1. Tag der Pelletsfütterung

Diskutiere 1. Tag der Pelletsfütterung im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; ich finde pellets gut .... aber wie susanne sagt ... besonders wenn man so viele vögel hat ... sind sie schon teurer das ist ja klar ... stelle...

  1. jh-li

    jh-li Mitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09350 Lichtenstein / Sa.
    _________________________________

    stelle einem Kind eine Schüssel mit Salat, eine Schüssel mit Obst und eine Schüssel mit Schokolade hin- wo wird es zulangen ? :zwinker:
    _________________________________

    Ich kann dir nur beipflichten. Habe schon vor Jahren von Mischfutter auf Pellets umgestellt - und meine Beiden haben sich prima daran gewöhnt. Außer am Wochenende da bekommen sie, wenn wir zusammen Frühstücken einen Teller mit Sonnenblumenkernen. Die ausgewogenere Ernährung ist auf jeden Fall die Pelletsfütterung.
    Muß dazu noch sagen, daß ich vor 5 Jahren auf Grund der im FACHHANDEL angebotenen Futtermischung einen Todesfall zu beklagen hatte. Wie man es auch jetzt noch in den Futtermischungen sieht, werden dort Erdnüsse mit verabreicht. Aber gerade die darin enthaltenen Pilzsporen waren es, die damals die Lunge so schwer befallen hatten, dass der Tierarzt auch nicht mehr helfen konnte. 0l Seit dem trau ich den Fertigmischungen nicht mehr !!!

    Ich habe allerdings dann noch einmal das Futter (Pellets) von harrison auf ein deutsches Produkt umgestellt - von Wagner. Ist preiswerter und man tut was für die Wirtschaft in Deutschland. denk ich zu mindest :zwinker:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Langer,
    ich denke nicht daß meine Vögel falsch ernährt wurden!
    Ich halte Rotbugs seit 1975 .
    Was mich aber etwas schockt ist ,daß auch Melanies Vögel Pseudomonas hatten, die das gleiche Futter hatte wie meine Freundin und ich?!
    Der TA sagt auch, daß er die gleichen Keime wie im Vogel im Futter findet.
    H. wird unter sterilen Bedingungen hergestellt mit Bioprodukten.Wenn man es dann allerdings falsch lagert...
    Ich finde es auch nicht sooo teuer denn man hat ja auch keinen Abfall dabei und wenn ich bedenke was ich früher für die Päckchen überwiesen habe... auch nicht wenig.
    Ich bin gespannt auf unseren nächsten CheckUp im Frühjahr, ob die LabWerte so gut geblieben sind.
    Gruß
    Christiane
     
  4. #163 mäusemädchen, 8. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Christiane,

    Auf Grund des Postleitzahlenbereiches von Dir und Deiner Freundin (Graueule?) vermute ich, daß die Vögel bei C. M., M./L., operiert wurden. Richtig? Dr. M. ist auch m. E. ein exzellenter Tierarzt.

    Das freut mich für Euch. Allerdings sind Pseudomonaden keine typischer Weise "futtermittelbedingte" Erkrankung. Die Vögel fangen sich diese vorwiegend über das Wasser ein. Pseudomonaden machen eine antibiotische Behandlung erforderlich. Diese wurde wohl nach Antibiose durchgeführt. Die Granulome wurden (wie Du ja auch schreibst) operativ entfernt. Insofern ließe sich wohl - zumindest in Bezug auf die geschilderten Erkrankungen - derzeit lediglich sagen, daß nach korrekter und guter Behandlung (OP, Antibiotikagabe) beide Vögel wieder gesund sind.

    Ich habe bereits erwähnt, daß ich C. M. für einen sehr befähigten Tierarzt halte. Es sollte aber auch nicht unerwähnt bleiben, daß C. M. gleichzeitig einen Online-Vertriebsshop für extrudierte Futtermittel der Firma H. betreibt. Das ist natürlich weder verboten noch sonstwie zu beanstanden - aber eine Überlegung wert.

    Gruß
    MMchen
     
  5. #164 mäusemädchen, 8. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Sandra,

    ich nehme an, daß Du (weil lt. Profil aus Luxembourg) den gleichen Tierarzt meinst, der die Behandlungen der Gefiederten von "aramama" und "graueule" (?) vorgenommen hat. Ich nehme auch an, daß "Cosima" (Postleitzahl des gleichen Einzugsbereiches) ebenfalls auf entsprechende Empfehlung den Versuch der Umstellung auf Extrudate der Firma H. unternimmt.

    Gruß
    MMchen
     
  6. #165 mäusemädchen, 8. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Moni,

    Zunächst: Es geht nicht um Körnerfutter versus Früchte.

