Was kosten folgende Tiere

Diskutiere Was kosten folgende Tiere im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Gelbbrust 900 - 1200 Dunkelrot ca 1500 Hyazinth ab ca. 7000 € Rotrücken ab 450 Hahns ab ca 300 Goldnacken ab 900

  1. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Gelbbrust 900 - 1200
    Dunkelrot ca 1500
    Hyazinth ab ca. 7000 €
    Rotrücken ab 450
    Hahns ab ca 300
    Goldnacken ab 900
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich finde die Frage nach Preisen, nicht nur für Vögel, sondern auch für die Grundausstattung schon interessant und auch berechtigt.
    Beispiel:
    Ich kaufe mir 2 Wellensittiche beim Züchter für 16 €.... und dann einen Edelstahlvoliere für 1200 € (so gesehen in der benötigten Größe mit diesem Preis).
    Und lasse eine Ankaufsuntersuchung beider Vögel für ca. 300 bis 400 € machen, je nach TA.

    Das wäre schon eine wichtige Information vor dem Kauf.

    Dann ist es ja auch nicht ganz unerheblich, ob mich der Großpapagei ca. 500€ oder ca. 2000€ kosten wird (+ noch mal die gleiche Summe für den Partner).

    Die Frage nach dem Kaufpreis für ein Paar inklusive Grundausstattung und Futterkosten für einen Monat und TA-Gebührenorndung und möglicher regelmäßiger Untersuchungen + Kosten wurde ja ier schon mal gestellt, und ich fände das eigentlich als "festgepinntes Thema" uach gar nicht schlecht; als Kauf-/ Anschaffungs-Entschiedungshilfe.
     
  4. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Moin ;

    Das was Olli Geierhirte , der Schreckliche oder Jörg geschrieben hat ist eigentlich zutreffend .

    Wenn ich mir hierzu noch die Anschaffungskosten 2-er Wellensittiche betrachte ................

    brauch man nur noch hochrechnen , wie die Kosten explosionsartig nach oben schnellen , wenn es zu den Großpapageien hingeht :D .

    Naja , sei es wie es sei ----------3-4 gute Antworten standen hier schon . Daran kann und sollte man sich orientieren .

    MFG Jens
     
  5. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Schönsittich 40 - 50 Öro pro Paar. :zwinker: Neue Mutationen aber das Vielfache :D
     
  6. #25 Fantasygirl, 11. April 2010
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Ich kann nur für Wellis sprechen.
    Beim Züchter gibt es die zum Teil für 5 Euro/Vogel, durchschnittlich so für 10 bis 15 Euro, wobei es auch Farbschläge gibt, für die Züchter um die 150 Euro je Vogel verlangen. In der Zoohandlung zahlt man durchschnittlich 25 Euro je Vogel (zumindest hier bei mir in der Gegend).
     
  7. kili

    kili Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Bei den Wellis würde mich noch sehr interessieren was so der teuerste Farbschlag ist den man erwerben kann....
    Lg Kili
     
  8. notatus

    notatus Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Preise Vögel

    hallo miteinander,

    seit ihr plappermäuler schon mal auf die idee gekommen, dass hinter solchen anfragen auch das finanzamt stecken könnte???????

    gerade bei einigen vogelarten, ob nun papageien oder sonstige ist es für das finanzamt interesant zu wissen was solche vögel kosten. vor allem wenn man vielleicht einen züchter auf dem kieker hat und ihm was ans zeug flicken will.

    denn welcher hobbyzüchter würde in solch einem fall den behörden erzählen was er für eine nachzucht bekommt.

    denn usernamen sind schall und rauch.

    ich will hier keinem was unterstellen, aber man kann die möglichkeit nicht ausschließen.
    ich weiß mit sicherheit das die eine oder andere behörde mittlerweile so arbeitet.
     
  9. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hallo notatus

    das ist durchaus möglich oder besser gesagt auch sehr wahrscheinlich das von denen überall in dieser hinsicht recherche betrieben wird.
    dies ist aber auch kein problem für mich, denn wenn ich züchte muss ich eine zg haben. wenn man keine zg hat bekommt man auch offieziell keine ringe. dann müssen die geier fast alle gemeldet werden, verkauf - einkauf - nachzucht - usw. dies ist auch noch laut der artenschutzverordnung zwingénd vorgeschrieben. also wird auch diese behörde in den entsprechenden foren mitlesen, wer nichts zu verbergen hat wird da auch keine probleme bekommen.
     
