Wie findet man einen Partner für seine Henne?

Diskutiere Wie findet man einen Partner für seine Henne? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; nö, denke nicht, dass er gechipt ist, hätte er ja sonst wohl auch in der email geschrieben... Er meint nur, dass es auf alle Fälle einen...

  1. Rudi83

    Rudi83 Henne sucht Hahn

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95488 Eckersdorf/Bayreuth/Nordbayern
    nö, denke nicht, dass er gechipt ist, hätte er ja sonst wohl auch in der email geschrieben...
    Er meint nur, dass es auf alle Fälle einen Herkunftsnachweis geben wird.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Rudi - Papageien müssen grundsätzlich vom Besitzer angemeldet werden.
    Du kannst Dich beim Landratsamt erkundigen, welche Behörde in Deinem Bezirk dafür zuständig ist.
    Falls noch nicht geschehen, dann melde Deinen Grauen an (am besten hingehen) und sprich offen darüber, daß Du einen Partnervogel ohne Ring angeboten bekommen hast.
    Die werden Dir dann sagen, wie Du vorgehen mußt.
    Es gibt sehr strenge Behörden, aber auch sehr laxe.
    Du ersparst Dir viel Ärger, wenn Du gleich den korrekten, offenen Weg gehst.

    Noch ein Tip :
    Nach dem ersten Kontakt sollte der Verkäufer bereit sein, Dir eine Telefonnummer zu geben.
    Wenn nicht - dann VORSICHT !!!
     
  4. Rudi83

    Rudi83 Henne sucht Hahn

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95488 Eckersdorf/Bayreuth/Nordbayern
    naja, zumindest hat er eine eigene Homepage: http://www.papageien-diskuszucht.at/
    Ich bin grad am überlegen, ob ich da nicht doch mal am 16.01. nach Straubing fahre (da soll dort eine Vogelbörse sein).
    Wobei das m.E. doch irgendwie schon etwas kurzfristig ist...
     
  5. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Rudi, Du wärst ja nicht der Erste, der einen Graupi sieht und sofort mitnimmt.
    Leider sind die gefährlichen Viruserkrankungen und die Aspergillose in den Beständen immer häufiger zu finden.
    Deshalb mein Rat :
    Überlege Dir schon mal, welchen vogellosen Freund Du hast, der den neuen Grauen in Quarantäne nehmen könnte, bis alle notwendigen Checks gemacht sind.
    Sonst gefährdest Du Deine Henne !
    Du kannst hier reihenweise Threads finden, wo die Leute diese Vorsichtsmaßregel nicht beachtet haben und es hinterher bitter bereuen mußten.
    So einen TA-Check solltest Du in Deine Kalkulation miteinbeziehen.
     
  6. shalom

    shalom Banned

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    Hallo Rudi,
    Aspergillose ist meiner Meinung nach nicht ansteckend. Aber gefährlich ist der Besuch einer Vogelbörse schon. Es gibt viele ansteckende Krankheiten bei den Vögeln/Papageien und wenn Du Dich auf so einer Börse befindest, haften möglicherweise an Deiner Kleidung Erreger, die Du dann bei Dir mit ins Haus schleppst. Wenn Du also wirklich dort hin willst, wovon ich Dir abrate aus obigen Gründen und ggf. wegen eines weiteren Spontankaufes, den Du dann vielleicht auch bereuen wirst, dusche sorgfältig (und wasche Deine Kleidung), bevor Du Dich wieder Deinem Vogel näherst. Ich persönlich würde schon aus diesen Gründen (Ansteckungsgefahr) immer solche Börsen meiden (hatte schon beim Besuch eines Vogelparks Bedenken).

    Liebe Grüße
    Claudia
     
  7. Rudi83

    Rudi83 Henne sucht Hahn

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95488 Eckersdorf/Bayreuth/Nordbayern
    Nun habe ich eine Email erhalten, in welcher er schreibt, dass es in seiner Gruppe keine Anzeichen jeglicher Erkrankungen gibt. Da er keinen Ring hat, soll ich mich nun selbst entscheiden, ob ich den Vogel nehme oder nicht...
     
