Zuchtgenehmigung

Diskutiere Zuchtgenehmigung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, unsere beiden Grauen gehen nun in die Phase der Geschlechtsreife. Wir wollen zwar nicht züchten, aber ich weiß ja nicht, was unsere...

  1. Pietry

    Pietry Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heiligenhaus
    Hallo,

    unsere beiden Grauen gehen nun in die Phase der Geschlechtsreife.

    Wir wollen zwar nicht züchten, aber ich weiß ja nicht, was unsere beiden so miteinander vor haben. :zwinker:

    Ich habe mich daher mal an den Amtstierarzt gewand um herauszubekommen, was man alles so wissen und haben muss, um eine Zuchtgenehmigung zu bekommen.

    Könntet ihr mir mal sagen, wie das bei euch so abgelaufen ist.
    Hat vielleicht schon mal eine Ablehnung bekommen oder habt ihr davon gehört. Warum?

    Wie pingelig waren die bei dem Besuch? Haben die auf besondere Dinge geachtet?

    Wie war es z. B. mit dem Käfig. Unserer ist jetzt nicht genau 2 x 1 x 2 m.
    Wäre das schon ein Ablehnungsgrund, obwohl die Geier zig Stunden draussen sind?

    Habt ihr irgendwo Unterlagen herbekommen / im Netz gefunden?

    Wie gesagt, wir wollen uns einfach mal informieren, nicht das wir von unseren Geiern überrumpelt werden und dann die Panik ausbricht.

    Sonst stehen wir morgens auf und 8o ein Ei...

    Wäre super wenn ihr mir diverse Infos geben könntet.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MaKa

    MaKa Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33428 Harsewinkel
    Hallo
    Die Geier können garnicht überraschen. Die Zucht bestimmt der Halter. Darum willst Du züchten? Wenn ja mußt Du Bedingungen schaffen. Große, ruhige Voliere. Bestimmte Luftfeuchtigkeit. Nistkasten. Zuchtgenehmigung. Willst Du die Nachzuchten verkaufen? Stell Dich diesen Überlegungen. Ich habe auch ein Paar Graue. Sie sind auch Geschlechtsreif. Sie poppen ohne Ende. Aber ein Ei hat es noch nicht gegeben. Und wenn, dann werden sie brüten, aber so dass kein kleiner Papagei entsteht. Man kann die Eier austauschen.
     
  4. krywalda

    krywalda Guest

    Hallo Anke,
    Heiligenhaus gehört doch zum Kreis Mettmann?Da ist dann der Dr.Kruse zuständig. der ist wirklich sehr nett und ist sogar schon mal gekommen um meine Kleinen zu beringen.
    Du musst auf jedenfall einen Qarantäne Raum haben, da reicht kein Badezimmer. Dann solltest Du dich mit dem TSG auskennen und über verschiedene Arten von Papageien und Sittichen und deren Brut.Die Anatomie kennen. Wie sie gesund ernährt werden und die Mindestanforderungen, er macht einen Ortstermin und kontrolliert.Er achtet auf die Ausstattung der Voliere, z.B. verschiedene Naturhölzer , Dicke, Platz auch zum fliegen. Er ist sehr hilfsbereit und ihm liegen die Tiere wirklich am Herzen.
    Wenn möglich würde ich meine Beiden aber hindern das sie Babys bekommen, so schön es ist sie aufwachsen zu sehen, so schwierig ist es nachher die passenden Leute zu finden und es gibt so viele Papageien die irgendwo nachher landen.
    @MaKa
    so einfach ist es bei manchen nicht, da kann man austauschen wie man will, sie legt solange bis was kommt.
     
  5. Pietry

    Pietry Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heiligenhaus
    @MaKa
    ich habe doch geschrieben, dass ich nicht züchten will, aber wie viele hier im Forum schreiben, dass man auf einmal ein Ei in der Voliere hatte. Und damit man dann nicht ganz dumm da steht informiere ich mich vorher.
    Immer die Eier wegzunehmen ist vielleicht nicht gut, denn wie auch krywalda schon schrieb hören Sie dann vielleicht nicht mehr auf und irgendwie ist es ja auch nicht natürlich und da hab ich Angst das dadurch irgendeine störung auftritt.

