Volieren von Mosig-OHG, Detmold

Diskutiere Volieren von Mosig-OHG, Detmold im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Da ich schon mit Zink als Werkstoff gearbeitet habe und das einige Jahre, sollte ich wissen wie er unlegiert aussieht. Gruß Siggi

  1. sigg

    sigg Guest

    Da ich schon mit Zink als Werkstoff gearbeitet habe und das einige Jahre, sollte ich wissen wie er unlegiert aussieht.
    Gruß
    Siggi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Kann ja sein. Aber das hilft nicht unbedingt einem User weiter, der nicht jahrelang mit dem Zeug gearbeitet hat und einen Blick dafür entwickelt hat.

    LG,

    Ann.
     
  4. sigg

    sigg Guest

    Das ist doch nun wirklich einfach, da ich es beschrieben habe!
    Verdrahtung matt hellgrau = verzinkt
    Verdrahtung sibern, glänzend= Stahlgraht unverzinkt.
    Die einzige die Verunsicherung rein bringt, bis doch du.
    Gruß
    Siggi
     
  5. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Gealtertes, oxydiertes Zink ist in der Tat matt hellgrau.
    Dieser Tage habe ich eine neue Rolle Volierendraht richtig glänzend vor mir gehabt, ich weiss aber, es ist verzinkter Draht. Hätte ihn glatt für Edelstahl gehalten.
    Genauso kann Edelstahl auch matt erscheinen.
    Also, es ist ja nicht so furchtbar kompliziert einen Magneten dran zu halten zum Materialcheck. Es wird ja auch Geld in die Hand genommen.
     
  6. sigg

    sigg Guest

    Dann haben wir es mit einer Legierung zu tun.
    Denn kann ich auch Eisen und Stahl legieren, zumal Edelstahl nichts anderes als eine Legierung mit Stahl Chrom, Nickel usw. ist.
    Denn Chrom ist nicht magnetisch, Nickel sehrwohl.
    Also wäre zu klären, ab welchem Anteil von von magnetischen Metallen in der Legierung, wie Nickel und auch anderen, sogar Stahl wieder magnetische Eigenschaften hat.
    Bevor aber die Neurose ungeahnte Formen annimmt, möchte ich bemerken, daß in der Vergangenheit praktisch alle Volierengitter verzinkt waren.
    Es sind im Laufe der Jahrzehnte, Hunderte wenn nicht Tausende davon verkauft worden.
    Mir ist aber noch niemals etwas von einer Zinkvergiftung eben aus diesen Volieren zu Ohren gekommen oder überhaupt und ich komme mit vielen Züchtern, allerdings nicht mit Einzeltierhaltern, zusammen.
    Und diese Volieren sind meist alle noch heute im Gebrauch!
    Und ich bin mir sicher, das höchstens ein oder zwei Käufer in den letzten 10 Jahren mit einem Magneten in der Tasche zum Käfig-oder Volierenkauf gegangen sind, wenn überhaupt. Und es werden, davon bin ich überzeugt, auch in Zukunft, höchstens ein oder zwei aus dem Vogelforum, sich einen Magneten zulegen.
    Und die es nicht getan haben, werden trotzdem bei Ihren Vögeln keine Zinkvergiftung haben!
    Das wars.
    Gruß
    Siggi
     
  7. #26 Ann Castro, 29. September 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. September 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Siggi!

    Offensichtlich hast Du einen starken Drang Recht haben zu wollen, unabhängig davon, ob es im besten Interesse der Tiere ist oder nicht. Schade.

    Hast Du Dich schon mit den Tierhochschulen unterhalten bzgl Zinkvergiftung? Oder zumindest Fachliteratur zu dem Thema gelesen?

    Ich schon.

    Kennst Du Leute, denen Vögel wg verzinkter Volieren eingegangen sind?

    Ich schon. Auch Züchter.

    Dieses Elend würde ich meinen Tieren und auch anderen Haltern nach Möglichkeit ersparen. Es ist kein schöner Tod!

    Leider ist es so, dass viele Halter tote Vögel noch immer nicht obduzieren lassen, also die Todesursache nicht kennen.

    Nur weil etwas jahrelang so gehandhabt wurde macht es nicht die beste Methode. Das gilt für Einzelhaltung, kupierte Flügel, Fussketten und - ja - auch für Zinkvolieren.

    Deine Behauptung, dass Vögel nicht an Zinkvergiftung eingehen entbehrt jeder Grundlage. Wenn Du schon argumentierst dann bitte sachlich.

    Und noch was bzgl vermeintlichem Expertentums mit dem Du hier angibst.