    Zur Frage: Es gibt Arten, die sich im Freileben ausschließlich (oder fast ausschließlich) von Körnern (Sämereien) ernähren - die sogenannten granivoren Arten. Diese Art der Ernährung liegt in ihrer Natur. Ihre Morphologie nebst der inneren Organe ist darauf eingestellt. Der Schnabel ist entsprechend geformt, der Verdauungs- und Verwertungsapparat ist darauf eingerichtet. Für solche Arten ist Vogelfutter aus Körnern die natürliche Ernährungsbasis (= vogelnah).

    Es gibt des weiteren Arten, die sich im Freileben ausschließlich (oder ganz überwiegend) von Früchten ernähren - die sogenannten frugivoren Arten. Für solche Arten wäre eine reine Körnerernährung unangebracht.

    Es gibt Arten, die sich zu gewissen Anteilen granivor und zu gewissen Anteilen fugivor ernähren. Die Anteile sind je nach Art unterschiedlich. Dazu gehören fast alle sogenannten Großpapageien.

    Schlechte Futtermittel- und/oder Fütterungshygiene kann zu Erkrankungen unterschiedlichster Art führen (oder dazu beitragen). Eine nicht auf die jeweilige Art und die jeweiligen Haltungsumstände abgestimmte Fütterung (zum Beispiel ein Überangebot fettreicher Saaten) kann ebenfalls zu Erkrankungen führen (oder dazu beitragen). Es handelt sich hierbei nicht um ein Problem des Körnerfutters an sich. Interessieren würde mich auf jeden Fall, von wem die Aussage stammt, daß "über 80 % Erkrankungen" (welcher Arten?) "auf die Körnerfütterung zurückzuführen sind". Wie und durch wen und in welchem Zeitrahmen und bei welchem Patientenkollektiv wurde das evaluiert?

    Pellets im Wasser sind kein theoretisches Problem, sondern (wie schon geschildert) in der Fütterungsrealität zuweilen beobachtbar. Überlegungen dazu, ob dies der Bildung von Keimen und möglicher Verpilzung Vorschub leisten könnte, sind keineswegs unangebracht (siehe Posting 163).

    Gruß
    MMchen
     
  7. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Hallo Jens,Ich kann nur von meinen Beobachtungen sprechen und frage dich wiederrum:

    Ich habe meine frühere Fütterung beschrieben http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=152404&page=3

    Warum ist da keinem was aufgefahlen?
    Und natürlich habe ich mir gedanken gemacht warum?
    mache ich mir heute auch noch,nur zu einem zufriedenstellendem Ergebnis
    zu kommen hatte ich leider keine Zeit,ich musste handeln und das tat ich auch.

    Ich kann auch nur für Amerikaner sprechen,so viel mehr trinken sie nicht,Obst ist ja auch noch da.

    Zu dem,wie kannst du die Besserung erklähren,wenn die Extrudate so schlecht sind und dem Vogel schaden?

    Was meinst du eigentlich mit den Organschäden?
    Bis jezt habe ich von keinen gehört.Bei den Körnern dagegen ,gibt es genug Fälle.
     
  8. #167 mäusemädchen, 8. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Christiane,

    hat der Tierarzt eine Analyse des von Dir verwendeten Futters in Auftrag gegeben? Sachgemäß gelagertes Trockenfutter (Sämereien) ist kein Millieu, in dem sich Pseudomonaden aufhalten oder vermehren. Eine kurze und prägnante Darstellung zu Pseudomonas aeruginosa ist bei GEVO-Diagnostik nachzulesen: "Pseudomonas aeruginosa ist der wichtigste Vertreter der Gattung Pseudomonas und kommt häufig in feuchtem Milieu vor. Sein Nährstoffbedarf ist so gering, daß er sich in Wasser, das nur mit sehr geringem organischen Material verunreinigt ist, vermehren kann. (z.B. in Trinkgefäßen, Badeschalen und Luftbefeuchtern). (...)"

    Pseudomonas spp. ist ein weit verbreitetes und auch für Menschen pathogenes Bakterium und findet deshalb auch in der TrinkwasserVO Berücksichtigung (siehe u. B. hier).

    Ich glaube nicht, daß der behandelnde Tierarzt sich zu der (ungeprüften?) Aussage bewegen ließe, das (Trocken)Futter des Lieferanten "R." sei mit Pseudomonaden belastet. Natürlich ist erregerbelastetes Futter eine Infektionsquelle für Tiere. Das ist unbestreitbar. Aber einen bestimmten Erreger (dazu noch Pseudomonas spp.) in einem bestimmten (Trocken)Futter als kausal für den Pseudomonadenbefall anzusehen - das halte ich für mehr als nur gewagt.

