Welli mit Krampfanfällen

Diskutiere Welli mit Krampfanfällen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Heute hörte ich plötzlich ein Riesengezeter aus der Voliere,ein paar Minuten später habe ich nachgeschaut, und zwei Wellis hockten am Boden. Die...

  1. Julita

    Julita Guest

    Heute hörte ich plötzlich ein Riesengezeter aus der Voliere,ein paar Minuten später habe ich nachgeschaut, und zwei Wellis hockten am Boden. Die beiden sind miteinander halbwegs verpaart. Einer hatte den Fuss voller Blut, der andere hockte einfach nur da 8o

    Ich habe erstmal den Verletzten rausgefangen und die Wunde gesäubert, ein Zeh ist schief und der Nagel gesplittert, ausserdem ein bisschen angeschwollen. Wahrscheinlich gebrochen, aber die Blutung ist gestoppt und der Vogel sitzt schon wieder ganz munter auf der Stange, schont ein bisschen den Fuss aber das wird schon wieder.
    Sorgen macht mir der andere: als ich wieder zur Voliere kam hockte er immer noch unten. Also habe ich ihn hochgescheucht, ist auch geflogen, aber direkt im Gritnapf gelandet und hat dort einen art Krampfanfall bekommen: er lag halb auf der Seite und zappelte inkoordiniert mit den Beinen in der Luft 8o 8o :heul: Danach beruhigte er sich wieder. Trotzdem habe ich ihn natürlich erstmal in einen Käfig gesetzt, wo er nach ein paar Minuten wieder einen Anfall bekam... dabei schimpft er den Angriffslaut und beisst sich fest wo er gerade hinkommt. Das Ganze dauert keine 10 Sekunden und der Welli setzt sich wieder hin. Dazu kommt das er sich sehr schlecht auf der Stange halten kann, er kann zwar greifen aber die Bewegungen sind unkoordiniert. Während den Anfällen liegt er fast auf dem Rücken. Allerdings hat der Welli auch nur ein Bein, ich habe ihn schon so gekauft und weiss nicht wie er es verloren hat. Mit beiden könnte er sich wahrscheinlich besser halten. :(
    Im Krankenkäfig ist ein Stück Hirse, und er frisst sie mit grösstem Appetit. Aber die Anfälle bekommt er noch, zwar seltener, aber ca. jede halbe Stunde. Das komische dabei sind die Angriffslaute und das er sich dabei in die Hirse verbeisst, sekunden später richtet er sich wieder auf, schüttelt sich und frisst weiter als ob nichts gewesen wäre 8o So als ob er Schmerzen hätte sieht das nicht aus, eher wie epileptische Anfälle.
    Also, was jetzt???? :?
    Einen vogelkundiger TA kann ich nicht erreichen, der nächste ist eine Insel weiter auf Teneriffa :( Erstmal habe ich dem Welli einen Tropfen Vitamin - B Komplex in den Schnabel gegeben, und einen Tropfen Rescue-Bachblütenmischung auf die Haut und 2 Tropfen davon ins Wasser (schaden kann es nicht...). Mehr kann ich wohl nicht machen. Wenn ich wüsste das der Vogel nie wieder auf der Stange sitzen kann oder Schmerzen hat würde ich ihn einschläfern lassen, aber ich möchte die Entscheidung nicht überstürzen wenn es eine Möglichkeit gibt das er wieder einigermassen gesund wird.
    Hatte jemand von euch schon mal einen ähnlichen Fall? Irgendeine Idee was diese Symtome auslösen kann??

    (Übrigens glaube ich das der Vogel in der Volli einen Anfall bekommen hat, der andere zu ihm hingeflogen ist und dann gebissen wurde)

    Besorgte Grüsse, Julia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Julita

    Ich bin mir sicher das der Welli einen Schlaganfall hatte . Bitte auf keinen Fall Rotlicht geben .Kannst Du einen TA erreichen ? Mit Gaben von Viramin B kann man einen Vogel retten .

    Das könnte Dir weiterhelfen > Klick <
     
  4. Julita

    Julita Guest

    Danke für die Antwort.

    An Schlaganfall habe ich auch schon gedacht, aber was mich dabei irritiert, ist das sich die Krampfanfälle wiederholen und das seltsame agressive Verhalten dabei. Aber das könnte ja von einer Schädigung entsprechender Hirnregionen kommen :(
    Dem Welli geht es schlechter, er frisst zwar fast ununterbrochen Hirse, aber er wird immer schwächer. Er lässt sich sogar geradezu anfassen, versucht nicht einmal davonzukommen. Ausserdem atmet er schwer und schimpft leise (Schmerzen?).
    Ich glaube nicht das er die Nacht übersteht. :( Falls er dann noch leben sollte gehe ich morgen vormittag zum TA, zwar nicht vogelkundig, aber vielleicht kann er trotzdem Vitamin B spritzen. Und wenn sich der Zustand weiter verschlechtert werde ich den Welli wohl einschläfern lassen. Leider könnte er mit einer bleibenden einseitigen Beinlähmung nicht zurechtkommen, da er wie gesagt sowieso nur noch ein Bein hat. :heul:
    So ein Mist... was mich besonders traurig macht ist das der Welli aus sehr schlechten Haltungsbedingungen kommt (jahrelanger Ladenhüter im Zoo"fach"geschäft) und ich ihn erst seit ca. 2 Monaten habe. Es war so schön zu sehen wie er jeden Tag weiter aufblüte, das erste Mal badete, Apfel frass, richtig fliegen konnte... und jetzt DAS :heul:
     
  5. #4 Alfred Klein, 27. August 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.438
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Könnte es sich bei den Krampfanfällen denn eventuell um Koliken handeln?

