Welche Vogelart für Freiflug am besten geeingent?

Diskutiere Welche Vogelart für Freiflug am besten geeingent? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo werte Profis, wir tragen uns mit dem Gedanken, Vögel bei uns einziehen zu lassen. Nachdem ich mich in letzter Zeit viel belesen habe...

  1. #1 VonBlume, 13. Mai 2016
    VonBlume

    VonBlume Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Mai 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87600 Kaufbeuren
    Hallo werte Profis,


    wir tragen uns mit dem Gedanken, Vögel bei uns einziehen zu lassen.
    Nachdem ich mich in letzter Zeit viel belesen habe (favorisiere Zebrafinken) frage ich mich ob es Arten gibt die besonders gut für Freiflug geeignet sind?

    Die Vögel dürfen bei uns tagsüber frei fliegen und sollen die Nacht im Käfig verbringen; hier lese ich immer wieder das ZF aufgrund der schlechten Zahmheit eher nicht dafür geeignet sind... Aber wie bekomme ich einen nicht zahmen Vogel Abends wieder in den Käfig?


    MfG
    VonBlume
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karin G., 13. Mai 2016
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.202
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo VonBlume

    willkommen bei den Vogelforen :zustimm:

    Nur im Käfig Futter anbieten, (ev. die Näpfe vorher ca. eine Stunde lang rausnehmen und dann mit grossem "Tamtam" wieder einhängen)
     
  4. #3 Alfred Klein, 13. Mai 2016
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Ganz einfach. Zu den Maßnahmen von Karin - Üben, üben, üben. Den Vogel oder die Vögel vorsichtig in Käfignähe dirigieren so daß sie den Käfig gut sehen. Dann mit dem Finger laut auf die Käfigtüre klopfen und ein passendes Wort, z.B. "Rein", sagen. Dabei darauf achten daß die Vögel Dich beobachten. Die kapieren dann irgendwann was sie sollen. Das klappt nicht beim ersten Mal, wahrscheinlich auch nicht beim zehnten. Aber sie lernen es. Dieses Spiel ist auch bei jedem Versuch zeitlich nur begrenzt machbar da die Aufmerksamkeit der Vögel recht kurz ist. Das geht vielleicht nur 5 Minuten, dann ist Schluß. Jedoch durch die dauernde Wiederholung in zeitlichen Abständen lernen sie es. Und wenn einer es kapiert hat machen die anderen es nach, dann wirds einfach.
     
  5. #4 geierlady, 13. Mai 2016
    geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Auch Rituale, die täglich wiederkehren, helfen Verhalten einzuüben:
    Du kannst vor dem Schlafengehen aufräumen und sauber machen, ein Schlaflied spielen oder ein Betthupferl anbieten.

    Die Vögel sollten sich mindestens eine Woche an die neue Umgebung gewöhnen, bevor ihr sie zum ersten Mal frei fliegen lasst.
    Und: In unseren Wohnungen lauern viele Gefahren, an die wir zunächst einmal nicht denken.
    Tipps für ein vogelsicheres Zimmer findet ihr hier.
    Aus diesem Grund sollten die Vögel auch nur frei fliegen, wenn jemand zu Hause ist, es sei denn, sie haben ein eigenes Vogelzimmer.

    Ich wünsche euch viel Spaß mit euren neuen Mitbewohnern! :)
     
  6. #5 Amadine51, 13. Mai 2016
    Amadine51

    Amadine51 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2015
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    51
    Zebrafinken würde ich nur in einem eigenen Vogelzimmer, das dann auch entsprechend vogelsicher ist, Freiflug gewähren.

    Kanarienvögel sind gut für Freiflug geeignet, allerdings sollte kein Vogel Freiflug ohne Aufsicht bekommen, höchstens im separaten Vogelzimmer.
     
  7. O_Lampe

    O_Lampe Mitglied

    Dabei seit:
    30. April 2016
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin kein Vogelprofi, aber ich kann über meine Zebrafinken berichten, dass sie freiwillig in die Voliere fliegen ( vielleicht weil sie sie nicht als Käfig ansehen?)
    Sie haben dort ein Bad zum Planschen und mehrere Schlafnester.
    Allerdings sind meine ZF auch relativ zahm und neugierig. Sie kamen schon am 4. Tag auf die Hand zum futtern. Das macht sie nicht gerade zum typischen Vertreter für ihr Verhalten.
     
  8. #7 AuRevoir, 15. Mai 2016
    AuRevoir

    AuRevoir Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Also, meine Zebrafinken kamen immer freiwillig in den Käfig, spätestens sobald ich Futter angeboten habe (die waren aber auch ziemlich verfressen :zwinker: )
    Ich würde jetzt spontan nicht sagen, dass alle Zebras scheu sind, mein zB. kamen für etwas Hirse gerne auf die Hand oder sind beim Freiflug auch mal auf mir gelandet.
     
  9. #8 VonBlume, 15. Mai 2016
    VonBlume

    VonBlume Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Mai 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87600 Kaufbeuren
    Danke für eure hilfreichen Antworten!
    Dann werde ich es nach eine Woche Eingewöhnung mal versuchen :-) hoffe nur ich brauch abends nicht den Kescher...
     
  10. Evi1950

    Evi1950 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21423 in Deutschland
    Guten Morgen,
    bitte beim Freiflug nie einen Kescher benutzen! Die Tiere verlieren somit sehr schnell das Vertrauen und werden in Zukunft Angst vor Dir haben... Wenn ich meine Kanaris mit dem Kescher aus irgend welchen Gründen mal einfangen muss, sind sie mind. eine Woche schreckhaft.

