Wellensittich niest und niest...

Diskutiere Wellensittich niest und niest... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Naja, wenn zu kurz AB gegeben wird, riskiert man einen Rückfall und evtl. wirkt das AB nicht mehr (Resistenzen). Und genau eben deshalb sollte...

  1. #21 Alfred Klein, 30. Januar 2007
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Und genau eben deshalb sollte man eine Antibiotikabehandlung immer bis zum Schluß durchziehen.
    Ich würde die zweite Spritze empfehlen, wenn die erste schon gut vertragen wurde sehe ich keinen Grund eine zweite nicht geben zu lassen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mogli 2

    mogli 2 Guest

    Tja, was soll ich sagen...es sah so gut aus, aber nun hat er am Do abend seine 2. Spritze bekommen, 2 Stunden später (wie schon bei der ersten Spritze) einen heftigen Niesanfall. :( Der erste seit Tagen. Gestern abend niesen, heute morgen niesen und fiepen beim Luft holen über ein paar Minuten. Das komische ist, er sitzt eigentlich ganz normal da, man merkt ihm dabei nicht immer eine Anstrengung an, er schläft, aber er wippt dabei mit dem Schwanz (jedenfalls deutlich mehr als die anderen) und man hört das deutlich nur beim Luft einziehen...wie ein kleines Meerschweichen...Die Spritze war ein Doxycyclin Präperat.
    Ich verstehe das nicht, nun wieder ein deutlicher Rückschritt nach der 2 Spritze...
    was zum Teufel kann das denn bloss sein? Was gäbe es denn noch für PILZbefälle ausser Aspergillose?
    Die anderen halten sich tapfer, es ist keine Zunahme von Niesen zu hören. Lediglich bei einem, 6 Jahre alten, den ich aus dem TH geholt hatte und der auch so schon etwas klein und zierlich war und im TH eine Augen OP hinter sich gebracht hatte, höre ich ab und zu mal vermehrte Nieserei.
    Aber alle Paare halte ich nun weiter schön getrennt, ich fürchte fast, der Traum von fröhlichen Miteinander ist ausgeträumt...?:nene:
    Viele Grüße von einer ratlosen Sandra
     
  4. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Mogli, auch wenn das vielleicht unwahrscheinlich klingen mag, aber haben Du und Dein TA schon mal die Möglichkeit diskutiert, dass Dein Vogel eine Allergie haben könnte?
     
  5. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo alle zusammen,
    Ich muß jetzt mal ganz dumm fragen, weshalb eine Aspergillose so von vornherein ausgeschlossen wird. Ein Welli kann meines Wissens durchaus daran erkranken und in diesem Fall sollte m.E. schon untersucht werden, ob nicht eine Aspergillose vorliegt.
    LG
    Anne
     
  6. #25 charly18blue, 6. Februar 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Anne,

    ich habe zur Zeit auch das Problem mit einem Wellimädchen. Sie hatte eine Infektion (Niesen und Würgen) und bekam zweimal Doxyciclin (nach Abstrich)gespritzt. Kurze Zeit war eine Besserung da, dann ging das Ganze mit Würgen etc. wieder von vorne los. Nun bekommt sie Pilzmittel und siehe da, es wuirde besser. Nun muß ich zweimal am Tag Heia Safari mit dem Kescher im Vogelzimmer spielen und sie fangen, damit sie ihr Pilzmittel (Nystaderm) bekommt. Aber es sollte doch vorher ein Abstrich mit Anlegen von Kulturen gemacht werden, damit nicht sinnlos soviel Chemie in den Kleinen reingepumpt wird. Es muß nicht Aspergillose sein, es kann auch ein anderer Pilz wie Mukor (Schimmelpilz) sein. Lies mal hier dazu.

    Liebe Grüße Susanne
     
  7. #26 mogli 2, 6. Februar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Februar 2007
    mogli 2

    mogli 2 Guest

    Hallo, welch ein Abstrich wird zur Feststellung eines Schimmelpilzes gemacht?
    Kropf oder Kloake? Kloake ist ja schon gemacht worden, aber vielleicht nur auf Clamydien untersucht worden..?
    Tatsache ist, dass er seinen üblichen Streifen hier abzieht. Ich höre ihn 3-4 Mal täglich, bzw. in der Nacht (also Tag und Nacht, es tritt ja aus heiterem Himmel auf). Also hat das AB nicht wirklich geholfen- komischerweise war ja nach der ersten Spritze eine Woche lang Ruhe, jetzt, nach der 2 Spritze ist wieder alles beim Alten..wäre eine Pilzinfektion übertragbar?
    Weil es mich wundert, dass die Welli Dame, mir der er seit fast 1 Jahr zusammen ist, diese Sympthome nicht zeigt, aber allerdings auch sehr selten von ihm gefüttert wird...während ein anderer, älterer Welli anfing, dieselben Symptome zu haben, aber ich bilde mir ein, das Niesen von dem wird weniger, seit ich die Paare voneinander getrennt halte..bin mir aber nicht 100%ig sicher, da ich ja nicht weiß, wie es ohne Trennung weitergegangen wäre, bin mir aber sicher, dass dieser ältere Welli vorher nicht so geniest hat. Er hat ihn also scheinbar angesteckt, aber es ist noch nicht so ausgeprägt. Aber warum hat der 2te Wellimann mehr Symptome gezeigt als die Welli Frau, die schon mehrere Monate länger mit ihm verbracht hat?
    Allergie...aber wogegen um Himmels Willen? Die frische Hirse z. B.?

