Voliere--->Ist die nicht schöööööön?

Diskutiere Voliere--->Ist die nicht schöööööön? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Find die voll Klasse: Voliere Möchten sowas gerne selber bauen,kann mir jemand sagen was man dafür alles braucht?Also,wie dick sollte der Draht...

  1. #1 Paradiesvogel, 24. Juli 2006
    Paradiesvogel

    Paradiesvogel Guest

    Find die voll Klasse:
    Voliere
    Möchten sowas gerne selber bauen,kann mir jemand sagen was man dafür alles braucht?Also,wie dick sollte der Draht sein und so?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Auf dem Bild ist da eine Amazone und ein Ara drin.Gebaut ist sie aus dem weichesten Holz,dass es gibt.Ich schätze,meine Aras bräuchten 1 Stunde und ich hätte sie mitten im Garten sitzen.:D
    Außerdem mußt du bedenken,dass dieses kleine Schutzhaus nicht für den Winter geeignet ist.Wozu soll deine Voliere sein?Nur für den Sommer-tagsüber oder auch für nachts?
    Wie willst du die Tiere hineinbekommen und gefahrlos wieder raus?Ich würde so etwas nie ohne doppelten Eingang bauen-wie schnell ist so ein Vogel an dir vorbei gehuscht,wenn du eintrittst.
    Du siehst-viele Überlegungen.Was genau sind denn deine Pläne?
    Ganz nebenbei-was für den Menschen nett aussieht ist nicht unbedingt auch für die Vögel das zweckmäßigste.
    Liebe Grüße,BEA
     
  4. #3 Paradiesvogel, 24. Juli 2006
    Paradiesvogel

    Paradiesvogel Guest

    ja,soll nur für den Sommer sein.
    Naja,wie bekomme ich sie da raus und rein?Ich werde wohl ihre Zimmervoliere rüber rollen und sie so rein und raus kriegen.
    Ich möchte so ein Teil wie gesagt nur für den Sommer und tagsüber.
    Dazu einen Freisitz und einen Rollbaren Käfig/Voliere für drinnen,ansonsten den ganzen Tag über Freiflüge im Haus.
    Sie können also tagsüber selber entscheiden ob sie das Haus unsicher machen wollen oder in der Voliere(nicht in der abgebildeten,sondern in der Zimmervoliere) verbringen möchten.
     
  5. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Also eine Schleuse kann man dazu auch noch bestellen. Allerdings, rechne dann mal den Gesamtpreis aus. Für dieses Geld kannst du locker eine Außenvoliere (für tagsüber) aus Standartvolierenelementen bauen, welchen den Schnäbeln von Papageien dann auch standhält ;)
    Ich seh da auch keine Angabe über den Draht (Stärke, Maschenweite...) ?

    Hättest du viellelicht die Möglichkeit die Voliere direkt ans Haus (bestenfalls direkt vors das Fenster in dem sich die Innenvoliere befindet) zu bauen? Somit könntest du tags das Fenster offen lassen, und die Vögel könnten dann wirklich selbst wählen, ob sie grade draussen oder drin sein wollen ;)
    Zudem fällt dann das Transportproblem weg, und auch eine Gefahr (Wegfliegen beim Transport).

    Nur so eine Anregung vielleicht ;)

    LG
    Alpha
     
  6. #5 Paradiesvogel, 24. Juli 2006
    Paradiesvogel

    Paradiesvogel Guest


    nein,da steht auch nichts von dicke und so.Ich möchte die ja auch nicht bestellen,wir möchten sowas in der Art selber bauen.Und ich fragte nach Ideen bzw.welches Material wir dafür am besten kaufen.
    Daher wirds dann wohl billiger.
     
  7. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ich würde dir eine rechteckige Voliere empfehlen. Lieber schön lang, damit die Vögel auch mal ein richtiges Stück fliegen können/müssen ;)
    Wenn du aus Holz baust, dann nimm auf jeden Fall was "handfestes" (Hartholz) und bringe die Gitter von innen an.
    Und eben eine Schleuse nicht vergessen.

    LG
    Alpha
     
  8. #7 Paradiesvogel, 24. Juli 2006
    Paradiesvogel

    Paradiesvogel Guest

    muss kein Holz sein,Alu nimmt man da auch,oder?
     
  9. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Schau mal hier unter Volierebau.Mit diesen Einzelelementen sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt.Bedenke aber,dass eine Voliere über 30kubik eine Baugenehmigung braucht.:zwinker:
    Liebe Grüße,BEA
     
  10. BUSSARD

    BUSSARD Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Kiefer ist das weicheste Holz was es gibt? mit ca. 520Kg/m3 Rohdichte?
    Balsa ist warscheinlich das weicheste mit einer Rohdichte von ca. 150Kg/m3
     
  11. #10 Alfred Klein, 24. Juli 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Noch´n Überschlauer.

