wellensittiche würgen und niesen

Diskutiere wellensittiche würgen und niesen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen! Seit zweieinhalb Monaten haben wir zwei Wellensittich-Hähne, weiß und grün. Sie waren ca. 6-8 Wochen alt, schätze ich und...

  1. Danie

    Danie Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo zusammen!

    Seit zweieinhalb Monaten haben wir zwei Wellensittich-Hähne, weiß und grün.
    Sie waren ca. 6-8 Wochen alt, schätze ich und kommen aus einem größeren
    Zoohandel. Vielleicht hat einer der beiden schon dort ein Gesundheitsproblem
    bei sich gehabt. Ich habe leider nicht gefragt nach dem nebenan isoliertem Wellensittich, der vielleicht ja kurz zuvor bei den anderen war. Wir waren zu sehr beschäftigt, weil einer der Auserwählten dann auch noch beim Einfangen der Verkäuferin entflog! Sie haben ihn wieder gefangen und ich habe nicht mehr nach dem kranken gefragt.
    Nun denn, bald schon nachdem ich sie zuhause hatte, hat der weiße angefangen oft zu niesen und dabei hochzuwürgen. Er hat aber nichts ausgespuckt, immer aber mal
    nachge"knabbert" und hatte ganz schön Anstrengung mit würgen.
    Ein Besuch bei einer Tierklinik (ohne vogelkundig zu erforschen) hat einen Blick ergeben, ein Abtasten, ein Schnabelreinsehen und eine Antibiotika-Spritze. Weil der
    Arzt dermaßen unhöflich und zynisch war, habe ich gewechselt. Wieder ein Blick in den Schnabel und Belladonna-Gabe, nach einer Woche doch nochmal für beide 10ml AB für das Wasser. Ich habe beobachtet, dass sie auf Staub und trockene Luft negativ reagieren und habe dafür gesorgt, dass alles supersauber, trocken aber frisch ist. Es gab mal drei Tage ohne Probleme. Dann das Tuch nachts weg, war auch gut. Jetzt habe ich zum ersten Mal (der eine ist recht dünn, weil der andere - der der als erster solche Anfälle hatte und auch stärker hat) ihn nicht viel fressen lässt, er ist sehr futterneidig, ihnen Trockenaprikosen (biologisch) und Walnüsse gegeben. Evtl war das nicht gut, vielleicht reagieren sie auf süß negativ, beide haben verstärkt gewürgt/geniest. Dabei kam auch schon ein Stückchen Korn oder Nuß raus.
    Beim durchlesen hier, habe ich das über Megabakterien gelesen und befürchte diese vielleicht. Ich habe morgen bei einer vogelkundigen TÄrztin einen Termin, die auch auf eurer Liste aufgeführt ist.
    Ich habe Angst, weil es eine weite Fahrt ist (eineinhalb Stunden) und sie nicht handzahm sind, dass ich sie mega-stresse,was ja bei Megabakterien nicht gut w ä r e.
    Außerdem mag ich chemische Mittel im Grunde nicht und bin schon wegen dem Antibiotikum frustiert.

    Soll ich sie beide zum Transport einfangen und in zwei kleine Transportkäfige geben oder in dem großen Käfig lassen, was vorort dann den Einfangstress macht?
    Besser ich oder die Ärztin? Ich habe auch Angst, dass sie dann gar nicht mehr zu zähmen sind. Bisher war vor lauter Stress auch bei mir das nicht möglich (war selbst krank ... das auch noch...)

    Wie kann ich das morgen am besten über die Bühne bringen und lohnt es sich auch dorthin zu fahren? Ich habe ein schlechtes Gewissen, sie ständig zu fangen und rumzufahren, aber auch eines, wenn ich nicht morgen fahren würde...0l

    Soll ich sie abdecken während der Fahrt?

    Wer weiß Rat und Trost ?

    LG Danie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Dani,

    es ist auf jeden Fall ganz wichtig, dass endlich die richtige Diagnose gestellt und richtig behandelt wird.

