Wir haben es geschafft

Diskutiere Wir haben es geschafft im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Zusammen, die meisten von euch kennen ja Pauli schon sehr gut. Am 16. Juni 2007 ist er bei uns eingezogen und durfte endlich einen...

  1. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Zusammen,

    die meisten von euch kennen ja Pauli schon sehr gut. Am 16. Juni 2007 ist er bei uns eingezogen und durfte endlich einen artgleichen Partner kennenlernen.

    Damals kam er hier an, hatte Angst vor Händen, Angst vor Stöcken und auch großen Respekt vor uns Menschen.

    Coco zeigte ihm in drei Monaten, dass wir nicht böse sind, dass wir es absolut gut mit ihnen meinen und durch Coco verlor Pauli die Angst vor Stöcken und den Händen. Er akzeptierte uns Menschen ohne, dass er ständig am zittern war.

    Nach drei Monaten kamen Bibo und Kalle zu uns und Pauli lebte dann so richtig auf.

    Wie harmonisch das Quartett ist, das ist euch auch bekannt. Besser hätte es für alle Beteiligten garnicht laufen können.

    Hinundwieder versuchte ich es, den Pauli zu streicheln. Doch aus den Versuchen wurde i.d.R. nichts. Das einzigste, was für ihn okay war, war mal über den Schnabel zu streicheln und in ganz besonderen Ausnahmenfälle, durfte ich auch mal ganz kurz sein Gefieder anfassen.

    Michael dagegen, durfte den Pauli recht schnell anfassen. Ich fragte mich immer, warum darf Michael es und ich eben nicht. Aber ich konnte es akzeptieren, dass Pauli eben den Michael als Bezugsperson auserkoren hat und er eben zu Männern tendiert.

    Als ich heute abend heimgekommen bin, habe ich erst einmal gelüftet und danach die "Geier" rausgelassen. Wie jeden Abend musste ich erst einmal deren Vogelzimmer fegen, da überall leere Körnerhülsen rumgelegen haben und eben diese abgeknabberten Korkenzieherweiden.

    Während ich am fegen war, sind Pauli und Coco auf die Türe geflogen und haben erst einmal ausgiebig geschmust. Ich pausierte dann direkt unter ihnen und als die zwei dann mit schmusen fertig waren, sagte ich einfach zu Pauli "Pauli, soll ich dir den Kopf kraulen?", eigentlich mit dem Gedanken, dass er das ja doch nicht will. ABER, Pauli schaute mich an, ich wiederholte mich, er senkte seinen Kopf und ich sagte mir, dass ich es jetzt einfach probiere.

    Ganz vorsichtig bin ich dann mit meinem Finger an sein Gefieder gegangen. Pauli schaute und ich wartete auf den Moment, wo er mich packt. Aber siehe da, Pauli hat hingehalten und ich habe das allererste Mal seinen Kopf mit mehreren Fingern und das für über 5 Minuten gestreichelt. Ich war richtig happy und meine Geduld hat endlich gezeigt, dass es bei Pauli Click gemacht hat.

    Als er dann beim kraulen die Augen geschlossen hat, da wusste ich, jetzt haben wir ein tolles Vertrauensverhältnis zueinander. Für mich ein absolut schönes Erlebnis, da es eben nicht zu meinem Alltag gehört.

    Als ich den Raum verlassen habe, dachte ich mir aber auch, dass es evtl. nur mal wieder so eine Ausnahme war und wollte es gleich noch einmal ausprobieren und bin wieder retour. Auf ein neues "Pauli, Kopf kraulen?" und Pauli fing zu tänzeln und quietschen an und mein Herz machte bumbum. Ich hob erneut meine Hand und habe ihn auf ein neues gekrault und Pauli hat dann seinen Kopf auf die andere Seite gelegt und mich dann die Backen streicheln lassen und wieder die Augen geschlossen.

    Heute abend bin ich dann immerwieder mal rein und raus und jedes Mal durfte ich ihn kraulen.

    Pauli hat mir nun sooft bewiesen, wenn ein Halter viel Geduld hat und Papageien nicht bedrängt, dass man ein gutes Vertrauensverhältnis aufbauen kann. Aber das, was ich heute Abend erleben durfte, war für mich ein absoluter Erfolg.

    Mal schauen, wielange der Erfolg anhalten wird.