    Gemeint ist Bauholz und Balsa ist nun mal kein Bauholz.
    Nadelhölzer sind nun mal die weichsten Bauhölzer, da dürfte es wohl kaum eine Diskussion drum geben.
    Und die abgebildete Voliere würde mir wegen des billigen Materials nicht zusagen.
    Außerdem ist das Holz unbehandelt, wird also faulen wenns auf dem Boden steht bzw. unansehlich werden wo es dem Wetter ausgesetzt ist.
     
  12. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ich habe noch nie jemanden eine Voliere aus Balsa bauen sehen.:D
    Muß man immer alles auf die Goldwaage legen?
    Kiefernholz ist sehr weich und somit zum Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] ungeeignet-besser?:p
    Liebe Grüße,BEA
     
  13. #12 vogelshop-ranke, 25. Juli 2006
    vogelshop-ranke

    vogelshop-ranke Papageienliebhaber

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0

    Wo steht das mit den 30kubik???

    Gruß Jörg
     
  14. #13 VEBsurfer, 25. Juli 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hi,
    ich finds erst mal klasse, dass du für deine beiden amas, die ja noch nicht mal da sind, schon ne außenvoli einplanst!!!!

    ich habe meine ne gute woche und meine amas sitzen den ganzen tag drin!!! bis es abends dunkel ist! ne außenvoli bietet sonne, regen, wind und frische luft und ist ein MUSS meiner Ansicht nach!

    toll ist, wenn die geier selbser auswählen können, ob sie reinwollen oder nicht oder ob sie in der sonne oder dem regen sitzen wollen oder nicht.

    die holzvoli ist wegen der holzbasis völlig ungeeignet. eine echte geldverschwendung, denn wenn amas draußen gern etwas machen, dann schreddern. die würden sich also ins freie durchnagen. außerdem ist sie vollständig überdacht. ein bad im warmen sommerregen ist damit leider nicht möglich (übrigens ist für ein paar amas eine innenvoli, die eine person noch rollen kann, zu klein - außer, wenn sie nur drin schlafen und sonst ganztags freiflug haben).

    ich finde das schleusensystem aus der wohnung/dem haus optimal. im letzten jahr saßen meine bis anfang november in einem großen käfig draußen. in diesem jahr sollte das auch drin sein, hoffe ich mal. meine fliegen dazu einfach durchs fenster. die voli hat von den den mindeststandard. ist aber nur "spielplatz":-)) gebaut aus normalen elementen (tür mit futterdrehteller). ist wirklich m. e. eine funktionale und ansprechende sache.

    ich finde, dass amas als pärchen schon gut aussehen. aber ein pärchen, dass draußen richtig durchlüften und durchschreien kann - das ist richtig dschungel. eine außenvoli mit schutzhaus UND schleuse (so dass sie im tiefen winter wieder einziehen - oder wenns ihnen zu langweilig ist), ist mein persönlicher wunschtraum.

    (einfach auf die bilder klicken)

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  15. Charlize

    Charlize Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Düsseldorf
    Guten Morgen allerseits,
    bin heut durch Zufall mal hier gelandet und hab die Frage nach den 30kubik gesehen.
    Also ich kann dazu folgendes sagen. Auskunft, ob ein Bauvorhaben einer Baugenehmigung bedarf kann auf jeden Fall ein ÖbVI (öffentlich bestellter Vermessungsingeneur), die Vermessungsabteilung der Kataster- und Vermessungsämter und das Bauordnungsamt erteilen. Da sollte man sich auf jeden Fall vorher schlau machen, bevor man anfängt zu bauen und dann wegen Schwarzbau enorme Strafen zahlen muß.
    Was baugenehmigungspflichtig ist und was nicht und was für eine Baugenehmigung an Unterlagen benötigt wird entscheidet je nach Projekt auf Grundlage des Baugesetzbuches (BauGB) etc das Bauordnungsamt, wo auch der Bauantrag gestellt wird.
    In der Regel kommt zur baugenehmigungspflicht dann auch noch die einmessungspflicht dazu. Das alles kostet ein hübsches Sümmchen.

