Welcher Preis ist angemessen?

Diskutiere Welcher Preis ist angemessen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Nabend Wie schon mal geschrieben werde ich mir in einiger Zeit auch ein paar Graupapageien zulegen. Momentan stehen aber noch Umzug und...

  1. Exxon

    Exxon Guest

    Nabend


    Wie schon mal geschrieben werde ich mir in einiger Zeit auch ein paar Graupapageien zulegen. Momentan stehen aber noch Umzug und Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] auf dem Plan. Trotzdem habe ich mich schon mal etwas umgeschaut.

    Heute war ich in einer Tierhandlung und habe mir einen jungen Graupapageien angesehen. Wirklich allerleibst dieses Tier. Handaufgezogen ohne etwaige Fehlprägungen.

    Als ich so mit dem Vogel hantierte kam mir dann auch das Preisschild in das Blickfeld. Der Vogel sollte 1250 Euro kosten. Ein Elternaufgezogener Vogel soll 750 Euro kosten.

    Versteht mich nicht falsch. Ich bin bereit viel Geld für solche wunderschönen Tiere auszugeben, aber eben auch nicht zu viel.

    Welcher Preis ist für ein Tier angemessen? Und wieviel sollte man überhaupt bezahlen? Welcher Preis ist jedoch glatter Wucher?

    Mir fehlt der Überblick, da es in Berlin zu wenig Tierhandlungen gibt die Graupapageien haben... .


    MGG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hi

    Graue Handaufzuchten kosten zwischen 550€ und 750€.
    Das ist für eine Handlung ein guter Preis.

    Denn normalerweise zahlt mal meistens 750€ direkt beim Züchter.
     
  4. Exxon

    Exxon Guest

    Nabend


    Danke für Ihre schnelle Antwort. Kann ich also davon ausgehen das 1250 Euro für einen Handaufgezogenen jungen Graupapageien zuviel sind?


    MGG
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Exxon,

    bist du dir sicher, dass das nicht DM waren???8o
    Also ich finde das schon sehr teuer!
    Mein Grautier hat handaufgezogen beim Züchter 400 Euro gekostet. Vor 3 Jahren bezahlte ich 800 DM.
    Natürlich weiß ich, dass es regional unterschiedlich ist, habe schon von 1200 DM handaufgezogen gehört. Aber 1250 EURO????

    Ich würde mich an deiner Stelle an einen Züchter wenden und die Geier direkt beim Züchter kaufen.
    1. Weil sie da nicht schon woanders untergebracht (Tierhandlung) waren und dadurch viel Stess ausgesetzt werden.
    2. Man nie genau weiß, wie sie dort gehalten werden.
    3. Weil die Tierhandlungen auch noch ihre Prozente drauf setzen.

    Ist meine persönliche Meinung!
    Ich würde nie einen Papagei in einer Tierhandlung kaufen!

    Habe mir mal dort einen Welli geholt. Der musste leider eingefangen werden, war sehr viel Stress für die Wellis!
    Als ich fragte, ob sie nicht vielleicht sterben könnten bei dem Stress des Einfangens, sagte man mir, dass ja noch genug andere da wären.... 8(

    Sicherlich gibt es auch Tierhandlungen, in denen tierliebende Leute arbeiten, aber die kann man bestimmt an den Fingern abzählen.


    Liebe Grüße
    Sybille & die Geier
     
  6. zora-cora

    zora-cora Guest

    jau, bei meinem letzten "kölle"-besuch hab ich 2 junge handaufgezogene graue gesehn - eben zum selben preis:
    je 1250 € !!

    und zufällig war da ein junges (menschen)-pärchen, die sich über die beiden informiert haben *args*
    ich hab ne weile zugehört... später hab ich die beiden angesprochen, und so manches noch ergänzt, was die verkäuferin wohl "vergessen" haben muss...
    dann hab ich den preis für meine beiden vom züchter genannt.. naja, ich glaube, das hat gezogen.

    ist wirklich arg, wenn solche vögel als z.B. pflegeleicht bezeichnet werden :( und zur ernährung mit keinem satz (tägl. frischfutter" erwähnt wird... etc.
     
