Züchterflut

Diskutiere Züchterflut im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Original geschrieben von RalfW [QUOTE]Original geschrieben von Siggi42 [BDurch diese Bekanntheit ist es mir möglich meinen evt. Nachwuchs bei...

  1. Siggi42

    Siggi42 Guest

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. steko

    steko Guest

    :D solche wie du.... du hast doch gar keine kücken:D :D :D
     
  4. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo Siggi,
    unter Deinen Berichten steht immer,Sittiche meine Freunde,das Motto ist schön,nur leider nicht wirklich wahr,ich habe von jemanden gelesen,der seinen Freund für 30 Silberlinge verkaufts,soviel wirst Du wohl nicht bekommen,na ja was sollt's
     
  5. #44 Stefan R., 20. Mai 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Auch wenn ich jetzt wahrscheinlich sehr "samariterhaft" klingen werde, ich habe mir vorgenommen, mit meinen beiden, die jetzt übrigens offiziell fest verpaart sind (:)), nicht zu züchten und in Zukunft, wenn mal einer der beiden sterben wird, nur noch Abgabetiere aufzunehmen. Ich persönlich bin der Meinung, man sollte nur noch züchten, um den Fortbestand der Art zu sichern, wenn überhaupt. Denn es passieren so viele schlimme Dinge mit den Vögeln, da müssen nicht noch unzählige Küken in die Welt gesetzt werden, nur um in kleinen Plastikkäfigen zu landen als Dekoration...:(
    Auch wenn es pauschalisiert, das ist meine Meinung dazu. Ich werde auch keine ZG beantragen, denn für mich stellt sich diese Frage nicht, ob ich züchte oder nicht.
     
  6. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    oh je, kaum schaut man ein paar Stunden nicht rein, geht es hier ab ;)……

    Als ich Ralfs Beitrag gelesen habe, war mein erster spontaner Gedanke: das sehe ich genauso, mir ist es auch aufgefallen.

    Ich sehe Ralfs Beitrag auch nur als kritische Anfrage, ganz sicher wollte er hier niemanden angreifen und es sollte sich bitte auch niemand angegriffen fühlen. Ich gehe bei den meisten Forenteilnehmern davon aus, dass sie verantwortungsvoll mit ihren Küken umgehen wollen/werden, sonst wären sie nicht hier und würden sich sachkundig machen und nach guten Plätzen suchen.

    Ich lehne die Zucht mittlerweile für mich auch ab.
    Falls meine Hennen jemals Eier legen sollten, werde ich sie ganz sicher sofort austauschen, ein Säckchen voller Plastikeier liegt im Schrank, seit ich die erste Henne angeschafft habe.

    Mir ginge es wie Antje: bei drei Hennen plus einem Bourkepärchen: wem sollte und könnte ich „verbieten“ zu brüten ? Sagen wir vier Junge pro Paar, als Durchschnitt, mal nur die Nymphen gerechnet. Macht bei einer Brut 12 Kücken ! Die wären erst mal etliche Wochen bei mir, auch wenn sie ausgeflogen sind. Da wäre das Vogelzimmer komplett überbevölkert.

    Das ist eine Sache, die aber anscheinend viele gar nicht bedenken, das lese ich hier und in unseren anderen VF häufig. „Ach, ich behalte sie ja…“. Ok., wenn der Platz langt.
    Aber eigentlich sollten diese Vögel dann auch einen blutsfremden Partner haben dürfen, oder nicht ? Dann wären wir schon bei der doppelten Anzahl Vögel…..langt dann der Platz noch immer ?

    Sie weggeben ? An wen denn ? Auch bei uns stehen in der Sperrmüll-Zeitung Woche für Woche jede Menge Nymphen, Wellis usw. drin, die oft sogar erst ein Jahr alt sind und aus den durchsichtigsten Gründen abgegeben „werden“ müssen.
    Wahrscheinlich hat man gemerkt, dass sie Dreck machen und laut sein können oder das Interesse ist einfach vorbei, man braucht was neues :(. Sie werden oft genug mit „großem“ Käfig abgegeben (50x30x50 :k).

