Zweite Vergesellschaftung gescheitert

Diskutiere Zweite Vergesellschaftung gescheitert im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Leider ist nun auch der 2. Vergesellschaftungsversuch gescheitert. :heul: Ich kann einfach nicht mehr mit ansehen, wie meine Henne unter der...

  1. #1 Haselang, 21. Mai 2004
    Haselang

    Haselang Guest

    Leider ist nun auch der 2. Vergesellschaftungsversuch gescheitert. :heul:

    Ich kann einfach nicht mehr mit ansehen, wie meine Henne unter der Dominanz des Hahnes leiden muß. Manchmal kann er so ein liebes Kerlchen sein (meistens allerdings zu mir), aber dann geht es wieder zu oft gegen die Henne. 8o

    Seit dem er bei uns ist, sind ihre Streicheleinheiten schon arg dezimiert, da er immer sehr fordernd auch mir gegenüber ist. Er hätte also keinen Grund auf sie eifersüchtig zu sein.

    Schon seit längerer Zeit jagt er sie häufig durch die Voliere, hackt bzw. beisst nach ihr. Glücklicher Weise hat sie bis jetzt noch keine ernsthaften Verletzungen (außer gelegentlicher kleiner Schürfungen auf der Nasenwachshaut) davon getragen. In letzter Zeit kappt er ihr auch die Schwungfedern bzw. reisst bei der täglichen Rauferei welche aus. Mittlerweile fehlen am linken Flügel die Schwungfedern fast vollständig, so daß sie auch bei fliegenden Verfolgungsjagden die Unterlegenere ist.

    Wenn es zu heftig wird trenne ich die beiden, indem ich Ihn, unter Gezeter und Geschrei seinerseits, in einen Käfig sperre. Meine Hände sehen danach allerdings auch nicht gut aus. Dann klappt es eine gewisse Zeit ohne Raufereien, aber leider nicht lange. Wenn er merkt, daß ich ihn beobachte tut er, als ob er der liebste Vogel auf der Welt wäre, aber sobald er sich nicht mehr beobachtet fühlt, geht der Tanz von vorne los.

    Werde ich dann laut und schimpfe mit ihm, "zieht er sofort den Schwanz ein" (bitte nicht wörtlich nehmen). Ich bin es leid ständig aufpassen oder schimpfen zu müssen, bzw. die Tiere getrennt zu halten. Im Wohnzimmer steht jetzt ständig neben einer Voliere ( 2 x 1 x 2 m) und einem Kletterbaum auch noch ein Rollenkäfig. Mein Mann fragte schon nach, ob er nicht vielleicht für weiteres Papageienzubehör den Platz räumen sollte. 0l

    Trotzdem tut es mir sehr leid, wenn ich den Hahn abgeben muß :heul: :heul:. Auf seine Weise ist er trotz allem ein liebenswertes Tier und natürlich hänge ich an ihm, aber so kann es nicht weiter gehen. Glücklicher Weise kommt er in gute Hände. Der zukünftige Besitzer hat schon viel Erfahrung mit Graupapageien und möchte ihn mit einer ebenfalls dominanten Henne vergesellschaften. Bleibt zu hoffen, daß es die große Liebe ist.

    Nun stehe ich allerdings auch wieder vor dem Problem einer erneuten Vergesellschaftung. Möchte meine Kleine keinesfalls alleine lassen (bin berufstätig).

    Wer kennt einen Züchter in Sachsen bzw. angerenzenden Bundesländern, der eine Partnerwahl ermöglicht?

    Wäre eine Vergesellschaftung mit anderer Art erfolgversprechender?

