Welli Gigi hats erwischt- gibts noch Hilfe ??

Diskutiere Welli Gigi hats erwischt- gibts noch Hilfe ?? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Guten Tag, ich bin neu hier auf den Rat einer Kollegin und völlig verzweifelt !:traurig: Mein 3 1/2 Jahre alter Welli Gigi hat seit 4 Wochen...

  1. MaVita

    MaVita Guest

    Guten Tag,
    ich bin neu hier auf den Rat einer Kollegin und völlig verzweifelt !:traurig:

    Mein 3 1/2 Jahre alter Welli Gigi hat seit 4 Wochen ein verletztes rechtes Bein, es muß passiert sein als ich auf der Arbeit war, entweder irgendwo hängen gebleiben oder von seinem bösen Frauchen gehackt ( habe sie mittlerweile in getrennten Zimmer).
    Jedenfalls dachte ich erst es wären Gleichgewichtsstörungen, ein Besuch bei einer Kleintierärztin erbrachte die Erkenntnis, daß das Beinchen "nur gestaucht" oder "geprellt" sei und sie verschrieb ein Stärkungsmittel fürs Wasser.
    Geholfen hat es nicht, es wird immer schlimmer, mittlerweile kann er sich kaum noch irgendwo halten, er "sitzt" und "geht" auf dem "Ellenbogen", die Krallen sind total verkrampft und das ganze Füßchen steht total ab :-(... kurz, es ist kaum mit Anzusehen und tut dabei mir selbst ganz doll weh!!!

    Wißt Ihr, was ich da für ihn tun kann ? Kennt Ihr vielleicht eine(n) guten Tierarzt in Hannover der auf solche Verletzungen spezialisiert ist ? Meine bisherige Ärztin machte mir nicht so den fitten Eindruck bezüglich Vögeln...
    kann immer nur freitag nachmittags zum Arzt, weil ich ganztägig arbeite und will eigentlich am 25.07.08 hinschauen...

    Wenn ich bin dahin schon einige Tips und / oder Nachrichten / Adressen von Euch hätte, daß wäre einfach super !!!

    Lieben Dank im voraus an alle hier und besonders an die, die mir antworten !!

    Liebe Grüße :~
    MaVita :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo MaVita,

    herzlich willkommen hier im Forum!
    Die Verletzung liegt natürlich nun schon einige Zeit zurück, aber dem Kleinen muss geholfen werden...
    Ich würde dir dringend die Tierärztl. Hochschule empfehlen. Lies dir mal die Kommentare dazu durch, die Dr. Kothe scheint eine Spezialisten zu sein.
    Ich drücke die Daumen, dass deinem Schätzchen dort geholfen wird!:trost:
    Berichte bitte weiter.
     
  4. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MaVita,
    ich kann mich Sybille nur anschliessen, die TiHo ist wirklich empfehlenswert. Hier noch die Homepage: http://www.tiho-hannover.de/einricht/klig/ziervogelklinik.htm
    Du kannst versuchen anzurufen und für Freitag nachmittag einen Termin vereinbaren. Das ist sicher kein Problem, nur mit dem Durchkommen beim Telefon braucht man manchmal etwas Geduld, aber Du hast ja noch genügend Zeit zum probieren. (Ruhig auch direkt bei Frau Dr. Kothe versuchen).
    Es gibt übrigens noch eine vogelkundige Ärztin in Hannover, Frau Dr. Thomsen, aber die ist nicht ganz so gut und auch etwas teurer.
    Liebe Grüsse,
    Sandra
     
  5. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MaVita,

    ich kann mich den anderen nur anschließen.

    Hättest du vielleicht ein Bild von dem armen Schnupsel?

    Alles Gute, ich drücke fest die Daumen.
     
  6. MaVita

    MaVita Guest

    Ihr Lieben,
    ich war gestern endlich mit Gigi bei der Kleintierklinik in Wülfel (HIldesheimer Str.386), da ich zu den Sprechzeiten der TiHo einfach kein "frei" bekommen habe und am Freitag nichthinkonnte, weil ich Gigi partout nicht in den Käfig bekommen habe.

    Nach der ersten Vermutung sollte es ein Oberschenkelhalsbruch sein, die Röntgenaufnahme brachte aber die Gewißheit, daß er eine bereits supergrosse
    Geschwulst (vermutlich Tumor) zwischen Hoden und Niere hat, was laut Ärztin nicht operabel ist :heul:

    Die Ärztin hat ihm dann eine Cortison-Spritze gegeben und gesagt, in 2-3 Tagen soll ich nochmal kommen für eine weitere Spritze, wenns anschlägt hat er dann vielleicht noch ein paar Wochen...:heul:

    Ich bin völlig verzweifelt, er ist doch erst 3 1/2 Jahre alt und der süßeste liebste Welli auf der ganzen Welt !!! WARUM ?????