    Ich bin Ingenieur der Verfahrenstechnik und habe durchaus schon Kontakt mit den verschiedensten Materialien gehabt. Ausserdem liegen bei mir knapp 100m2 Edelstahl Volierendraht im Hof, die noch verarbeitet werden müssen. Ich weiss wie das Zeug aussieht.

    LG,

    Ann.
     
  8. #27 Helmut Wagner, 29. September 2004
    Helmut Wagner

    Helmut Wagner Guest

    Hallo Siggi,

    ich muss Ann hier Recht geben. Man kann sicher davon ausgehen, dass viel mehr Vögel an einer Zinkvergiftung sterben als man so mitbekommt. Bei vielen Vögeln wird die Todesursache ja nie ermittelt.
    Ich hatte vor zwei Jahren so einen Fall. Einer meiner Sonnensittiche war mir aufgefallen wiel er einen kranken Eindruck macht. Ich habe ihn herausgefangen und nach Oberschleissheim in die Vogelklinik gebracht. Dort wurde schnell die Diangose akute Schwermetall-Vergiftung gestellt. Die Metallpartikel zeichneten sich auf dem Röntgenbild im Magen und Darm deutlich ab. Es war natürlich nicht zu sehen, ob es sich um Zink, Blei oder sonst was handelte. Der Sonnensittich war eine Woche in der Vogelklinik, und es war anfangs gar nicht klar dass er das überlebt. Ich habe natürlich jeden Zentimeter der Voliere abgesucht aber nichts gefunden.Ich wusste allerdings auch nicht genau nach was ich suchen sollte. Nach besonders grossen "Zinknasen" ?
    Nachdem der Vogel wieder gesund war wurde er wieder mit seinem Partner in der gleichen Voliere untergebracht. Nach ca. drei Wochen, das gleiche Spiel: Der Sonnensichtich macht einen Kranken Eindruck, Vogelklinik, Röntgen und wieder das Schwermetall in Magen und Darm. Eine Woche und ca. 400 Euro später war er wieder gesund. Da ich auch nach erneutem Absuchen der Voliere keine Stelle gefunden hatte, an der er das Zink aufgenommen haben könnte, entschloss ich mich die Vögel in einer anderen Voliere unterzubringen. Und seitdem ist nichts mehr passiert.
    Heute bin ich mir eigentlich sicher: Es gab nie eine besondere "Stelle" , die Stelle ist der gesamte verzinkte Volierendraht. Warum es immer den gleichen Vogel traf kann ich mir nur so erklären, dass er die Angewohnheit hatte, an einer bestimmten Stelle besonders stark zu nagen und diese bevorzugte Stelle gab es in der anderen Voliere nicht..
    Wäre mir der Vogel schon beim ersten mal zu spät aufgefallen und er wäre gestorben, dann hätte ich zwar ein Sektion durchführen lassen, aber ich weiss, dass das längst nicht alle Halter und Züchter machen.
    Natürlich kann man jetzt nicht alle Volieren abreissen und mit Edelstahl neu bespannen, das kann sich wohl kaum jemand leisten.
    Aber wenn man schon etwas neues kauft oder baut, dann sollte man es richtig machen und diese Gefahr vermeiden. Und dass fast alle Volieren aus verzinkten Draht sind ist kein Argument dafür, dass man etwas, das man als falsch erkannt hat einfach so weitermacht.

    Grüsse
    Helmut
     
  9. sigg

    sigg Guest

    Hallo,
    da stehe ich sicher nicht allein, wie du sicher aus deinen eigenen Posts entnehmen kannst.
    Ich denke da nur an die vielen Kilo Zink, die in Deutschlands Volieren von den Vögeln aufgenommen wurden.
    Es müßte demnach seit Jahren ein Massensterben eingesetzt haben und noch immer stattfinden.
    Dem scheint nicht so zu sein, da in den Publikationen auch nicht darauf eingegangen wird.
    Aber Leute haben ja auch kein Interesse am Wohlergehen der Tiere!
    Lediglich im Vogelforum gibt es diese Leute!?
    Mich plagen keine Angstneurosen und ich setze auch keine in die Welt, aber wenn ich für eine herkömmliche Voliere 1000.-Teuros bezahle, dagegen für eine aus Edelstahl 2500.-, so stellt sich für alle Züchter die Frage, ob das sinnvoll ist, alle Volieren nun gegen Edelstahl auszutauschen, wenn er noch nie eine Erkrankung in seinen Volieren vom Zink hatte.
    Bis jetzt hat mir außer Vermutungen das der Volierendraht auf jeden Fall zu Zinkvergiftungen führt, noch keiner einen Beweis geliefert.
    Und bei einigen wenigen die eine Diagnose haben, ist mit Sicherheit auch kein Beweis, ob die Aufnahme nur auf diesem und nicht auf einem anderen Weg erfolgt ist, geliefert worden. Oder hat es sich vielleicht um ein anderes Schwermetall wie Blei gehandelt?
    Auch sind die meisten Zoodirektoren scheinbar nicht zu deinen Erkenntnissen gelangt, wie ich vielfach feststellen konnte.
    Ich meine die praktische Erfahrung ist für jeden besser, als das blinde Nachplappern von irgendwelchen sogenannten Spezialisten.
    Und aus diesem Grunde werde ich meine, wie auch viele andere die ihren, Haltungbedingungen nicht ändern, wenn ich/sie damit keine negativen Erfahrungen gemacht haben.
    Ursprünglich ging es doch um preiswerte und praktische Volieren, zu diesem Thema hatte ich mich geäußert.
    Das wir jetzt bei Vergiftungen und Tierschutz angelangt sind, war auch von keinem hinterfragt worden.
    Ich werde mich sicher nicht mehr zu weiteren Äußerungen zu diesem hochgepuschten Thema hinreißen lassen.
    Gruß
    Siggi
     
