Wellensittichtransport im Flugzeug??

Diskutiere Wellensittichtransport im Flugzeug?? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo erstmal : ) Ich werde in wenigen Monaten nach USA ziehen und will natürlich meine 7 Wellensittiche mitnehmen. Ich hatte mit überlegt dass...

  1. ayuchan

    ayuchan Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal : )

    Ich werde in wenigen Monaten nach USA ziehen und will natürlich meine 7 Wellensittiche mitnehmen. Ich hatte mit überlegt dass ich die mit im Flugzeug transportieren will (ein paar Airlines bieten es ja an, dass man einen kleinen Wellensittichtransporter mitnimmt in die Kabinen)

    Meine Frage nun: Würden das meine Sittiche denn aushalten? 11 Stunden im Flugzeug mit dem Druck und der Lautstärke?
    Kann mir jemand Tipps geben wie ich sie genau transportieren soll? Auf was achten und welcher Transportkäfig am besten wäre?

    WÄre super wenn ihr mir helfen könnten weil ichmeine Lieblinge nicht zurück lassen will : (

    Danke!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Darfst du sie denn nach USA einfuehren? Die sind da jetzt sehr streng. Wir koennen unsere Wellis nicht ueber die Grenze von Kanada nach USA mitnehmen. Vor einigen Jahren war das noch erlaubt.
    Erkundige dich erstmal.....

    Sigrid
     
  4. Richard

    Richard Guest

    Hallo,

    selbst wenn es einem verständlicherweise sehr schwer fallen wird, sollte man sich ggf. überlegen, zum Wohle der Vögel auf so ein Unterfangen zu verzichten.
    Ich würde so eine Tour meinen Vögeln nicht zumuten wollen!
     
  5. ayuchan

    ayuchan Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0

    Ja ich habe mich erkundigt, es ist kein Problem sie einzuführen da ich unter anderem amerikanische Staatsbürgerin bin.

    Meine Sorge ist eben das Wohl der Tiere ... ich weiß nicht was die beste Lösung wäre für die Tierchen wie ich sie transportiere. Ich hänge seh an ihnen und hätte auch niemanden denenich sie anvertrauen wollen würde.Und Fremdenwill ich meine Tiere nicht geben... :(:(:(
     
  6. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Aber dann musst du doch die 30 Tage Quarantaene einhalten, oder?
    Und du kommst nicht aus den gesperrten Gegenden?
    http://www.aphis.usda.gov/import_export/animals/nonus_pet_bird.shtml

    Wenn das alles kein Problem ist, wuerde ich mich bei mehreren Fluggesellschaften erkundigen.

    lG
    Sigrid
     
  7. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hey!

    Ich hatte hier schon mal ähnliche Fragen gestellt:

    Amerika

    Frag mal die Benutzerin Regina1983, sie hat mir damals alles beantwortet.

    Es ist möglich die Vögel mitzunehmen, aber es ist ein ziemlicher Aufwand- wobei sie mir damals nichts vom Mitnehmen im Flugzeug erzählt hat, diese Regelung gab es vielleicht damals nicht:?

    Mich würde mal interessieren was du so rausfindest, auf uns kommt das ja vielleicht auch noch zu;)
     
  8. #7 Regina1983, 1. März 2009
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Ne in der Kabine darf man die nicht mitnehmen. Nur Hunde oder Katzen. Und dann nur ein Tier, auf keinen Fall 7 Stueck. Ich hab damals bestimmt 40 Anrufe deswegen gemacht, die meisten Fluggesellschaften nehmen die nicht mal als Cargo mit. Lufthansa nimmt die mit im Flugabteil fuer Tiere, als Cargo, kann man aber nicht direkt buchen, geht nur ueber z. B. Petair.

    Ich hab dir ne PM geschickt. Also meine Nymphis waren nach der Quarantaene genauso wie vorher, denen macht das rein gar nichts aus. Ich hab mir vorher auch so viele Gedanken gemacht, aber man darf die Voegel nicht zu sehr vermenschlichen. Solange sie zusammen sind, macht das denen nix aus. Ich hatte die alle in einer Box (6 Nymphis) und die war in der Mitte abgetrennt, also 3 in einer Seite. Die waren alle in einem Kaefig in der Quarantaene, das kann man vorher absprechen. Das wird schon klappen :prima: Meinen Nymphis gehts super, die leben jetzt schon ueber drei Jahre hier. Sind noch genauso zahm und freuen sich ueber ihr Vogelzimmer. Ich haette es jederzeit wieder so gemacht. Falls ich jemals wieder nach D ziehen sollte, wuerde ich meine Voegel natuerlich wieder mitnehmen :)

    Viel Glueck!!

