zu schnell

Diskutiere zu schnell im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich hab ein Klicker- Problem. Zuerst haben sie superschnell gelernt. Zuerst die Schälchen Methode, dann aus der Hand gefressen und sie...

  1. #1 frau hempel, 1. November 2010
    frau hempel

    frau hempel Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Hallo,
    ich hab ein Klicker- Problem.
    Zuerst haben sie superschnell gelernt.
    Zuerst die Schälchen Methode, dann aus der Hand gefressen und sie hat schon den 'TS benutzt.
    Ich hab mit beiden unterschiedlich geklickert, weil sie eben immer weiter und schneller war als er.
    Sie fing schon an ausserhalb des Käfigs an in den TS zu beissen.
    Jetzt haben wir einen Stillstand.
    Sie wollen nicht.
    Ich bin wohl zu schnell vorgegangen und muß nun zurück.
    Aber wie fang ich das jetzt an?
    Im Moment bekommen sie wieder einen ganzen Kolben und ich klicker wenn sie ihn aus der Hand fressen.
    Soll ich sofort mit nur einem Korn anfangen?
    Erst klickern und dann das Korn hinhalten oder das Leckerchen zeigen und klickern wenn sie es nehmen?
    Ich hab es bestimmt alles falsch gemacht.
    Habt ihr irgendeinen Tip für mich?
    Ich glaube, meine Vögel wären super gelehrig, wenn ich mehr Ahnung hätte.
    Aber sie sind auf jeden Fall jetzt so viel zutraulicher geworden.

    Das Buch von Ann Castro ist bestellt.

    Liebe Grüße

    lisa
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dani*

    Dani* Mitglied

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frau Hempel,
    keine Sorge, das bekommst du wieder hin ;)
    erstmal: Die Kolbenhirse ist die Belohnung, nicht die Übung! Deine Wellis sollten sie nicht sehen, bevor sie in den TS gebissen haben.
    in TS beissen, click, Hirse.
    und nur einmal abbeissen lassen und nicht den ganzen Kolben verfüttern!
    Am besten übst du den TS nochmal im Käfig eine zeitlang bis beide wieder sicher mitmachen und beginnst dann, alles nach draussen zu verlagern. Immer ein Schritt nach dem anderen :)
    Wenn sie dann außerhalb des Käfigs wieder schön in den TS beissen, kannst du das Hintrherlaufen üben. (Dabei müssen sie dem TS nach laufen, bis zu dem Platz wo du sie haben möchstest und dann zwicken, click, Hirse).
    Mach es deinen Wellis leicht und belohne jeden noch so kleinen Schritt, bei manchen kann die TS Übung Wochen dauern, also immer schön langsam machen und immer belohnen.
    Ich hoffe, ich konnte dir helfen
    lg
     
  4. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Frau Hempel,
    hier mal ein Notfallplan für solche Fälle:

    Erste Hilfe für Clickertraining: Die Notfallregeln
    :p

    Im Zweifelsfall gilt v. a. anfangs immer:
    kürzere Übungsphasen
    Pausen länger und öfter
    kleinere Schritte belohnen
    schneller aufhören
    nicht reden
    Fehlverhalten nicht kommentieren
    mit dem Vogel trainieren, der mit macht!!!!
    länger warten, bis der Vogel Initiative zeigt

    Wenn ein Vogel lustlos ist:
    Auch nur einmal etwas abfragen, dicke belohnen und fertig!
    Wenn er mehr will, muss es bis zur nächsten Sitzung warten.
    Wenn der Vogel zu langsam ist, ist der Partner dran oder der Trainer hört kurz auf und fragt dann noch mal etwas Leichtes ab.
    Der Vogel lernt so: Mitmachen & Motivation lohnen sich, dann wird die Sitzung länger und es gibt mehr Leckerli

    Bei Fortgeschrittenen: Bei Lustlosigkeit alles Obiges befolgen; auch mal mit einer Lieblingsübung belohnen; seltener clicken, Schwierigkeitsgrad erhöhen (Grund könnte Langeweile sein); mit dem Partnertier clickern: Eifersucht ist oft der beste Lehrer!;)
    Ich würde nicht unbedingt noch mal mit der Konditionierung anfangen.
    Aber vielleicht zu Anfang der Sitzung einmal Konditionieren, dann etwas abfragen, den Vogel, der das macht, üppig belohnen & Schluss machen, bis zur nächsten Sitzung.
    Die Übungen dabei von sehr leicht bis etwas schwieriger und sehr schwer (Vogel muss nachdenken) langsam von Sitzung zu Sitzung steigern.

