Wilde Papas in Deutschland

Diskutiere Wilde Papas in Deutschland im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ein Bekannter erzählte mir neulich das in deutschen Parks häufiger wildlebende Papageien zu finden seien, ich halte das für...

  1. BerndX :-)

    BerndX :-) Guest

    Hallo,

    ein Bekannter erzählte mir neulich das in deutschen Parks häufiger wildlebende Papageien zu finden seien, ich halte das für ausgesprochenen Blödsinn, hat einer v. Euch davon schonmal was gehört oder sogar gesehen???? Angeblich sollen im Kölner Stadtpark zig davon hausen.

    Gruß

    Bernd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo Bernd,

    kein Blödsinn! In Stuttgart, soweit ich um die Wilhelma, lebt eine Kolonie Amazonen schon seit Jahren!

    In Mainz, Heidelberg und auch bei Dir in Köln gibt es freiblebende Halsbandsittiche!
     
  4. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hi Bernd,
    ich weiß von freien Alexandersittichen und Amazonen, die frei leben und auch schon für Nachwuchs gesorgt haben, von A-sittichen soll der Schwarm um die 120 sein ( aber ohne Gewähr)...
    auf jeden Fall gibts das..
    gruß Olly
     
  5. BerndX :-)

    BerndX :-) Guest

    Hallo,

    vielen Dank erstmal, dann scheint das ja tätsächlich kein Blödsinn zu sein, ich finde es genial wie solche Tiere es schaffen sich den für Ihre Art doch recht unfreundlichen Wetterbedingungen azupassen! Was mich dabei wundert ist, dass Sie es schaffen durch den doch sehr harten Winter zu kommen, oder suchen sie vielleicht unterschlupf in verlassenen Häusern unter Dachgiebeln etc.`??? In den Herkunftsländern der meisten Papas gibt es sowas wie Schnee oder Eis doch gar nicht u. das Gefieder ist doch dann bestimmt nicht warm genug, selbst die hiemischen Vogelarten ziehen im Winter in den Süden!!

    Bernd
     
  6. Doris

    Doris Guest

    Hallo Bernd,

    Anlaufstelle Nr. 1 betreffend der freilebenden Papageien in Europa ist folgender Link: http://www.papageien.org/df/

    Vielleicht findest du da deine Fragen beantwortet!

    Mfg,
    Doris (die eigentlich im Graupapageienforum nichts zu suchen hat ;))
     
  7. #6 Pe, 23. November 2002
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2002
    Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    @all,
    Halsbandsittiche sind in dem neuen Band "Die Vögel Europas" vom Parey Verlag als heimische Art mit aufgeführt.
     
  8. #7 Gewidderhex, 23. November 2002
    Gewidderhex

    Gewidderhex Guest

    *maldummfragenmuss*
    wie oft willst du denn deinen namen noch ändern?
     
  9. Gizmo

    Gizmo Guest

    freileben

    Hallo zusammen

    weis nicht wie es in Deutschland ist, aber ist es nicht verboten fremde VOgelarten in unserer Umgebung auszuwildern bzw Anzusiedeln?
    Bei uns ist es das verboten *Ganz erstaunt bin*!

    Gruss
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Fabian

    Möglicherweise verboten, um die einheimischen Arten zu schützen. Futter- und Lebensraum-Konkurrenten, weiss nicht.

    Wir Europäer haben einst Katzen und Ratten in Australien und Neuseeland eingeschleppt, welche dort wiederum viele Vogelarten sehr stark dezimiert, oder sogar ausgerotten haben.
     
  11. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    HI Fabian,
    Klar ist das verboten! Wir leben immerhin in Deutschland....
    ICh weiß zwar nicht wie das in "richtigen Deutsch" heißt, aber es dient zur Reinhaltung einheimischer fauna..oder so..
    Aber was will man machen?? Den Papas die Aufenthaltsgenehmigung wegnehmen????? *fg*
    Mich persönlich stören sie nicht :D
    Gruß Olly
     
  12. Gizmo

    Gizmo Guest

    ...

    Hallo Olly;OWL

    he he sicher nicht, mich würden sie auch nicht stören :D

    ja könnte durchaus sein, da würden unsere Bauern keine Freude haben wenn sich plötzlich ein Schwarm Sittiche oder Papageien über ihre Felder her machen....

    Gruss
     
  13. zora-cora

    zora-cora Guest

  14. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    .
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    der offizielle begriff dafür ist faunenverfälschung und das betrifft durchaus nicht nur papageien, auch viele andere tierarten machen da probleme für die einhiemische tierwelt. ich denke da sind die halsis vergleichsweise verträglich. obwohl es heißt daß sie tauben den nistraum streitig machen würden.

    diese halsis sind ja normalerweise auch nicht absichtlich freigelassen worden, sondern es sind oft aus volieren entwichene tiere. es spricht für sie, daß sie trotzdem in der "feindlichen" umwelt klar kommen.
     