    Sollten die Vögel abends nicht freiwillig in den Käfig zurück fliegen, übernachten sie halt draußen. Garantiert fliegen sie am nächsten Morgen wegen Hunger freiwillig wieder rein.

    Viel Spaß, lieben Gruß, Evi.
     
  11. #10 Juulchen, 19. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2016
    Juulchen

    Juulchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. September 2015
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Würzburg
    Das vermute ich auch, nur wir sehen einen Käfig als etwas negatives an, aber bei meinem Kanarien habe ich schon sehr oft gemerkt, das auch wenn er offen ist sie nicht immer gleich und auf Dauer rauskommen. Ich denke in ihrem Käfig fühlen sie sich sicher, meine würden niemals außerhalb schlafen. Deshalb kann ich auch im Zimmer füttern, also Salat usw was eben eine Sauerei im Käfig macht. Wenn der Käfig nicht ein Minimodell ist und sie an ihn wie schon erwähnt am Anfang gewöhnt werden ist die ganze Sache überhaupt kein Problem.

    Aber du solltest darauf achten, das sie einfach in die Käfig fliegen können, also z.B. einen Ast vor dem Eingang nach draußen hin anbringst. Ich glaube ohne würden meine es überhaupt nicht rein schaffen, diese Tollpatsche :D

    Aber ich finde es gut das du kleine Vögel nimmst, ich meine je kleiner der Vogel desto mehr Platz hat er ja theoretisch zum fliegen!
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Wissi

    Wissi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. September 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab Japanische Mövchen und biete denen ein kleines Körbchen als Schlafnest an (mit Kanariennistmaterial und zerrissenen Küchenrollen-/parfümfreien Kosmetiktücherstreifen als Polsterung).
    Wenn sie tagsüber Freiflug haben sind sie abends ca. halb neun "im Bett". Dann füttere ich in Ruhe durch die große Käfigtür vorne und mache danach zu. Das klappt super!

    Drüber hinaus kann ich die Mövchen echt nur in den Himmel loben. Sie sind extrem friedlich untereinander und ich hatte in zwei Jahren noch nie einen größeren Streit. Trotz meiner etwas ungünstigen Kombination aus 4 Jungs und zwei Mädchen. Sie sind nicht laut und die Jungs machen wirklich nette lustige Geräusche. Kein Geschrei. Balzgeräusche, leises Zwitschern und Gepiepse. Ne Freundin von mir hat sehr mitteilungsbedürftige Wellensittiche, das ist zu meinen echt kein Vergleich!
    Weiterer Vorteil: Weniger Federstaub als bei Papageien, und die Kacke ist auch mit einem Wisch zu entfernen.
    Für mich die perfekten Vögelchen. Und super schön zu beobachten.
    Allerdings gibt es sie nicht in bunten Farben und zahm werden sie wohl auch nur in extremem Ausnahmefällen. Aber ich find sie toll.

    Liebe Grüße,
    Claudia

    PS: Hab im Nachbarkäfig Kanarien, die dürfen zeitgleich raus, aber sobald ich abends die Klappen zumachen will, hauen sie wieder ab. :D Meist gehen sie dann doch noch rein, aber manchmal muss ich da mit dem Kescher oder "Zimmer dunkel und Vogel schnappen" nachhelfen. Sicherlich nicht das Optimale. Da sind die Mövchen echt einfacher. :D
     
  14. Nordfrau

    Nordfrau Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hannover
    Hallo VonBlume!

    Ich habe vor 3 Monaten einen Kanarienhahn bei uns im Garten gefangen.... Wir haben ihn behalten, da ihn niemand vermisst oder gesucht hat. Ein paar Tage später haben wir eine Henne und ein paar Wochen später noch ein Pärchen in einem separatem Käfig dazugesellt.
    Die neuen Vögel habe ich immer eine Woche nur im Käfig gelassen, damit sie sich an die Umgebung gewöhnen können.
    Erst dann habe ich sie im Wohnzimmer frei fliegen lassen.
    Es ist hilfreich Schraubäste von außen neben den Käfigtüren anzubringen, damit die Vögel dort erst landen können, bevor sie dann in den Käfig hüpfen. Anfangs habe ich mit einem dicken weißen Band die offenen Käfigtüren eingerahmt, damit die Öffnungen besser zu erkennen sind. Gefüttert wird ausschließlich im Käfig.
    Schon am ersten Freiflugtag sind meine Kanarien nach ca. einer halben Stunde wieder in den Käfig zurückgeflogen, um zu futtern.
    Meine Vögel sind nicht handzahm, gehen aber seit dem ersten Tag problemlos in ihre Käfige zurück.

    Lieben Gruß

    Nordfrau
     
Thema:

Welche Vogelart für Freiflug am besten geeingent?

Die Seite wird geladen...

Welche Vogelart für Freiflug am besten geeingent? - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?

    Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?: Hallo, ich weiß Bescheid über Käfiggrößen, aber da meine zukünftigen Vögel ja den größten Teil ihres Tages im Freiflug verbringen sollen frage ich...
  3. Erziehen wie am besten?

    Erziehen wie am besten?: Schönen guten tag ihr lieben Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen, Mein grauer macht nur Blödsinn und wenn ich ihn Nein sagen tue macht er...
  4. Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is

    Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is: Hi :0- Ich bin Laura und brauche dringend eure Hilfe ich habe 2 pfirichköpfchen gehabt jetzt habe ich einen nistkasten geholt und es liegen drei...
  5. Welche Vogelart wäre geeignet?

    Welche Vogelart wäre geeignet?: Hi, ich halte momentan noch Ratten, mich reizt es aber doch nach deren Tod auf Vögel umzusteigen. (Weniger Geruch, Lärm, Tierarztkosten,...