    Für Tipps und Hinweise wäre ich sehr dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Haselang,

    es ist sehr schade, dass es wieder nicht geklappt hat :(
    Ich kann dich auch verstehen, dass du es mit dem dominanten Hahn nicht länger versuchen willst.
    Hoffentlich ist die zukünftige Partnerin ja die Richtige für ihn.
    Einen Züchter, der eine Partnerwahl ermöglicht kann ich dir nicht nennen - mir bleibt nur, dir und deiner Henne zu wünschen, dass der Nächste endlich der passende Deckel für euch ist :0-
     
  4. #3 bummelkatrin, 21. Mai 2004
    bummelkatrin

    bummelkatrin Guest

    Hallo.
    hab Dir eine PN geschickt, wünsch Dir viel Erfolg.
    LG Katrin
     
  5. Evelin

    Evelin Guest

    Hallo Haselang,

    wirklich schade, dass es mit der Vergesellschaftung wieder nicht geklappt hat.
    Da hatte ich Gott sei Dank mehr Glück..... bei mir hat`s auf Anhieb funktioniert.

    So ein gescheiteter Vergesellschaftungsversuch muss wirklich extrem traurig und depremierend für alle Beteiligten sein.

    Ich kann verstehen, dass Du den dominanten Hahn wieder abgeben willst, auch wenn es Dir schwer fällt.
    Vielleicht findet das arme Kerlchen ja in seinem nächten neuen Zuhause eine Partnerin vor, die ihm ebenbürtig ist und (falls nötig) sich entsprechend zur Wehr setzen kann.

    Ich wünsche Dir.... und natürlich vor allem Deiner kleinen Süssen, dass es mit einem passenden Partner bald mal klappt.

    Von einer ARTFREMDEN Vergesellschaftung würde ich Dir allerdings unbedingt ABRATEN !!!!!!!!
     
  6. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ich habe gerade gesehen, dass du bald ein Vogelzimmer für die Vögel hast, und du dir dann auch noch ein weiteres Paar dazu nehmen möchtest...
    Wieso hast du denn dann nicht noch etwas zugewartet? Vielleicht wäre das (vor allem mit noch 2 weiteren Vögeln) doch noch alles ganz anders gekommen. (Das soll kein Vorwurf sein, auch wenn es ein bisschen so klingt. Ist wirklich nur eine Frage).
     
  7. Evelin

    Evelin Guest

    Oooh, hab ich da was übersehen?
    Falls Alpa recht hat und Du Dir wirklich in nächster Zeit ein eigenes Vogelzimmer einrichten kannst, dann solltest Du lieber abwarten, und zusehen ob sich die Geierchen bei mehr Platz und genügend Ausweichmöglichkeit vielleicht doch noch vertragen.
    Geierchen wie einen Wanderpokal hin- und herzuschieben sollte man wirklich nur im alleräussersten Notfall machen.. sozusagen wenn alle Stricke reissen.

    Aber wenn Du wirklich bald ein eigenes Zimmer und damit genügend Platz und Freiflug für Deine Geierchen hast, dann solltest Du auf alle Fälle abwarten wie sich das Zusammenleben (im geräumigen Vogelzimmer) der Beiden entwickelt.

    Speziell auch, wenn Du - wie anscheinend geplant - noch mehr Graue dazuholen möchtest.
    Dann wäre das ein doppelter Grund, das dominante Graue Männchen zu behalten........ vielleicht würde er sich ja super mit einem geplanten Neuzugang vertragen.

    Also zum Wohle der Geierchen (speziell auch des neuen Hahnes) bitte nichts überstürzen.................
     
  8. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo nochmal

    ...mit dem Vogelzimmer.
    Muss mich berichtigen, hatte nicht genau genug gelesen ;) ´Tschuldigung.

    Weiss jetzt nur nicht, was "ein Weilchen" ist....
    Wenn es eine absehbare Zeit ist, würde ich mir schon überlegen, ob ich entweder die Voliere mit einer Zwischenwand versehe, oder aber einen der beiden (wenigstens für die unbeaufsichtigte Zeit) an den kleineneren Käfig gewöhne. Denn wie Evelin auch schreibt, kann sich die Situation dann mit 2 weiteren Vögeln noch zum Guten kehren :)

    Ich wünsche jedenfalls viel Erflolg, und dass es vielleicht doch noch eine Möglichkeit gibt, den Grauen nicht wieder abgeben zu müssen.