    Die Bestimmungen weichen von Bundesland zu Bundesland ab. Für Brandenburg kann ich sagen, das ab einer festgelegten Grundfläche einmessungspflicht besteht und somit natürlich auch eine Baugenehmigung benötigt wird. Ich möcht mich jetzt nicht 100% auf die Maße festlegen, aber ich glaube die lagen so etwa bei 2x3m. Und auf die Höhe ist wegen der einzuhaltenden Abstandflächen zu Nachbargebäuden und Grenzen ebenso zu achten, in Bbg beträgt das Maß mind. 3m. = daher die 30 Kubik.
    Es gibt in Bbg. aber auch die Festlegung das ein Bau nur unter die einmessungspflicht fällt insofern er fest mit dem Boden verankert und somit nicht mehr entfernt werden kann.
    Einige Bauherrn haben sich dies zu nutze gemacht und Garagen und Bungalows so gebaut das sie durchaus umgesetzt werden können, sprich: sie haben kein festes Fundament gegossen sondern lediglich den Bau auf größere "lose" nicht im Boden verankerte Zementsteine/-sockel gesetzt. Theoretisch könnten sie mittels eines Krans die Bauten jederzeit an jeden x-beliebigen Ort umsetzen...
    Bei der Baugenehmigungspflicht kann es ebenso von Vorteil sein, dem Kind einen neuen Namen zu geben. So kann ein Sichtschutz baugenehmigungspflichtig sein, ein Windfang jedoch nicht ;) ...

    Es gibt so vieles zu beachten, das ich persönlich nur empfehlen kann sich bei den Behörden vorher über Mindestmaße und Mindestvoraussetzungen schlau zu machen und sich in jedem Fall auch die gesetzlichen Grundlagen zum selber nachlesen dafür benennen zu lassen, und dann einfach knapp darunter zu bleiben.
    Ein Beratungstermin kostet ja lediglich etwas Zeit und Geduld, kann aber im nachhinein viel Geld und Ärger sparen. Das Geld fänd ich persönlich dann besser für die Tiere angelegt.

    Auch sei noch erwähnt, das die Bearbeitungszeiten für Bauanträge abhängig vom jeweiligen Amt und der Region durchaus mehrere Wochen bis hin zu Monaten dauern können.
     
  16. #15 vogelshop-ranke, 25. Juli 2006
    vogelshop-ranke

    vogelshop-ranke Papageienliebhaber

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Glaube mir, in sachen Baurecht kenne ich mich sehr gut aus da ich bereits seid 1999 gegen unser Bauamt auf Baugenehmigung Klage.

    Brandenburger Baugesetzt- genehmigungsfreie Vorhaben. Räume ohne Aufenthaltsräume bis 50 kubik im Innenbereich sind Genehmigungsfrei.

    Und wer viel Fragt bekommt besonders in Brandenburg meist eine Antwort die er nicht hören will.

    Und mit dem Bauwerk das du ohne es mit dem Boden zu verankern, das es kein Bauwerk ist, da irrst Du dich.
    Alle Gebäude die auf dem Boden stehen ob nun fest verbunden oder nicht sind in den Augen des Bauamtes Gebäude.
    Habe wegen einem Blechschuppen 3x4m deshalb vom Amt schon einmal eine Klage erhalten, die lautete: Errichtung eines Gerätehauses ohne Baugenehmigung.

    Gruß Jörg
     
  17. #16 Alfred Klein, 25. Juli 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Das hat gar nichts mit der Region zu tun sondern auschließlich damit wie dick der neutrale Briefumschlag in den Unterlagen ist. ;)
     
  18. BUSSARD

    BUSSARD Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0

    Warum so angriffslustig?
    das Bauholz gemeint ist steht aber nirgens sondern dass sie aus dem weichesten Holz gebaut ist dass es gibt und da habe ich darauf hingewiesen dass es nicht das weicheste Holz ist das es gibt.
    Auch Fichte wird unter anderen als Bauholz verwendet und das ist noch weicher als Kiefer!

    Im übrigen sollte man beim Bau von Volieren einmal festlegen auf was man mehr wert legt, auf nicht so leichte Zernagbarkeit oder Resistentheit gegen Feuchte und Nässe ohne Holzschutz. Für letzteres sind natürlich Harzreiche Nadelhölzer wie Kiefer, Lärche oder Douglasie besser aber dafür nicht so wiederstandsfähig gegen Papageienschnäbel wie harte Laubhölzer und da eignet sich Eiche sehr gut das sie beide Eigenschaften besitzt und wurde auch schon in alten Fachwerkbauten als Gewerk verwendet. Ob die Eiche aber eventuell wegen der beinhalteten Säure nicht schädlich für Vögel ist(beim Nagen) kann ich nicht sagen. Gutes Holz für Volieren wäre natürlich auch Akazie.
    MfG Josef
     
  19. #18 FamFieger, 25. Juli 2006
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    ich habe sowohl Holz, als auch Aluaussenvolieren!!

