Wohnung anknabbern und mag keine Seile und Äste

Diskutiere Wohnung anknabbern und mag keine Seile und Äste im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Huhu Seit knapp 1Monat ist er jetzt hier :-) Wir verstehen uns gut (leider lässt er sich nur von mir anfassen), aber... ich bin kein pingeliger...

  1. Palli

    Palli Guest

    Huhu

    Seit knapp 1Monat ist er jetzt hier :-) Wir verstehen uns gut (leider lässt er sich nur von mir anfassen), aber... ich bin kein pingeliger Mensch, trotzdem frage ich mich wie ich ihn "um" gewöhnen kann. wenigstens etwas

    Er knabbert leidenschaftlich gerne alle Möbel, Tapete, Putz etc an. Aber Äste oder sonstiges zum Schreddern ignoriert er völlig oder knipst mal rein so dass es runter fällt. Spielzeug ist egal in welcher Form, Farbe und Größe total uninteressant. Sei es im Käfig oder draußen.

    Wie kann ich ihm denn das "schreddern" schmackhaft machen?


    Dann waren wir am überlegen unsren 4 Meter langen Flur etwas umzugestalten., Also Bilder und alles ab und Seile spannen, Äste anbringen, Schaukel etc.

    Aber : Er geht auf kein Seil und nichts was sonst für ihn geeignet wäre zum klettern.
    Er nimmt lieber den glatten Stuhl, als das bequeme seil oder einen Ast. Sprich alles außerhalb des Käfigs ist bää.. Mir wurde auch geraten ihn an eine Stange zu gewöhnen.. Das versuche ich seit einiger Zeit, aber sobald ich sie nur anpeile und in die Hand nehme faucht er und wird richtig böse. selbst wenn ich sie wieder weglege kann ich ihn nicht anfassen.

    Er hat im Wohnzimmer Äste und ein Seil direkt über dem Käfig gespannt, interessiert ihn aber nicht die Bohne. Ebenso ein Ring aus Seil der seit Beginn im Käfig hängt.Es wird lieber drumherum geklettert als ihn auch nur leicht zu berühren.

    Er hatte ein ganz dünnes Seil im transportkäfig als ich ihn geholt habe, da ging er drauf......


    Auch hasst er diese berühmte "mal ans Fenster schieben". dabei hört man Vögel finden das so toll... ich denke er bekommtr Ansgt weil der Käfig dann frei steht und eben das Fenster offen ist...

    Wäre über Tipps dankbar

    Nun, meint ihr er gewöhnt sich noch dran?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Palli,

    es gibt Papageien, die würden sich auch nie wirklich anfassen lassen und das müssen sie auch nicht, wenn sie es nicht wollen. Du darfst dich glücklich schätzen, wenn du es zumindest darfst.

    Ich denke ganz einfach, deine Erwartungshaltung gegenüber deinem Grauen ist zu hoch. Vier Wochen sind keine Zeit, um einen Grauen richtig einschätzen zu können, dass er alles akzeptiert, was in seinem Umfeld ist oder gar die neuen bösen Spielsachen anfasst oder gar draufsteigt.

    Graupapageien sind hochsensible Papageien. Die haben nunmal erst vor allem neuen ANGST.

    Als ich nur Lisa und Coco hatte, habe ich über 8 Monate einen Freisitz in meinem Wohnzimmer gehabt, der wurde umflogen, wo es nur ging. Eines Tages hat es bei Coco Click gemacht und stellte fest, dass es dort Wasser und Futter gab. Nachdem Coco vorgeführt hatte, dass der Freisitz "lieb" ist und es dort ja auch noch Leckerlies gibt, war für Lisa klar, da kann sie auch drauf und siehe da, der Freisitz wurde zur beliebten Anflugstelle.

    Du musst unbedingt versuchen, deine Erwartungshaltungen ganz nach hinten zu rücken und den Grauen einfach Papagei sein lassen. Ändere deine Wohnung um so wie du es eben derzeit geplant hast und irgendwann, wird auch dein Grauer kapieren, das sind seine Sachen und die machen sogar Spaß.

    Die Sache mit dem an den Ast gewöhnen solltest du wie in deinem anderen Thread und von mir beschrieben weiter praktezieren, eben damit du ihn händeln kannst, wenn es erforderlich ist. Zeige ihm den Ast, lege ihn in seine Sichtweite, aber nicht auf die Voliere, denn Panik soll er keine bekommen, wenn er darin sitzt.

