WICHTIG!!! Megabakteriose???// Nasenausfluss

Diskutiere WICHTIG!!! Megabakteriose???// Nasenausfluss im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Meine Wellensittich-henne "Paula" leidet seit einigen Tagen unter "erbrechen" (hinaus-husten der gerade gefressenen Körner oder Obststücke aus dem...

  1. Hanno

    Hanno Guest

    Meine Wellensittich-henne "Paula" leidet seit einigen Tagen unter "erbrechen" (hinaus-husten der gerade gefressenen Körner oder Obststücke aus dem Kropf) und seit heute auch unter Durchfall. Zum Teil werden auch nicht verdaute Körner mit ausgeschieden. Sie kommt mir zwar noch nicht viel dünner vor, aber das kann täuschen, da ich nicht näher als auf vier Meter an sie herankomme. :(
    Ich mache mir große Sorgen, das es sich um Megabakteriose handeln könnte, an der die Tiere bekanntlich oft eingehen!
    Sie hat ihren Partner immer sehr oft und ausdauernt gefüttert, darum fürchte ich jetzt, das auch er sich angesteckt haben könnte.

    Und noch gleich ein anderer "Fall" :( :( 8o
    einer meiner Nymphensittiche hat schon länger einen fast Chronischen Ausfluss aus dem linken Nasenloch, der bis jetzt allerdings immer klar war. Der TA hat ihr ein Antibiotikum gegeben, doch es wurde nicht nennenswehrt besser.
    Seit neustem ist der Ausfluss zum Teil gelblich! Was kann das schon wieder sein??

    Ich bin für jeden Tipp unendlich dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ute_die_gute, 21. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo Hanno,
    hat denn ein guter TA Paula untersucht? Unverdaute Körner deuten zwar auf GLS hin, sind aber nicht die alleinige Ursache dafür.
    Da muß ein guter Doc ran :( . Ob Megas ansteckend sind oder nicht, darüber weiß man noch nichts genaues.

    Zum Nymphi, ist der Ausfluss mal untersucht worden?
     
  4. #3 Alfred Klein, 21. März 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Nach meiner Erfahrung sind diese sehr ansteckend. Habe dadurch schon mal einige Wellis innerhalb einer Woche verloren.
    Ich wäre sehr vorsichtig wenn es wirklich Megabakterien sein sollten.
     
  5. #4 ute_die_gute, 21. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Das ist der Sch*** mit den unterschiedlichen Auftretensformen der Krankheit. Meine Henne hat seit 8 Monaten Megas (zumindest weiß ich es seit dem), und sie ist noch rel. quietschfidel und die anderen sind alle "gesund" (extra in Anführungszeichen, genau kann ich es ja nicht wissen).
     
  6. Hanno

    Hanno Guest

    Hört sich ja alles andere als gut an :( :(
    Die Wellidame macht einen relativ guten Eindruck, eben bis auf den Durchfall...
    Ich schnapp sie mir am besten so schnell es geht und dann ab gehts zu einem guten TA... Wenn das wirklich Megas ist dann muss ich sie wenigstens noch isolieren damit die warscheinlichkeit, dass sie die anderen ansteckt möglichst klein bleibt...
    Wo kommt das eigendlich her?? Und ist es auch auf Nymphies übertragbar? Kann das sein, dass das unter Papageienvögeln nur Wellis bekommen? Ich glaube da stand vor einiger Zeit was im WP-magazin drüber, muss ich schnell rauskruschteln und lesen.


    Zur Nymphendame: Das war kein Vogelkundiger TA und er hat den Ausfluss auch nicht untersucht. Ein Patient mehr mit dem ich zum TA muss. :( :(
     
  7. #6 ute_die_gute, 21. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo Hanno,
    das mit dem Isolieren ist so eine Sache. Heilbar sind Megas eh nicht und wenn ich Minchen isoliert hätte wäre sie schon längst tot. Sie wäre mir in der Einzelhaft innerhalb kürzester Zeit eingegangen.
    Mein TA vertritt die Ansicht das der überwiegende Teil der Wellis in deutschen Haushalten die Megas in sich tragen. Warum sie bei einigen ausbrechen und bei anderen nicht, einige Wellis steinalt werden mit Megas andere innerhalb kürzester Zeit sterben oder relativ stabil sind wie meine Henne, ist alles nicht bekannt.
    Ich habe auch hin und her überlegt, und mich dazu entschieden Minchen bei den anderen zu lassen.
    Überleg Dir gut was Du machst :( . So oder so, der Besuch beim guten TA ist auf jeden Fall nötig.
     