  10. notatus

    notatus Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    vogelpreise

    hallo kollege jörg,

    du hast ja recht.
    aber muß man den jungs und mädels vom amt auch noch infos auf dem präsentierteller liefern?
    ich meine nicht.
    aber wie das denn so ist mit dem "mitteilungsbedürfnis"
     
  11. Kleini

    Kleini nero-rosso-mosaico ;-)

    Dabei seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    1.048
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Bergischen
    Wer versteuert seine beiden nachgezüchteten und für 3000 Euro verkauften Aras?

    Es geht beim Einwand von Notatus sicherlich weniger um Artenschutzbehörden, als um das allseits geliebte Finanzamt. Die verlangen nämlich ab ca. 3000 Euro EINNAHMEN (nicht Gewinn) das die Viecher in der Steuererklärung auftauchen.
    Ich wäre da auch vorsichtig, gemauso wie mit Nachzuchtzahlen im Forum

    Hier in der Gegend wurde in der Zeitung über einen Züchter berichtet, daß er 80 junge Kanarien nachgezogen hat.... Schwupps kam Post vom Finanzamt und vom Vet bezüglich kommerzieller Zucht und dazu gehöriger Genehmigung.

    Also lieber mal Vorsicht walten lassen als plappern
     
  12. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Moin ;

    is ja n schönes Düsethema .
    Heist also mit anderen Worten : FA weiß nicht was ein HR kostet und schätzt diesen dann auf 5€ Marktwert :bier: . Also Loids , nun mal ehrlich :nene:

    Und wenn das FA zehn mal weiß was welcher Pieper bringt , arbeitet dieses noch lange nicht mit der unteren Naturschutzbehörde zusammen ( wenns um Anhang A geht ) . Bei Anhang B müßte das FA mit etlichen Naturschutzbehörden zusammenarbeiten um vermarktete Tiere zu erfassen ----------Loide , ist doch nicht so :bier: .
    Einige wissen nict mal das der Pieper gemeldet werden muß .
    So , und wie will man jetzt nachweisen was nachgezogen wurde :D , mach das mal an eienm Graupiepaar fest . Das merkt kein Mensch wieviel Kohle ich mir in die Tasche stecke . So einfach ist das .

    MFG Jens
     
  13. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Kleini

    für kanarien benötigt man keine zg, meine eigene nachzucht darf ich auch ohne eine handelsgenehmigung verkaufen. bei kanarien 80 mal 10 euronen macht nach adam ries 800 euros und dies im jahr ist unerheblich. versteuern muss ich dann den gewinn bei der einkommensteuererklärung, kann aber auch meine entstandenen aufwendungen gegenrechnen. da bleibt dann von den 800 eus nichts mehr übrig.
    solltest du dafür ein gewerbe haben bist du beim fa sowieso erfasst, dann must du umsatzsteuer abdrücken und kannst aber im gegenzug ausgelegte umsatzsteuer vom fa zurück verlangen. sowas nennt man dann umsatzsteuer vor abzugsberechtigt.
    wenn man den nachrichten so glauben schenken darf brauchen so kleinverdiener auch fast mit keiner steuerprüfung rechnen, denn dem fa fehlen dazu die mitarbeiter und dies in 3 - stelliger tausener höhe.

    mal ein rechenbeispiel: ich verkaufe im jahr 2 aras zu je 1500 eus = 3000 eus, dann noch 2 graupis a 500 eus = 1000 eus zusammen 4000 euronen einnahme
    im gegenzug gebe ich 200 eus pro monat an futter aus macht 2400 eus
    dann für renovierungsarbeiten pro jahr ca 1000 eus
    für ta ( transponder, dna, verkaufsuntersuchung ) ca 400 euros macht sumssumarum 3800 euronen
    da bleiben dann unter dem strich 200 euronen übrig die ganze märchensteuersache ist dabei erstmal nebensache.
    diese 200 euros müsste ich dann dem finanzamt angeben und selbst diese würde ich rechnerich noch neutralisiert kriegen.
     
  14. Bagci

    Bagci Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68753 Waghäusel
    200€ Futter pro Monat 4 Tiere bzw. sagen wir mal 8 mit jeweils 2 Jungtieren?
    krass ey, verfütterst du bzw. ihr Goldspäne oder was?
    oder fressen Graue + Aras ca. 5 mal mehr wie Mopas und Grünzügel?
    oder kauft ihr wirklich nur überteuertes Futter von Rico's oder anderen ähnlichem?
    will dich/euch damit nicht angreifen wirklich...aber deine Rechnung fand ich echt krass deshalb musste ich nachfragen

    Mfg
     
  15. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi

    es ging hier eigendlich nur um ein rechenbeispiel fürs fa.
    ich kaufe schon gutes futter und mit körnerfutter alleine ist es ja auch nicht getan, da kommt dann noch obst und gemüse hinzu. es gehört auch noch gritt, mineralstoffe usw. mt hinein.
    ich habe aber auch mehr wie nur 4 papageien und auch noch andere tiere. rechne ich alle tiere zusammen welche bei mir auf dem hof umherfleuschen, komme ich locker auf mehr als 100 tiere.
    wenn ich mir dann eine rechnung für futtermittel ausstellen lasse, reicht es fürs fa aus.
     