    Ich transportiere meine Wellis immer im grossen Käfig zur TÄin und decke während der Fahrt ein Tuch darüber. Das Einfangen erledigt sie selbst in der Praxis. Dazu schaut sie ganz genau wo der einzufangende Welli sitzt, löscht das Licht im Raum und fängt ihn problemlos. Ein guter vogelkundiger TA kann das besser als wir. :zwinker:

    Zähmen kannst Du sie mit Geduld trotzdem.

    Ob es sich lohnt kann ich nicht beurteilen, weil ich den TA nicht kenne.

    Wenn Du uns Deine Postleitzahl verrätst, kann Dir vielleicht jemand von uns einen guten TA empfehlen.

    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass Deine Wellis wieder gesund werden. :zustimm:

    Liebe Grüsse
     
  4. Danie

    Danie Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Mariama!

    Ich habe die Ärztin empfohlen bekommen, sie ist auf euer Liste (Name in der PN an dich!).
    Die Sprechstundenhilfe meinte, ich solle die zwei lieber in einen Schuhkarton tun, abgedunkelt
    sei besser als in der offenen Transportbox, sie hätten so weniger Stress.
    Zur Not darf ich den großen Käfig mitbringen...nur er ist halt schon etwas unpraktisch zum
    Tragen. Mal sehen, wie ich morgen so zeitlich und nervlich belastbar bin, vielleicht fang ich
    sie mir...muss ich ja lernen...wenn ich mir vorstell, ich muss ihnen nun täglich zweimal ein Mittel
    in den Schnabel geben...ohje...schade, dass es nicht so lief: erst zahm sein und dann mal
    -natürlich am liebsten gar nicht- einen Transport machen...aber man kann es sich ja nicht aussuchen :(

    Meint ihr/du, dass ich beide in einen Schuhkarton stecke oder jeden in einen eigenen?

    Lieben Dank fürs Daumendrücken!

    LG Danie
     
  5. #4 charly18blue, 18. August 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Danie,

    fang sie, setz sie in einen Transportkäfig. Stell den in eine Tasche, wenns geht aus Stoff, gut mit einem Handtuch abdecken. Solltest Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, mußt Du sie besser einpacken, aber fürs Auto reicht 1 Handtuch drüber. In einem großen Käfig kannst Du sie nicht zugfrei abdecken.

    Laß Sie auf Bakterien, Pilze, Parasiten (Würmer, Trichomonaden, Kokzidien), Megabakterien und evtl. auch auf Psittakose untersuchen.

    Also Schuhkarton geht gar nicht, bitte schick mir den Namen der TÄ auch mal per PN.

    Ach so, hab ich vergessen, eine Medikation bei Wellis übers Wasser ist ziemlich sinnlos, da sie viel zu wenig trinken, um einen vernünftigen, wirksamen Medikamentenspiegel aufzubauen.
     
  6. Danie

    Danie Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Charlyblue,

    genügt dann ein Transportkäfig für beide? Ich habe nur einen, im Schuhkartonformat, naja die üblichen. Mir wäre der Transportkäfig auch lieber.
    Ich fahre mit dem Auto und mein Sohn sitzt mit ihnen hinten und hält sie fest. Er kann dann auch aufpassen, dass kein Zug und Kälte usw. entsteht.
    Das mit der Stofftasche ist eine gute Idee.
    Ich schick dir die TA per PN. Sie soll gut sein und auch genau. Sie nimmt Kotprobe, Abstrich und wenns sein muss, röntgt sie auch. So habe ich auf jeden
    Fall von jemanden gehört, der dort regelmässig hinfährt.
    Sie soll außerdem sehr sehr nett sein. Die Idee mit dem Schuhkarton kommt von der Sprechstundenhilfe.

    LG Danie
     
  7. #6 Le Perruche, 18. August 2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Im Prinzip reicht eine handelsübliche Transportbox für zwei Wellensittiche.
    In den meisten Fällen wird es keine Probleme während der Fahrt geben.

    Schwierig wird es nur, wenn Streit aufkommt. Da es keine Rückzugsmöglichkeiten gibt, kann es heftig werden.
    Mir ist das unter allen Fahrten zum TA erst einmal passiert. Allerdings flogen da gleich die Federn. Beim TA haben wir die Beiden schnellstens getrennt. Zu Hause waren Sie dann wieder ein Herz und eine Seele.