    Ich wüsste nicht einen einzigen in meiner Umgebung, bei dem ich meine Küken unterbringen könnte in mindestens Paarhaltung , mit einen sehr großen Käfig (Mindestmaß ca. 1mx0,70x1m ) oder Voliere bieten kann plus täglichen mehrstündigen Freiflug und dabei in Kauf nimmt, dass ein Zimmer wirklich demoliert werden kann.
    Das wären meine Mindest-Haltungsbedingungen.
    Wenn ich meine Digicam habe, werde ich hier mal aus meinem Zimmer Bilder reinstellen, denn auch so was muß gezeigt werden, nicht nur die süßen Vogelbilder – vielleicht hilft es einigen Leuten bei der Entscheidung sich Nymphen anzuschaffen, ob sie das wirklich tolerieren können/wollen auf Dauer. Denn viele wissen das nicht oder machen es sich nicht richtig klar.

    Tja, solche Leute finde ich nicht bei mir – wenn, dann nur hier im Forum ;). Aber, Leute: auch hier ist bei jedem mal die Grenze erreicht, wo er keine Vögel mehr aufnehmen kann. Irgendwann ist auch die Kapazität der Forenteilnehmer untereinander erschöpft. Und was dann ?

    Auch ich habe den Fehler gemacht, meine Vögel alle beim Züchter zu holen (bis auf einen, der von einem Forenmitglied abgegeben werden musste). Habe aber seitdem so viel gelesen und erfahren, dass ich das nie wieder tun werde. Sollte ich mal einen meiner Vögel „ersetzen“ müssen, dann nur mit einem Abgabevogel, das ist sicher.

    Hier ging es ja ziemlich durcheinander:
    M.E. geht es nicht um die Wohnzimmerzucht, die aus einem „Unfallvogel“ besteht ;) und daher wurde die ZG schnell gemacht, damit das Vögelchen „gesetzlich“ wird *gg.
    Das ist verständlich und kann jedem passieren, da kann sich wohl niemand ausschließen.

    Aber ich lese nicht nur hier, sondern auch in unseren anderen Foren, dass ständig neue Wohnzimmerzüchter hinzukommen, die nun wirklich richtig züchten bzw. mehrere Bruten im Jahr zulassen. (die Züchter im noch größeren Maßstab mit Außenvoliere lass ich hier mal bewusst raus, das ist wieder ein Thema für sich). Da frage ich mich allerdings auch, ob das alles so durchdacht ist ?
    Denn ich glaube, dass es wirklich verdammt schwer ist, seine Vögel wirklich gut unterzubringen.
    Was ich unter „gut“ verstehe, habe ich schon beschrieben…..aber ich denke, dass viele dann doch große Abstriche machen werden, damit sie die Vögel endlich untergebracht wissen, denn die nächsten Küken sind schon im Nistkasten……..
    Wo das jetzt schon hinführt, können wir hier ständig in allen Foren lesen…… traurig :(

    Ich möchte auch keine Diskussion darüber anfangen, dass nur das brüten lassen einigermaßen artgerecht ist.
    Jeder kennt z.B. das Hunde-und Katzenelend in den Tierheimen weltweit – das genau daher rührt, dass eben das fortgesetzte Junge kriegen nicht verhindert wird oder Züchter auf Teufel komm raus züchten –aber da geht es um größere Geldbeträge, die bei der Nymphenzucht wohl eher keine Rolle spielen.

    Jedes Tier hat das Bedürfnis sich fortzupflanzen. Die meisten Menschen auch ;). Aber wir haben die Möglichkeit regulierend bei uns einzugreifen. Würden wir das nicht tun, gäbe es jetzt wohl schon die doppelte Anzahl Menschen…..und ich weiß nicht, was unser Planet (er)tragen kann……:? ?
    Wenn ich an die Zahl der Vögel denke, die jährlich in kleinen Wohnzimmerzuchten ausgebrütet werden und irgendwo ein Heim finden müssen, dann geht es mir echt schlecht dabei :(….Tausende und Abertausende kleiner Schicksale, die ein ziemlich langes Leben vor sich haben ………
    Wir haben auch die Verantwortung für die Tiere, die in unsere Obhut sind. Wenn wir hier nicht eingreifen, wird das Elend dieser ständigen Nachkommenschaft wohl bald noch unvorstellbar größer werden als es jetzt in vielen Bereichen schon ist.