    Was das an das geöffnete Fensterschieben (besser ganz nach draußen) anbelangt, hat nichts damit zu tun, dass es den Papageien Spaß macht die Natur zu sehen, sondern hat damit zu tun, dass es erforderlich ist, dass sie der direkten Sonne ausgesetzt sind, damit das zugeführte Carotin besser verarbeitet wird. In der Wohnung muss man sich daher am Standort der Voliere mit sog. Birdlamps behelfen (künstliches Sonnenlicht).

    Spiele mit ihm, rolle ihm leere Papprollen vom Klopapier hin, "ärgere" ihn ein wenig damit, indem du ihm diese langsam hinstreckst und wieder zurück. Irgendwann packt ihn die Lust und wird danach beißen und evtl. auch schon packen und diese zerrupfen. Nicht immer sind die sog. Papageienspielsachen, die Lieblingsspielsachen der Papageien. Normale Deckel von den Petflaschen sind oftmals beliebter (meine fliegen bzw. rennen dafür zu mir hin, wann immer ich mit einer Flasche in deren Nähe bin).

    Wie soll ich es dir erklären? Man kauft für Mädchen in der Regel Barbies und sie spielen damit einfach nicht, weil sie lieber mit Autos spielen wollen und dann bleibt die Barbie eben unbenutzt in der Ecke liegen.

    Als Pauli zu mir gekommen ist wollte mir der Vorbesitzer seine Grit-Acrylschaukel mitgeben. Da ich aber genauso eine hatte und auch in der gleichen Farbe, lehnte ich dankend ab. Pauli hat seine Schaukel auch wirklich benötigt. Er schlief teilweise darauf.

    An meiner Gardinenstange im Wohnzimmer ist eine Sisalschaukel befestigt. Die hat er ignoriert und zwar drei Monate lang. Dann zogen Bibo und Kalle ein und Kalle flog darauf. Das sah und beobachtete Pauli und nach ganz kurzer Zeit war diese Sisalschaukel für Pauli der Renner. Heute sitzt er dort und schaukelt sooft es nur geht.

    Das ist mitunter auch ein Grund, warum man Papageien mind. zu zweit halten sollte. Sie lernen voneinander. Sobald einer es vorgemacht hat, dass das neue Ding nichts macht, akzeptiert der Partnervogel es auch innerhalb kürzester Zeit (so zumindest nach meinen Erfahrungen).

    Und nun lass dein Papagei, Papagei sein. Spiele mit ihm, fördere ihn, aber bedränge ihn nicht. Noch ist er in der Kennenlernphase und muss auch sein Vertrauen euch gegenüber aufbauen.
     
  4. #3 Tierfreak, 1. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ja, ich denke schon, wie Moni schon schrieb, sind Graue halt bei neuen Sachen/neuer Umgebung oft recht skeptisch und brauchen so ihre Zeit, bis sie sich wirklich rantrauen/bzw Vertrauen fassen. Mit viel Geduld und jenachdem dem einen oder anderem Leckerli zum Locken wirst du sicher noch einiges erreichen können :zwinker:.

    Ich denke, das kennen fast alle Papageienbesitzer :trost:.
    Meine haben auch anfangs versucht, die Gardine zu lochen oder mal den Schrank zu benagen usw.
    Ich hab sie dann unter einem deutlichen nein dort direkt weggeholt und ihnen sofort eine Alternative zugewiesen.
    Es hat zwar länger gedauert und ich bin sicher etliche Kilometer hinter ihnen hergelaufen, aber heute wissen sie im Großen und Ganzen, was sie dürfen und was nicht und wenn sie doch mal Unfug im Kopf haben, lassen sie sich heut mit nein recht gut stoppen.

    Wirklich 100%ig verhindern kann man aber wohl kaum, dass die Grauen auch mal kleinere Schäden anrichten. Papageien sind halt kleine Nagemonsterchen :trost:.

    Als Alternativen kannst du z.B. gut habierte Holzwäscheklammern (ohne Metallfeder!), ein Stück Pappe, einen kleineren Naturzweig, zerknülltes weißes Papier usw. reichen.
    Zur Not würde ich ihm auch selbst vormachen, was er damit tun kann.
    Das heißt ruhig neues Spielzeug selbst in die Hand nehmen und damit ein wenig was vorspielen oder Knabberalternativen selbst in den Mund nehmen.
    Ich weiß, klingt jetzt blöd und sieht sicher auch so aus, wenn man z.B. eine halbe Holzwäscheklammer in den Mund nimmt, aber oft wirkt das kleine Wunder und manche Graue müssen auch erst lernen/abschauen, was man mit gewissen Dingen so tun kann.
    Zur Not kannst du auch ein ganz klein wenig Honig an erlaubte Knabberdinge tun, um ihn die Dinge erst mal "schnackhaft" zu machen und seine Neugier darauf zu stärken.