    Das Risiko scheint mir aber recht gering zu sein.
     
  8. Danie

    Danie Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Le Perruche,

    Also, ich hab mir überlegt, dass zwei Käfige besser sind...denn der weiße ist gegenüber dem grünen schon sehr futter- und platzneidig.
    Er ist ein echt dominanter Freund ... und die Fahrt dauert mindestens 1 Std. 15min bei gutem Verkehr und ohne mich zu verfahren.
    Einen Streit im Mini-Käfig können wir da nicht gebrauchen...und Stress brauchen die zwei auch nicht...
    Vielleicht kann ich die zwei ja in Zukunft auch brauchen oder wieder am Flohmarkt einen verkaufen, wenn es nicht mehr nötig ist. Das Geld
    wollte ich mir eigentlich sparen, weil ich nicht weiß wieviel ich für den TA brauche. Ich hoffe zudem dass die Ärztin sich auf den schlimmer
    betroffenen konzentriert und ein Abstrich genügt, denn wenn haben beide das selbe. Jedoch hat der grüne Welli nicht das Ausmass von dem
    weißen Welli in seiner Würgeart, der niest eher etwas heftig und öfters hintereinander und würgt nicht so.

    Das Video ist für Youtube fertig:

    http://www.youtube.com/watch?v=HPnHicGWqF8

    Dann seht ihr den schlimmsten Würgeanfall bisher, solche Geräusche (im Hintergrund ist leider Fernseh-Psychologin am Werk) hat er
    sonst nie gemacht, und das Würgen war etwas sanfter. Ich bin froh, dass das morgen abgeklärt wird.
    Vielleicht kennt das jemand genauso von euch oder es hilft später jemanden, wenn wir die Diagnose dann auch dazu haben.

    LG Dani
     
  9. #8 charly18blue, 18. August 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Boah, das sieht und hört sich schon echt heftig an, gut, dass Du Morgen zum TA gehst. Berichte dann mal was dabei herauskam.
     
  10. #9 Danie, 19. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2010
    Danie

    Danie Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo!

    Ich muss zum Video jedoch auch sagen, dass er dann ein Stück Walnuss rausgespuckt hat...die ersten Versuche Walnüsse zu verputzen.
    Es kann also auch sein, das da ein Verschlucken dabei ist. Es ist sonst mehr Niesen dabei als solches Quaken mit derartigem Würgen...die Nuss saß
    wahrscheinlich fest und war vielleicht auch ein zu großes Stückchen. Ansonsten hat er die Anfälle immer wenn er was Süßes ist, wie hier auch von der ersten Trockenaprikose, oder sonst von Apfel oder anderem süßem Obst. Wenns nur Gemüse gibt und der Käfig blitzblank frisch ist, hat er keine
    Anfälle....ach ja....er hat die meiste Zeit keine Anfälle, sonst würde es ihm sicher sonst nicht mehr so gut gehen.
    Ansonsten ist er übrigens den ganzen Tag ganz normal und quickfidel und super akrobatisch...der Turner von beiden mit einer Riesenportion Neugier,
    er lässt nichts Neues unprobiert sondern legt sofort los...ein verspielter Kerl...und auch noch so fit, dass er den anderen immer vom Fressen verjagt.

    Heute um 13 Uhr gehts los mit Fangen, fahren und Diagnose. Ich kauf jetzt nen zweiten Transportkäfig...sicher ist sicher und
    sie dürfen dann in einem Bananenkarton nebeneinander sitzen.


    Drückt uns die Daumen!
    LG Danie
     
  11. #10 Danie, 19. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2010
    Danie

    Danie Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo an alle!

