Wie "fühlen" Nymphen

Diskutiere Wie "fühlen" Nymphen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; hallo erstmal ich hab keine ahnung ob ich des jetzt ins richtige forum gestellt hab.. falls nicht könnte das dann jemand verschieben? dann.....

  1. desi-1

    desi-1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2001
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    hallo
    erstmal ich hab keine ahnung ob ich des jetzt ins richtige forum gestellt hab.. falls nicht könnte das dann jemand verschieben?

    dann.. vielleicht jetzt dumme fragen aber die habe ich mir schon lange gestellt!
    wie fühlen tiere... oder jetzt mal am beispiel von nymphen
    erstmal zum körperlichem schmerz... ich habe sehr oft starke kopfschmerzen können vögel so etwas auch haben? wenn ja, wie merkt man ihnen das an... was kann man dagegen tun? also ich mein jetzt nicht kopfweh durch einen "schlag" auf den kopf sondern einfach so aus heiterem himmel!

    dann zum seelischen schmerz:
    ich habe eine nymphendame in die sich zwei herren verliebt haben! pascha bemüht sich zwar total bekommt sie aber einfach nich ab! coco dagegen versteht sich super mit ihr sie sitzendann immer da und schmusen und kraulen sich! dann sitzt pascha immer allein in der ecke... was fühlt er dann? nichts? schmerz? pain weil er sie nich bekommen hat? wut auf coco oder chica? trauer?

    oder wenn ein partner eines vogels stirbt... klar das weis ich am anfang trauern die meisten... wielang hält das an?

    wenn die kleinen sche...e bauen und sie ärger von mir bekommen schaun sie immer ganz verstört! tut es ihnen dann leid? verspüren sie richtige reue?

    verspüren nymphen zu ihren kindern richtig feste liebe? erkennen sie ihre kinder wieder wenn sie eine zeit lang getrennt waren?

    ich weis sind dumme fragen wahrscheinlich kann man sie ncihtmal beantworten aber wenn doch... würd mich des echt intresieren

    viele liebe grüsse
    jana
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Jana,

    na von dummen Fragen kann nicht die Rede sein und beantworten, was ein Vogel fühlt;
    kann wohl kein Mensch so richtig. Wenn sich aber alle Vogelhalter die Einzeltiere halten solche Gedanken machen wie Du, würde es vielen Vögeln besser gehen.

    Zu Deinem Thema geht mir folgendes durch den Kopf:

    klar können Nympfen fühlen wie wohl jedes Wesen. Sie drücken doch ihre Schmerzen
    bzw. die Empfindungen ständig auf ihre Art und Weise aus. Wenn meine wegen einer draußen vorbeifliegenden Krähe loßflattern, hör ich einen kurzen leisen warnlaut den
    man als Schrecklaut deuten könnte und ganz deutlich kann man auch übermütiges
    Pfeifen von den krächzenden Lauten die ich (als Unmutsäßerung deute) besonders
    beim Zehenverschneiden höre, unterscheiden.

    Das uns allen bekannte Nympfen-Fauchen signalisiert uns ja auch eindeutig den Gemütszustand. Und wenn meine beiden ihr Futter oder ihre Leckebissen verputzen, "quackern" die auf eine unverwechselbare Art und Weise los, da weiß ich das es schmeckt.

    Es gibt noch so vieles,..... wenn wir genau verstehen würden was die Vögel wirklich fühlen und empfinden, würden wir sie sicher nicht so gedankenlos in Käfigen halten, oder "zwangsverpaaren" ; nur weil uns ein Farbschlag besonders gut gefällt u.s.w....

    Viele Grüße aus Dresden
     
  4. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo Jana,

    die Seele lässt sich selbst bei uns Menschen nicht ergründen, man sieht eigentlich imme nur, was nach außen hin gelangt, Trauer, Wut, etc. Vieles kann man durch Gespräche erfahren, das fehlt natürlich bei den Tieren.

    Wenn ein Partner bei sehr harmonischen Paaren stirbt, dann sieht man dem Witwer/der Witwerin schon deutlich an, dass sie trauern, sie sitzen teilnahmslos auf dem Ast und/oder verweigern das Futter.

    Aggression, Wut kann man erkennen, wenn sie Artgenossen wegbeißen oder sich lautstark äußern. Viele Schreier sind einfach mit irgendwas unzufrieden, das hat in vielen Fällen psychologische Ursachen.

    Schmerz bei Krankheiten kann man auch erkennen, sie leiden bei Wunden oder Infektionen genauso wie wir auch.

    Ich hoffe, das beantwortet Deine Frage, ist ein sehr komplexes Thema, wahrscheinlich wolltest Du es gar nicht so "geschwollen" beschrieben haben, oder:D
     
  5. Lindi

    Lindi Guest

    Ich bin der Meinung, jedes Lebewesen hat eine Seele und kann so auch Schmerz empfinden, sowohl psychisch als auch physich. Auch Pflanzen, und so natürlich auch unsere Nymphies.

    Wie weit das im einzelnen geht und was sie dabei empfinden, wird wohl ihr Geheimnis bleiben, aber gerade deswegen sollten wir sehr respektvoll mit ihnen umgehen, da wir nicht absehen können, wie viel Leid wir ihnen u. U. zufügen können, indem wir sie schlecht behandeln...