  8. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    So ein großer Züchter verkauft einen Papagei ohne Ring ??? 8o:+shocked::nene:
    Da kann er Dir ja sonst was über Herkunft und Alter des Grauen erzählen.
    Vielleicht ist er ein Auslaufmodell aus 70ger Jahren...:+pfeif:
     
  9. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Schau mal hier im Vermittlungforum. Das würde doch passen !
     
  10. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Moin ;

    Da ist was drann , keine Frage .

    Das was Liane schrieb über den Züchter ist in der Tat wirklich nachdenkenswert , das ist in meinen Augen sehr unseriös .

    Dein Vogel ist noch sehr jung , da geht noch einiges . Von " Fehlprägung " ( in dem Sinne ) würde ich noch nicht sprechen .
    Solch eine Vergesellschaftung geht sicherlich , aber nur bei konsequenter zurücknahme deinerseits während dieser Phase ( die sicherlich nicht von heut auf morgen gehen wird ) .

    Ein neu zugekaufter Vogel sollte in Karantäne sitzen bleiben bis alle Ergebniße vorliegen .

    Das dein Vogel vor allem neuem Angst hat , hat damit zu tun ---------das er dies nicht kennt / bzw. sich damit öfters beschäftigt ( konfrontiert wird ) .

    Eine vergesellschaftung funktioniert dann besonders gut bei solchem Vogel wie Deinem --------------------wenn Mensch sich hier kaum noch mit einbringt . Wie Du das realsieren kannst , kannst nur du selber abschätzen .

    MFG Jens
     
  11. Rudi83

    Rudi83 Henne sucht Hahn

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95488 Eckersdorf/Bayreuth/Nordbayern
    Hi, wieso wird der Vogel kostenlos abgegeben? Da kann ja irgendwas mit dem Vogel nicht stimmen.... hhhhm...
    Da gehts mir nicht drum, dass ich möglichst billig an einen Partnervogel kommen will, wegen mir zahl ich auch gern 700 Euro.

    @ jensen:
    Mir ist durchaus bewusst, dass ich mich in der Phase der Vergesellschaftung zurückhalten muss und sie sich alleine miteinander auseinandersetzen müssen. Wenn da dauernd wer reinpfuscht, könnts zu Problemen kommen (z.B. ist der neue Vogel da, kümmert man sich zuerst immer um den Neuvogel, anstatt um den Altvogel, was zu Eifersucht führt und der Altvogel den Neuvogel nur als Eindringling sieht).

    Kann man das eigentlich einfordern, dass der alte Besitzer des Vogels mit dem Tier zum TA geht und er die Untersuchungen machen lässt? Reicht da z.b. die Geschlechterbestimmung und Krankheitsdurchsuchung des IMDB aus? Ich hatte bereits eine Feder dorthin geschickt und mir da sagen lassen, dass es eine Henne ist, sie PBFD- Polyoma- und sonst auch krankheitsfrei ist.

    Geht das eigentlich gut, wenn ich dem Vogel einen Jungvogel dazusetze? Immerhin ist der Rudi schon 5 Jahre alt...
     
  12. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Joe
    einfordern kannst du eine Untersuchung nicht aber viele Züchter machen das eigentlich freiwillig.
    Beim Vorbesitzer kommt es darauf an was ausgemacht wurde, selbstverständlich ist es nicht und wenn nichts ausgemacht wurde kannst es auch nicht einfordern.
    Dein Rudi ist oder wird demnächst geschlechtsreif da würde ich keinen Jungvogel dazusetzen.
     
  13. Rudi83

    Rudi83 Henne sucht Hahn

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95488 Eckersdorf/Bayreuth/Nordbayern
    inwiefern wirkt sich eigentlich die Geschlechtsreife aus, wenn es sich bei dem Tier um eine Handaufzucht handelt und er einen Partnervogel bekommt? Sind da noch Urinstinkte vorhanden oder denkt sich der Vogel, dass der Liebespartner ein Mensch ist?

    Mittlerweile ist mir nämlich selbst bewusst, dass man sich kein Tier ins Haus holen sollte, welches eine Handaufzucht ist - auch wenn die Tiere bemitleidenswert sind... Ich finde ja die Kleinanzeigen nicht schlecht... jedoch liest man da immer öfter - "superzahmer Kuschelvogel abzugeben" ... grauenhaft...
     