    Soeben völlig k.o. vom TA gekommen. Eine sehr sehr nette Frau! Sie war sehr kompetent und erklärungsbereit (selbst für die einfachsten Fragen von mir, sowie genau.
    Sie hat einen Abstrich, Kotuntersuchung gemacht, es werden jetzt noch Kulturen angelegt. Sie sind von der Untersuchung her auf jeden
    Fall gut genährt und innerlich soweit i.O. Sie meinte, es sei auf jeden Fall nichts Schlimmes. oder Bedrohliches.
    Trichomonaden war schon mal negativ.
    Es wurde etwas Hefepilz gefunden,daher muss ich tgl erstmal zweimal 0,2ml Nystatin geben bis wir Montag telefonieren.
    Falls was bakterielles dazukommt, dann haben wir noch Baytril erhalten, da sollen wir aber noch warten. Es wird auch nach Megabakterien
    geschaut.
    Also die erste Nystatingabe heute war schon mal nicht sooo einfach...ich bin noch ungeschickt beim Halten der Vögel und sie können sich
    gut winden und anfangs auch gut zubeißen, das muss ich noch gut üben.
    Gibts da keinen so tollen Video wie für die Einwegspritzen???? Sie hats mir zwar an einer Figur gezeigt, aber in Aktion bin ich doch nicht so doll.
    Tja, kostet auch Überwindung die zwei ängstlichen Vögel jetzt ständig zu fangen. Ist ja auch Stress.

    Ich bin schon mal froh, dass sie mich soweit beruhigt hat. Sie sind auch fidel sonst. Ich hab ihr auch den Video von oben gezeigt.
    Nach der Medizin heute hat er auch gleich so gewürgt, naja nicht so wie im Film (war ja die Walnuss noch dabei) aber schon etwas
    niesen und würgen. Wahrscheinlich will er manchmal dann was loswerden, was ihn reizt z.B.

    Sie meinte, jetzt das Immunsystem stärken, wir haben ein Komplex mit Vitaminen usw. erhalten und sollen Ascorbinsäure ins Wasser
    tun oder Obstessig zum ansäuern wege der Pilze.

    Ich halt euch auf den Laufenden. Danke für eure Tipps zum Transport. Es war gut, dass sie in zwei Käfigen waren die lange Fahrt hin
    und zurück. Ich hab sie in einen offenen genauso hohen Karton rein, nebeneinander waren sie dann perfekt gestanden. Dann Geschirrtuch
    drüber.

    Aktuell ordnen sie wieder ihr Gefieder und plustern endlich nachdem sie vor Angst ganz dünn wurden ;)

    LG Danie
     
  12. #11 charly18blue, 19. August 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Danie,

    Gott sei Dank ist es nicht zu schlimm. Das ist alles in den Griff zu kriegen. Ich link Dir hier mal das Video von Deichshaf rein zum Fixieren und Medikamente geben.

    [video=youtube;ZOcck6ArTB8]http://www.youtube.com/watch?v=ZOcck6ArTB8[/video]

    Gute Besserung für Deine Beiden und halt uns auf dem Laufenden.
     
  13. Danie

    Danie Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Susanne!

    Danke für das Video. Nur, das hab ich schon gesehen. Bzgl des reinbringen in den Schnabel und das aufziehen vor dem tropfen war es sehr informativ!
    Die lieben süßen Wellis von dem Wellifreund sind ja superzahm...bereits. Das ist genau mein Problem:
    meine sinds noch nicht....mir gehts vor allem um das fangen, das ich dabei keine Flügelchen krumm biege oder gebissen werde (also die können ja super
    fest reinbeißen, der grüne hat sich gleich festgehakt, wohlwissend, dass das keiner lange aushält ;)
    Ich will sie nicht zusammenpressen....aber sie sind so widerspenstig die Süßen!

    Ich habe mich entschieden nur heute morgen (sie haben die erste Portion gestern um 20 Uhr bekommen) werd ich sie in Ruhe lassen...aber heute
    abend gehts weiter. Sie sind supermüde und noch etwas mitgenommen von dem langen Nachmittag mit viel Aufregung ...
    Am Abend haben sie gleich nach dem Gefieder ordnen die Füßchen hochgezogen und geschlafen, natürlich nach dem Fressen und runterspülen von
    dem Nystatin, soviel Wassser haben sie noch nie auf einen Schlag gemocht!
    Der grüne Schüchterne wollte dann auf die kleine Schaukel zum weißen Dicken, der ja so was gar nicht verträgt...er hat vermutlich die Nähe gesucht...
    und hat nochmal einige Hacker auf den Bauch mitnehmen müssen, bevor er kleinlaut und wohl enttäuscht davon zog. Also normal will er nie auf die Schaukel
    zum Dicken. Jetzt hätte er eigentlich eine eigene Schaukel gegenüber....aber....vielleicht gefällt ihm die Farbe nicht???
    Tja so sind sie wohl ;)

    LG Danie
     
  14. Danie

    Danie Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo!

