Damit aber auch nicht viel Grit !!!)
    Allerdings möchte ich natürlich auch kein Risiko eingehen, frage mich jetzt also, ob ich es auch mal mit Buchenholz oder Einstreu probieren soll.

    Hilfe!!!!! :? :? :?

    Steffi
     
  18. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Re: Hä?

    Warum denn nicht ausprobieren?
    Versuche einfach die verschiedenen Einstreuprodukte und entscheide dich dann, was du weiterhin verwenden willst.

    Ich nehme von Hugro, den Naturstreu (vorher BHG) und möchte nichts anderes mehr haben.
     
  19. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Und was mache ich dann mit dem so wichtigen Grit? Unter's Futter mischen? Wie machst Du das denn?

    Wie gesagt, ich finde das im Moment alles sehr verwirrend ... :~

    Und man will ja auch nichts falsch machen.

    Steffi
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Danielle

    Danielle Guest

    Ich verwende auch keinen Sand mehr - Vorsicht ist besser als Nachsicht - auch wenn ich mir nicht wirklich vorstellen kann, dass er schädlich ist. Klar gibt es Einzelfälle, bei denen der Sand als Ursache für Krankheiten/Todesfälle in Betracht kommt, aber auch an Grünzeug starben schon einige. Ich finde es einfach super unpraktisch.

    Den Grit fressen meine Vögel nur sehr sehr spärlich - er wird wie Muschelgrit in Extra-Schalen gereicht. Auf den Muschelgrit hingegen sind sie ganz scharf. Zusätzlich kriegen sie noch Sepiaschale, Pickstein und Mineralstein, was auch sehr gerne angenommen wird.

    Über das Futter würde ich es nicht streuen - das wäre, als würde man mir Sand in die Suppe schütten und damit quasi "zwingen", etwas davon zu mir zu nehmen.

    Die Vögel wissen ganz gut, was sie brauchen - und werden es sich dann auch schon nehmen.
     
  22. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Dieses Hugro-Zeugs habe ich mal getestet, dass verteilen meine Wellengeier im ganzen Raum. Buchenholzgranulat (fein) kommt gut, das benutze ich eigentlich nur. Das BHG beziehe ich in 100L-Säcken beim Raiffeisenlandhandel. Kostet da ca. 12 Oironen und hält bei mir etwa ein halbes Jahr.
    Eine Vogelmineralienmischung und Grit mische ich in einer kleinen Schale zusammen, die steht auf der Voliere und wird von allen Wellis immer wieder gerne mal genutzt.
     
Thema: Vogelgrit wichtig ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelgrit

    ,
  2. kein vogelgrit wellensittiche

    ,
  3. welches Vogelgrit ist gut für Sittiche

    ,
  4. wofür brauchen wellis grit,
  5. warum vogelgrit so wichtig ist für die Vögel,
  6. brauchen wellensittiche grit,
  7. vogelgrit benützen ,
  8. vogelgrit oder vogelsand,
  9. vogelsand oder vogelgrit,
  10. was ist ein vogelgrit,
  11. wellensittich vogelgrit
Die Seite wird geladen...

Vogelgrit wichtig ? - Ähnliche Themen

  1. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  2. Wichtige Infos zur Anschaffung/Haltung von Mönchsittichen?

    Wichtige Infos zur Anschaffung/Haltung von Mönchsittichen?: Huhu :0- Ich habe mich eben gerade erst registriert, da wir (mein Partner und ich) vor haben uns 2 Mönchsittiche "anzuschaffen". Habe in den...
  3. Ernährung bei Megabakteriose und Atoxoplasmose und Untergewicht, wichtige Fragen

    Ernährung bei Megabakteriose und Atoxoplasmose und Untergewicht, wichtige Fragen: Hallo liebe Vogel-Freunde! Habe hier noch mal eine ganz wichtige Ernährungsfrage: Ich habe im Moment 2 Kanarien Vögel, die krank sind und...
  4. wichtige Frage

    wichtige Frage: Hallo, ich habe eine große Voliere 4x2,5 Meter mit einem Schutzhaus 2,5 x 1m. Ursprünglich hatten wir 8 Wellis drin, derzeit sind es 6 und die...
  5. wichtige frage zu ivomec

    wichtige frage zu ivomec: hallöchen, ich habe letzte woche einen schwarm wellis von einem verstorbenen züchterfreund übernommen. haben dann festgestellt das sie alle...