    (Mal wieder ein halber Roman, sorry…..)
     
  7. Siggi42

    Siggi42 Guest

    Normal ist es nicht meine Art mich auf ein solches Nivo zu begeben, aber hier gibt es scheinbar Leute die nur ihre eigene Meinung kennen und anden ihre nicht zulassen!

    Aber mit solchen Aussprüchen wie diesen, kannst Du mich nicht hinterm Ofen vor holen!:D :D
     
  8. #47 Stefan R., 20. Mai 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Du hast nochmal ausführlich dargelegt, was ich auch schon vorhin angesprochen hab;)
    Ich finde, das was Du geschrieben hast, sollten sich einige durch den Kopf gehen lassen, bevor sie überstürzt von süßen Küken träumen. Auch das mit dem Demolieren des Zimmers kann ich nur bestätigen und dass bei EINEM Pärchen.
     
  9. Annabell

    Annabell Guest

    Mir fällt auf, dass bei euch allen wirklich viele Nymphen abgegeben werden. Bei mir, in Regen, ist dagegen ein anderes Extrem, dass fast nirgends Nymphen zu haben sind. Und auch wenn ich wem was erzähle heißt es " Nymphensittiche? Was sind das für welche?". Und ich finde es zwar eigentlich positiv, dass nicht so viele Nymphis haben, weil sie dann auch ned schlecht behandelt werden können. Aber andererseits finde ich es schade, dass so viele Menschen gar nicht erleben können, was für wunderbare Tiere Nymphis sind. Bei uns findet man wirklich fast keinen Nymphensittichzüchter, im Tierheim sind keine vorzufinden, und in Zoohandlungen (na Gott sei Dank) auch nur selten.

    Für mich stellt sich ja die Frage mit der Züchtergenehmigung noch gar nicht. Wenn dann ohnehin erst in drei Jahren. Und ich meine, bis dahin kann noch so viel passieren. Natürlich träume ich auch oft davon, so kleine süße Nymphiküken zu haben. Aber ich frage mich echt, wo ich die dann hin tun sollte ( selbst mein Zoohändler hat mich gefragt, ob ich züchten will, wenn ja sollte ich die Küken bei ihm abgeben, wenn ich will 8( :k wsürd ich NIE. Er selber kriegt seine Nymphen immer vom selben Züchter, weil es eben bei uns fast keine gibt).

    Vielleicht werde ich mit 18 die ZG machen, vielleicht nicht. Fest steht, dass ich niemals in Massen züchten würde. Ich sehe ja (Phoenix war bestimmt so ein armer) was dann passiert, wenn ich die Tiere einfach abgeben müsste. und die dann keinen guten Platz bekommen würden. Dann lieber nicht züchten!

    liebe Grüße, Annabell
     
  10. Siggi42

    Siggi42 Guest

    Ob das Motto wahr ist oder nicht, das solltest Du mir überlassen, mir geht es hier nicht drum ob oder wieviel Geld ich für einen Vogel bekomme, mir geht es darum das ich sehr viel Spaß und Freude an und mit meinen Vögeln habe!
    Ich habe hier auch nicht behauptet das ich mit meinen auf teufel komm raus züchten will, sondern ich möchte eben einmal eine Brut miterleben und mir dann davon einen oder auch zwei behallten!
    Die anderen gebe ich auch nicht an Zoogeschäfte oder große Züchter ab, sondern an Kollegen die eben auch Vögel hallten wie wir alle hier!
    Sollte meine Einstellung Deiner wiedersprechen, gestehe mir bitte genau wie Dir selbst eine eigene zu!

    Gruß Siggi
     
  11. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    OHHHH......MENNO .........:k
    Jetzt geht hier schon wieder die Zofferei los......... sehr schade, denn es ist doch ein Thema , das man auch sachlich dikutieren könnte ....... soweit ich das damals mitbekommen hatte , waren beim ausbruch des Irakkrieges alle dagegen....aber Meinungsverschiedenheiten friedlich zu lösen und auch die Meinung des Anderen gelten zu lassen , fällt dann wohl doch schwer :k
    Frieden , ja , aber nur ,wenn die Andren meiner Meinung sind ????

    Denkt mal drüber nach !
     