  7. #6 behb, 25. August 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. August 2002
    behb

    behb Guest

    Handaufzucht

    @ exxon

    Lest euch doch mal bitte den Thread: Spätfolgen bei Handaufzucht durch :~ Vielleicht findet Ihr in Eurer Nähe einen Züchter, der Naturbruten anbietet, die an die menschliche Hand gewöhnt sind. Da bekommt Ihr auf alle Fälle 2 Tiere für den Preis (wenn's geht von zwei verschiedenen Bruten, sozus. Blutsfremd und nicht gleichgeschlechtlich)
    Bei diesen Tieren ist die Chance, dass sie sehlich fitt sind, weit aus höher als bei Handaufzuchten.



    Habe neulich in einer großen Zoohandlung auch ein Pärchen Graue gesehen, das Stück für 1200 €. Und die sind jetzt beide verkauft. Da hat jemand eichtig scheinchen hingelegt, für zwei Tiere die mindestens schon 2 Jahre waren. Wer weiß, was die schon alles mitgemacht haben :(
     
  8. Exxon

    Exxon Guest

    Nabend

    Also wie ich das hier so lese war der Preis wohl doch etwas hoch. Es gab ja auch noch andere Vögel.

    z.B. Gelbhaubenkakadu 1600€
    Zergara 1300€
    diversa Amazonen 1400€
    Scharzkopfedelsittiche Paar 440€
    Sperlingspapageien Paar 800€
    diverse Große ARA´s je 3800 €
    na ja und viele mehr.


    Und die Preise sind alle in Euro. Da gibt es keinen zweifel.


    Was die Haltung in der Wohnung angeht so hat die gute Frau mir da einiges erzählt doch ob das alles so zutrifft. Nicht das sie lügen würde doch widerspricht sich einiges mit der von mir konsumierten Lektüre. Als da wäre Einzelhaltung.


    MGG
     
  9. behb

    behb Guest

    Beratung im "Zoo-Fachhandel"

    Leider musste ich schon öfters die Erfahrung machen, dass selbst in großen, gut ausgestatteten Zoo-Läden die Beratung häufig zu kurz kommt, und wer glaubt, ein Beratungsgespräch vor Ort würde aussreichen (ich habe das geglaubt, als ich mir meine Degus anschaffte) der irrt sich auf ganzer Linie.:( Leider!
    Das Personal ist sdurchaus überfordert was Haltung und Pflege betrifft - ist ja auch verständlich, denn da gibt es soviel verschiedenen Tiere, mit und ohne Federn, da kann man sich unmöglich mit allem und jedem auskennen. Außerden ist da ja noch der Verkaufsdruck - der Chef hört bestimmt lieber "verkauft" als "hab ich davon abgeraten". Gehjt ja meistens nur im die Finanzen.

    Darum bin ich froh, dass es das Forum hier gibt, denn selbst die angebotene Literatur ist oft nicht so informativ im Detail - und man kann sich ja auch nicht jedes Buch kaufen, in der Hoffnung, dass da alles drinsteht.
     
  10. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Nachtrag: ups...hatte doch glatt verstanden, daß ein HZ Grauer im Zoohandel
    750€ kosten soll8o

    Aber 1250€ ist definitif zu viel!
    Die scheinen einfach DM gegen € ersetzt zu haben:~
     
  11. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo Zusammen,
    ich kann von einem papakauf in einer Zoohandlung nur abraten. Warum? Ganz einfach: Dort geht es ums verkaufen, und bis auf wenige Ausnahmen geht sdort so zu wie beim Gebrauchtautohändler, da wird einem was weiß ich was erzählt, nur um einen ein Tier als pflegeleicht und in einem Top gesundheitszustand anzudrehen.
    es ist ja vielleicht garnicht bös gemeint ( weder ketzt von noch von den Verkäufern im Zooladen) , aber woher sollen die das alles wissen??
    Dazu kommen noch die horrenden Preise. Wir waren gestern auch mal wieder in einer Zoohandlung , wo wir seit über einem Jahr nicht waren, dort wurden immer noch die zwei selben Graupapas angeboten. letztes Jahr für 2500,- Dm das Stück und heute 1200,-Euro ...mir tun solche Tiere echt leid. Die beiden sitzen dort in einem viel zu kleinen Käfig keine ÄSte nur die Hartholzstangen und die einzige Abwechslung: Kunden die keine Ahnung haben und dauernd an den Gittern rütteln und was weiß ich noch für einen Scheiß machen.... und solche Tiere werden eiem dann als "Toptiere" angedreht zu einem Wucherpreis...
    Ich kann jedem nur empfehlen zu einem Züchter zu gehen, von mir aus auch 2 oder 3 ....
    Gruß Olly
     