    LG
    Regina
     
  9. #8 dustybird, 2. März 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Ist sehr Schade.... du darfst keine Wellensittiche nach den USA
    einführen. Die Gesetze in den USA sind um einiges schwieriger wie in (D) Es kostet sehr viel Geld in der Quartäne in den USA , dodas es viel einfacher ist dort sich neue budgies zu kaufen in den USA.
     
  10. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hey dustybird,

    einerseits sagst du man darf nicht, dann sagst du es ist sehr teuer- ws stimmt denn nun?:?

    Regina sagt es ist möglich (gut, das ist schon ein paar Jahre her), aber vielleicht kommt es ja auch auf den Staat an?
    Klar ist es aufwendig, aber dennoch möglich, nachdem was ich gehört habe....
     
  11. ayuchan

    ayuchan Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    So habe mich nun auf der englischen Einfuhr Homepage durchgelesen sowie bei Regina + einem anderen Vogelzüchter (der seine Wellis ab und zu in die USA schickt) erkundigt. Es geht tatsächlich, sie müssen drüben 35 Tage in Quarantine, und es kostet eine Stange Geld, doch das wäre es mir wert.
     
  12. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hast du auf dieser seite gelesen?
    Einführverbot aus folgende städte
     
  13. #12 dustybird, 2. März 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Man kann schon Vögel nach den USA transportieren , aber die Vögel kommen dann in Qurantäne und werden dann mit Antibiotika behandelt. Sehr viele Vögel überstehen die Antibiotika behandlung nicht.
     
  14. #13 Regina1983, 3. März 2009
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Das ist doch echt Bloedsinn dass die Wellis an Antibiotika sterben. Alle Wellensittiche in den USA bekommen Antibiotika im Vogelgeschaeft die ersten Paar Tage, die sterben ja auch nicht oder? Oder heisst es dann man soll keine mehr kaufen von einem Vogelgeschaeft?? Hier ist es nunmal anders als in D. Man kann ja schlecht seinen ganzen Vogelschwarm in D abgeben und sich dann hier neue kaufen. Dann fragt man sich doch auch was die in D machen und wie es ihnen geht. Womoeglich muss man sie dann noch trennen, sie kommen in kleine Kaefige ohne Freiflug usw. Dann doch lieber mitnehmen. Wenn ich meine Nymphis in D gelassen haette, dann haette ich mir hier keine neuen gekauft, das sind geliebte Haustiere die man nicht einfach austauschen kann :nene:

    Und sie haben nicht abgenommen, sahen nicht zerfleddert aus, die Federn glaenzten, sie haben sofort nachdem sie aus der Box in ihr neues Zimmer geflogen sind gesungen und sich wie normal verhalten. Voegel sind sehr anpassungsfaehig, das darf man nicht unterschaetzen.

    Die 30 Tage Quarantaene gehen schnell rum, und in der Zeit kann man das neue Zimmer schoen einrichten :zustimm:

    Hast du denn ein Apartment oder ein Haus? Weil hier in den Apartments darf man glaub ich nicht so viele Voegel halten, da muss man sich vorher erkundigen.

    Liebe Gruesse,
    Regina
     
  15. #14 Kallemero, 4. März 2009
    Kallemero

    Kallemero Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben!

    Warum denn nicht?

    Ich würde es wohl so machen, wenn ich auswandern würde. Ich denke nur an meine Schisser, die, wenn ich sie mal zum TA bringen muss, und wenn sie eine Hose anhätten, sich in die selbige machen würden. Sie japsen, sind spindeldürr und zittern. Weil sie so schreckliche Angst haben, wenn ich sie von A nach B bringe, sie angefasst werden. Einen Flug unter anderen Luftbedingungen, fremden, lauten Geräuschen käme für mich nicht in Frage. Ich finde man sollte sein eigenes Wohl in einem solchen Fall zurückstellen und sich schweren Herzens trennen. Ich würde eine geeignete Unterkunft suchen.

    Ich arbeite am Flughafen. Ich sehe täglich die Tiere, die mit in den Urlaub geschleppt werden, weil die Besitzer glauben, es sei toll für das Tier und es mache ihnen nichts aus. Verängstigte Hunde und Katzen, die mit Medikamenten vollgedröhnt werden, in ihre Box machen, jämmerlich weinen und bellen, an der Box kratzen und panisch zittern.