    LG
    Alpha
     
  9. #8 Nathalie, 22. Mai 2004
    Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo,

    Für mich hört es sich so an als würde der Hahn nur förmlich darauf warten. Mir scheint er weiß schon ganz genau wie er deine Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann. ;)

    Ich denke auch, dass ein Vogelzimmer helfen würde, zudam würde ich es mit Clickertraining versuchen. Ich weiß nicht ob du es schon gelesen hast, aber schau dich doch mal hier um und im hiesigen Clickerforum sind sie dir bestimmt gern behilflich! :jaaa:

    Ich wünsche viel Erfolg und drücke die Daumen
     
  10. #9 Thomas/Simone, 22. Mai 2004
    Thomas/Simone

    Thomas/Simone Guest

    Hallo

    Schau mal unter Züchterliste Hier .
     
  11. Haselang

    Haselang Guest

    2. Vergesellschaftung gescheitert!

    Hallo an alle,

    erstmal vielen Dank für die vielen Beiträge.

    Besonderen Dank am Bummelkathrin, die Anschriften in Deiner pN werden mir sicherlich weiter helfen. Werde mich in aller Ruhe um eine Lösung bemühen.

    Wegen des Vogelzimmers muß ich sagen, daß dies noch 1,5, oder auch 3 Jahre dauern kann. Mein Sohn beginnt nächstes Jahr ein Studium über 2 Jahre in Rostock. Nur ist bis jetzt noch offen, ob er dann in eine WG zieht, oder schon einen eigenen Hausstand gründet. Vielleicht wird er das auch erst nach seinem Studium tun, so daß es auch noch 3 od. 4 Jahre dauern kann bis das Zimmer für mich zur Verfügung steht.

    Der Interessent für meinen Hahn hat üprigens eine sehr dominante Henne, die ihm paroli bietet. Irgend einer muß sich am Ende zwar unterordnen, aber so lässt sich der Unterlegenere sicher nicht zu sehr unterbuttern.

    Tschüß erst mal für heute, habe noch etwas vor.
     
  12. Haselang

    Haselang Guest

    P.S. an Nathalie,

    sicherlich hast Du nicht ganz unrecht mit Deiner Annahme. Aber selbst zeitweises Trennen (als Bestrafung) wirkt nicht lange vor. Und noch ist es so, daß die Vögel mit im Wohnzimmer leben müssen.
     
  13. Evelin

    Evelin Guest



    In diesem Fall wirst Du wohl wirklich keine andere Wahl haben als den Hahn wieder abzugeben....... schade.
     
  14. Haselang

    Haselang Guest

    Hallo Bummelkatrin,

    vielen Dank noch mal für die Adressen. Werde mich auf jeden Fall mit den Züchtern in Verbindung setzen.

    Wegen der Mohrenköpfe kann ich Dich nur zum Kleinanzeigenmarkt www.Netmarkt.com, oder www.Vogelboerse.de verweisen, oder Du versuchst es unter Suche:Heimtiermarkt. Da gibt es viele Internetadressen, weiß allerdings nicht, ob z.Zt. gerade Mohrenjköpfe zum Verkauf stehen.

    Ich dachte üprigens auch schon an einen Mohrenkopf. Der ist nur geringfügig kleiner als meine Timneh-Henne (sie ist ein besonders kleines Exemplar) und beides sind afrikanische Papageien, was man ja bei gemischter Vergesellschaftung beachten sollte.
    Muß mich aber erstmal eingehend über das Wesen der Mohrenköpfe informieren.

    MFG
     
  15. Haselang

    Haselang Guest

    Vielen Dank an Thomas/Simone, der Link zur Züchterliste ist ja wirklich super.