    Und er quält sich, glaube ich. Kann nur noch mithilfe des Schnabels gehen und dann nur ganz langsam, putzt sich ständig am After, ißt und schläft viel..
    (Ärztin hat mir erklärt er ist zu mager mit 33 g, wahrscheinlich zerrt das Geschwulst sein Essen und seine Kraft bereits auf...und ich soll ihm überall was zu fressen hinstellen, damit er nicht verhungert 8o !)

    Ich bin wirklich am überlegen, ob ich ihn Freitag nicht lieber "erlösen" lassen soll, wenn die Spritze nicht angeschlagen hat (und so siehts zur Zeit aus) ...was meint ihr ??

    Ich möchte meinen Gigi wenigstens würdig begraben, leider haben wir keinen Garten. Habt Ihr eine Idee oder kennt Ihr einen Platz, wo ich das gut machen kann, ohne das ihn irgendwelche Katzen, Hunde o.ä. wieder ausbuddeln ?
    Ich wohne in Döhren (Hannover). Bin schon wieder nur am weinen obwohl ich hier eigentlich arbeiten muß....


    Bin über jede Hilfe, Auskunft und jeden Trost dankbar !!!
    Viele Grüße Eure unglückliche
    MaVita
     
  7. #6 Willie&Emilie, 31. Juli 2008
    Willie&Emilie

    Willie&Emilie Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    armer Welli..

    Hallo MAvita,

    wir hatten auch einen Wellihahn mit Hodentumor...Vor 2 Jahren hatte er ebenfalls ein lahmes Bein und unser Vogelkundiger TA hat ihn geröntgt und uns gesagt das seine Hoden zu groß sind und er denkt es sei ein Tumor, da durch Hoden und Nieren die gesamte Nerv und Blutversorgung läuft werden wohl diese abgeklemmt und es kommt zu eben diesen Symptomen. Das damals mitgegebene Medikament hatte in unserem Fall geholfen aber trotz allem ist unser Emmi am 23.Juli verstorben und war auch erst 5 Jahre alt...:(

    Ich drücke euch die Daumen....Man kann von weitem keinen Rat geben was du machen sollst da keiner deinen Vogel sieht und das Leid miterlebt..Entscheide nach Baugefühl...

    Mitfühlend...Willie&Emmie
     
  8. #7 petra.2201, 31. Juli 2008
    petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen und Du solltest sie auch erst treffen wenn Du Dir Sicher bist, damit Du es nicht bereust.
    Aber Denke immer daran was das beste für Deinen Vogel ist, nicht egoistisch sein!
    Wenn die Cortison Spritze nicht innerhalb von einem Tag, zumindest eine geringe Besserung eintritt, solltest Du loslassen!
    Selbst wenn die Spritze hilft, vertragen Vögel auf Dauer kein Cortison.
    Ich hoffe Du triffst die richtige Entscheidung im Sinne Deines Vogels.
    Falls er es nicht schafft: Es gibt mittlerweile beim Tier fast alle Möglichkeiten die wir Menschen auch haben:
    Beerdigung, wenn Du keinen Garten hast, dann vielleicht ein Freund, oder Du gehst an einen anderen ruhigen Ort(evtl. Menschenfriedhof)- das hast Du aber nicht von mir, offiziell verboten, in vielen Städten gibts auch Tierfriedhöfe.(in Bielefeld gibts einen neuen)
    Auch die Einäscherung ist möglich (auch beim Wellensittich), es gibt sogar Urnen für Wellensittiche. (google mal Kleintierkrematorium Rosengarten).
    Die Urne kannst Du auch beerdigen, ohne das Du Angst haben mußt das ein Hund ihn ausbuddelt.
    Alles Liebe für Dich und Deinen Vogel!!!
     
  9. #8 petra.2201, 2. August 2008
    petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallöchen, was ist denn aus Gigi geworden ????
     
  10. MaVita

    MaVita Guest

    Ihr Lieben,

    ich antworte erst jetzt, weil ich dann ganz aktuell über Gigi berichten kann, denn ich hatte heute mittag wieder einen Termin in der Tierklinik.