  10. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo Siggi und alle anderen,

    also, ich habe nicht alle Beiträge zu diesem Thread durchgelesen, aber ich möchte trotzdem etwas zum Thema Zinkvergiftung sagen:

    Vor ca. 3 Jahren erwarb ich auch eine solch "billige" Voliere aus verzinktem Draht. War ja auch verlockend, zwei Quadratmeter Voliere für nur ca. 400 Euro!!!
    Tja, einige Monate später erkrankten einige meiner Tiere (Wellis) an verschiedensten Symptomen. Was soll ich sagen, bis ich herausgefunden hatte, was die Tiere so leiden liess (Denn, O-Ton Volierenbauer, von dem ich die Voliere kaufte: Ich habe schon tausende Volieren verkauft und daran ist noch kein Vogel gestorben 0l 0l 0l ) war ich einige 100 Euro (um genau zu sein es waren über 1500 Euro!!!!!!) ärmer.
    Meine Tiere litten sehr stark unter den Symptomen der Vergiftung und TROTZ Behandlung (die im Grunde auch nichts mehr rettet, denn die Organe sind bei so einer Vergiftung KAPUTT) lebt heute noch EINE von sechs vergifteten Wellis.
    Ich habe meine beiden Tiere (die vor der sicheren Diagnose der Zinkvergiftung gestorben sind) alle bei Frau Dr. Wolf in Hannover obduzieren lassen. Es ist SICHER, dass sie vergiftet waren!!(nur für den Fall, dass jemand denkt, es handele sich um einen blossen Verdacht!). Erst danach habe ich die anderen behandeln können und wie schon geschrieben, drei der vier behandelten Tiere leben heute NICHT mehr. (Die Tiere waren alle noch sehr jung und sind sicher NICHT an blosser Alterschwäche gestorben!!!!)

    Frau Dr. Wolf hat mir übrigens damals auch gesagt, dass es sehr wahrscheinlich eine sehr hohe Dunkelziffer an vergifteten Papageien gibt. Leider nehmen die wenigsten die ganzen (teuren!) Untersuchungen auf sich, von daher weiss man selten woran ein Vogel verstirbt.

    Also, mein Fazit aus der Sache: Papahalter denen etwas an ihren Tieren liegt sollten keine Zinkvolieren anrühren! Zink schadet unseren Tieren, da könnt ihr sicher sein! Und günstiger kommt ihr bei dem Kauf einer Zinkvoliere auch nicht weg, wenn ihr Folgekosten durch Tierarztbesuche miteinkalkuliert.
    Ich baue auch gerade wieder eine Voliere und ich werde NIE WIEDER Zink nur anrühren. Noch nicht mal meine Schrauben sind mehr verzinkt. Alles Edelstahl.

    Ich habe aus meinen Fehlern gelernt. Und ich hoffe für alle, die das hier lesen, dass ihr nie diese schrecklichen Erfahrungen machen müsst wie ich.
    Ich fühle mich heute noch schuldig an der Gesundheit meiner Tiere gespart zu haben. Es hat sie soviel Leid und am Ende ihr Leben gekostet.

    Schade, dass es immer noch so viele Leute gibt, die aus finanziellen INteressen anderen vorgaukeln wollen, Zink wäre nicht schädlich :(

    Traurige Grüsse

    Andrea
     
  11. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Kleiner Nachtrag:

    Die Vögel waren definitiv durch ZINK vergiftet (kein Blei etc.) und sie hatten ebenfalls DEFINTIV keine anderen Zinkquelle ausser dem Volierendraht.