  16. Bagci

    Bagci Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68753 Waghäusel
    ja ok als beispiel kann man es grob nehmen...aber eben für 4-10 Papageien 200€ im Monat alleine für Futter, da hätte wohl keiner länger als 1-5 Jahre seine Papageien.
    Klar wer größerer und mehrere hält braucht auch mehr, aber ich denke nie im Leben 200€ für ein paar Papageien.

    Also bei mir ist es so das ich bis 25 Paare in Nymphengröße, also auch Mohren, Grünzügel, Meyers, Rosellas, Pennant usw. halten darf ohne Gewerbe. Und das FA kann soweit ich weiß nicht die Preise für Muationen schätzen und mit diesen wird sowieso das meiste Geld gemacht, jedoch selbst habe ich keine außer bei Rosenköpfchen, wobei da ja eher wildfarbene seltener sind als Mutationen.

    Also ich glaube keine Vogelzüchter der sich normal verhält muss sich Sorgen vor dem FA machen.
    Natürlich wirds mit einem Paar Hyazinth oder ä. gleich anders.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Kevin1993

    Kevin1993 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52068 Aachen
    Ich bin doch nicht vom Finanzamt

    Sorry das ich euch jetzt erst wieder antworte (habs völlig vergessen).
    Danke für eure Zahlreichen Antworten.

    Aber was mich so fasziniert hat ist die Antwort von notatus.
    Ich bin zwar keiner vom Finanzamt aber er denkt mit.
    Und man sollte hier doch etwas aufpassen wenn man gerade über die
    Preise von seltenen Papageien redet
     
  19. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein

    Also ehrlich, ich glaube das Finanzamt hat bessere Mittel, als die Preise für Vögel in einem Forum zu erfragen, in dem der Beamte gar nicht sicher sein kann, von wem die Information kommt.


    Dann gibt es ja auch Preisspannen je nachdem, ob und wie ein Tier vom TA behandelt wurde, wie alt es ist, ob es Macken hat, ob es einen besonderen Farbschlag oder andere erstrebenswerte Merkmale hat, wie es aufgezogen wurde usw.

    Ich glaube auch nicht, dass ein Finanzbeamter sagen kann: "Ihr Vogel ist XY € wert, das habe ich in einem Forum gelesen!":D

    wie gesagt, die Frage nach Preis und Grundausstattung finde ich interessant und berechtigt.

    Ach ja: Ich meine mal von einem Wellensittich mit seltenem Farbschlag gelesen zu haben, der für zwischen 1000 und 2000€ verkauft wurde.
     
Thema:

Was kosten folgende Tiere

Die Seite wird geladen...

Was kosten folgende Tiere - Ähnliche Themen

  1. Unterhaltskosten Beizvogel

    Unterhaltskosten Beizvogel: Hallo zusammen, Ich werde dem nächst meinen Falknerschein machen und würde mich gern über die Kosten der Vogelhaltung informieren. 1. Was sollte...
  2. Dorf der wilden Tiere

    Dorf der wilden Tiere: Jetzt 20:15 auf Servus TV bis 22:00 Uhr
  3. Heute: Expedition ins Tierreich - Hof der wilden Tiere

    Heute: Expedition ins Tierreich - Hof der wilden Tiere: Hallo, hier für heute ein Tip mal etwas anders. Es geht um Tiere auf einem Bauernhof und deren Haltung (kein Massenbetrieb). Schaut es Euch...
  4. ZEOLITH Nahrungsmittel-Futterzusatz für Tiere

    ZEOLITH Nahrungsmittel-Futterzusatz für Tiere: **** Hey, Hat jemand schon mal ZEOLITH an seine Vögel zusätzlich zum Futter gegeben .??? Also Erfahrungen damit gemacht ?? [IMG] ****
  5. Alte, ausgestopfte Tiere aus Nachlass

    Alte, ausgestopfte Tiere aus Nachlass: Hallo zusammen, auf dem Dachboden meines verstorbenen Vaters haben wir einige ausgestopfte Tiere gefunden. Kann mir jemand einen Tipp geben, wo...