    Ich habe mal eine Kurs für Katzenbesitzer gegeben.
    In der ersten Stunde betonte ich, dass man nicht zu schnell vorgehen sollte.
    In der zweiten erzählte jemand, er habe NUR konditioniert, jeden Tag.
    Was haben die Katzen dabei gelernt?
    Sitzen und warten, vielleicht clickt es ja....:p
    Im Zweifelsfall kannst Du anfangen mit Capturing/ Shaping-Übungen wie "Vogel kommt zur Käfigtür", Vogel schaut mich an etc.
    Das ist dann gleichzeitig das Startsignal für die Clickersitzung.
    Einmal Click, wenn er das macht, Leckerli, warten, ob er das noch einmal macht, wieder click, größeres Leckerli & Ende.
    Dann schauen, ob einer oder beide Vögel das öfter machen und langsam schon mal dort eine zweite Übung (TS) einführen, dann ausschleichen, indem der TS kommt, wenn Vogel Übung 1 macht, also etwa zur Käfigtür kommt.
    Der Vogel lernt so, dass nicht jede Übung belohnt wird und dass er zeigen kann, wann er Lust hat und, wenn die Sitzungen sehr kurz sind, dass er dran bleiben muss, wenn er mehr Leckerli haben will.
    Das Dranbleibenwollen wird er dann zeigen, indem er Übung 1 noch mal betont macht oder auf seine ganz spezielle Art.
    Wenn Fiete will, dass es weitergeht, hebt er die Flügel oder stubst mit dem Schnabel mehrfach meine Hand an.
    Man muss eben auf die kleinen Signale achten!:D
     
  5. #4 frau hempel, 2. November 2010
    frau hempel

    frau hempel Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    hallo,
    vielen dank euch beiden.
    wir werden es heute weiter versuchen.
    ich hab versucht mit dem leckerchen zu locken,
    das war also falsch.
    dann werden wir das heute mal ändern.

    ich werd mir noch weiter gedanken über das was ihr geschrieben habt machen
    und danke euch ganz lieb.

    liebe grüße

    lisa
     
  6. #5 frau hempel, 2. November 2010
    frau hempel

    frau hempel Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    so, wir haben jetzt geklickert.
    wieder nur mit ihr.
    TS hingehealten, gebissen, klick und nur ein korn.
    das haben wir so ca. 10 mal gemacht.
    sie war ganz aufgeregt und hat super mitgemacht.
    er kam mal wieder nicht zum zug.
    das letzte mal gab es dann des rest vom kolben.
    sie war immer noch aufgeregt und wollte weitermachen.
    aber ich war konsequent und hab aufgehört.
    jetzt ist große unruhe im käfig und sie dürfen raus.

    liebe grüße

    lisa
     
  7. Schano2

    Schano2 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leonberg
    Jacko hat gelernt sich auf Kommando zu drehen, nur dreht er sich jetzt ständig sobald er sieht das das Clickertraining los geht -_- Habe auch versucht ihm quasi anzusagen wie oft, er sich drehen soll, klappt aber nicht wirklich obwohl Jacko ein wirklich sehr begabter Papagei ist. Er lernt sehr schnell, fühlt sich aber schnell überfordert hab ich das Gefühl, und dann traut er sich nicht mehr richtig und zieht sich langsam zurück. Sobald ich etwas von ihm möchte was er kann, zb. "auf den Roller" rennt er los und tut das dann aber auch.
     
  8. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Lisa,

    das ist dann aber extrem Kontraproduktiv zum Clickertraining!
    Sie sollen das Oberleckerli NUR beim Training bekommen und sonst nicht!
    Dass heißt, wenn er nicht zum Zug kam - Pech für ihn.
    Aber, wenn beide nach dem Training sowieso mit ner SUPERPORTION OBERLECKERLI belohnt werden, trainieren sie in Zukunft nicht mehr so bereitwillig mit, weil sie ja wissen, dass es das Oberleckerli auch außerhalb des Trainings gibt und das darf beim Clickertraining absolut nicht sein.
    Das Oberleckerli ist voll und ganz Clickertraining-Leckerli und gibt es sonst nicht!

    Das rechtzeitige "wenns am Schönsten ist, soll man aufhören", ist sinnvoll und wichtig, das hast Du dann absolut richtig gemacht.
    Hier hättest Du allerdings mit nem Jackpot aufhören sollen und den Rest des Hirsekolbens einfach wegpacken sollen. ;)

    Aber sonst klingt Dein Training ja schon wieder recht erfolgreich, weiter so.
     
  9. #8 frau hempel, 5. November 2010
    frau hempel

    frau hempel Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Hallo,
    ja, im moment geht es gut.
    hauptsächlich morgens, da ist sie so richtig munter und gut dabei.
    bis jetzt hatte ich urlaub, am montag muss ich wieder arbeiten,
    bin dann erst im dunkeln zu hause.
    ob sie dann noch clickern will, sie wird dann bestimmt zu müde sein.
    vor meinem urlaub ging es noch, da war es abends ja noch hell.

    vielen dank, ich werde eure ratschläge berücksichtigen.

    lisa
     
  10. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Frau Hempel,
    ich bin auch oft erst im Dunkeln zu Hause.
    Vögel haben eine Vogellampe.
    Meine Vögel schlafen mittags/ nachmittags/ spätnachmittags - je nach Tagesform - und kommen oft später abends, so um 21 oder 22 h noch einmal zu einem letzten Sprintflug raus.:D
    Ich clickere mit denen, wenn ich es sonst nicht schaffe, meist kurz bevor ich sie ins Bett bringe, sprich abdecke & Licht aus mache.
    Dabei powere ich sie oft noch so richtig aus, sie sind dann (vorher) noch hibbelig und es gibt Zuflug, Ruterhängen etc.