    Gigi sah ja am Freitag laut Tierärztin ganz fit aus, als sie aber feststellte, daß er seit Dienstag 5 g ( von 33 auf 28 g !!!) abgenommen hatte meinte sie oje, daß wird wohl doch schneller gehen als vermutet... das war natürlich ein ganz "tolles" Wochenende für mich, das könnt Ihr Euch vorstellen, oder ?

    In meiner Verzweifelung habe ich dann zu Hause alles super- sauber gemacht, den "Freßnapf" in Laatzen seiner kompletten Hirsestangen- und Ei-Banane-Sticksbestände beraubt und noch ein paar bessere Sitzgelegenheiten
    (aneinandergeschraubte Holzstangen als biegsame Schaukel, eigentlich für Hamster u.ä. gedacht) für Gigi gekauft und das ganze Wohnzimmer mit diversen Freßchen (auch Gurke, Petersilie, Basilikum) damit vollgehängt (sogar am Fernseher klebt jetzt ne Hirse...). MEHR kann ich ja leider nicht tun außer das ich versucht habe das ganze Wochenende möglichst viel zu Hause zu sein und mit ihm zu sprechen, ihn zum Fressen zu animieren etc....

    Heute meinte die Ärztin dann, seine Federn sehen etwas zerflust aus, aber er wirke insgesamt noch ganz fröhlich. Und abgenommen hat er Gott sei Dank seit Freitag auch nicht mehr. Sie hat ihm dann eine Vitaminspritze gegeben und gesagt, wenn er weiterhin noch gern fliegt, sein After so schön sauber bleibt und er tüchtig frisst, dann muß er (noch) nicht eingeschläfert werden. Freitag muß ich wieder hin und dann gibts wahrscheinlich auch wieder Cortison (seine 3. Spritze)...

    Einerseits bin ich froh über das Ergebnis heute, anderseits habe ich auch gleich wieder Angst vor Freitag und / oder das es schlimmer wird...es ist unglaublich schwer, wenn man nicht mehr helfen kann als ständig mit Hirse zu wedeln.... aber ich bin froh über jeden Tag den wir noch gemeinsam haben, ohne das er leidet. Und ich glaube das ich den richtigen Zeitpunkt spüren werde....

    Liebe Sybille, liebe Sandra, liebe Ina, vielen Dank für Eure Tips. :trost:
    Ich bin pc-technisch nicht sonderlich bewandert, werde aber trotzdem versuchen, ein Bild von meinem Gigi diese Woche hochzuladen... er ist einfach der schönste, liebste, tollste Welli der ganzen Welt... genau wie Eure, stimmts :zwinker:

    Liebe Petra, liebe Willie& Emilie, vielen Dank für Euren :trost: und Beistand. Es geht einem doch gleich ein wenig besser wenn einen jemand und seine Trauer versteht und nicht nur sagt : " mach`doch kein Drama draus, ist doch NUR ein Vogel.." 8( (

    Traurig-zuversichtliche Grüße an Euch alle,
    ich berichte weiter und Ihr drückt Daumen, ja ? :prima:
    MaVita
     
  11. #10 Apfelbaumwiese, 4. August 2008
    Apfelbaumwiese

    Apfelbaumwiese Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79194
    Natürlich drücken wir alle Daumen:zustimm: und Krallen!
    Ich kann so gut mitfühlen, ich bin auch total vernarrt in meine beiden Süßen und wenn eine krank ist, ist jede Zelle von mir in Aktion um irgendwie eine Hilfe zu finden....diese kleinen Federbällchen machen das Leben so fröhlich, und einen hergeben zu müssen, würde auch mich unendlich traurig machen...

    und jeder ist ein Original, einmalig und nicht einfach austauschbar....
    alles Gute dir und Gigi noch eine glückliche Zeit...und stell doch mal ein Bild rein von einem der vielen schönsten Wellis...:trost:
    Liebe Grüße,
    Renate
     
  12. MaVita

    MaVita Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    das Bild ist in Arbeit !!
    Freitag war ich wieder in der Tierklinik, weiterhin 28 g und nochmal Cortison..
    er sieht ( mal abgesehen von dem nicht nutzbaren Beinchen und der entsprechenden Humpelei !) so gesund und hübsch aus, grosse schwarze Äuglein und eine neue, erstmals BLAUE (!) Schwanzfeder ( er ist eigentlich grün :zwinker: , zwitschert und frisst und dreht grosse Runden, daß ich gar nicht glauben kann dass er bald sterben mußganz geschockt war als die Ärztin sagte, " ..den September erlebt Gigi nicht mehr, da können Sie ruhig in Urlaub fahren...":nene:

    Ob ich zur Sicherheit doch noch mal direkt zur TiHo fahre ? Vielleicht ist diese kreisrunde Geschwulst auf dem Röntgenbild ja doch kein Tumor und kann behandelt werden ???
    Ich habe hier auch etwas von Spinnengift gelesen, was helfen kann, aber da meinte meine Tierärztin, daß kann man nur benutzen wenn der Tumor äußerlich ist, weil man ansonsten ja auch daneben stechen könnte... aber bei einem derartig grossen Tumor müßte man doch treffen, oder ????

    Was meint Ihr ? Liebe nochmal eine zweite Meinung von der TiHO und evt. Behandlung mit dem Spinnengift oder lieber die letzten Tage für ihn ohne Stress zu Hause genießen lassen ???? Bin hin- und hergerissen und ziemlich verzweifelt deswegen.... Eure Ratschläge würden / könnten mir sehr helfen !!??

    Verzweifelte Grüße und Dank im voraus für EureTipps / Meinungen !!!
    MaVita :traurig:
     
  13. #12 Sandraxx, 11. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2008
    Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MaVita,

    das tut mir leid mit Deinem Vogel. Ich habe auch letzte Weihnachten einen Welli an einem Tumor verloren, aber bei ihr fand man es erst wenige Tage vor ihrem Tod.

    Wie lange es dauert, das kann niemand sagen.

    Jedenfalls zu der Spinnengifttherapie. Es müssen dem Vogel dabei (am Anfang) mehrmals wöchentlich Spritzen gegeben werden und es dürfte auch nciht billig sein. Ob es hilft, weiss man nicht, es gibt solche und solche Erfahrungen - und so muss man gut überlegen, ob man es ausprobieren will oder nicht. Letztendlich ist es ja recht viel Stress für das Tier. - In Hannover macht Frau Thomsen (siehe www.vogeldoktor.de) auf Wunsch diese Therapie, die TiHo weiss dazu garnichts und weiss auch sonst bei Tumoren keinen wirklichen Rat (Stand Ende letzten Jahres).

    Ich war bei Frau Thomsen zugegeben nicht ganz froh, aber wenn Du diese Therapie versuchen möchtest, kannst Du sie ruhig einmal anrufen. Eventuell kann man auch erstmal eine Spritze geben und schauen, ob sich überhaupt was tut, und nur fortsetzen, falls ja.

    Allerdings ist die Therapie natürlich umso erfolgsversprechender, je eher man damit beginnt...

    Natürlich kann man sie für einen innerlichen Tumor anwenden, es ist dann aber wohl nicht ganz einfach die Spritze zu setzen, so dass das unbedingt ein vogelkundiger Arzt machen muss.


    Liebe Grüsse, alles Gute und berichte weiter,
    Sandra

    PS: Falls Du noch zu einem anderen Arzt gehen willst, versuche vorher das Röntgenbild zu bekommen, damit Du es mitnehmen und zeigen kannst.
     
  14. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallöchen, wenn Du das Gefühl hast, daß Du bei Deiner Tierarztin nicht gut aufgehoben bist, geh ruhig in die TiHo, dann weißt Du wenigstens das Du wirklich alles getan hast, obwohl ich glaube das hast Du schon!!!!
    Erwarte von der Spinnengifttherapie keine Wunder und überlege gut ob Du das Deinem Vogel wirklich zumuten möchtest.
    Um die Konstitution Deines Vogels zu verbessern, fällt mir noch Bioserin ein.
    Damit kann man viele Tiere u.a. auch Vögel ernähren und es stärkt die körpereigene Abwehr. Das ist kein Heilmittel für den Tumor, aber vielleicht verbessert es ja das Allgemeinbefinden für die Zeit die noch bleibt. Frag Deine Tierärztin mal danach.
    Ich finde die Bemerkung Deiner Tierärztin ziemlich unpassend, auch wenn es wirklich nicht gut aussieht, so kann niemand einen Zeitraum festlegen, wie lange Dein Vogel noch durchhält!!!
     
  15. MaVita

    MaVita Guest

    Ihr Lieben,
    danke für Eure Anregungen / Empfehlungen. ich habe gerade mit Dr. Thomsen telefoniert und einen Termin für Mittwoch nachmittag gemacht... ganz, ganz leise und vorsichtig beginnt sich ein wenig Hoffnung in mir zu regen, und selbst wenn sie sagt daß man nichts mehr machen kann, dann habe ich eben alles versucht !!!