    Hey Bummelkatrin, dort findest Du auch Züchter von Mohrenköpfen!

    Heute habe ich genug Zeit und Muse mich mit allen Hinweisen ausführlich auseinander zu setzen. Gestern ging es mir nicht besonders (erst Arbeit, dann Migräne) und im Allgemeinen ist der derzeitige Zustand und die Sorge um das Wohlergehen meiner Geierlein nicht gerade zufrieden stellend.

    Trotzdem vielen Dank an alle, werde mich auch mit dem Thema Klickertraining intensiver befassen.
     
  16. Haselang

    Haselang Guest

    2. Vergesellschaftung gescheitert!

    Hallo mal wieder,

    auf Grund des bevorstehenden Verkaufs (den ich eigentlich nicht will), 0l der Käufer will am Pfingstsonntag kommen, habe ich mir in den letzten Tagen viel Gedanken gemacht :s .

    Zum einen befürchte ich, daß eine erneute Vergesellschaftung unter Umständen auch wieder nicht gut geht :dance: (kann man ja nie wissen) und die Probleme dann vielleicht noch größer sind. Anderer seits gibt es Phasen wo beide gut miteinander können. Abends fressen sie gemeinsam, zeitweise putzen sie sich auch gegenseitig, bzw. will Er Sie füttern, wenn sie ihm das Köpfchen hinhält. Wenn sie alleine sind scheint es heilwegs zu klappen. Zumindest ist Ruhe, wenn mein Mann nach Hause kommt und die Tiere sich überzeugt haben, daß nicht ich gekommen bin.

    Das sie in letzter Zeit viele lange Schwungfedern verloren hat bzw. gekappt sind ist vielleicht nicht unbedingt Sweety zu verdanken. Zumindest konnte ich noch nicht beobachten, daß er ihr die Federn bewußt ausreist. Bei der öfteren Rangelei fällt dann schon ab und zu eine zu Boden.

    Vielleicht will Sweety wirklich "nur" Aufmerksamkeit bzw. meine Zuwendung und er hackt nach ihr aus Eifersucht. Weiß allerdings nicht genau wie ich das ändern soll, denn er erhält jetzt schon bedeutend mehr Streicheleinheiten als Charlyne. Und schließlich muß er ja auch begreifen, daß auch sie ihre Streicheleinheiten braucht. Wenn beide ihren Freiflug haben, hält sie sich schon freiwillig zurück. Sollte ich sie vielleicht getrennt heraus lassen? So das jeder die gleiche Zeit meine volle Zuwendung hat? :bahnhof:

    Gestern abend z.Bsp. ist mir dieses Verhalten erstmals bewußt geworden: Charlyne hängte sich mal wieder an die Decke der Voliere und schlug mit den Flügeln. Damit erregte sie meine Aufmerksamkeit und ich sprach einige Worte zu ihr (blieb aber sitzen), ohne Sweety zu beachten, er dämmerte so vor sich hin. Sofort verließ er aber seinen Schlafplatz schnurstraks auf Charlyne zu und hackte wieder nach ihr. Als ich darauf hin mit ihm schimpfte und ihm danach auch wieder gut zuredete, ging er zunächst sachte auf Charlyne zu nestelte etwas in ihrem Gefieder, als wolle er sich bei ihr entschuldigen (ist natürlich nur meine menschliche Interpretation) und suchte wieder seinen Schlafplatz auf.

    Das ist eine eindeutige Situation, die mir allerdings erst jetzt so richtig bewußt wurde. Nun will ich die nächsten Tage intensiv und bewußt der Sache nachgehen, warum er wann auf sie los geht und welches Verhalten dem voraus gegangen ist. Es ist allerdings schwierig sich in die Psyche eines Vogels hinein zu versetzen.

