wir möchten uns vorstellen

Diskutiere wir möchten uns vorstellen im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallihallo, nun wusele ich schon seit ewig langer Zeit in eurem Forum als "stiller Leser" mit rum und denke, dass es nun doch endlich mal an der...

  1. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallihallo,
    nun wusele ich schon seit ewig langer Zeit in eurem Forum als "stiller Leser" mit rum und denke, dass es nun doch endlich mal an der Zeit wäre mich bzw. uns vorzustellen:
    Ich heiße Anja, bin 33 Jahre, dann gibt es da noch das Gegenstück zu mir - mein Mann Jens und unsere kleinen 2 Kegel im Alter von 8 und 12 Jahren. Neben uns gibt es noch weitere Familienangehörige und zwar: 2 Hunde, 1 Katze, 2 Wellensittiche, 2 Nymphensittiche, viele Zwergkaninchen, viele Meerschweinchen und seit geraumer Zeit nun auch 2 Blaustirnamas. Ach ja, der Gecko meines Sohnes sei auch mit erwähnt.
    Unsere beiden Amas heißen Karlchen und Nikki. Karlchen ist 1 Jahr und 3 Monate und Nikki ist etwa 4 Monate jung.
    Angefangen hat alles im Zoogeschäft, wo mir Karlchen so zutraulich seinen Kopf entgegenstreckte und sich graulen ließ. Für mich war es Liebe auf den ersten Blick und für mich war klar - ohne diesen Vogel verlasse ich dieses Geschäft nicht. Das andere Problem hieß: mein Mann. Aber nachdem ich ihm sämtliche Nachteile des Hinvegetierens dort im Geschäft dieses so allerliebsten Vögelchens aufzählte (und mir viel wirklich verdammt viel ein :+klugsche ) war auch mein Mann überzeugt : dieser Vogel musste es künftig besser haben :freude:
    Nun hatten wir unsere erste Ama und die Freude währte nicht allzu lange, denn erstens schrie unser Karlchen früh so lautstark, dass ich es mir nicht wagte, unsere Fenster zu öffnen, um mal kurz zu lüften. Unser Nachbar wunderte sich bereits über die lauten Krähen früh am morgen 8( . Zweitens war für uns nach kurzer Zeit klar, dass unser Wohnzimmer komplett Ama gerecht umgebaut und umgeräumt werden musste. Es gibt nichts, aber auch wirklich gar nichts wo dieses niedliche Vögelchen nicht hinkommt und seine Spuren hinterlässt :+schimpf
    Nun sind seitdem viele Monate ins Land gezogen und ich muss sagen, dass ich fasziniert bin von unserem Karlchen und das ich ihn wirklich sehr ins Herz geschlossen habe. Für mich stand daher fest, wenn ich ihn wirklich artgerecht halten möchte und ihm etwas gutes tun will, dann wird das nur mit einem Partner. Unser Karlchen zeigte nämlich nach einiger Zeit und nach vielem Durchlesen und Schlaumachen hier im Forum ein für mich zu menschenbezogenes Verhalten. Im ersten Moment findet man das vielleicht noch niedlich und lustig, später begreift man - das ist für eine Blaustirnamazone einfach untypisch. Für unseren Karlchen einen Partner zu finden wurde schwerer wie gedacht, da man sich die Möglichkeit offen halten musste, den neuen Partner wieder abgeben zu müssen, falls sich beide absolut nicht vertragen sollten. Und außerdem war mir nicht ganz klar, ob sich unser Karlchen nach so langer Zeit des Alleineseins (mind. 1/2 Jahr vorher im Zoogeschäft) überhaut noch auf einen Partner einlässt. Wir sind dann aber tatsächlich bei einem Züchter fündig geworden und dieser machte uns klar, unser Karlchen ist eine Karla :+pfeif:
    Wie die Beiden nun gaaanz langsam anfangen sich anzutasten, könnte man ein Buch drüber schreiben, weil es wirklich spannend ist, aber ich möchte meine Vorstellung hier erst einmal beenden, weil sonst wird´s wirklich noch ein Roman.
    Lieben Gruß von anuschka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Huhu Anja!

    Herzlich willkommen bei den Amazonen-"Verrückten".:0-
    Man, ihr habt ja einen ganzen Zoo zu Hause.