  8. Hanno

    Hanno Guest

    Ja und was mache ich denn mit den anderen??? Wenn sie das wirklich hat steckt sie schließlich u.U. meinen ganzen Bestand an!
    Was mach ich nur, was mach ich nur???
     
  9. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hallo Hanno!

    Ich habe auch einen Welli mit Megabakterien :(

    Er war zur Behandling in der Vogelklinik in Oberschleißheim und ist im Moment in Ordnung.
    Laut TA dort werden Megabakterien über den Kot oder Speichel übertragen. Das Ansteckungsrisiko ist aber bei erwachsenen, gesunden Vögeln relativ gering.
    Nach Behandlung ist meine Welli zur Zeit okay. Die Megabakterien können aber jederzeit (z.B. bei Stress) wieder ausbrechen.
    Ich habe Tweety aber trotzdem zu den Anderen getan - genau wie Ute. Die TÄ sagte auch, der Lebenswille ist ganz wichtig, und mein Kleiner wollte alleine nicht mal mehr fressen 8o

    Du könntest ja Deinen Welli und den Partnervogel erst mal isolieren. Da die zwei sich ja gegenseitig füttern ist es gut möglich - muß aber nicht sein- daß er auch Megabakterien hat.

    Ich drück Dir die Daumen, daß es etwas weniger Ernstes ist - halt uns auf dem Laufenden, okay?!
     
  10. #9 ute_die_gute, 21. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Wart erst mal ab was der TA sagt. Kann ja auch sein das sie gar keine Megas hat, sondern eine andere Erkrankung. Also erstmal ruhig bleiben, ja?!

    Mir ging es mit Minchen wie Alba mit Tweety. Alleine hat Minchen absolut das fressen verweigert, und ist nur durch den Käfig randaliert auf der Suche nach dem Ausgang um zu den anderen zu gelangen.
    Das konnte ich mir nicht lange ansehen :( .
     
  11. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Unverdaute Bestandteile im Kot müssen nicht zwangsläufig auf Megas hindeuten-da kämen als Ursache auch noch eine Entzündung des Magens,des Darms oder der Bauchspeicheldrüse in frage).-Wenn Du Kot auf Megas untersuchen läßt, laß die Untersuchung besser in zeitlichen Abständen immer mal wiederholen-Megas sind nicht immer im Kot präsent.

    Was den Nasenausfluß betrifft, solltest Du unbedingt einen Anstrich untersuchen und ein Antibiogramm (!) anfertigen lassen.
     
  12. Hanno

    Hanno Guest

    Was ist denn ein Antibiogramm:?
    Ich gehe noch heute mit dem Nymph zum TA... Der Ausfluss hat sich verschlimmert, sie hat zum Teil starke Atemgeräusche, vor allem nachts und wenn sie gerade geflogen ist. Dann atmet sie durch den Schnabel, niesst und gähnt... :( :(
    Aspergillose???? O je o je...
    Sie verliert unter den Flügeln extrem viele Federn obwohl sie nicht mausert. die Unterseiten der Flügel an sich sind vollkommen kahl und auf der einen Seite zieht sich die kahle Stelle auf dem Körper, so weit er von den Flügeln verdeckt wird, hin. Sie rupft aber auch nicht, die Federn fallen ihr einfach immer weiter und weiter aus!8o :(
     
  13. #12 ute_die_gute, 24. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo Hanno,
    bei einem Antibiogramm wird ein Abstrich auf ein Nährmedium gebracht. Das Nährmedium inkl. Abstrich wird dann bebrütet, innerhalb von 2 oder 3 Tagen wachsen die Erreger und können identifiziert werden. Dann kann man dann mit diesen gewachsenen Erregern testen, welches Antibiotikum am besten auf die Erreger wirkt. Der Test welches AB am besten wirkt ist das Antibiogramm.