  14. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Joe,
    bei Handaufzuchten sind die Urinstinkte auf jeden Fall vorhanden. Man kann eine Handaufzucht auch verpaaren, es erfordert oft nur etwas mehr Geduld. Du musst dich als Mensch zurücknehmen, dann werden die Vögel auch aufeinender zugehen.
    Ich habe vor zwei jahren einen männlichen Jungvogel von mir zu einer weiblichen Handaufzucht gegeben. Inzwischen verstehen sich die beiden blendend, die Handaufzucht ist nicht mehr so zahm wie vorher. Die Leute haben sich zurückgenommen, da ihnen wichtiger war, dass die Henne artgerecht gehalten wird.
    Beide füttern und kraulen sich inzwischen.
     
  15. Rudi83

    Rudi83 Henne sucht Hahn

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95488 Eckersdorf/Bayreuth/Nordbayern
    jaja, das is mir schon klar... ich brauch den Vogel auch nicht zum kuscheln... immerhin ist es nen Tier. wenn ich was zu kuscheln brauch, dann kann ich auch nach Frauen ausschau halten. Der Vogel ist ein Tier, welches mich sowieso nicht versteht (rein rational gedacht, natürlich können Tiere die Menschen in manchen Lebenslagen verstehen). Aber ihm solls dauerhaft gutgehen, daher ja auch der Thread, um mir Hilfe zu holen, was dabei alles genau zu beachten ist...
     
  16. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    ich verstehe nicht ganz, was du jetzt meinst? Du hast doch eine Frage gestellt und ich habe dir darauf geantwortet.
     
  17. Rudi83

    Rudi83 Henne sucht Hahn

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95488 Eckersdorf/Bayreuth/Nordbayern
    ach egal... wusste jetzt nicht, dass man hier nur fragen stellen darf *ggg*
    Seh es als Verdeutlichung an, wieso es mir so daran gelegen ist, nichts mehr falsch zu machen und eben nachsteuern möchte.

    Der Partnervogel sollte also das Alter meines Vogels besitzen ca. +-2 Jahre...?
    Zudem sollte der Hahn bereits geschlechtsreif sein?

    Infos finde ich beim Züchter/Stammtisch/etc. pp, ob ein passender Hahn vorhanden ist.
    Nur ich kann doch da nicht einfach hinfahren und sagen: "gefällt mir, den nehm ich jetzt mit!"
    Irgendwie beschleicht mich da momentan das Gefühl, dass hier der Punkt liegt, der meine nächste Fehlentscheidung hervorrufen könnte.
    Soll/kann/darf man da ein Rückkaufsrecht mit vereinbaren? Ich mag den Vogel zwar nett finden, aber wer garantiert das, dass mein Vogel daheim das auch tut?
    Also doch in so ein Vergesellschaftungsprogramm geben, dass mein Vögelchen das selber rausfinden kann? Gibts da nur Bochum, oder sind euch andere Einrichtungen auch bekannt?

    Spielen wir die Situation weiter und ich erhalte ein ernsthaftes Angebot. Ich fahr da hin... welche Fragen sind jetzt wichtig, die es zu stellen gilt?
    Klar... wie alt/gesund/usw...

    Ich nimm ihn mit nach Hause, kreier für den Hahn einen eigenen Käfig/Voliere und stell den am besten ins Nachbarzimmer, damit sich beide zuerst per Stimme verständigen können. Das - so würde ich jetzt vermuten - würde ca. 1 Monat in Anspruch nehmen. Nach dem Monat würde ich den Hahn mitsamt Käfig ins Zimmer zum Altvogel stellen und sie somit unter Sichtkontakt beobachten, wie sie aufeinander reagieren. Inwiefern würde sich da schon Interesse füreinander äußern? Gleichzeitiges Putzen?

    Oder denk ich wieder mal zu kompliziert und ich machs auf die harte Tour, hol den Vogel ab, stell den ins Zimmer und genehmige beiden einen Freiflug? Immerhin brauch der Neue ja auch Zeit, bis er sich an seine neue Umgebung gewöhnt hat...
     