    Wieso machte der Züchter euch klar, dass euer Karlchen eine Karla ist? Man kann es den Amazonen doch nicht ansehen, ob Hahn oder Henne.

    Wir freuen uns auf weitere Berichte und natürlich auch auf Bilder.

    Viele Grüße
    Conny
     
  4. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Conny,

    ich habe mich etwas blöd ausgedrückt - selbstverständlich meinte ich den DNA-Test, aber der Züchter hatte uns halt drauf hingewiesen.
    Ich habe mal einige Bilder hochgeladen und hoffe sehr, dass dies auch geklappt hat.

    Gruß von Anja
     

    Anhänge:

  5. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    das sind aber zwei wirklich Hübsche, die Du da hast.
    Willkommen bei den Ama-Sklaven. :D
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  6. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Anuschka,

    auch von mir HERZLICH WILLKOMMEN im GRÜNEN-FORUM :D .
    Mensch,Ihr habt aber zwei süße Exemplare.
    Ich würde mich über mehr BErichte und Fotos Deiner beiden hübschen Grünen freuen.

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  7. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo an alle,

    was mir ja so ganz besonders an den Amas gefällt, ist, dass jeder Vogel einen völlig anderen Charakter hat. Eigentlich hat jedes Tier einen eigenen Charakter und irgendwo auch einen geliebten besonderen Tick. :vogel:
    Was mir ganz besonders aufgefallen ist nach dem Einzug von Nikki ist, dass sich beide Vögel das Verhalten des anderen nicht erklären konnten und mit Angstgeschrei reagierten. Mein Karlchen war total hin und weg von seinem neuen Partner und Nikki hat schon angefangen zu schreien, wenn sie zwei Schritte auf ihn zukam. Wenn es allerdings ums Futter ging, dann war alle Angst vergessen :hammer:
    Mein Karlchen versuchte ständig Nikki zu graulen und dieser schrie. Ich denke, dass sich da auch viele Probleme aufgrund der Handaufzucht ergeben, welche eigentlich sehr traurig sind. Nur um den Vogel den Menschen gerecht zu machen, wird ihm seine natürliche Art genommen.
    Bei uns ist es nun so, dass sich Nikki sehr stark nach seiner Partnerin richtet, aber immer noch etwas auf Distanz. Der Kampf um den Futternapf war ganz schlimm - auch ein weiterer Napf wurde sofort von Karlchen beansprucht. Da musste sich Nikki echt durchbeißen und klare Linien bekennen. Aber es hat geklappt. Ums Futter gibt es kaum noch Gerangel. Alles eine Sache des Lernens und des Akzeptierens, denke ich mir zumindest.
    Gruß von Anja
     

    Anhänge:

  8. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hallo anja,
    schön, das du mich als "jüngster" hier abgelöst hast! ich bin ja auch erst ne woche dabei. und so viele tiere! da hab ich ja beinahe einen single-haushalt im vergleich:-)
    deine beiden sind ja wirklich süß. ich habe auch eine ama mit ner "schönen" stirn und eine, die etwas "schlichter" aussieht. ich will auch mal fotos machen, blitze aber nicht so gern...und gegenwärtig ist es so trübe, da warte ich lieber noch.
    außerdem bin ich mit dem verpartnern noch nicht so weit wie du... mein neuzugang susi ist vernarrt in rocco, der hat heute erstmals so viel mut gefunden, die stürmische jugend etwas anzuzischen. susi hat das nicht gekümmert und sie hat ihm trotzdem das spielzeug aus dem schnabel geklaut.
    deinen fotos kann man aber ansehen, das karlchen ein lustiger geselle ist. so wie der in die kamera grinst:-))
    viele grüße
    stefan
     