    Der kleine Patient ist heute dermaßen k.o. von gestern....er schläft fast nur...ist das normal???
    Außerdem frißt er wenig, bewegt sich wenig, ganz entgegen seiner normalen Akrobatentätigkeit...das Nystatin hat er gestern bekommen...
    ich hoffe es kommt "nur" vom Stress und beruhigt sich bald wieder, wobei ich heute ja nochmal zupacken muss, und nicht von dem Mittel?

    LG Danie
     
  15. Danie

    Danie Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo mal wieder,

    ach mir tut das immer so leid, wenn ich ihnen das Nystatin einflössen muss bzw. die Fangerei immer wieder. Jedes Mal, wenn sie gerade aufgetaut sind und wieder lebendig und fröhlich...muß ich sie wieder in Angst versetzen....Jetzt sitzen sie wieder ganz eingefroren und traurig müde da.....
    Ich hoffe, der Stress wirkt sich nicht negativ aus auf die beiden. Der weiße hatte jedes Mal nach der Einnahme von Nystatin einen Nies/Würganfall. Jedoch nur kurz und nicht so heftig. Sagt mal, ich habe gelesen in dem Nystatin ist Zucker enthalten.
    Macht das überhaupt Sinn bei Hefepilzproblemen??? Vielleicht hat er deshalb den Anfall, war ja auch bei jedem anderen Fressen von Süßem oder zuckerhaltigem.

    Lg Danie
     
  16. #15 charly18blue, 20. August 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Danie,

    lies mal hier zu Nystatin. Also Du hast schon das richtige Medikament für die Pilze.

    Solche Nies- oder Würgeattacken nach Eingabe von Medikamenten haben einige meiner Wellis auch schon gehabt. Sie findens halt nicht gut, schmeckt wahrscheinlich nicht gut. Denk mal dran, wenn Du als Kind was einnehmen mußtest, da hats Dich bestimmt auch so manches Mal geschüttelt.
     
  17. Danie

    Danie Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Susanne,

    doch ich glaube auch das das Medikament richtig ist. Vielleicht sind ja die 0,2ml zweimal am Tag etwas viel oder der ganze Stress ums Fangen macht ihnen einfach zu schaffen. Der grüne Welli hat gar kein Niesen/Würgen mehr. Der dicke Weiße hat es zwar jetzt doch tgl einmal gehabt, aber nur wenig.
    Was mir auffällt,ist das es etwas friedlicher wurde zwischen beiden. Jetzt muss Dickerchen nicht mehr so viel fressen (ich denke Heißhunger kann auch ein Zeichen von Hefepilz sein? Zumindest weiß ich das vom Menschen, da hat man ja auch Heißhunger auf Zucker und Kohlenhydrate).

    Woher kommt es eigentlich, dass der Vogel von Beginn an scheinbar Hefepilze hat?
    Hat er im Markt, wo ich ihn kaufte schon ein schwaches Immunsystem entwickelt?

    Und: weiß jemand, wie man bei Wellensittichen eine Diät einhält, damit das nicht mehr so schnell vorkommt? Ich nehme das berühmte Futter in der grünen Packung, das es schon seit 30 Jahren gibt :zwinker: und etwas Kräuter dazu. Aktuell bekommen sie ja noch Korvimin ins Futter, weil sie auch noch mausern lt TÄ (hab aber gelesen, da ist auch Zucker drin...). Ansonsten aktuell nur Gurke und Karotte oder mal anderes Gemüse, nichts Süßes. Und Kolbenhirse, die wohl alle lieben...