  12. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Exxon

    1250 Euro gilt in einer Zoohandlung als "normal" für eine Handaufzucht :o , beim Züchter geht es meist ab 600 Euro los. Ja, die Zoohandlungen legen noch mal mächtig drauf. Wenn es in deiner Nähe keinen Züchter gibt, bist du auch bereit weiter zu fahren? Für 1250 Euro bekommt man beim Züchter ja fast schon zwei Graue, da hast du dann den Partnervogel gleich mit dabei ;) .

    liebe Grüße

    Nicole
     
  13. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Bei den Züchtern von Graupapageien die ich kenne (handaufgezogen) liegen die Peise zwischen 600 und 650 Euro,Naturbruten noch günstiger.
    Ich würde mich an deiner Stelle ebenfalls um einen Züchter umschauen der Jungtiere abgiebt,man kann sich damit auch sehr gut ein Bild von der Herkunft des Tieres machen.
    1200 sind wohl für Zoohandlungen in Ordnung,würde ich trotzdem nicht ausgeben!
     
  14. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Exxon

    ich würde NIE in einer Zoohandlung ein Tier kaufen - die Preise sind zu hoch - ausserdem fördert man damit den "Ladenverkauf". Meist haben es die Tiere in Geschäften nicht so gut.

    Die von Dir genannten Preise in dem Laden sind alle horrend. Schau doch mal hier in die Kleinanzeigen, da sind doch auch immer wieder Graue angeboten, Nachzuchten direkt von Züchtern. Auch erwachsene Graue, einige Jahre alt, die aus welchen Gründen (Zeit, Kind, Beruf) auch immer, wieder verkauft werden, findet man hier, es werden neue Plätze gesucht.

    Da bekommst Du für den Preis von einem ein Paar, den Rest Geld kannst du für Voliere, Spielzeug, Futter, etc. nutzen ;)
    Selbst wenn Du einige km fährst, das müsste es doch Wert sein.

    Hier sind die Kleinanzeigen:
    http://www.vogelfreund.de/index.php3?site=anzeigen

    Auch hier gibt es Anzeigen:
    www.papageienparadies. de (Suche/Biete)
    www.papageien.org
     
  15. geiergitti

    geiergitti Guest

    Hallo Exxon,

    ich würde Papas nie im Zoohandel kaufen. Wenn du ein Baby haben möchtest wende Dich doch an Züchter, oder wenn`s auch ein wenig älter sein kann schaust Du am besten in die Internetanzeigen, da geben viele Leute Tiere ab. Die Babys kosten beim Züchter als Handaufzucht zwischen 600,-- - 750,--€. Die Second-Hand-Tiere dürfen nicht mehr als 400,--€ kosten je nach Alter und Zutraulichkeit noch weniger. Wie gesagt, ich spreche hier von Grauen.
     
  16. Uninvited

    Uninvited Guest

    Hmmm,
    ich hab mich schon mal in einem anderen Thread unbeliebt gemacht, als ich den Preis für ´nen Vogel (Rosakakadu) gennannt habe, aber hier, in unserer Gegend kosten die Grauen so úm die 300 € !
    .......ist wohl von Bundesland zu Bundesland verschieden


    liebe Grüße, Marc
     
  17. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Marc!

    Da hast Du recht, die Preise sind auch meiner Erfahrung nach von Bundesland zu Bundesland verschieden und auch in S-H. gibt es
    zumindest einen Züchter, der vor einigen Jahren ebenfalls
    fast 2500 DM für einen handaufgezogenen Grauen verlangte!
    Natürlich spielt auch eine Rolle, ob ein Züchter bspw. bereits eine Geschelchtsanalyse und/oder eine tierärztliche Untersuchung gemacht hat - dann kostet es mehr.
     
  18. Piwi100

    Piwi100 Guest

    .........ja und vor 10 Jahren habe ich in Stuttgart und in Dülmen (Ruhrgebiet)
    auch für je einen Grauen HZ 2500 DM bezahlt.

    Aber die Zeiten haben sch geändert und die Preise sind gefallen.

    Man sollte sich schon die Mühe machen und sich bei mehreren Züchtern erkundigen
    und die Aufzuchtbedingungen vergleichen.
    Nicht gleich "zugreifen" wenn man einen für 500€ bekommen kann,
    denn es könnte ein großer Fehler sein,
    wenn gerde der Züchter an Aufzucht gespart hat und sie daher so günstig abgibt.