  17. #15 Ingo, 25. November 2002
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2002
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hi,

    die Alexandersittiche leben scbon seit den 70ern frei in Deutschland und vermehren sich fleißig. Wieviele es ursprünglichwaren, wie oft später noch neue dazugekommen sind und ob überhaupt absichtlich welche frei gelassen wurden, weiß man nicht. Der Kölner Trupp ist mit mittlerweile wohl über 600 Tieren, die wohl fast alle gebürtige Kölner sind, der größte. Aber vor allem entlang des Rheins gibt es viele kleinere Kolonien. Während ich dies tippe sitzen gerade 5 Stück in einer Platane vor meinem Officefenster und knabbern Knospen..
    Da sie im Konkurrenzkampf gegen alteingesessene bei der Bruthöhlensuche ziemlich schlecht abschneiden, sind sie zum brüten derzeit noch vor allem an Parks mit großen, höhlenreichen Bäumen, vor allem Platanen gebunden und finden sich andernorts kaum. Echte Stadtvögel also ;-)
    Allerdings haben die Kerle in meiner Nachbarschaft herausgefunden, daß man in der Styroporisolierung bestimmter Häuser prima Nisthöhlen graben kann und richten dadurch sogar einigen Schaden an.
    Komisch nur, daß kaum einer die Vögel bemerkt, obwohl sie weder unauffällig noch leise sind. Neulich flog über eine größere Menschengruppe ein laut kreischender chwarm von etwa 20 Tieren-und keiner hat aufgeschaut. Ein Kölner Bekannter wollte mir nicht glauben, daß es die Tierchen in Köln gibt-dabei stellte es sich heraus, daß mehrfach täglich Trupps kreischend über sien Wohnhaus fliegen.Selbst im Schwetzinger Schloßpark, wo sie nicht nur brüten, sondern wo es auch einen stark besuchten Schlafbaum gibt und wo dementsprechend viel gekreischt und versammelt wird, bemerken die meisten Leute die Vögel nicht und die, die es tun, wundern sich immer wieder aufs neue und halten die
    Tiere für ausgebüxt.
    Inzwischen gibt es mancherorts (zB Köln, Wiesbaden)auch noch reproduzierende Populationen von großen Alexandersittichen und auch außerhalb Stuttgarts einige schon lange freilebende Amazonen.
    Die in Stuttgart gehen übrigens auf ein Einzeltier zurück, dem die Zooleute aus Mitleid einen Partner freiliessen. Durch Zufall paßte das Geschlecht und die zwo vermehrten sich fleißig. Inzwischen gibt es eine ganz beachtlche Zahl gebürtiger Stuttgarter Freilandamazonen.
    Kein Einzelfall die Situation hier übrigens: In den USA gibt es inzwischen zB schon mehr freilebende Grünwangenamazonen als in deren eigentlicher Heimat. Viele Aratingas, Mönchssitiiche aber auch Amazonen, Mohrenköpfe und Co vermehren sich fleißig in Amerikanischen Städten. Nicht nur dort-Auch anderswo-man braucht nur mal auf Teneriffa in den Städten etwas genauer auf die Straßenbäume zu schaun...
     
Thema:

Wilde Papas in Deutschland

Die Seite wird geladen...

Wilde Papas in Deutschland - Ähnliche Themen

  1. Heute auf NDR um 20.15 Uhr: Expeditionen ins Tierreich, wildes Deutschland

    Heute auf NDR um 20.15 Uhr: Expeditionen ins Tierreich, wildes Deutschland: Hallo, hier wieder ein Filmtip für Euch, der heute Abend auf NDR um 20.15 Uhr läuft: siehe hier, könnt Ihr mehr dürber erfahren: Wildes...
  2. Kanarien Männchen springt wild herum

    Kanarien Männchen springt wild herum: Hallo. Vor 4jahren flog unserem männchen das weibchen davon. Wir kauften dem männchen ein neues weibchen. Es stellte sich heraus das es ein...
  3. Heute Expeditionen ins Tierreich, Wildes Deutschland NDR

    Heute Expeditionen ins Tierreich, Wildes Deutschland NDR: Hallo, hier noch ein Tip für heute Abend auf NDR um 20.15 Uhr. Es handelt in der Sendung vom Müritz-Nationalparks mit einer großen Artenvielfalt...
  4. Wildes Deutschland RBB

    Wildes Deutschland RBB: Hallo, ich habe den Film gestern gesehen und war ganz interessant. Siehe hier, wird auch wiederholt: Wildes Deutschland - Die Lausitz -...
  5. Dorf der wilden Tiere

    Dorf der wilden Tiere: Jetzt 20:15 auf Servus TV bis 22:00 Uhr