    Lg Danie
     
  18. #17 charly18blue, 21. August 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Danie,

    lies mal hier zu Hefepilzen. Das hat auf jeden Fall mit einer Schwächung des Immunsystems zu tun, sonst hätte der Pilz keine Chance gehabt sich auszubreiten. Vögel sind sehr stressanfällig und wenn du Dir den Weg eines Wellis mal vor Augen führst. Ganz jung von den Eltern weg, ab ins Zoogeschäft, dort stehen dauernd Leute vor den Volieren, wieder eingefangen, dann ins neue Zuhause. Das alles ist Stress pur, kein Wunder, dass das Immunsystem da mal schlappmacht und Krankheiten eine Chance haben.
     
  19. #18 Danie, 21. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2010
    Danie

    Danie Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo!

    Da hast du sicher recht Susanne, mit dem Stress zu Lebensbeginn...wenn es uns immer so ginge am Anfang des Lebens , nicht auszudenken!!
    Ich bin froh, den beiden jetzt ein gutes Zusammensein und Zuhause bieten zu können.

    Den beiden geht es viel besser...auch wenn sie "nur" 0,2ml am Tag bzw. Abend bekommen. Keine Würge-Nies-Anfälle mehr...der grüne niest überhaupt nicht mehr, der Weiße auch nur noch ansatzweise, fast nur ein normales Niesen.
    Ich bin gespannt, ob Montag Nachmittag noch was bei den Kulturen rausgekommen ist. Momentan hab ich das Gefühl, die Sache mit den Hefepilzen war der Hauptauslöser bzw. die Ursache.
    Ich berichte montag nochmal ob noch was anderes dabei war...

    Ach ja: und mit dem fangen wirds auch schon einfacher ;) obwohl der süße Dicke ganz schön beißen und sich winden kann, er gibt fast nie auf, und
    will überhaupt nicht ruhig halten...spricht ja für seine noch innewohnende Kraft !!! :)

    LG Danie
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Le Perruche, 21. August 2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Wie klappt denn der Fixiergriff?
    Der macht es sowohl Dir, als auch Deinen Vögeln einfacher.

    Zudem kommt dann die richtige Menge an Medizin auch eher dahin, wo sie hin soll.
     
  22. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Hi,

    was ist denn mittlerweile die vollständige Diagnose?

    Wir haben nämlich hier auch eine Wellidame, die bei "neuen Umgebungen" anfängt zu würgen. Das hörte damals nach einiger Zeit auf - auch wir dachten, es sei was ernstes. Gehen wir in Urlaub, bringen die Tiere weg, dann fängt sie wieder hecheln und spucken an.

    Das ist eine Eigenart des Vogels - mehrere Check ups sagen: Kerngesund.

    Und nun haben wir Nymphenhähne bekommen. Da würgt auch einer: Lutino Rocky: Wegen Trauer

    Hier die Geschichte (vielleicht ähnelt sie ja Deiner):

    http://www.vogelforum.org/thread.php?threadid=4194&sid=e9675d74d1b0cf91643fc261f31afff4

    Was ich sagen möchte ist, dass es für Neulinge nicht immer einfach ist, was neues Heim, Umgebung, Trennung angeht. Manche Tiere verkraften das sofort - andere sind sensibel und ängstlich; ich habe schon von Vögelchen gehört, die in Ohnmacht fallen, wenn es ihnen zu viel wird. Das finde ich sehr schrecklich.

    (Allerdings hat hier ein Vogel nie, wie Du beschrieben hast, geniest)
     
Thema: wellensittiche würgen und niesen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich niest und würgt

    ,
  2. wellensittich würgt trocken

    ,
  3. trockenes würgen wellensittich

    ,
  4. wellensittich wuergt wasser,
  5. Trochenes Würgen bri Wellensittich,
  6. Hefepilzbefall bei Wellensittich,
  7. wellensittich ni,
  8. wellensittich niest oft,
  9. belladonna wellensittich,
  10. wellensittisch niest und ,
  11. http:www.vogelforen.devogelkrankheiten214378-wellensittiche-wuergen-niesen.html,
  12. wellies niessen und wuergen,
  13. wellensittich würgt trocken abends ,
  14. wellensittich trockenes würgen,
  15. gouldamadine niest aber sonst fit