    Gibt es die Möglichkeit, die Videoaufnahme hier irgendwie reinzustellen?
    Komme übrigens aus Kassel, vk TÄ in der näheren Umgebung gleich null...

    Vielen Dank für eure Teilnahme:prima: , ich dacht schon auf mein Theman kommt nix mehr...:o
     
  8. #27 charly18blue, 6. Februar 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    es wurde ein Kropfabstrich gemacht. Sie hat geniest und gewürgt, beim Würgen aber kein Futter hochgebracht. Als sie das AB bekam war es auch kruzfristig gut - das alte Lied auf Pilze sezten sich gerne Infektionen drauf - und dann ging das Würgen nach einigen Tagen wieder von vorne los. Das Niesen ist aber weg.

    Wie sieht es mit Deiner Luftfeuchtigkeit aus? Auch wenns zu trocken ist -Heizungsluft- wird gerne geniest.

    Habe auch mal in Kassel gewohnt und weiß das da ein Problem mit vk TÄ ist. Es gibt einfach keine. Ich habe hier einen hervorragenden vk TA vor Ort und bin darüber einfach nur froh. Die elende Herumdoktorei von nicht vk TÄ hatte ich auch satt. Aber wenn Du es verlangst wird Dein TA doch einen Kropfabstrich hinkriegen und an ein Labor schicken können und dort soll auf Bakterien und auf Pilze untersucht werden. Mein TA macht das Anzüchten selber, das spart Zeit und gibt dann, je nachdem was wächst das richtige Medikament.

    Eine Videoaufnahme kannst Du hier reinstellen, ich weiß aber nicht ob das über den Bilderupload geht.

    Liebe Grüße Susanne
     
  9. mogli 2

    mogli 2 Guest

    Hi mal wieder....
    bin am Rande der totalen Verzweiflung, es ist alles echt bescheiden...der Wellimann niest nach wie vor mit einer "Inbrunst"...
    war vor ein paar Tagen wieder bei der alten TÄ, mit der Videokamera bewaffnet und spielte ihr die Nieserei und Atemgeräusche vor, sie hatte das ja bisher noch nicht gesehen und war auch eindeutig der Meinung, das dies kein normales Niesen mehr ist. Nach den ich ihr erzählt hatte, dass nach der ersten AB Spritze eine Woche Ruhe war mit Niesen, meinte sie, es könnte ja evtl. nur das verkehrte AB gewesen sein, und schlug mir vor, Baytril zu versuchen. Das haben wir dann gemacht, 0,5 ml auf 25 ml Wasser. Er hat auch gut getruken davon, aber keine Besserung. Ich habe das Gefühl, es ist noch schlecher geworden, er hatte am 2.Tag nach Baytril einen Anfall, ca. 3-4 Minuten Niesen 8o , heute Nacht hat er fast die ganze Nacht gefiept wie ein Meerschwein, lauter und andauernder als bisher, hat sich zwar nicht an Käfiggitter geklammert, saß normal auf der Stange, aber der Schwanz wippte ziemlich dabei. Hatte wirklich Angst, dass er irgendwann vom Ast runterfällt.:(
    nun hab ich die TÄ wieder angerufen, um ihr zu sagen, dass es nach 3 Tagen null Besserung gibt, und sie empfahl mir, dass Baytril wieder abzusetzen, evtl. Pilzmittel zu probieren. Könnte von einer Freundin noch Amphorumonal bekommen und geben, aber hat jemand ein gutes Mittel zur Inhalation zu empfehlen? Das würde ich eigentlich eher probieren wollen, habe einen Pari Boy von meiner Tochter, den könnte ich benutzen.
    Versuche nun meinen Mann dazu zu bewegen, mir das Video auf den Pc zu spielen und dann meine Tochter zu bewegen, es bei Clipfish oder youtube einzustellen, damit es sich jeder anschauen kann. Ich selbst kann es leider nicht, und die anderen,:traurig: naja....
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Also wenn ich das so lese, wird mit dem Vogel eine Menge herumexperimentiert. Erst Doxyclicin auf Verdacht, dann Baytril auf Verdacht (über Trinkwasser ist bei Wellis sowieso schon mal schlecht, weil man nicht weiß, wieviel sie davon überhaupt aufnehmen), jetzt soll Amphomonoral ausprobiert werden und auch noch Ivamerol. Alle diese Mittel haben Nebenwirkungen auf den Organismus, die überhaupt nicht abzuschätzen sind und für Experimente wäre mir mein Welli wirklich zu schade!