  12. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Schade,
    das Du nicht verstehst was ich meine.Ziehe Du nur Dein Ding durch,ich muß damit nicht leben,das noch mehr Einzel und Wandervögel aus Unverstand und Eitelkeit ein Schei..leben haben.:(
     
  13. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    @Ralf
    Meinst Du mich ?????????8o
     
  14. shamra

    shamra Guest

    ich denke, die meisten hier hätten gerne mal minipiopser von ihren pärchen. aber die wenigsten tun es.
    wie gesagt ich würde ja auch mal geren wissen , was so bei meine rauskommen würde, wenn sie würden und könnten.
    aber ich machs nicht, und und un.d...
    weil ich mich doch nicht trenne könnte von den kleinen und dann hab ich das haus voller vögel. und meine familie muß ausquartiert werden.
    hmmmmmmmm das wäre ja ne idee, dann wär platz genug da:D
    mal spass beiseite
    ich glaube, wenn ma ein kleiner "unfallvogel" produziert wurde. sollte man diese halter nicht gleich verurteilen
     
  15. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo Kathrin,
    nein,Du warst nicht gemeint.
     
  16. Antje

    Antje Guest

    Ist ja alles gut und schön mal Küken haben zu wollen.

    Aber was ist, wenn die Eltern die Jungen nicht richtig versorgen? Wer von uns ist denn dann imstande eine Handaufzucht durchzuführen? Also ich trau mir das nciht zu, außerdem hätte ich auch gar keine Zeit dazu.

    Nicht jeder ist da so souverän wie Piwi z.B., die das ganz locker durchzieht. Und die Küken verhungern lassen? Ein schrecklicher Gedanke...:k

    Ich finde, auch darüber sollte man sich vorher Gedanken machen und nicht einfach davon ausgehen, daß die Vögel das schon machen werden. gerade bei der 1. Brut geht ja oft eine Menge schief.

    Ich habe das Gefühl, daß sich auch viele Leute darüber im Vorfeld keine Gedanken machen (ich meine jetzt niemanden persönlich hier im Forum, mir würde jetzt auch keine bestimmte Person einfallen!). Wie oft hatten wir hier im Forum schon die Fragen von neuen Usern, die auf einmal vor diesem Problem standen, oft sogar ohne ZG.

    Wird bei der ZG-Prüfung eigentlich auch nach der richtigen Ernährung einschl. Zusätzen wie Mineralien usw. gefragt? Das ist doch auch sehr wichtig für die Aufzucht der kleinen.

    Vielleicht sollte einfach die Prüfung noch strenger sein. Ich weiß es nicht.
     
  17. Bell

    Bell Guest

    Antje, die Fragen in der Sachkundeprüfung haben nun wirklich nix mit den einzelnen Vogelarten zu tun oder deren Ernährung und Aufzucht. Die Zuchtgenehmigung dient dem Wohl des Menschen (Psittakose) nicht dem des Vogels.


    Ich habe mal geglaubt, daß es nicht so schwer ist Nymphensittiche zu vermitteln, also wollte ich züchten, da die Aufzucht von Jungen zu einem Vogelleben dazugehört. Es ist nicht nur ein Fortpflanzungstrieb bei diesen Vögeln, sondern ein Lebenszweck. Was ist denn der Nymphensittich in Australien ?
    Er ist ein Futtertier, Nahrung für andere Tiere. Sein Überleben gewährleistet das Zusammenleben im Schwarm und die Aufzucht von Küken, so viel und so oft wie möglich.

    Natürlich hat es mir dann auch Freude bereitet, die Aufzucht der Küken zu beobachten.
    Ich mußte aber feststellen, daß meine Ansprüche an die zukünftigen Halter immer mehr stiegen, je mehr ich mich mit der Jungenaufzucht beschäftigte. Als ich auch noch HZ machen mußte fand ich kaum noch Halter mit geeigneten Bedingungen, da besonders diese Vögelchen eine verantwortungsbewußte Hand brauchen. Je länger ich einen Nymphen habe, desto mehr lerne ich ihn kennen und desto länger suche ich nach einem geeigneten Platz, ob nun eigene Nachzucht oder Auffangvogel, denn ich möchte ideale Bedingungen für jeden einzelnen von ihnen, abgestimmt auf ihre ganz eigene Persönlichkeit.