    Meinen Erfahrungen nach, würde ich dir eine Aluvoliere empfehlen!!

    Wir haben unsere Holzvoliere erst Naturbelassen, sah nach dem ersten Sommer grausam aus, danach haben wir sie mit, für die Vögel ungiftiger, Farbe gestrichen,... heute ist sie 4 Jahre alt und wir sind kurz davor sie abzureissen, weil sie durch Wind, Regen und Schnee mittlerweile sehr "Alt" aussieht, was uns in unserem Garten so überhaupt nicht gefallen will!

    Die zwei Aluvolieren die daneben stehen sind wie neu, werden im Frühjahr mit Gartenschlauch und Bürste gereinigt und dann wächst der Hopfen(Schattenspender für die Geier) wieder über sie drüber, wunderbar! :prima:


    Weiter sollte man viell. auch überlegen, wie stark nagen Amazonen denn?! :?
    Viell. finden sie ja ein Eckchen, ganz unbemerkt, an dem sie nagen können... 8o
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Charlize

    Charlize Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Düsseldorf
    Sorry, wollt hier niemandem zu nahe treten sondern lediglich meine Erfahrungen mitteilen. Im übrigen habe ich Vermessung gelernt und da gehört Baurecht zum Teil dazu. Also ein wenig Ahnung hab ich, denke ich schon auf dem Gebiet. Die 3 Fälle habe ich übrigens selbst erlebt.

    @vogelshop-ranke:
    "... Es gibt in Bbg. aber auch die Festlegung das ein Bau nur unter die einmessungspflicht fällt insofern er fest mit dem Boden verankert und somit nicht mehr entfernt werden kann.
    Einige Bauherrn haben sich dies zu nutze gemacht ..."

    Es sollte jetzt nicht heißen, daß diese Bauten keine Gebäude sind sondern daß dadurch lediglich die Einmessung wegfallen kann die sehr teuer ist. Eine Genehmigung für solche Bauten ist trotzdem nötig.

    "...Bei der Baugenehmigungspflicht kann es ebenso von Vorteil sein, dem Kind einen neuen Namen zu geben..."

    Das Baugesetz ist, wie jedes andere Gesetz auch, dehnbar. Es ist immer eine Frage der Auslegung. Oft liegen die Dinge im Ermessen des jeweiligen Bearbeiters bzw. dessen Vorgesetzten 8(
    Daher mein Beispiel mit dem Sichtschutz der eigentlich ein Windfang ist...

    Ich persönlich finde es immer traurig zu hören wenn Bearbeiter alles und jedes auf die Goldwaage legen und Bauprojekte damit behindern oder sogar verhindern. Dies hat dann ja auch wiederum Auswirkungen auf die Wirtschaft. In unserem Landkreis gab es daher vom Landrat extra eine Verfügung die aussagt, das Bauprojekte in ihrer Genehmigung und bei jeder weiteren Bearbeitung (Vermessung zB) nicht unnötig zu behindern sind um die Wirtschaft zu fördern...

    Nagut, ich ich bin ja nicht zum streiten hier. Ich hoffe deine Klage nimmt noch ein gutes Ende. Ich drück dir jedenfalls die Daumen.

    @Alfred Klein:
    Bei mir würdeste mit deinem neutralen Umschlag gegen ne Wand rennen. Den dürfteste wieder mitnehmen oder meinem Chef erklären, warum de mir den geben wolltest ;)
    Den Antrag würd ich so oder so zügig bearbeiten.
     
  22. #20 vogelshop-ranke, 26. Juli 2006
    vogelshop-ranke

    vogelshop-ranke Papageienliebhaber

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Einmessen, aber doch nur wen ein amtlicher lageplan vorliegt. wenn ich ein grundstück habe wo kein lageplan vorliegt, kann ich doch auch nichts einmessen, oder??

    In meinem fall habe ich wohl alle im Amt gegen mich, mit dem damaligem Dezernenten hatte ich auch gesprochen, der hatte der untergeordneten Behörde mitgeteilt das ich Bauen darf. Als ich mit dieser dann alles besprechen wollte wussten die von nichts und wollten das ich alles abreiße.

    Wenn jemand das erlebt was ich erlebt habe und immer noch erlebe beim Bauamt, würde jeder besser bauen ohne zu fragen.

    Selbst mein Nachbar der vorm Oberverwaltungsgericht gewonnen hat und seine Baugenehmigung bekommen soll, dem verweigert das Bauamt die Genehmigung. Der Anwalt meinte so etwas habe er in seiner gesamten Laufzeit als Anwalt für Verwaltungsrecht noch nicht erlebt.

    Gruß Jörg
     
Thema:

Voliere--->Ist die nicht schöööööön?