    Am Geld sollte es wirklich nicht scheitern, für Gigi würde ich auch mein Auto verkaufen oder auf den Urlaub verzichten... wenn es ihn nur retten kann !!!

    Bitte drückt mir - und ganz besonders Gigi !- weiterhin die Daumen, wir brauchen das und werden uns Donnerstag morgen wieder melden mit dem ersten Ergebnis ....

    Bis dahin erstmal nochmals vielen Dank an Euch für das mitfühlende Aufbauen, das gibt wirklich Kraft !!!

    Alles Liebe,
    MaVita mit Gigi :trost:
     
  16. #15 Sandraxx, 11. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2008
    Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MaVita,

    ich bin gepannt, was schlussendlich heraus kommt, nur mache Dir bitte keine falschen Hoffnungen. Mir hat Frau Dr. Thomsen damals gesagt, dass sie bislang noch keine wirklichen Erfahrungen hat, nur einen Kanarie erfolgsversprechend in Behandlung.

    Ich habe versucht, im Internet Infos oder vor allem Erfahrungen zu finden, aber wirklich fündig wurde ich nicht. Es ist sicher eine klitzekleine Chance, aber mehr wirklich nicht.

    Alternativ könntest Du natürlich auch einen ganz anderen Weg gehen und Dich an einen Tierheilpraktiker wenden.

    Dieser hier taucht in einigen Vogelforen auf und schreibt von erfolgsversprechenden Behandlungen auch bei Tumoren. Ich kann dazu aber nichts weiter sagen, habe zu sowas eine recht zwiespältige Einstellung. Aber falls sonst nichts mehr geht, könnte es möglicherweise noch eine allerletzte Möglichkeit für Euch sein.

    Auf jeden Fall ist gut, dass der Vogel immernoch recht munter ist!! Vielleicht hat er wirklich noch ein bisschen länger als gedacht. - Aber Du musst auch mit dem Gegenteil rechnen. Der Tod an sich ist aber garnichts Schlimmes, schlimm ist nur ein qualvolles Sterben, doch das kannst Du vielleicht verhinden.

    Ich rate Dir noch, Frau Thomsen direkt auch wegen einem Schmerzmittel zu fragen, einschl. Dosierung etc., damit Du direkt etwas zur Hand hast, wenn es schlechter geht. Das kann auch vorübergehend sein. Habe gelesen, dass Tumorpatienten manchmal schlechtere u. dann doch wieder bessere Phasen durchmachen.

    Wegen dem Bein frage mal, ob es was nützen könnte, Vitamin B zu geben, aber ich fürchte nicht, weil der Nerv ja geklemmt oder gequetscht ist.


    Sei lieb gegrüsst und sei tapfer,
    Sandra
     
  17. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Auch ich drücke Euch ganz fest die Daumen!! Bin an dem Ergebnis auch sehr interessiert, da ich auch gerade wieder mal 2 Tumorpatientinnen habe. Man kann beim Wachsen der "Beulen" richtig zusehen.Werde in den nächsten Tagen auch noch mal zum Tierarzt gehen. Da wäre es sicherlich hilfreich, wenn ich wüsste, ob und was für Behandlungsmöglichkeiten es ev. noch gibt.

    Viele Grüße
     
  18. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Hallo MaVita!

    Wie geht es deinem Welli denn jetzt....
     
  19. nata

    nata Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48653 Coesfeld
    Hey,

    Ich habe bis jetzt still mitgelsen,
    und würde auch gerne wissen wie es Gigi geht.
    Und?

    LG, Natascha
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MaVita

    MaVita Guest

    Ich habe meinen Gigi gestern einschläfern lassen.

    Mein Kopf weiss es war richtig, aber mein Herz hört nicht auf zu weinen...

    Ich bitte um Verständnis, daß ich (heute) nicht ausführlicher über die letzte Woche schreiben kann... ich werde das später nachholen, versprochen !

    Danke für Euren Rat und Euer Mitgefühl bisher :traurig:
    MaVita mit Gigi im Herzen
     
  22. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Das tut mir sehr leid für Dich, lass Dich drücken!!!!!:trost:
     
Thema: Welli Gigi hats erwischt- gibts noch Hilfe ??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. spinnengifttherapie welli

Die Seite wird geladen...

Welli Gigi hats erwischt- gibts noch Hilfe ?? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...