    Dann doch lieber etwas mehr zahlen wenn ein Züchter einen einwandfreien
    Eundruck macht und die größere Chance auf ein gut aufgezogenes Tier haben.

    Obwohl der Preis nicht unbedingt die Qualität der Aufzucht wiederspegelt,
    da sollte man dem ausgesuchten Züchter ruhig "Löcher" in den Bauch fragen ;)
     
  19. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Naja, ist etwa sechs jahre her und schon da entsprach der Preis dem Kieler Zoohandelspreisen und lag 1000,- DM über den Preis, den ich als Maximalpreis für eine Handaufzucht 1500,- ansah.

    Aber klar: wichtiger als der Preis ist, wie einem der Vogel gefällt und was für einen Eindruck die Haltungs- und Zuchtbedingungen machen - da sollte man dann ruhig ein paar Euro mehr ausgeben, wenn das alles okay ist.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. skytom

    skytom Guest

    Hallo zusammen,

    dann muesst ihr mal nach Luxembourg kommen, da sind die Preise fuer Papageien horrend. Wir haben uns unsere Grauen ja auch erst vor ein paar Wochen zugelegt. Ich habe mich zu der Zeit auch ueber die Preise informiert. Also bei uns hier in Luxembourg faengt der Preis fuer einen Grauen im Zoofachhandel bei 1600 Euro an. Die Voegel sind beringt und fertig, keine Nachweise ueber durchgefuehrte Untersuchungen und keine Geschlechtsbestimmung.

    Das war uns zu teuer und daraufhin habe ich einige Zuechter, die alle im Internet vertreten sind angeschrieben. Die Preise schwankten dort zwischen 600 Euro und 1250 Euro. Wobei der Zuechter mit 1250 Euro bei den Tieren schon folgende Untersuchungen durchfuehren hat lassen: Endoskopie und Taetowierung, Chip, PBFD-Virustest, Polyoma-Virustest, Pacheco-Virustest, Chlamydien Antikoerpertest udn Paramyxo-Virustest). Das relativiert den Preis enorm. Denn wir haben diese Untersuchungen bei unseren beiden auch durchfuehren lassen und das hat uns ueber 600 Euro gekostet.

    Ich denke man muss grundsaetzlich vergleichen und dann natuerlich auch darauf achten was man fuer das Geld bekommt. Und wenn der Zuechter serioes ist und die Voegel aus einer guten Zucht kommen sind ein paar Euro mehr sicher angebracht.
     
  22. Nola

    Nola Guest

    Hallo Marc,
    ich wohne auch zwischen Stuttgart und dem Bodensee, doch diese Preise sind mir bei einem Jungvogel noch nicht begegnet. Für 300 Euro bekommst du nur einen älteren Vogel, der eventuell noch ein Rupfer ist und nicht mehr zur Zucht geeignet.
    Für unsere Handaufzucht bezahlten wir 1200 DM und für die Naturbrut 900 DM. Dies waren günstige Angebote die nicht alltäglich sind.
     
Thema:

Welcher Preis ist angemessen?

Die Seite wird geladen...

Welcher Preis ist angemessen? - Ähnliche Themen

  1. Preis Schwalbensittiche

    Preis Schwalbensittiche: Hallo wer kann mir sagen was die Preise für Schwalbensittiche sind? Faded Misty Wildfarbe Rotbauch Danke im voraus.
  2. Preise Weißkopfpapageien

    Preise Weißkopfpapageien: Ich muss für einen erkrankten Züchter diverse Papageien vermitteln . Darunter ist auch ein 0.1 Weißkopfpapagei von 2014. Neuerdings muss man in...
  3. Preise von Schwalbensittichen?

    Preise von Schwalbensittichen?: Hallo,wer kann mir sagen ,wie die Preise für Schwalbensittichen in den verschiedenen Mutationen sind? Danke im voraus Frank.
  4. Preis Zierenten

    Preis Zierenten: Guten Abend an alle! Habe da eine Frage... wie viel kosten den Samtenten.. Trauerenten und Eisenten?? Mit freundlichen Grüßen
  5. Preise von Stieglitzen

    Preise von Stieglitzen: Hallo Da ich mir demnächst ein Paar Stieglitze anschaffen werde wollte ich euch einmal fragen wie momentan die Preise liegen damit ich eine...