    Hast du denn einen größeren Kletterbaum ?
    Unsere lieben ihren selbstgebastelten Baum aus Naturästen und tummeln sich wirklich gern darauf, ist eigentlich ihr bevorzugter Sitzplatz, wenn sie draußen sind.
    Wenn der Baum ausreichend hoch ist und einige interessante Dinge zum Spielen und Hangeln dranhängen, wird dein Grauer ihn sicher gern als Alternative zum Sitzen annehmen und Schränke und Co eher in Ruhe lassen ;).
    Falls er ein Lieblingsspielzeug oder so haben sollte, würde ich dies daran aufhängen, damit er neugierig auf den Baum wird.

    Falls du irgendwo noch einen alten Stuhl hast, könntest du z.B. auf dessen Lehne oben einen dickeren Sitzast montieren. Diesen Stuhl könntest du ihm dann alternativ überlassen, damit die anderen Stühle im Haus nicht so leiden müssen :zwinker:.
     
  5. Palli

    Palli Guest

    Hallo.

    Nein, das habe ich vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Ich habe so gar keine erwartungen an ihn. Ich hinterfrage die Dinge nur um ihn besser kennen zu lernen.

    Also:

    @Tierfreak: Danke für deine Antwort, ansonsten ist er doch schon sehr neugierig und verliert eigentlich schon schnell die Scheu vor etwas, was mich eigentlich überrascht hatte, aber Seile, Äste und Stangen mag er so gar nicht.

    Auf das Möbel anknabbern war ich vorbereitet ;-) Das stört mich nicht unbedingt, ich würde es doch aber gerne etwas umlenken, dass er eben auch im Käfig sich mit Schreddern etc beschäftigt oder eben draußen wenn man ihm was gibt.

    Gestern hat er den Flur verschönert und Tapete abgerissen.. passiert :-) meine Tochter hat danach gleich weiter gemacht :-)

    Nein kennt er und sagt es selbst wenn er Dinge macht, die er nicht darf :-) Aber naja, er hört eben nicht immer drauf :-)

    Wie gesagt, ganz muss es ja nicht verschwinden, aber er sollte doch auch schon an Sachen kauen, die für ihn geeignet sind, darum geht es mir eher.

    @cocorico

    Auch dir danke für deine Antwort, so war es aber gar nicht gemeint. (siehe oben) Er wird nicht bedrängt und kann erkunden was und wie er will. Manchmal lege ich ihm eine Stange einfach so in den Flur, aber irgendwie habe ich momentan das Gefühl er hat wirklich RICHTIG Ansgt davor. Nicht wie bei anderen Dingen die ihn etwas "ämgstigen"

    gerade räumt er die Tüte aus in der jede Menge neue Sachen für ihn drin sind :-) ich probiere alles immer mal wieder aus.

    WIe gesagt ich hab keine erwartung, will nur verstehen warum, und das hast du mir gut erklärt. Danke
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wohnung anknabbern und mag keine Seile und Äste

Die Seite wird geladen...

Wohnung anknabbern und mag keine Seile und Äste - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich in Wohnung?

    Nymphensittich in Wohnung?: Hallo, ich bin neu hier und glücklich mit einem Rosellapärchens. Allerdings werde ich nächstes Jahr studieren gehen und daher auch von Zuhause...
  2. Vorbehandeln von Moos und Ästen ??

    Vorbehandeln von Moos und Ästen ??: Hallo Foris, wie behandelt Ihr die Sachen in den Volieren und Käfigen vor, die Ihr aus der Natur holt ? Nachdem ein Kanari dramatisch an...
  3. Erste Zucht von Kanarienvögel

    Erste Zucht von Kanarienvögel: Hallo zusammen, ich hätte einige Fagen zum Thema Zucht von Kanarienvögeln. Mir ist vor 2 Monaten ein Kanarienvogel zugeflogen und ich habe ihm...
  4. Wer hat Äste anzubieten?

    Wer hat Äste anzubieten?: Hallo, suche für meine Mopas 3 lange Äste (2-3m), um ihnen einen Kletterbaum zu basteln. Hat jemand vielleicht Äste aus dem Garten (natürlich...
  5. Seile für Wellensittiche schädlich?

    Seile für Wellensittiche schädlich?: Hallo zusammen, ich habe in meinem Käfig und auch ausserhalb Kletterseile aus Sisal, die meine beiden Wellis lieben und natürlich auch...