  9. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo stefan,

    mir fällt gerade auf, dass ich beim Aufzählen unsere Fische unterschlagen habe.
    Stimmt, dem Karlchen sitzt tatsächlich der Schalk im Nacken! Nur Blödsinn im Kopf und kann sehr stürmisch sein. Ich musste neulich bei den Bericht mit den Futternäpfen lächeln, weil ich das Problem bei meinem Karlchen auch hatte. Sämtliche Näpfe wurden ausgehebelt und sämtliche Muttern und Schrauben ebenfalls gelockert und Holz wurde kategorisch genau abgeknabbert.
    Seit wann hast du denn deinen Neuzugang? Bei mir ist es so, dass Karlchen sich ständig versucht beim Nikki aufzudrängeln und dieser sitzt etwas bedeppert daneben und man hat so das Gefühl, als ob er nicht weiß, wie er das jetzt deuten soll. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass Nikki noch etwas jung ist. Sein Federkleid ist auch noch nicht so schön ausgeprägt wie bei Karlchen. Die Farben verschwimmen mehr ineinander.
    Aber irgendwie habe ich so das Gefühl, dass die Damen in Sachen Partnerschaft anscheinend diejenigen sind, die zuerst die Initiative ergreifen:blume:
    So lange haben wir unseren Neuzugang Nikki übrigens auch noch nicht. Das dürfte jetzt etwa so die 3. oder 4.Woche sein.
    Gruß von Anja
     
  10. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    und die fische sind auch noch dabei!

    ich drohe meinem rocco immer im scherz damit, dass ich lieber seepferdchen züchten möchte als papageien zu halten. aber das glaubt er mir natürlich nicht. obwohl ich seepferdchen wirklich toll finde als fische...

    susi ist auch erst seit letzter woche montag bei uns. die versuche der annäherung gehen ganz klar nur von ihr aus. sie ist - zum glück - sehr dreist und bringt etwas mehr leben in die bude. und rocco läßt geduldig auch fast alles mit sich machen. ich finde es aber gut, dass er ihr mal ab und zu die grenzen aufzeigt. heute durfte sie ihm das spielzeug nicht mehr wegnehmen:-)) die beiden erziehen sich also gegenseitig:-)

    ich habe rocco mit drei jahren bekommen, da war sein gefieder schon "bunt", seine ganze körpersprache aber noch etwas jungvogelhaft (wenn ich mir so die alten bilder anschaue). ich denke, dass unsere neuen eben noch ein jugendkleid tragen und nach ein paar mausern genauso satte farben haben wie die "alten".

    aber die beiden vögel einfach nur anzuschauen ist eine freude. geht dir ja sicher genauso. egal, was sie machen - ich bin begeistert.

    ich hatte vor rocco mal einen grauen, der gestorben ist und mir geschworen, dass ich nie wieder einen papagei kaufen würde - das war einfach zu schrecklich gewesen. als ich dann in einem zoo-geschäft rocco sah, war es so wie bei karlchen: köpfchen durchs gitter und geschmust. ich habe gleich alles gekauft: käfig, sand, futter etc. und zuhause aufgebaut, dann den vogel am selben tag nachgeholt.

    man soll ja diese tiere nicht spontan kaufen. aber es sind mittlerweile fast 9 jahre seitdem vergangen - und ich habe es noch keinen tag bereut.

    wir haben gerade mittagspause hier und rocco hat susi zum dösen ganz nah rangelassen. süß!
     
  11. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,
    wie alt bzw. wie jung ist denn eigentlich dein "Neuzugang"?
    Ich habe heute ratikal die Voliere neu gestaltet. Alte Äste raus und neue wieder rein und ein wenig umgestaltet. Ich hoffe, dass Karlchen nun nicht mehr sein Revier verteidigt. Er hat nämlich sonst Nikki oft von den Stangen einfach runter gejagt. Meine beiden habe ich leider bisher noch gar nicht vertraulich nebeneinander sitzen sehen :traurig: . Tagsüber sind sie fast immer außerhalb der Voliere. Da tastet sich mein Karlchen manchmal vorsichtig ran und manchmal hangelt er mit den Füßen nach Nikki. Heute hat Karlchen tatsächlich seinen Apfel mit Nikki geteilt. Nikki hat einfach mit abgebissen und Karlchen hat´s geduldet. Die Amas sind wie kleine Kinder - du musst ständig auf der Hut sein, dass sie im nächsten Moment keinen Blödsinn machen.
     