    @krywalda
    vielen Dank. Habe mit Dr. Kruse gemailt und ihn mal gefragt. Er wirkte wirklich sehr nett.
    Wie genau nimmt er es denn mit den Mindestmaßen, denn wie gesagt, er ist halt was kleiner, aber die Geier sind fast den ganzen Tag draußen.

    Ich möchte garnicht züchten, denn wenn mal ein kleines z. B. krank ist oder gar stirbt wäre ich am Boden zerstört und würde mir wahnsinnig vorwürfe machen.
    Ich will halt einfach nur Infos sammeln.
     
  6. krywalda

    krywalda Guest

    ich kann Dir nicht sagen wie genau er es nimmt, da bei mir das keine Thema war.
     
  7. #6 Andree Dincher, 14. Februar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Februar 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest

    Mach erstmal den Sachkundenachweis .

    Den zu haben ist immer gut .

    Hier im Forum wird dir ....so denke ich doch jeder helfen diesen zu bestehen da es von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist mit dem Prüfungsverhalten.

    In Berlin war es absolut entspannt gewesen ...wir haben hier in Pankow auch eine ganz tolle AtA= Amtstierärztin mit der kannste wirklich über alles reden .


    Ich hoffe das es auch bei dir so sein wird.

    LG
     
  8. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0

    .....Gr. Kruse nimmts in vielen Dingen schon sehr genau, aber bei mir hat er auch ein paar Zentimeter weniger bei den Volieren anerkannt, auch beim Quarantäneraum sind wir einen (kleinen) Kompromiss eingegangen.
    Ob es bei jedem gleich ausfällt, kann ich allerdings nicht sagen........nur eins weiß ich, beißen tut der Amtsdoc nicht :D

    Ihm liegen die Tiere wirklich am Herzen, aber er ist kein Erbsenzähler, ist und bleibt menschlich
     
  9. #8 Bianca Durek, 15. Februar 2008
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0


    Sachkundenachweis und Zuchtgenehmigung sind zwei völlig unterschiedliche Dinge. Den Sachkundenachweis kann man, wenn ich richtig informiert bin nur beim BNA machen und er hat mit den Bundesländern nichts zu tun.
     
  10. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Ahnst du bei dem Zitat, was mir ganz sauer aufstößt????
    Als "pingelig" kann eigentlich nur jemand empfunden werden, der auf die Einhaltung der Mindestanforderungen achtet..... (die man selbst vielleicht nicht bieten kann...)
    Bietet man mehr - braucht man vor "pingelig" keine "Angst" haben.
    Frage ist eigentlich, ob man Nachzuchten zulassen sollte,
    wenn man ihnen auf Dauer nicht selbst ein artgerechtes Leben bieten kann....
    Wenn die "Behausung" für die eigenen Papageien nicht mal den Mindestanforderungen gerecht wird - wie soll`s dann für den "Nachwuchs" enden?????
    Nix für ungut - nur meine Gedanken und LG
    Susanne
     
  11. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallochen,

    das kann ich so nicht stehen lassen, zumindest nicht für Berlin. Den Sachkundenachweis in Verbindung mit einer Genehmigung zur Zucht und zum Handel von Papageien und Sittichen hat hier die Amtstierärztin innerhalb eines Prüfungsgespräches abgenommen - siehe auch hier: . Berlin ist ja bekannter Weise in mehrere Bezirke aufgeteilt, so dass letztendlich für jeden Bezirk ein anderer Amtstierarzt zuständig ist, was auch den Prüfungsverlauf erheblich beeinflussen kann.

    Gruss Frank
     
  12. MaKa

    MaKa Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33428 Harsewinkel
    Hallo
    Für mich ist eins wichtig. Wie kann ich bei Wohnungshaltung, bei einem Käfig der viel zu klein ist, verhindern, dass ich zum Züchter werde. Denn so ist es ja nicht,dass jedes Papageienpaar zum Brüten kommt. Dann würde es ja in jedem Wohnzimmer nur von Grauen wimmeln.
     