    Wir hatten Kanarienvögel, die entflogen sind, Falken, die nur mit Flaum bedeckt zitternd in ihrer Box hockten und kurz vorm Herzinfarkt standen. Die Box stank fürchterlich. Die Tiere werden ohne ihre Besitzer in den Fahrstuhl gebracht, dann ab in den Keller, dort werden sie auf einen Wagen verladen, es ist furchtbar laut, und dort warten sie, bis das Gepäck an Bord ist (was lange dauert), dann erst werden sie verladen, während Frauchen und Herrchen es sich in der Lounge oder im Duty Free Shop gemütlich machen. Manchmal wird - und dies passiert leider zu oft - das Verladen der Tiere vergessen. Hatten wir alles schon. Frauchen ist mir fast an die Gurgel gegangen, weil ihr Hund nicht da war. Letztendlich stand er noch auf Grand Canaria, man hatte ihn vergessen zu verladen. In einem anderen Fall stand der Hund noch in München und musste mit einem Taxi nach Hamburg gebracht werden.

    Und dies alles nur, weil man meint, das es den Tieren nichts ausmacht. Was wohl daran liegt, dass die Leute es sich schlichtweg schön reden. "Dem wirds schon gutgehen." "Tiere sind ja so robust und anpassungsfähig."

    Ich muss die Wahrheit oft genug sehen und deshalb ist der Gedanke für mich völlig abwegig. Ich finde eine Flugreise grausam.:o


    Aber das ist auch nur meine persönliche Meinung. :zwinker:
     
  16. #15 dustybird, 4. März 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day bird mates ! Ich habe vor 5 Jahren 2o Schauwellensittiche nach Australien importiert noch (vor) der Vogelgrippe. Von den 2o Wellensittichen blieben nur nach den Transport und 2 Monaten Quarantäne noch 3 Wellensittiche übrig. Es waren 3 Hähn , diese haben aber (nie) ein Ei befruchtet. Von dem Preis was dieses gekostet hat Transport und Quarantäne möchte ich mich nicht äußern. kindly regards (Gerd)
     
  17. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Ich habe davon keine Ahnung, daher frage ich mal naiv:

    Sind die Bestimmungen nach Amerika die selben wie nach Australien und setzt man immer noch Antibiotikum ein?

    Lese ich diese erschreckenden Zahlen müsste es doch viellt auch einen anderen Weg geben oder nicht?
     
  18. #17 dustybird, 4. März 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day @ Modi (michael) Ich weiß nicht wie die Bestimmungen jetzt nach der Vogelgrippe sind in USA , aber in den Oz sind diese sehr streng. Die Vögel bekommen sehr viel an Antibiotika und dieser Vogelkot wird dann mit den Mäusen verfüttert und dann werden die Mäuse untersucht auf diese ganz bestimmten Merkmale untersucht. Obwohl ich immer wieder von Wellensittichfreunden in downunder gebeten werde , Wellensittiche von einen ganz bestimmten Züchter aus (D) mitzubringen. (Sorry that is too expensiv)
    Gerd
     

    Anhänge:

  19. #18 Regina1983, 4. März 2009
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo,

    Klar werden die Voegel als letztes verladen, das ist ja auch gut so. Oder sollen die draussen neben dem Flugzeug stehen in der Kaelte? Die bleiben so lange im warmen bis das Flugzeug fertig ist und kommen als letztes rein. Ich wuerde auch meine Hunde jederzeit in ein Flugzeug setzen, die sind es gewohnt in ihrem Crate zu sein und schlafen da drin jede Nacht. Sie gehen da freiwillig rein, und freuen sich wenn sie ihre Ruhe haben. Das wuerde im Flugzeug nicht anders sein. Wenn ich zum Tierarzt mit den Hundis gehe, werden sie auch mal da gelassen bis der Tierarzt Zeit hat, wenn es was dringendes ist. Da bring ich sie fruehs hin und hole sie Nachmittags ab. Das macht denen auch nix aus. Oder zum grooming, manche Leute bringen ihre Hunde da jeden Monat hin und da bleiben sie auch den ganzen Tag wo es laut ist und andere Hunde sind und unbekannte Leute.

    Wenn du zum Tierarzt gehst dann bellen und weinen die Hunde auch im Kennel. Aber sobald man die da abholt haben sie es schon wieder vergessen und meine drei Hunde gehen sehr gerne zum Tierarzt (da gibts immer ein Leckerli :freude:).

    Australien ist ja wohl was ganz anderes, da ist der Flug ja viel laenger. Ich hab in meine Flug-Kiste Kolbenhirse rein, Wassernaepfe haben sie auch drin (die werden von der Lufthansa nachgefuellt im Flugzeug), und es ist sowieso fast dunkel darin (kommt nicht viel Licht von vorne rein). Als ich sie bekommen hab waren sie wieder in derselben Kiste drin und die von der Quarantaene haben da loses Vogelfutter reingeschuettet. Da hab ich ja sehen koennen was sie gefuttert haben waerend sie dort waren, weil es dasselbe Futter war. Sah alles einwandfrei aus. Die kuemmern sich sehr gut um die Tiere. Ich hab jede Woche zwei bis dreimal angerufen und nachgefragt was sie so machen. Da haben sie mir manchmal lustige Geschichten erzaehlt, wer mit wem balzt und so weiter. Und das hat alles gestimmt, das konnten die ja nicht wissen wer mit wem zusammen war :p Die haben natuerlich nicht die Namen gewusst, sondern halt gesagt der mit dem gelben Fleck am Kopf schmust mit der ganz grauen oder sowas. Und dass sie ihr Lied gesungen haben was sie in D gelernt haben, und so weiter. Die waren echt nett.