    Andrea
     
  12. #31 depechem242, 20. Oktober 2004
    depechem242

    depechem242 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch am überlegen, wie ich meine Außenvoliere einmal bauen soll. In einem Vogelpark in den Niederlanden habe ich eine Riesenvoliere gesehen, bei der am Volierengerüst grüner mit Kunststoff ummantelter Draht befestigt wurde, wie man ihn von Gartenzäunen her kennt.

    Ich habe vor, eine sehr große Außenvoliere zu bauen (mindestens 10 lang, 3 Meter hoch und 8 Meter breit), da ich den Tieren einerseits Flugmöglichkeiten einräumen, andererseits dadurch auch ein Anknabbern den Kunststoffs aufgrund von beengten Unterbringungsverhältnissen vermeiden möchte.

    Ist dies zu empfehlen? Hat jemand Erfahrung damit? Bin für jeden Hinweis dankbar.
     
  13. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wie ist Dein Englisch? Es gibt eine sehr gute Mailing Liste für Riesenvolieren mit Bauanleitungen und allem drum und dran bei groups.yahoo.com "natural Encounters"

    S. Website: http://www.shynefoundation.org/

    LG,

    Ann.
     
  14. #33 depechem242, 20. Oktober 2004
    depechem242

    depechem242 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Mein Englisch ist ganz gut. Vielen Dank für den Tipp! Werde gleich mal nachschauen....
     
  15. #34 depechem242, 20. Oktober 2004
    depechem242

    depechem242 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    sorry aber ich konnte unter www.groups.yahoo.com die Gruppe "natural
    Encounters" leider nicht finden......
     
  16. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    nicht www! Nur Yahoo.groups.com.

    evtl kommst Du auch über die Shyne foundation rein.

    .....


    verscuhs mal hier

    www.NaturalBird.com

    LG,

    Ann.
     
  17. #36 depechem242, 20. Oktober 2004
    depechem242

    depechem242 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    auch ne tolle Seite. Habe es nicht gefunden. Trotzdem Danke!!!!!
     
  18. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    ich habe 3 mosig volieren. kein wunder, der sitzt ja praktisch bei mir vor der haustür*ggg*

    wie schon gesagt, nicht gerade die billigsten aber ich halte mosig für den besten hersteller. und wenn man bedenkt wie lange man so eine voli hat relativiert sich auch der preis.

    die volis sind gut durchdacht und sehr sauber gearbeitet.

    übrigens.. die machen auch tolles vogelspielzeug (schaukeln) mit edelstahl gerippe das dann mit holz bestückt ist was man auch selber nachbestücken kann.
     
  19. Evelin

    Evelin Guest

    Ich bin auch aus dem "tiefsten Süden" :D und habe mir vor 2 Jahren eine riesige Voliere für meine Wellis bei MOSIG bestellt.

    Nachdem ich monatelang nach einer so grossen, gut durchdachten, praktischen und qualtitativ hochwertigen Voliere auf der Suche war, bin ich bei MOSIG endlich fündig geworden.

    Und ich muss sagen, die Voli war nicht teurer als andere, dafür aber wesentlich hochwertiger und besser durchdacht, d.h. vogelgerechter.

    Geliefert wurde per Spedition, soviel ich mich erinnern kann, lagen die Speditionskosten bei ca. 50,- Euro.

    Aber ich muss sagen, die Investition hat sich gelohnt, die Voli ist echt supertoll, sehr praktisch und qualitativ hochwertig.

    Meine Wellis fühlen sich sehr wohl darin und ich würde bei Bedarf jederzeit wieder dort kaufen. :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hm, ich habe mir die Seite gerade mal angeschaut, finde da aber nichts in Edelstahl sondern nur "Tierheime in feuerverzinkter, galvanisch verzinkter oder einbrennlackierter Ausführung". :?
     
  22. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wenn Du auf die Natural Bird Website gehst, dann is toben rechts ein Button "subscribe to our list". Da drauf drücken.

    LG,

    Ann.
     
Thema: Volieren von Mosig-OHG, Detmold
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mosig volieren preise

    ,
  2. mosig volieren

    ,
  3. www.mosig-ohg.de

    ,
  4. mosig vogel großhandlung,
  5. mosig ohg,
  6. mosig ohg voliere,
  7. mosig volieren meinungen,
  8. mosig voliere,
  9. Preise von Mosig,
  10. mosig voliere gebraucht,
  11. voliere mosig,
  12. vogelzüchter mosig,
  13. was passiert bei nicht behandelter ZinkVergiftung bei Vögeln,
  14. mosig ohg zuverlässig,
  15. volieren mosig,
  16. Erfahrungen mit mosig volieren,
  17. mosig volieren nur barzahlung