  13. #12 Bianca Durek, 16. Februar 2008
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Frank,

    Der § 17 beinhaltet einzig und alleine die Zuchtgenehmigung und ist nicht gleichzusetzen mit dem § 11 zu dem ein offizieller Sachkundenachweis erforderlich ist und den kann man nur bei dem BNA machen. Schaust du hier [URL="http://http://www.bna-sachkunde.de/[/URL]
     
  14. Pietry

    Pietry Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heiligenhaus
    Hey, ganz ruhig ihr lieben.
    Ich rede nicht davon, dass wir einen kleinen Käfig haben,wo normalerweise Wellensittiche gehalten werden sondern, dass ein paar cm fehlen an den 2 m länge fehlen.
    Aber dafür sind die Geier halt ständig in der Wohnung unterwegs und nur wenn wir weg sind oder schlafen sind die beiden im Käfig.

    Pingelig war vielleicht das falsche Wort.Ich meinte damit eigentlich, ob vielleicht was bemängelt wurde, obwohl die "Richtlinien" (auch doofes Wort) eingehalten wurden. Denn besser geht halt immer. Und wer versucht nicht das optimum rauszuholen.

    Wie gesagt, wir wollen nicht züchten. Es war lediglich die überlegung, ob man die Geier nicht vielleicht wenigstens einmal die Natur ausleben läßt.
    Und wir wollten uns halt vorher informieren.
     
  15. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi Bianca,

    da haben wa wohl aneinander vorbei geredet :zwinker:. Insofern gibt es 2 Sachkundenachweise, einmal nach § 17g (heißt definitiv Sachkundenachweis mit Zuchtgenehmigung für Papageien und Sittiche) und einmal nach § 11 TierSchG. Letzteres ist wohl dann eher für Zoo-Fachgeschäfte interessant. Der in diesem Fall (privater Zuchtbereich) erforderliche Sachkundenachweis sollte jedoch nach § 17g abgelegt werden. Wenn ich mich geirrt haben sollte, bitte ich um Aufklärung.

    Gruss Frank
     
  16. fisch

    fisch Guest

    Naja, kann man auslegen, wie man möchte:
    Ich muss also speziell für die gehaltene Art KEINE Sachkunde haben (für die ZG), sondern nur in Bezug auf die Psittakose! Auch ist keine spezielle Sachkunde nötig, da dies allein bei der zuständigen Behörde liegt, ob sie die Erlaubnis erteilt oder nicht.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  17. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0

    ...so hatte ich das auch verstanden und daraufhin meine Antwort gegeben.
    Bei mir waren es auch nicht exakt 2m.........allerdings eben auch kein Winzding, in dem die Grauen sich nicht rühren konnten.
     
  18. MaKa

    MaKa Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33428 Harsewinkel
    Hallo
    Warum dann die Frage nach Zuchterlaubnis? Diese Frage habe ich mir nie gestellt. Meine Grauen sind fast nie in einem Käfig oder Voliere. Sie haben den ganzen Tag Freiflug. Wintergarten 25 qm. Mit angrenzender Aussenhaltung. Sie sind nun draussen, wenn sie wollen. Wenn ich ihnen keine Nistmöglichkeiten einrichte, bedeutet spezielle Fütterrung, Nistkasten, ist der Trieb nicht so gegeben. Und sollte es doch mal passieren, dass ein Ei oder auch zwei, mal irgendwo gelegt werden, dann lasse ich sie auch brüten, aber aus den Eiern wird kein Nachwuchs schlüpfen. Das kann ich steuern. Und ,dass solange Eier gelegt werden bis was schlüpft , dass stimmt so nicht. Es gibt Brutperioden, sie legen die Eier nicht unentwegt. Sie bebrüten die Eier, und nach der Zeit der Brutperiode verlassen sie das Nest. In einer normalen Voliere im Wohnzimmer, da sind die Brutverhältnisse nicht optimal. Ich sagte schon, wenn es so einfach wäre, würde es schon vor Nachwuchs nur so wimmeln. Ich habe seit 40 Jahren Papageien, aber bei mir ist noch nichts geschlüpft. Und das ist auch gut so.
     
  19. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    @Maggi,

    dann freu dich, dass deine Papas so unkompliziert sind.
    Ganz falsch ist es nicht was du sagst, so ist die Regel, die aber durch Ausnahmen bestätigt wird. :zwinker:

    Meine waren/sind nicht so "einfach" und ich hatte in der Tat eine Henne, die legte ihre Eier ständig auf den Boden weil ich ihr keine Kiste geben wollte.....
    Ergebnis, der Vogel war nur noch agressiv und verängstigt udn ging langsam daran zu Grunde.
    Daraufhin beriet ich mich mit dem Amtstierarzt und wir kamen überein, dass wenn es Küken geben sollte, diese dann auch legal sein sollten udn ich sollte die Zuchtgenehmigung machen -- was ja nicht hieß, dass ich das entsprechende Blatt Papier mal eben so zugesteckt bekam. Die erforderlichen Bedingungen musste ich schon erfüllen und auch geprüft wurde ich.