    Antibiotika werden sie bestimmt bekommen, das ist hier so ueblich. Und es zwingt einen ja niemand dass man die mitnimmt, das muss jeder selber wissen wie er es macht. Ich koennte jedenfalls nicht einfach meine Nymphis weggeben. Ich musste eine Wellihenne dalassen (zu einem Partner vermittelt), und da war ich schon sehr traurig und hab immer an sie gedacht was sie wohl gerade macht. Leider ist sie mittlerweile verstorben :traurig:

    Liebe Gruesse,
    Regina
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Kallemero, 4. März 2009
    Kallemero

    Kallemero Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Es ist leider nicht warm im Gepäckkeller, die Loader und wir haben dicke Jacken an, denn es zieht wie Hechtsuppe.
    Genau das ist es, was ich meine, man kann sich auch einreden, es ist warm, es geht ihnen gut, sie brauchen keine Angst haben usw. Im Gepäckkeller fahren die ganze Zeit die Loader mit ihren Autos rum, die Kofferbänder erzeugen Lärm, es ist wirklich sehr sehr laut und eiskalt. Meine Kollegen stopfen sich Ohrstöpsel in die Ohren, die Loader tragen Micky Mäuse, da dies sogar vorgeschrieben ist. Im Keller ist Gehörschutz Pflicht - aber die Vögel und Hunde fühlen sich sicher wohl dort...richtig?:?

    Ja, es ist immer etwas Anderes bei einem selbst und es gibt immer viel Schlimmeres...:zwinker:

    Aber wie gesagt: Da ich die Abläufe am Flughafen und im Flugzeug genau kenne, würde ich meinen Tieren einen Flug nicht zumuten. Aber wie Du schon sagtest, man wird nicht gezwungen seine Tiere mitzunehmen, daher stelle ich hier nur meine persönliche Sicht dazu dar.:0-
     
  22. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Na toll. Hauptsache man pumt mal vorsorglich Antibiotikum rein, auch wenn die gar nichts haben. Ist ja super. Genau so, als würde ich zu einem normalen Tierarzt gehen und sagen mein Vogel hustet. Der gibt dann auch einfach irgendein Antibiotikum. Irgendwann sind die Vögel resistent dagegen und bei einer echten Krankheit wirkt dann gar nichts mehr...:nene:
    Wäre genauso als würde ich vor Auslandsreisen Antibiotikum nehmen, nur mal zur Vorsorge.....

    Na ja, wenn es nicht anders geht, geht es nicht anders, besser so als dass blind alles eingeführt wird und dann brechen Seuchen aus.
    Aber irgendein Mittelding gäbe es sicherlich auch, aber da es nur Tiere sind, wäre das wohl zu aufwendig (zum Beispiel vorher auf bestimmte Krankheiten hin untersuchen und nur im Bedarfsfall behandeln statt direkt was reinzupumpen).
    Ich wusste auch gar nicht, dass die einfach mal vorsorglich mit Antibiotikum behandelt werden, bevor sie in die Läden kommen. Na ja muss wohl sein, bei dme Zooladen den ich in Amerika gesehen habe...:k

    Also, mit diesem Wissen denke ich jetzt: wer einen guten neuen Platz hier in Duetschland findet, wo er auch weiß, dass es den Tieren gut geht, der kann das ruhigen Gewissens machen....Würde ich dann auch...
    Aber es gibt ja auch die einen oder anderen Vögel, die man so lieb hat, dass man sich ungern trennen will, da würde ich das mit dem Antibiotikum dann wohl in Kauf nehmen.
    Wie gesagt, besser so als dass die Seuchen ausbrechen.
     
Thema: Wellensittichtransport im Flugzeug??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel im flugzeug mitnehmen

    ,
  2. vögel flugzeug mitnehmen

    ,
  3. wellensittich kosten im flugzeug

    ,
  4. kann man vögel mit ins Flugzeug nehmen,
  5. einfuhr von wellensittiche nach kanada,
  6. strelitz flugzeug,
  7. wellensittich im flugzeug mitnehmen,
  8. wellensittich in usa nehmen,
  9. wellensittich kabine flugzeug,
  10. wellensittich flug usa,
  11. sittich reise transport mittel,
  12. Flugzeug Wellensittich reisen