    Respekt vor dem Leben anderer ist wohl nie verkehrt...

    Lindis Wort zum Freitag...
     
  6. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Amen8)

    Nein, im Ernst, Du hast vollkommen Recht, Linda, jedes Lebewesen, dass "beseelt" ist, kann Gefühle jeglicher Art empfinden und auch wahrnehmen. Egal ob Wurm oder Mensch.
     
  7. rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    Ich habe mich mal mit meinem Professor (nebenbei, er ist Ornithologe !) gestritten, weil er meinte, ein Tier würde Schmerz anders empfinden als der Mensch, nämlich weniger schlimm, denn wieso würde dann ein Vogel mit gebrochenem Flügel versuchen, wegzufliegen, während der Mescnh mit gebrochenem Bein vor Schmerz liegenbelibt oder ohnmächtig wird. Und er sprach einer Katze oder einem Hund (Säugetier!! Wie der Mensch!)auch die Schmerzempfindlichkeit ab, nahm dafür das Beispiel, daß sich gefangene Tiere oft ein Bein abbeißen, um aus der Schlagfalle zu kommen und damit dann weiterleben, während der Mensch es nicht aushalten würde.

    Aber:
    War da nicht auch ein Bergsteiger, der es vorzog, nicht zu verhungern,verdursten und zu erfrieren oder Verletzungen zu erliegen, sondern sich die eigene Hand abhackte, die unter einem Felsblock eingeklemmt war und ihn am Fels gefangen hielt? Der hat auch überlebt und sich mit dem Armstumpf und irren Schmerzen ducrh die Gegend geschleppt.

    Und wer schon mal einen Hund jaulen gehört hat, wenn ihn "nur" eine Wespe sticht, oder wer den Hund humplen sieht, wenn er etwas im Pfötchen hat, der wird sicher nicht auf die Schnapsidee komen, daß ein Tier keine Schmerzen hat.


    Aber zurück zu den Vögeln. Auch wenn ich als Biologe sachlich über naturwissenschaftliche Zusammenhänge urteilen sollte, scheribe ich doch Tieren auch Verstand, Emotionen und Seele zu. Und ich habe meinen Vogel begreifen und trauern sehen, als sein Geschwisterchen starb und tot vor ihm lag, ich sehe, wenn er beleidigt oder unmutig ist und wenn es ihm gut geht. Ich galube, daß Vögel durchaus Schmerz empfinden, wenn ein Knochen gebrochen ist, aber der Selbsterhaltungstrieb in der Natur ist ncoh stärker als das Aufgeben, solange es geht, deshalb wird der Vogel auch versuchen, mit dem Schmerz trotzdem zu fliegen, wenigstens, solange, bis er irgendwo in Sicherheit ist. Und er wird halt auch versuchen, an Nahrung und Wasser zu gelangen, solange es geht, denn er will nicht sterben. Das Aufgeben kommt erst, wenn es nicht mehr geht. Aber deswegen darf man nicht sagen "der flattert ja, und hält den Flügel nicht ruhig, also tut ihm das nicht weh".

    Vogelbeine sind zwar im allgemeinen (ich meine nicht Falkenhände etc.)schmerzunempfindlicher als vielleicht Menschenbeine, deswegen ist da das Empfinden möglicherweise anders, wenn eine Zehe verloren geht oder etwas bricht, aber ich habe auch Vögel mit wunden Füßchen auf der Stange sitzen sehen, das wehe Füßchen hochgezogen und nicht belastet, und sie sahen nicht so happy aus wie sonst, also erlaube ich mir das Urteil, daß es dem Vogel weh tat oder Unbehagen bereitete, den Fuß zu benützen.

    Und schon am Äußern von verschiedenen Rufen sieht man ja, ob der Vogel sich beschwert, glücklich ist oder Angst hat.

    Bei Insekten bin ich mir zwar nicht so ganz sicher, ob sie Schmerz empfnden wie wir, aber Wirbeltieren scrheibe ich sowas schon zu. Und ab dem Krokodil können auch alle höheren Wirbeltiere träumen, das habe ich irgendwo gelesen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wie "fühlen" Nymphen

Die Seite wird geladen...

Wie "fühlen" Nymphen - Ähnliche Themen

  1. Nymphen wollen kein Gemüse

    Nymphen wollen kein Gemüse: Hallo Leute! Bin schon vor ein paar Jahren hier aktiv gewesen und hatte damals schon den Traum mir Vögel anzuschaffen. Jetzt knapp 3 Jahre Später...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Will mein Nymph Eier legen?

    Will mein Nymph Eier legen?: Hallo ich habe mal eine frage wo rann erkenne ich ob mein nymphensittich mit den namen susie eier legen will Modi-Hinweis: wurde abgetrennt von...
  4. Vorstellung meiner 2 nymphensittiche

    Vorstellung meiner 2 nymphensittiche: Hallo, am Montag sind bei mir 2 drei Monate alte Nymphensittiche eingezogen. Sie haben bis jetzt die Zimmervoliere erkundet und werden innerhalb...
  5. Fragen zu Nymphen

    Fragen zu Nymphen: Hallo und ein Wunderschönen guten Morgen Wollte mich vorab mal über Nymphen infomieren. Hatte geplant so zum Ende /Anfang 2018 mir Nyphen an zu...