  12. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    susi ist erst ein jahr. und nachdem rocco gemerkt hat, wie leicht es ist, sich susi vom leib zu halten - nämlich durch schreien, hacken und jagen - war es mit der eintracht der letzten tage auch vorbei. susi durfte nichts mehr! jetzt hoffe ich mal, dass sich die beiden doch noch aneinander gewöhnen und friedlich bleiben... bislang war es wohl nur die ruhe vor dem sturm, da rocco nicht wußte, dass susi mehr noch angst vor ihm hat als er vor ihr.
    ich habe auch meine voliere umgestaltet, mit genau dem gleichen ziel vor augen. hat jetzt ja nicht so viel gebracht...
    anlaß der streitigkeiten war, dass susi heute das erste mal auf meine schulter ging. sie saß links, er rechts. ich konnte auch ein bißchen herumgehen. alles prima. dann ging die jagerei los.
    der kleine vorteil war, dass susi vor rocco mehr angst hatte als vor mir. aus lauter verzweiflung ging sie sogar auf meine hand für einen moment. und als sie nach einem sturzflug unterm sofa landete und ich sie lockte, kam sie tatsächlich antwortend herausgewatschelt und schaute mich an.
    ich hoffe, dass es sich mit der zeit regelt zwischen den beiden. aber was ist, wenn rocco jetzt überhaupt keine partnerin mehr will?
     
  13. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,
    tja, ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir das Zusammenfinden beider Amas auch etwas einfacher vorgestellt hatte. Es ist manchmal schwer, dass Verhalten beider zu deuten. Da Karlchen aus dem Zoogeschäft zu uns kam und laut seinem Verhalten denke ich auch keine Handaufzucht ist und Nikki nun nur per Hand aufgezogen wurde und somit grundsätzlich Schwierigkeiten mit der Verständigung hat. Ich hoffe, dass die beiden ein wenig voneinander lernen. Bei Karlchen ist es so, dass er sich einige Tage nach dem Einzug des neuen Partners sehr aggressiv mir gegenüber verhalten hat. Ich konnte ihn kaum streicheln ohne das er mich nicht gleich gekniept hat und dann auch gleich mit hocherhobener Haube. Und auch gleich richtig stark! Das fand ich nicht mehr komisch. Mittlerweile hat sich das gegeben. Ich habe später sehr intensiv mit ihm gespielt und zugesehen, dass sich beide erst einmal selber miteinander beschäftigt haben und ich mich nicht mit einmischte. Denn sobald ich an die Voliere kam, hat Karlchen Nikki augenblicklich weggejagt, um auch ja die volle Aufmerksamkeit von mir zu haben. Das ging auch außerhalb der Voliere so. Also habe ich sie beide erst einmal einfach in Ruhe gelassen. Ich denke doch, dass die Amas sehr eifersüchtig reagieren können. Vor allem war mein Karlchen ja vorher sehr lange alleine und hat den Mensch als Partner akzeptiert. Wir sind im Sommer in den Urlaub gefahren und mein Karlchen ist fast gestorben. Meine Mutter sagte, dass wäre so was von unheimlich, weil mein Vogel nicht einen Piep mehr von sich gab seitdem wir fort sind. Das war für mich mit der ausschlaggebende Punkt wo ich gesagt habe: Hier muss ein Partner her! Denn das ist kein normales Verhalten. Mein Karlchen wird schon ganz unruhig, wenn Nikki nur bei mir auf der Hand sitzt. Das reicht manchmal schon zur Schreiattacke.
    Ich bin momentan schon erst einmal froh, wenn beide überhaupt mal ruhig nebeneinander sitzen und der eine den anderen in Ruhe lässt. Ich wünsche es mir ja schon sehr, dass beide irgendwann einmal gaaaanz friedlich miteinander auskommen und ich denke, dass dies sicherlich noch sehr viel Zeit braucht. Aber lieber so, dass sie sich langsam nähern, als wenn beide kreischend oder beißend übereinander herfallen.
    Gruß von Anja
     
  14. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    bei mir wars heute friedlich. ich habe gemerkt, dass rocco nur aggressiv wird, wenn er das gefühl hat, susi würde ihm was wegfressen. also futterneid. ansonsten harmonisches nebeneinandersitzen (hab hier ja heute auch fotos gepostet). bin sehr erleichtert. er hat heute dreimal susi angefaucht, als sie aus seinem napf fressen wollte, und erst dann gejagt. ich denke, sie lernt, ihn da jetzt in ruhe zu lassen.