    Aus meinen eigenen Erfahrungen kann ich wirklich sagen, Geduld macht sich bezahlbar.

    Ich denke, mein Grinsen im Gesicht, wenn ich Pauli und Co. beobachte, könnt ihr euch vorstellen. Ja, ich bin richtig glücklich mit meinem Quartett.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Coco Rico,schön zu lesen und ich kann mir sehr gut vorstellen wie du dich gefreut hast!:beifall:Auch ich habe 1 Jahr gebraucht um in kleinen Schritten das Vertrauen meiner übernommenen Amazone zu gewinnen und zzt. habe ich eine traumatisierte,aggressive Graupapageiendame bei mir.Oftmals erreicht man mit kleinen Schritten und viel Geduld weitaus mehr,als wenn man zu viel erwartet.Du hast dir bestimmt einen treuen Begleiter erarbeitet und wenn du das Vertrauen nicht mißbraucht,wird es sich auch noch weiter aufbauen.Gruß Ira
     
  4. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Ira,

    wer mich und meine Beiträge kennt, der weiss, dass ich ein sehr geduldiger Mensch bin und mir niemals das Vertrauensverhältns zu meinen Papageien zerstören würde.

    Ich werde keinesfalls Pauli nun bedrängen, indem ich ihn nun tgl. auf ihn zugehen würde. Nein, hinundwieder wie bisher eben auch, aber das war es dann auch.

    Heute war es einfach die absolute Ausnahme, dass ich sooft zu ihm hin bin, da ich schon einmal über seinen Rücken streicheln durfte und am nächsten Morgen war er der alte Pauli.

    Aber heute zeigte er mir an unterschiedlichen Orten, dass ich ihn streicheln darf, also ganz anders als ich ihn kenne.

    Und ich gebe dir recht, ich werde mir wohl einen Begleiter auserkoren haben, worüber ich wirklich glücklich bin.

    Ich habe und hatte noch nie irgendwelche Erwartungshaltungen gegenüber meinen Papageien und ich denke, dass genau so eine Einstellung, was heute nciht kommt, kommt irgendwann, das Beste in der Papageienhaltung ist.

    Bei Pauli bin ich bereits die 5. Halterin und er hatte auch so seine Erlebnisse daraus. Er hat sich hier absolut verändert und zwar zum positiven. Wir haben einfach nur ein bisschen länger gebraucht, um den letzten Stein auch wegzuwerfen, der zwischen uns gelegen hat. Ich hoffe sehr, dass dieser nicht wieder zurückrollt und wenn doch, dann soll es so sein.
     
Thema:

Wir haben es geschafft

Die Seite wird geladen...

Wir haben es geschafft - Ähnliche Themen

  1. junge oder kranke Taube gefunden (hat es nicht geschafft)

    junge oder kranke Taube gefunden (hat es nicht geschafft): Hallo Leute, Ich hab gestern eine Taube gefunden, ich Denke sie ist noch jung, sie sieht augenscheinlich unversehrt und komplett befiedert aus....
  2. Amselmutter hat Nest verlassen, Küken haben es nicht geschafft, Nest entfernen?

    Amselmutter hat Nest verlassen, Küken haben es nicht geschafft, Nest entfernen?: Guten Abend, wir haben uns vor einigen Wochen sehr gefreut als auf unserer Terasse unter dem Dach eine Amsel begonnen hat ihr Nest zu bauen....
  3. Bitte um schnelle Hilfe: Feldsperling gefunden (hat es nicht geschafft)

    Bitte um schnelle Hilfe: Feldsperling gefunden (hat es nicht geschafft): Hallo liebe Vogelfreunde, kann mir bitte jemand helfen. Nachbar´s Kater hat vor unserer Haustür einen Feldsperling abgelegt. Dieser ist soweit...
  4. Jörg hat es geschafft

    Jörg hat es geschafft: Hallo, monatelang hat mich Jörg gebeten, dass ich mich damit einverstanden erkläre, dass er sich Paulis Kopf auf den Oberarm stechen lässt,...
  5. Mein Pitti ist in der Klinik, ob er es geschafft hat?

    Mein Pitti ist in der Klinik, ob er es geschafft hat?: Bin total aufgelöst:traurig: Gestern Abend als ich die Vögel vom Balkon reingeholt habe, war alles in Ordnung. Er ist ans Futter hat was...