    Sollte ich bis Samstag abend etwaß schlauer sein und die Sache so einschätzen, daß vielleicht doch noch nicht alles verloren ist, könnte ich ja dem Kaufinteressenten noch absagen. Sicher würde er es verstehen, auch wenn er selbst schon lange nach einem Partner für seine Kongohenne sucht.

    Ich denke auch, das sich das ganze Problem entschärft, wenn die beiden ihr Vogelzimmer und weitere Gesellschaft in Vogelform haben. Aber bis dahin sind es wie schon gesagt noch 2 bis 3 Jahre. Und die muß man für beide Seiten akzeptabel erstmal rum kriegen.

    Wäre allen für nochmalige Meinungen, Tipps und Anregungen dankbar. Berichte dann am Wochenende, wie ich mich entschieden habe. Ach so, wg. des Clickertrainings habe ich mich auch schon etwas belesen. Denke das ist eine gute Sache, um den Tier erwünschte Handlungen beizubringen. Das Gesamtverhalten glaube ich, lässt sich allerdings nicht mit ein paar Trainingsminuten täglich verändern.

    Tschüß erst mal, werde mich jetzt dem Studium der Vogelpsychologie am lebenden Beispiel zuwenden :0-
     
  17. Rappy

    Rappy Guest

    Also ich denke, um die Situation richtig beurteilen zu können, müsste man deine Grauen beobachten - VERHALTENSFORSCHUNG VORORT SOZUSAGEN :D :D

    Vielleicht beruhigt es dich ja etwas, wenn ich dir schildere, wie es bei mir zugeht:

    Wie bei dir füttert nur einer den anderen, kraulen sie sich gegenseitig und sitzen auch stundenlang friedlich nebeneinander, wenn niemand zuhause ist! WENN wir allerdings heimkommen, dann gehts los: Rocco jagt Rocky nur noch durch die Gegend, schimpft ihn, quasselt ihn zu und beißt ihn in die Krallen! Er gibt keiner Ruhe, bis der Käfig offen ist und er Rocky vertrieben hat - also ähnlich wie bei dir spielt hier Dominanzverhalten, aber auch Eifersucht und Aufmerksamkeitsverlangen eine große Rolle :D

    Ist mein Mann (beider Bezugsperson, beide balzen ihn an :D) in der Nähe, ist es besonders schlimm. Er braucht sich Rocky nur zu nähern oder auf ihn einreden, schon kommt Rocco an und beißt wie wild um sich, entweder Rocky oder meinen Mann! EIFERSUCHT PUR, wie bei dir :D :D

    Ich bin mir sicher, dass in einem extra Zimmer die aggressiven Reaktionen Rocco's seltener wären - er will einfach immer im Mittelpunkt stehen, wenn wir in der Nähe sind! Ansonsten ist er der friedlichste Vogel :D


    Also, ich denke, so unterschiedlich sind unser beider Situationen gar nicht - bedenke nochmal in Ruhe, ob es dies wert ist, die beiden zu trennen oder ob du ihnen doch nochmal eine Chance geben kannst! Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.. :0-
     
  18. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Haselang

    Also ich fände es klasse, wenn es irgendwie zu machen wäre die beiden zu behalten. Auch wenn du dann vermutlich in der nächsten Zeit erstmal kein richtiges Paar haben wirst, so sind sie dennoch nicht alleine. Vielleicht tut auch noch die Zeit ihr Nötiges, und sie werden doch noch zusammen finden.
    Dass sich die beiden gelegentlich immer wieder putzen, etc. das heißt doch schon viel. Mir scheint es schon so, dass es wirklich an dir liegt, dass es zwischen den beiden zu "Auseinandersetzungen" kommt. Da ist eben einer auf den anderen eifersüchtig, und sucht wohl immer deine ungeteilte Aufmerksamkeit ;)
    Wenn du es schaffen könntest, dass du dich ganz langsam immer etwas mehr von den beiden zurückziehst, könnte ich mir schon vorstellen, dass es irgendwann auch besser klappt mit dem Zusammensein.
    So ein "Zurückziehen" dauert natürlich sehr lange, aber es lohnt sich.
    Was ich keinesfalls machen würde ist, die beiden getrennt rauslassen. Im Gegenteil: so wie du es ohnehin schon versuchst, würde ich IMMER beiden genau das Gleiche geben. Auch immer beiden gleichzeitig (!!!) Aufmerksamkeit zukommen lassen, immer beiden gleichzeitig ein Leckerchen, und so weiter....