  18. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich versuch mal zu antworten.
    Bei geschlechtsreifen Tieren ist ein größerer Altersunterschied nicht mehr ganz so relevant. Du könntest also nach einem geschlechtsreifen Abgabetier Ausschau halten. Mit manchen Abgabepersonen lässt sich sicher eine Rückgabe vereinbaren falls der Abgebende ein Interesse daran hat das es seinem Tier in Zukunft gut geht. In jedem Fall ist eine Quarantäne einzuhalten und beide Vögel sollten auf Krankheiten untersucht sein. Das Geschlecht sollte ebenfalls bei beiden einwandfrei bestimmt worden sein da bei gegengeschlechtlchen Tieren die Chancen auf Verpaarung größer sind.
    Von absoluten Zeitangaben solltest dich bei Vögeln generell verabschieden. Es kann schnell gehen aber manchmal auch Jahre brauchen.
    Beide Vögel sollten wenn geht keinen Heimvorteil haben. Vogelzimmer oder AV wäre vorzuziehen, Volieren würde ich nur mehr aus Elementen bauen, da viele Halter im Laufe der Zeit vergrößern und damit könnten Fehlkäufe vermieden werden.
    Freiflug würde ich beiden sofort bieten (nur im Käfig füttern, damit sie diesen auch wieder aufsuchen) und dann beobachten. Manche Vögel verstehen oder dulden sich sofort andere wiederum nicht. Von diesem Verhalten würde ich dann die weitere Vorgehensweise abhängig machen.

    Ich möchte dir noch ein paar Dinge zum nachlesen nahelegen: Licht (UVA/UVB), Vitamin D3, Luftfeuchtigkeit, Beschäftigung, Ernährung, Freisitze und Sitzäste, Bademöglichkeiten....
     
  19. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Eine 100% Garantie kann dir keiner geben . Egal in welchem Falle .
    Sehe es aber mal realistisch . Vor einigen Jahren gab es noch gar keine " Verpaarungsstationen " . Die Vögel wurden zusammengesetzt und harmonierten größtenteils . Das ging einfach so .
    Auf der anderen Seite kann ich deine Bedenken verstehen eine Verpaarungsstation zu bevorzugen .
    Hier ist aber auch wiederum subjektiv zu bewerten .
    Wer sagt Dir das der Vogel sich mit xy versteht . Du selber ? Nein , das erledigen andere für dich . Ob es nun eine erfolgreiche vergeselschaftung war oder nicht , kannst Du nicht beurteilen . Bedenke , der andere der dir etwas anbieten will lebt von seinem Geschäft . Oder glaubst Du etwa das sich innerhalb von 3 Wochen Menschenbezogene Vögel umorientieren ? Ich denke nein .
    Du aber wiederum hast Deine Kohle für diese Aktion über den Tisch geschoben , der andere hat die Markstücke -------------------------und wenn Du zuhause bist ist irgentwie alles nicht mehr wahr .
    Was andere können kannst Du auch . Konseqent zurückhalten ist schon die dreiviertel Miete .

    Hallo Wolfgang ;

    Ein total Menschenbezogener Vogel wird erst mal gar keinen anderen Vogel in seiner Nähe ( in abhängigkeit zum Menschen ) dulden . Was soll dieser mit dem anderen Vogel anfangen . Dieses Verhalten ist bei vielen Hz die einzeln gehalten werden / wurden zu beobachten .
    Der TS muß einfach Geduld haben .

    MFG Jens

    MFG Jens
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    @ Rudi 83

    ich habe dir eine PN geschickt
     
  22. Rudi83

    Rudi83 Henne sucht Hahn

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95488 Eckersdorf/Bayreuth/Nordbayern
    hab das als email auf ne anfrage zugeschickt bekommen...
    Ist das ne vorgefertigte Mail und somit auch Abzocke?
    Klingt zumindest so...

    Namen etc entfernt, dennoch find ich das sehr dubios...
    auch sehr komisch: das klima in kamerun ist doch eher für die grauen geeignet wie jenes in .de... ? häää?
     
Thema:

Wie findet man einen Partner für seine Henne?