    Ich stell mir das so vor wie eventuell eine Gallenkolik.
    Das wäre eine Möglichkeit die auch das agressive Verhalten erklären könnte denn bei Koliken kommt es ja auch zu starken Schmerzen. Diese könnten das um sich beißen erklären. Auch daß es so Anfallsartig kommt wäre damit erklärt.
    Stellt sich nur noch die Frage welches innere Organ mit einer solchen Kolik reagiert. Das könnten z.B. auch die Nieren sein. Ebenso würde eine Erkrankung der Nieren auch die schlechte Beweglichkeit des Beinchens erklären können, kann ja sein daß ein Nerv in Mitleidenschaft gezogen ist. Ich weiß nur nicht was man da machen könnte. Bei Nierenproblemen gibts nur recht wenig was man ausrichten könnte. Vor allem müßten die Nieren gut durchspült werden und gerade das ist bei einem Welli schlecht da diese so wenig trinken. Tyrode-Lösung statt Wasser wäre eine Möglichkeit. Ansonsten fällt mir nichts ein was man noch machen könnte.
     
  6. Julita

    Julita Guest

    Also, der Welli lebt noch, aber jetzt spinnt er total... :(
    In der Nacht fing er an zu piepsen, und zwar ca. 1x pro Sekunde. Das ging dann ununterbrochen bis jetzt. Das Piepsen klingt etwa wie der Angriffslaut, aber kürzer. Er kletterte dann auf die Stange und blieb auch sitzen, wackelig aber er konnte sich halten. Heute frisst er und turnt im Käfig herum, die anderen rufen ihn und manchmal ruft er zurück... aber er piepst ununterbrochen weiter. 8o Krämpfe hatte er seit gestern Abend keine mehr. Das seltsame ist, wenn ich die Hand in den Käfig halte zeigt er nicht die Geringste Angst, lässt sich in die Hand nehmen und bleibt freiwillig auf der Hand hocken, er war nie handzahm. Aber es ist nicht so als ob er schwach wäre oder so, schwer zu beschreiben, er spinnt einfach.
    An Schlaganfall glaube ich eigentlich nicht mehr, und so etwas wie Koliken, vielleicht gestern, aber das Verhalten heute sieht absolut nicht nach Schmerzen aus. Das Ganze ist mir einfach nur ein Rätsel... Gehirnschaden ziemlich sicher, aber woher??? (Hoffentlich nicht ansteckend, Virus der das Zentranervensystem befällt oder so :+screams: ) Vielleicht Hirntumor? Aber so von einem Tag auf den anderen?
    Beim TA war ich noch nicht, da es wie gesagt nicht nach Schlaganfall oder so aussieht und sich die Situation gegenüber gestern total verändert hat. Wie gesagt, hier kann ich unmöglich einen vogelkundigen TA erreichen, der zu dem ich gehen würde hat von Vögeln nicht viel Ahnung (kann ich aus erster Hand behaupten, habe Praktikum bei ihm gemacht). Das einzige was er machen könnte ist auf gut Glück irgendwie behandeln ohne zu wissen was der Vogel hat (wahrscheinlich wenig sinnvoll und mehr Quälerei als Nutzen für den Welli) , oder einschläfern (ich will nichts überstürzen, zu leiden scheint der Vogel nicht).
    Ich weiss wirklich nicht was ich jetzt machen soll :? :(
     
  7. Julita

    Julita Guest

    ich habe den Welli vorhin einschläfern lassen :heul: :(

    Sein Zustand hat sich noch einmal verschlechtert, er piepste weiter ununterbrochen und konnte sich wieder nicht mehr auf der Stange halten. Dann war es schon so weit das er sich mit den Flügeln abstützen musste um nicht auf die Seite zu fallen :(
    Als bin ich mit ihm zum TA, der tippt auf encephalitis oder schwerer Schlaganfall, aber wie gesagt, er ist nicht vogelkundig. Da die Heilungchancen mehr als schlecht waren und sich der Vogel mittlerweile wirklich quälte wurde er eingeschläfert.
    Wirklich traurig, ich hätte dem Kleinem sooo gerne noch ein schönes langes Leben gegönnt. Er hat es wirklich nicht gut gehabt dort wo er vorher war (im Geschäft, voll mit Milben 8( )

    Traurige Grüsse, Julia :(
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Alfred Klein, 27. August 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.438
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Julia

    Das tut mir leid für den kleinen.
    Jetzt hätte er noch ein schönes Leben haben können und dann das.
    Du hast Dir alle Mühe gegeben und versucht was nur irgendwie ging. Aber es hat nicht sollen sein. Tröste Dich damit daß er jetzt irgendwo ist wo es keine Schmerzen und Krankheiten gibt.
     
  10. Evelin

    Evelin Guest

    Hallo Julia,

    das sind ja traurige Nachrichten........ ich hatte wirklich gehofft, dass es nicht so schlimm kommen würde :( .
    Mein herzliches Beileid.......... :( :( :(
     
Thema:

Welli mit Krampfanfällen

Die Seite wird geladen...

Welli mit Krampfanfällen - Ähnliche Themen

  1. Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht

    Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht: Vogelart, Anzahl: Wellensittich, 1 Postleitzahl, Ort, Umkreis: 97723 Oberthulba Geschlecht: männlich / Hahn Alter: 4-5 oder älter Farbe: egal...
  2. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  3. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...