    Ich fände es schön, wenn du dich entschliessen könntest, am Samstag "Nein" zu sagen zur Abgabe :)
    Viel Glück und Erfolg mit den beiden.

    LG
    Alpha
     
  19. Haselang

    Haselang Guest

    Zweite Vergesellschaftung ...

    Hallo an alle, :0-

    heute noch mal eine kurze abschließende Berichterstattung zu diesem Thema von mir.

    Also, ich konnte mich nicht dazu überwinden, Sweety zu verkaufen. Habe bereits am Samstag dem Interessenten abgesagt. Die Vorstellung Charlyne traurig und allein in der Voliere sitzen zu sehen (wer weiß wie lange es gedauert hätte, Ersatz zu finden) war zu bedrückend.

    Ich denke jetzt sicher sein zu können, daß die Attacken gegen die Henne wirklich nur gestartet werden, um Aufmerksamkeit auf sich zu lenken :dance: :dance: .

    Die letzten Tage liefen schon bedeutend besser ab. Sweety muß lernen, daß ich selbst bestimme, wann Spiel und Spaß mit mir angesagt sind. Treibt er es wieder mal zu arg, weil er denkt ich könnte Zeit für ihn haben, setze ich die Henne in den anderen Käfig und beachte ihn nicht weiter.

    Irgend wann wird er schon begreifen, daß er mit seinem Machogehabe nichts erreicht :bahnhof:

    Zumindest war er dann an den letzten Abenden lieb mit ihr umgegangen und ich denke er war froh wieder mit ihr zusammen sein zu können.

    Wie schon gesagt wird sich das ganze Problem von selbst relativieren, wenn endlich :gott: das Vogelzimmer zur Verfügung steht. Geduld.....
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. fisch

    fisch Guest

    Hallo Haselang,

    schön, dass du dich anders entschieden hast :) und es offensichtlich schon weniger Probleme gibt :0-
     
  22. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Freut mich, deine Entscheidung zu lesen :)
    Nun wünsch ich dir, dass es gut geht, bis du das Vogelzimmer hast.

    Vielleicht kannst du versuchen, weniger über "Strafe" (etwas übertrieben ausgedrückt jetzt) etwas verändern zu wollen, sondern viel mehr mit Belohnen von postitivem Verhalten.
    Hiesse also, wenn der Hahn sich mit der Henne gütlich tut, dann loben.
    Ich würde ihn auch nicht unbedingt ignorieren (wenn du eigentlich gerade keine Zeit für ihn hast), sondern eher auch wenn der Hahn im Käfig sitzt immer wieder mit ihm reden. Von Weitem also genauso Aufmerksamkeit schenken, nicht nur wenn er direkt bei dir ist. Vielleicht merkt er so, dass er nicht unbedingt ganz nah bei dir sein muss, damit du ihn wahrnimmst ;)
    Immer wieder beim Namen nennen, und ein wenig "plaudern". Mit beiden natürlich. Und wenn er eine Weile ganz gut ohne dich ausgekommmen ist, dann loben und beiden ein Leckerchen geben, und dann evtl. vielleicht als Belohnung sogar rauslassen.

    Viel Erfolg mit den beiden :)

    LG
    Alpha
     
Thema:

Zweite Vergesellschaftung gescheitert

Die Seite wird geladen...

Zweite Vergesellschaftung gescheitert - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  4. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  5. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...