    vielleicht solltest du karlchen aber erst mal genauso behandeln wie früher und ihn den neuzugang "adoptieren" lassen, bevor du dich mit nikki beschäftigst. ich sehe, dass rocco einfach seine schmuseeinheiten braucht und dann glücklich zu susi zurückfliegt. mit den monaten wird er schon merken, dass eine ama besser krault als ich und mich dann vernachlässigen. ich vermeide alles, was rocco den neuzugang als konkurrenten empfinden lassen könnte. aber in einer deiner vorherigen postings hast du ja auch geschrieben, dass alle amas einen eigenen charakter haben. patentlösungen gibts da nicht.

    es ist aber schrecklich, wenn sich amas so streiten. das gefühl, da selber versagt zu haben. man will doch nur, dass es beiden gutgeht.
     
  15. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Bei mir ist momentan allgemeine gründlichste Federpflege angesagt beim Karlchen und Nikki döst so vor sich hin in der Sonne. Beide habe ich gerade meiner Sprühflasche ausgesetzt und Karlchen hat diese feuchte Gelegenheit gleich genutzt und in seinem Wassernapf weiter gebaden. Das Verhalten beider ist derzeit ziemlich ruhig. Ich habe heute mal einen Karton hingestellt und mich der Hoffnung hingegeben, dass vielleicht auf dem Wege des Spielens beide sich etwas näher kommen. Bislang tut sich allerdings nicht allzu viel, weil Karlchen sich sehr vorsichtig hat und Nikki am liebsten gleich im Karton sitzen bleibt. Aber was nicht ist, das kann nur besser werden:trost:

    Gruß von Anja
     
  16. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    klingt doch gar nicht so schlecht. besser ruhe im karton als die riesenflatterei:-))
     
  17. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo Anja!

    Auch von uns Amahaltern (die Frage hierbei ist nur, wer hier wen hält) ein herzliches "Hallo".

    Es ist schön zu lesen, dass Deine Amas so ein tolles Zuhause gefunden haben und ich kann mich da nur an meine Anfangszeit zurück erinnern. Als mein Mann seinen Wunsch nach einer Amazone durchgeboxt hatte und Caruso eingezogen war, war es auch schnell um mich geschehen. Zwar hatte ich die Amazonenhaltung tatsächlich unterschätzt, aber auch ich war fasziniert von diesen Vögeln. Vorallem auch, wie Du es chon beschrieben hast, von den unterschiedlichen Charakteren. Ich habe nun mittlerweile 4 Amazonen kennengelernt und bis auf wenige Dinge (Fressen, Schreddern, Neugierde) waren sie alle total unterschiedlich!

    ich wünsche Dir bzw. euch auf jeden Fall ganz, ganz viel Spaß beim Entdecken, forschen und kennenlernen eurer grünen Racker (auch wenn der erste schon eine Weile bei euch ist). Und immer GUTE Nerven!

    Grüßle

    Tanja
     
  18. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Tanja,
    oh ja, das wurde uns nach kurzer Zeit des Zusammenlebens mit Karlchen ganz klipp und klar: Nerven, Nerven und nochmals Nerven 0l
    Aber wenn man sein Tier liebt, dann nimmt man vieles eh gelassener hin. Ich habe mich ganz am Anfang tierisch drüber aufgeregt, wie ich mir so unüberlegt solch ein Tier ins Haus holen konnte. Und meinem Mann gegenüber konnte ich mich noch nicht mal aufregen, weil ich ihn ja noch so bedrängelt hatte wegen dem Kauf der Amazone :+schimpf
    Aber ich habe mir dann gesagt: "Du und nur Dualleine wolltest dieses liebreizende Tierchen und nun sieh auch zu, wie du dafür die Verantwortung übernimmst!"
    Also hieß es sich mit dem Vogel auseinanderzusetzen und sich im Netz schlau machen und auch bei vielen Züchtern. Wenn man dann nach einigen Wochen endlich kleine Erfolge sieht und merkt, dass dieses kniepende schreiende neugierige Geflügel auch sehr wohl seine liebreizenden Seiten hat, dann ist es eh bereits um einen geschehen und man ist dieser Manie verfallen :p
     
  19. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo Anja!