    Das Lustige:
    Eine Zeit lang habe ich "Flügelheben" mit beiden geübt.
    Dann hob nach dem CT immer noch ein Vogel die Flügel *Arm reck* Ich will auch noch mal!
    Daraufhin haben sich beide Vögel angewöhnt, am Schluss nach dem Clickern noch mal die Flügel zu heben.
    Ich mache zur Zeit Schluss mit Schnabel berühren & Bartgefieder ein wenig kraulen (KM), bzw. kurz Schnabel berühren (F).
    Danch wird mit dem Schnabel geknistert, Flüüüügel noch einmal hoch, Schnabelknistern und dann SOLL ich sie bitte ins Bett bringen!:D
    Das abendliche Clickertraining ist also praktisch ihre Gute-Nacht-Geschichte.
    Sie warten richtig darauf; wenn sie k.o. sind, ist es eben nur kurz (einmal "in die Hand laufen", einmal Schnabel berühren, oder nur Flügel heben und Schluss), dann wird geknistert und aus die Maus.

    Nach Einbruch der Dunkelheit üben muss also nicht schlecht sein und zu übermüdeten oder überforderten Vögeln führen.

    Meine sind übrigens morgens viel zu hibbelig zu Clickern, da wird vor dem Frühstück erst mal die Flugmuskulatur trainiert und Menschen unten sind nicht im Blickfeld der Tierchen!
    Morgens benehmen sich meine, als hätten sie eine Kanne Kaffee intus!:D
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 frau hempel, 6. November 2010
    frau hempel

    frau hempel Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    hallo,
    an eine birdlampe hab ich auch schon gedacht.
    allerdings weil ich dachte ich tue ihrer gesundheit was gutes.
    man hat ja auch festgestellt, dass menschen im winter (wo sie weniger tageslicht bekommen) eher deprssiv werden.
    da meine beiden mir zeigen das sie bei trüben wetter weniger lust auf irgendwas haben, dachte ich schon daran eine lampe zu kaufen.
    eine lampe wäre vielleicht auch eine lösung dafür, das sie noch etwas aktiv sind und sich wohler fühlen, wenn ich nach hause komme.
    es wird auf jedenfall nicht schaden, denk ich.

    heute morgen hat sie wieder super mit geclickert.
    schade dass man aufhören muss wenn es am schönsten ist.
    aber der tag ist ja noch lang.

    liebe grüße

    lisa
     
  13. Elise

    Elise Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    @ Frau hempel

    Du könntest auch eine "normale" Zimmerstehlampe an eine Zeitschaltuhr anschließen.
    Etwas so einstellen, dass zu Beginn der Dämmerung das Licht automatisch angeht (momentan ca. 16.00) bis abends, wenn Du kommst. Dann ist der Tagesrythmus nicht durch Dunkelheit, Schlafen, Licht wieder an, Aufwachen etc. zerteilt. Abends brauchst Du selbst ja sowieso Licht.
     
Thema:

zu schnell

Die Seite wird geladen...

zu schnell - Ähnliche Themen

  1. Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben

    Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben: Hallo Eine Frage an die Profis: Wie kommt man am schnellsten zum Resultat, wenn man weissen Schnabel(so wie bei der weissen Taube) bei schwarzen...
  2. Schnelle hilfe gefragt

    Schnelle hilfe gefragt: Guten abend wie alle ja ebay Kleinanzeigen kennen. Ich hatte zwei volierenelement verkauft aus edelstahl so die hatte ich übrig somit hab ich sie...
  3. Kranke? Stadttaube gefunden, bitte schnelle Hilfe

    Kranke? Stadttaube gefunden, bitte schnelle Hilfe: Hallo, habe heute eine scheinbar kranke Taube mit nach Hause genommen, da sie mitten in der Stadt neben einer Straße und einer Einfahrt in...
  4. Luftsackmilben, schnelle Hilfe!

    Luftsackmilben, schnelle Hilfe!: Hilfe. Meine Kanarienhenne hat Luftsackmilben. Waren beim Tierarzt und sie wurde auch behandelt. Danach war es eine Woche gut aber jetzt...
  5. Bitte um schnelle Hilfe! Kohlmeisenästling, noch nicht flugfähig am Balkon!

    Bitte um schnelle Hilfe! Kohlmeisenästling, noch nicht flugfähig am Balkon!: Hallo zusammen, ich brauche schnell Eure Meinung. Auf unserem Balkon haben Kohlmeisen gebrütet, die gestern ausgeflogen sind. Zurückgeblieben...