    Gerade im Winter bei kalten Außentemperaturen ist die Luftfeuchtigkeit im Zimmer meistens viel zu niedrig, wenn man heizt.
    Versuch es doch erstmal mit dem Pariboy nur mit Wasser.
     
  11. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Eine Inhalation mit Thymiantee ist beruhigend für die Atemwege und könnte evtl. die Niesattacken mildern. ;) Das ganze hat keine Nebenwirkungen.
     
  12. #31 Wellimama1975, 20. Februar 2007
    Wellimama1975

    Wellimama1975 Guest

    Inhalation

    Hallo,
    vor kurzem hatte ich auch zwei Wellis mit ständigen Niesattacken-ich habe es durch tägliches mehrmaliges Inhalieren mit Meersalz in den Griff bekommen. Ich habe dazu die Vögel in einen kleinen Transportkäfig gesetzt, eine kleine Tasse mit dem heissen Salzwasser davor gestellt und mit einem Handtuch abgedeckt. Es war übrigens ein Tipp vom Tierarzt und es hat bei mir funktioniert. Am Anfang hat der eine Vogel noch einen Tropfen "Betagentam"(vom Tierarzt)
    in die Nase bekommen.
    Versuch das doch mal.
     
  13. #32 Fantasygirl, 29. Mai 2007
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Ich kram das hier mal heraus, weil ich wohl mehr oder weniger das selbe Problem habe. Mogli, darf ich dich fragen, wie es bei dir weiter gegangen ist?

    Mein Pepper hat auch seit ca. 1 Monat solche Niesattacken, wie du sie beschreibst, in erster Linie in Ruhephasen, also mittags und abends (siehe auch hier. Dabei macht er trockene Würgebewegungen und schüttelt auch schon einmal den Kopf. Die erste TÄ (da es eine Taubenklinik war, bin ich von der Vogelkundigkeit ausgegangen) meinte, ich solle Baytril über das Wasser reichen, da es ein Schnupfen sei. Eine Woche später war ich bei einem TA, von dem ich fest überzeugt bin, dass er vk ist. Er hat einen Kropfabstrich gemacht, der leicht blutig war (-> Entzündung im Kropf) und diesen auf Trichos und Hefen unter dem Mikroskop untersucht. Ergebnis negativ. Auch das Laborergebnis auf Bakterien von Kropf- und Nasenabstrich war negativ. Deshalb vermutete er eine "Dybakterie", also dass die "normalen" Bakterien, die in jedem Vogel sind, im Ungleichgewicht waren und die Symptome ausgelöst haben.

    Behandlung: Eine Woche lang 1xtäglich Baytril und 2x täglich Metacan (gegen die Entzündung). Bis letzten Mittwoch vor einer Woche hat er das Zeug bekommen und es ging ihm danach gut. Er hat zwar meines Erachtens öfter geniest, als normal ist, aber nicht solch schreckliche Niesattacken gehabt wie zuvor, kein Würgen.

    Bis gestern. Da hat er wieder eine Attacke vom Allerfeinsten gehabt, auch wieder mit trockenen Würgebewegungen etc. :( Da glaubt man, alles sei gut und dann so etwas. Ich könnt heulen, der arme kleine Vogel macht mich wirklich fertig, dass ich gar nicht mehr schlafen kann. Seine Partnerin fängt auch an, vermehrt zu niesen. Bei weitem nicht so schlimm, aber vielleicht bin ich in der Hinsicht ja auch überempfindlich und bilde es mir ein wenig ein. Ich weiß es wirklich nicht?!

    Heute Abend ist also der nächste TA-Besuch fällig. Letzte mal meinte er, falls es nicht besser werden sollte, soll Pepper geröngt werden. Das ist dann wohl heute der Fall. Wie gesagt, ich bin fest überzeugt, dass Dr. Straub vk ist. Aber könnte es sein, dass er etwas "übersieht"? Luftsackmilben? Aspergillose? Was kann er durch das Röntgen herausfinden?
     
  14. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Jessika,

    wie geht es Deinem Vogel inzwischen? Wurde die Ursache für die Niesattacken ermittelt? Ich frage deshalb, weil einer unserer Wellis das gleiche Problem hat. Tierarzt Besuch (Untersuchung der Atemwege, Kropfspülung und Untersuchung auf Trichos) und 1 Woche Baytril haben nichts gebracht. Vielleicht können Deine Erfahrungen mir ja weiterhelfen.