    Ich würde meinen Pärchen auch gern die Aufzucht von Küken gönnen und es tut mir in der Seele weh, die Eier wegzuschmeißen, aber ich hätte dieses Jahr allein schon an die 30 Küken gehabt, sprich mindestens 20 bis 25 Jungvögel und ich bin kein "Großzüchter", sondern einfach nur ein Halter.

    Wohin würde das führen ?

    liebe Grüße

    Bell
     
  18. #57 Dresdner, 20. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2003
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Wer will hier Züchter verurteilen?! Hab ich es doch einem Züchter zu verdanken, daß ich über Umwege zu einem Vogel gekommen
    bin, (eine Kollegin hat ihr Einzeltier abgegeben) und nicht viel später habe ich einen zweiten dazugeholt.

    Wie vielen von uns, hab ich ebenfalls traurige Erfahrungen machen müßen ( Tier verstorben) und es baut ungemein auf,
    von Euren Erfahrungen zu lesen und auch an Freudenseiten des "Nympfenlebens" teilhaben zu dürfen. Also "wettert" nicht
    pauschal gegen die Zucht und stellt bloß weiter Eure Fotos der Jung- und Altvögel hier im Forum zur Verfügung.

    Viele Grüße an alle Fotographen von Rainer

    PS.: Nympfen stehen hier auch nicht in der
    Tageszeitung, nur Hunde, Katzen und größer..... tztzt
    Würde mich freuen hier jemand aus der Stadt kennenzulernen,
    der notfalls ein Vogel abgibt bzw. aufnimmt.
    (Vergesellschaftung);)

    ..um Mißverständnisse auszuschließen...... ich züchte nicht...
     
  19. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo Dresdener,
    schaue mal unter www.sperrmuell.de ,vielleicht ist etwas in Deiner Nähe und wenn Du die 40 Anzeigen durchgelesen hast,wirst Du vielleicht wissen was ich meine.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Piper

    Piper Guest

    Hallo!

    Hier geht es ja ab!!!!!!:D
    Also ich habe eine brut zugelassen, mit der absicht sie zu behalten.
    Es waren 4 Eier und 2 haben überlebt.Eins ist gestorben kurz nach dem schlüpfen und das andere kurz nach dem ausfliegen bei einen unfall.
    Und die anderen beiden behalte ich jetzt.
    Hätte ich alle 4 durchgekriegt hätte ich 2 behalten und mein Vater hätte zwei genommen. der hat sich alles schon gebaut dafür.
    Nun wird er erst nächstes jahr welche kriegen. Dann lasse ich vieleicht noch mal brüten.Das hängt aber von den vögeln ab.
    Und bevor jetzt einer sagt ja zwei nimt er und die anderen. Ich bin dabei mich volieren mässig zu vergrössern und da kann es sein jenachdem wie viele es dann vielleicht werden das ich eins oder zwei noch behalte.
    Und dann wird kein kasten mehr angeboten.
    Sollte sie dann doch noch legen egal wo dann werde ich die eier austauschen.
    Bei uns stehen WENN ich alle zwei wochen mal in die zeitung schaue vieleicht mal 1 paar nymphen drin.
    Im prinziep finde ich das auch, das man nur züchten sollte wegen der arterhaltung.
    nur in meinem fall warum soll ich mir welche kaufen wenn meine brüten und ich die sowieso behalten will??
    Ich hoffe mich kann jemand verstehen.
    gruss
    Marc
    :0-
     
  22. #60 jeake-mylo, 20. Mai 2003
    jeake-mylo

    jeake-mylo Guest

    .....

    Ich bin der Meinung es gibt Züchter und Züchter, es gibt Vogelhalter und Vogelhalter! Es gibt keine Pausalierung! Und finde es schade das man sich gegenseitig angreifen muß!

    Ich schaue mir auch die Bilder von den Küken an, aber ich tue alles dafür das meine nicht legen!!!!!!!!!! Ich möchte keinen Nachwuchs! Es ist nicht in meinem Interesse, aber die die es tun denken hoffentlich darüber nach was mit den kleinen passiert. Ich habe keine ZH und möchte keine, aber es muß auch Züchter geben.
     
Thema:

Züchterflut