    Warst Du mit der Wellidame auch schon beim TA?
     
  14. Hanno

    Hanno Guest

    Hilfe!!!!

    Also ich war gestern beim TA. Der hat Abstriche gemacht (einen mit Nasenschleim, einen aus dem Rachen und noch einen aus der Kloake. Dann hat er ihr noch zwei Medikamente gegeben, eine Sprize und eines das sie schlucken musste. Heute früh, als ich das Licht angemacht habe war das erste:
    Schreckliches Erbrechen!!!:( :( 0l :k :k
    Alles was sie gegessen oder getrunken war wurde in die gegend geschleudert!!! Das kann doch nicht normal sein??? Außerdem hat sie noch üblen Durchfall mit dunkel verfärbtem Harn.
    Kann sie vielleicht eine Allergie gegen eines der Medikamente haben?
    Ich muss ihr zwei Medikamente direkt in den Rachen/ Kropf geben. Das hat allerdings überhaupt keinen Sinn wenn sie alles sowieso wieder erbricht!
    Soll ich den TA gleich anrufen oder ist das so wiet normal?
     
  15. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Ruf bitte sofort den TA an - weil das kann nicht gewollt sein:(

    Ist es ein vogelkundiger TA, der weiß was er da tut ?
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Allergien kommen bei Vögeln zwar seltener vor;kann aber trotzdem sein,daß der Vogel auf eines der Medikamente
    mit einem Nierenschock reagiert hat-würde den dunkel (Blut) gefärbten Harnanteil erklären. Ich hoffe, Dein TA hat das
    Medikament mittlerweile gewechselt..
     
  18. Hanno

    Hanno Guest

    Ja, das war ein vogelkundiger TA, angeblich sogar der beste in der weiten Umgebung...
    Ich bin gleich hin und er hat ihr ein anderes Medikament gegeben (Auch eines, das den Kreislauf stabilisiert, da das Tier wirklich nur noch auf dem Boden gehockt ist. Er hat mir noch geraten die kleine unter eine Rotlichtlampe zu setzen. Heute geht es ihr wieder vieeel besser!:D Jetzt muss ich nur noch hoffen, dass ihre Krankheit nicht allzu schlimm oder wenigstens heilbar ist. :(
     
Thema:

WICHTIG!!! Megabakteriose???// Nasenausfluss

Die Seite wird geladen...

WICHTIG!!! Megabakteriose???// Nasenausfluss - Ähnliche Themen

  1. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  2. Wichtige Infos zur Anschaffung/Haltung von Mönchsittichen?

    Wichtige Infos zur Anschaffung/Haltung von Mönchsittichen?: Huhu :0- Ich habe mich eben gerade erst registriert, da wir (mein Partner und ich) vor haben uns 2 Mönchsittiche "anzuschaffen". Habe in den...
  3. Kanarien mit Megabakteriose (und Beinamputation) in den gesunden Bestand lassen?

    Kanarien mit Megabakteriose (und Beinamputation) in den gesunden Bestand lassen?: Hallo ihr lieben! Ich bin noch völlig fertig.... Heute hat sich eines meiner an Megabakteriose den Fuss gebrochen beim Freiflug, so schlimm,...
  4. Ernährung bei Megabakteriose und Atoxoplasmose und Untergewicht, wichtige Fragen

    Ernährung bei Megabakteriose und Atoxoplasmose und Untergewicht, wichtige Fragen: Hallo liebe Vogel-Freunde! Habe hier noch mal eine ganz wichtige Ernährungsfrage: Ich habe im Moment 2 Kanarien Vögel, die krank sind und...
  5. ausgeprägte Megabakteriose- suche Erfahrungsaustausch

    ausgeprägte Megabakteriose- suche Erfahrungsaustausch: Hallo liebe Vogel Foren Mitglieder:0- Ich weis, es gibt schon viele Beiträge zu den berüchtigten Megabakterien, aber ich suche noch mal ganz...