    Und wenn man dieser Manie erstmal verfallen ist, dann kann einen NICHTS mehr retten! Und das ist wirklich furchtbar, weil einen dann plötzlich nur noch Vogelbesitzer wirklich verstehen .... alle anderen schütteln nur den Kopf, wenn sie erfahren, was man alles für seinen gefiederten Mitbewohner tut. Wenn ich daran denke, wie oft ich ungläubige Blicke ernte, wenn ich von unserem Vogelzimmer, morgendlichem Obst- und Gemüseschnippeln oder Duschorgien erzähle, wenn ich nach durchwachten Nächten (wegen irgendwelchen kranken Vöglen) morgens kaum die Augen aufhalten kann, dann können das nur andere "besessene" verstehen ....
    Wenn dann allerdings Paulinchen zu mir aufs Sofa kommt und liebevoll ihr Köpfchen an meinen Hals schmiegt, damit ich sie Kraulen kann und sie mir dann in vollstem Vertrauen ihren Nacken zum Streicheln hinhält, dann bedauere ich all die Menschen, die keine Vögel haben und solche Momente nich kennen!
    Laß uns die Gläser heben und auf unsere Geierlein trinken! :bier: Denn wir können Dinge erleben, die eben nur Vogelbesitzer erleben können!
    Gruß
    Tanja
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    meine beiden geier und ich sagen bei einem schnabel voll lauwarmem möhrensaft zu diesem schönen statement: "prost!"

    - ich gönn mir dann später noch ein bier:-)) das schöne an der manie ist, dass sie nicht geringer wird:-)) ich bin jetzt 9 jahre besessen. und noch immer ist der anblick einer schönen grünen ama, die mich morgens mit munterem plaudern begrüßt, das schönste am morgen.
     
  22. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Manchmal habe ich ja das Gefühl, dass ich nicht mehr ganz alle Tassen im Schrank habe ... :D Sitze an einem Samstag Abend hier und stoße mit lauwarmem Möhrensaft an :bier: Aber das können eben nur Leute, die von Vögeln besessen werden ....
    Ja, Du hast recht, es ist einfach klasse, wenn man die Vögel immer besser verstehen und lieben lernt. Irgendwann kann man ihr Verhalten immer besser deuten und freut sich über jede positive Veränderung und bangt um sie, wenn es ihnen nicht so gut geht. Sie wachsen einem ans Herz und gehören einfach zur Familie. Und doch gibt es immer wieder Dinge, die man neu entdeckt oder über die man einfach nur schmunzeln kann ... So sitzt mein Paulinchen gerade in ihrem Vogelzimmer und sollte eigentlich schlafen... und was macht sie??? Sie singt ... "lalalalala!" Ganz leise vor sich hin, so wie ein zufriedenes, ein klein wenig verrückte kleines Huhn.:+party:

    Gute Nacht euch allen! Lalalala

    Tanja und ihre Geierlein
     
Thema:

wir möchten uns vorstellen

Die Seite wird geladen...

wir möchten uns vorstellen - Ähnliche Themen

  1. Vorstellung von Snuggles und Jiggles

    Vorstellung von Snuggles und Jiggles: Hallo Ihr lieben, mit Freude habe ich festgestellt, daß es das Vogelforum noch gibt ;-) Ich war vor Jahren ein sehr aktiver Nutzer bei den...
  2. Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg

    Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg: Hallo zusammen, ich lese hier seit einigen Monaten mit und habe mich nun endlich registriert um auch mal ein Wort von mir geben zu können. Dieses...
  3. Neues Forenmitglied möchte sich vorstellen

    Neues Forenmitglied möchte sich vorstellen: Hallo liebe Foren Gemeinde ...bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen . Ich bin die Carola und bei mir gehören 3 Grauchen zur Familie. Hahn...
  4. Vorstellung Neuzugänge Schwarzkopfedelsittiche

    Vorstellung Neuzugänge Schwarzkopfedelsittiche: Hallo Möchte euch meine Neuzugänge vorstellen Es handelt sich dabei um Schwarzkopfedelsittiche Him. 0,2 , sind jetzt 4 Monate alt und schon größer...
  5. Vorstellung und erste Außenvoliere geplant

    Vorstellung und erste Außenvoliere geplant: Hallo zusammen ich stelle mich kurz vor :) Ich bin der Michael , 29 Jahre alt und komme aus Ingolstadt. Ich habe schon etwas Erfahrung mit klein...