    Gruß
     
  15. mogli 2

    mogli 2 Guest

    Hallo nach langer Zeit,
    hatte nicht damit gerechnet, nach so langer Zeit noch einen Eintrag zu finden, aber siehe da....bei uns hat sich Einiges und doch nix verändert...einen Welli mussten wit mitlerweile wegen eines Krebsgeschwüres einschläfern lassen-- komischerweise war es die Dame, die nie geniest hat, die eigentliche Partnerin des ewig niesenden Wellis....dafür hatten wir aus der Nachbarschaft einen anderen Neuzugang, Alter unbekannt, türkise Dame...bisher keinen Namen gehabt. Alle anderen zeigen nach wie vor die Sympthome wie eh und je, der neue Schatz des Niesers, der auch reichlich gefüttert wird, niest und würgt genauso.
    Ich hatte mitlerweile aufgegeben, weil die Vögel sonst recht munter sind, und ich ehrlich gesagt im Moment auch nicht über die Mittel verfüge, die 4 Vögel vom Arzt dauerbehandeln zu lassen. Hatte für den einen nun 80 Euro bezahlt- das mal 4 kann ich einfach nicht. Aber gerade heute hab ich das Inhaliergerät herbeigeholt und werde es mit Ivamerol versuchen.
    Es scheint nichts lebensbedrohliches zu sein, jedenfalls nicht kurzfristig, aber ich merke, dass da irgendetwas vor sich geht, was nicht normal ist, was auch immer es sein mag. In ein paar Tagen werde ich mich nach Ivamerol mal melden.
    Hoffentlich werd ich jetzt nicht zur Schlachtbank geführt, weil ich ja so unverantwortlich bin und die Tiere nicht allesamt zum Arzt schleife, aber 80 Euro für null Hilfe ...:? Und es sind alles Tiere, die kein Mensch mehr haben konnte oder wollte, dafür geht es ihnen hier verdammt gut, bis auf die Attacken halt...
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Baba

    Baba Guest

    hallo
    Allergie könnte gut sein. 1 meiner Sittiche ist gegen diverse Düfte allergisch und muss dann niesen. Er ist schon 7 Jahre alt, aber munter wie eine Bestie. So muss er zum Beispiel niesen, wenn die Wäsche mit einem bestimmten Waschmittel gewaschen wurde und in seinem Raum getrocknet wird. Auch mit Spülmittel, das in der Küche verwendet wird gibts eine Nieserei (Küche ist offen verbunden mit Sittichzimmer). Mit duftfreiem Spülmittel gibt es keine Nieserei.
     
  18. Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    OK, mein Beitrag ist nun auch schon sehr lange her, aber ich kann ja schreiben, wie es weiter ging.
    Ich hatte ja geschrieben, dass ich mit Pepper wieder zum TA wollte. Dort wurde dann ein Test auf Mycoplasmen gemacht, der auch positiv ausfiel. Diese ollen Viecher waren also für Peppers Niesattacken und seine Atemprobleme verantwortlich. Pepper hat daraufhin 4 Wochen lang täglich Baytril bekommen und was soll ich sagen: Seitdem geht es ihm gut.

    Der TA kann mir zwar nicht sagen, ob die Mycoplasmen nun einfach nur latent da sind oder komplett weg. Aber ich klopf auf Holz. Seit mehr als einem Jahr geht es Pepper nun wirklich gut und er macht gemeinsam mit seinen Freunden mein Arbeitszimmer (hoffentlich noch lange!) unsicher.
     
Thema: Wellensittich niest und niest...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich niest

    ,
  2. wellensittich niest oft hintereinander

    ,
  3. können wellensittiche niesen

    ,
  4. vogel niest,
  5. wellensittich niesen,
  6. niesen wellensittich,
  7. wellensittich niest ständig,
  8. welli niest,
  9. vogel niest was tun,
  10. http:www.vogelforen.devogelkrankheiten130828-wellensittich-niest-niest.html,
  11. sittich niest,
  12. welli niest nachts,
  13. warum niesen wellensittiche,
  14. was ist wenn wellensittiche niesen,
  15. niesen bei wellensittichen,
  16. wellensittich reibt kopf und niest,
  17. vogel niest schnabelatmung,
  18. wellensittich niest nach dem friegen,
  19. vogel niest nach bad,
  20. wellis verschleimtbund.niessen,
  21. junger wellensittich niesst,
  22. wellensittich schüttelt kopf niest,
  23. nach dem Fressen niest mein wellensittich immer,
  24. wellensittich niest und hõrt sich krãchzend an,
  25. wellensittich niest was tun