    Eine andere Henne lässt sich keine gefakten oder abgekochten Eier unterschieben......die werden zur Seite geschoben und es wird nachgelegt........auch nicht gerade besonders toll.
    Und dieses Paar gibt auch nicht einfach auf, wenn nichts schlüpft......die sitzen bis zum Sanktnimmerleinstag auf ihren Eiern und wenn sie wirklich überzeugt sind, dass aus diesem Gelege nichts schlüpft, dann beginnen sie mit einem neuen, sofern ich sie dann nicht überliste und die Kiste vorher verriegel.
    Geb ich gar nicht erst einen Kasten habe ich in etwa die gleiche Situation wie oben bei der erstgenannten Henne............so sind sie auf den Kasten konditioniert, damit wenigstens die Bodengelege nicht mehr sind.......bisher waren ihre Gelege unbefruchtet, besser so, aber wenn dann mal was schlüpfen sollte, dann hab ich wenigstens alles getan, damit es legal ist.

    Für mich persönlich waren die oben geschriebenen Situationen genug Grund, eine Zuchtgenehmigung zu haben.........um meinen Papas auch die Brutphase, die so ein Tier instinktiv hat, ausleben zu können. Ich sollte dazu sagen, es sind Wildfänge, nicht zahm und auch nicht besonders erfreut, wenn der Mensch ihnen zu sehr auf die Pelle rückt..........möglich, dass Naturbruten/Handaufzuchten sich da anders steuern lassen, das weiß ich aber nicht.

    Ich denke, jeder sollte selbst entscheiden dürfen, ob und warum er eine Zuchtgenehmigung haben/machen möchte..........im Besitz einer solchen zu sein heißt ja nicht automatisch, dass sich auch Nachwuchs einstellt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. krywalda

    krywalda Guest

    Na dann werde ich meiner Käthe sagen das es nicht sein kann das sie in einem Jahr 5 Brutperioden hatte und das ich es mir eingebildet habe das sie hinter dem Schrank ,in einer Ecke und im Schrank gebrütet hat. Aber wir haben ja noch keine 40 Jahre Erfahrung und Käthe natürlich auch nicht.
     
  22. MaKa

    MaKa Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33428 Harsewinkel
    Hallo
    Dann muß es ja bei Euch viele Graupapageienbabys geben. Herzlichen Glückwunsch.:beifall:
     
Thema:

Zuchtgenehmigung

Die Seite wird geladen...

Zuchtgenehmigung - Ähnliche Themen

  1. pfirsichkoepfchen zuchtgenehmigung? ????

    pfirsichkoepfchen zuchtgenehmigung? ????: Hallo, wisst ihr ob man, wenn man pfirsichkoepfchen brüten lassen möchte ein zuchtgenemigung braucht?
  2. Brauche ich eine Zuchtgenehmigung?

    Brauche ich eine Zuchtgenehmigung?: Hallo an alle, Zunächst mal möchte ich sagen, daß ich die Suchfunktion sehr wohl genutzt habe aber nicht ganz schlau daraus geworden bin... Ich...
  3. Zuchtgenehmigung Spanien

    Zuchtgenehmigung Spanien: Hallo, Ich wollte mal fragen wo bekomme ich die Zuchtgenehmigung in Spanien her und was ich brauche oder wie viel so etwas in Spanien kostet....
  4. zuchtgenehmigung

    zuchtgenehmigung: Moin Ich habe vor mit dem züchten von nymphensittichen anzufangen, da ich überall gelesen habe das ich seit Mai 2014 keine zuchtgenehmigung mehr...
  5. ringbestellung ohne psittacoseprüfung und zuchtgenehmigung

    ringbestellung ohne psittacoseprüfung und zuchtgenehmigung: hallo...weiß einer von euch ob man ohne genemigung und prüfung bei der az rinbestellungen tätigen kann? ich kenne einen züchter der missbildungen...