    Gruß
    MMchen
     
  9. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MMchen,

    Es ist eigentlich nicht intressant wie und über wenn die Extrudate vertrieben werden,sondern ob sie das halten was sie versprächen.
    Lasst uns bitte dabei bleiben und die "Bösen" Ärzte in ruhe lassen.

    Für mich ist es viel mehr Wert von Erfahrungen die auf tatsachen beruhen
    zu lesen.
    Es nütz keinem was ,wenn wir verschwörungstheorien aufstellen(Zeitverschwendung)
    Damit reskiren wir lediglich das Schlißen(Löschen) des Themas und das fände ich schade.

    Danke an diesen stelle für die Erfahrungsberichte.Ich freue mich auf weitere.
    Traut es euch:zustimm: Nur so können wir mehr erfahren.

    Viele Grüße

    Alex
     
  10. #169 mäusemädchen, 8. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Alex,

    ich bin zwar nicht der "Jens", darf Dich aber sicherlich auf folgende Aussage aufmerksam machen:


    Gruß
    MMchen
     
  11. #170 mäusemädchen, 8. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Das ist aber ein nicht außer Acht zu lassender Aspekt. Im Übrigen: "Meine" Fachtierärztin empfiehlt kein pelletiertes/extrudiertes Futter. Sie weist auf die Natürlichkeit der Nahrungsaufnahme und weiter auf die Hygiene hin.

    Gruß
    MMchen
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Sicherlich ist es interessant solche Informationen an die Hand zu bekommen.

    Im übrigen an Körnerfutter hat ein Händler 20-40 % Spanne.
    An einem Extrudat sind es schlappe 100-200 %
    Hier kann ich aus Erfahrung sprechen, da mir der Alleinvertrieb eines amerk. Extrudats angeboten wurde.
    Da ich mich aber nur noch ausschliesslich mit Hunden beschäftige habe ich abgelehnt.
    Tatsachen? Was sind Tatsachen?
    Ich habe einmal eine solche Tatsache gemacht.
    Ein Wunderwasser in brauner Flasche, alle Kunden denen ich es gab schwörten darauf.
    Es handelte sich um reines Leitungswasser.
    Für Tatsachen brauch man Langzeitstudien, diese existieren nicht.
    Alleine der gesunde Menschenverstand sollte mir sagen, dass ein Fertiggericht niemals das Absolute sein kann.


    Tam
     
  13. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Alex,
    das Zitat stammt ursprünglich von dir .... du wolltest "Tatsachen" - die hast du bekommen, ganz viele Links und ausführliche Informationen.
    Du wolltest Erfahrungen - kam nicht ganz so viel.....
    vielleicht liegt es daran, dass Werbung gaaaaaaaaaaaaanz viel verspricht -
    LG
    Susanne
     
  14. #173 mäusemädchen, 8. Dezember 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW

    Im Supermarkt kaufte ich
    Zahnpasta, Zigaretten, Brot,
    Seife, Weinbrand, Parfum,
    Haushaltstücher, Badezusätze,
    Kekse und noch allerlei.....
    Zuhause suchte ich
    zwischen Verpackungen und Produkten
    nach der Freiheit, der Frische,
    nach den Abenteuern und der Liebe
    und all den anderen Stimmungen und Gefühlen,
    die man mir (nach Erwerb dieser Dinge) versprochen hatte.
    Als ich dann den Sekt für Verliebte alleine trank,
    abenteuerduftende Zigaretten vor'm TV-Western rauchte,
    als sich niemand sofort in mich verliebte,
    obwohl ich das betörendste Parfum trug
    (so stand es auf der Packung),
    und als ich feststellte,
    daß die Haushaltstücher und die Putzmittel
    die Arbeit doch nicht von allein machten,
    sagte ich mir:
    Mein Einkaufsnetz muß Löcher haben.
    © Kristiane Allert-Wybranietz, (*1955), deutsche Dichterin und Lyrikerin

    Gruß
    MMchen ;)
     
  15. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    @ MMchen
    Das im Wasser Verschmutzungsgefahr besteht ist klar, das habe ich auch nicht als Grund zum Lachen gehabt, sondern die Folgerungen daraus von verkeimtem Futterkrümeln,-staub auf dem Boden der entfernt werden muss weil er verpilzt weil nass.... so sieht einfach die Realität nicht aus.
    Ich habe auch einige die ihre Pellets zum Wasser tragen und dann einweichen und dann fressen, das machen die aber nicht nur mit den Pellets und bei Körnern war das oft noch viel schlimmer, Obst wird genauso gewaschen ... sind einfach kl. Waschbären. Mich nervt das auch und ich überlege da wie Abhilfe zu schaffen ist, aber nicht erst seit den Pellets.

    Danke auch für deine Info dass Papageien sich verschiedenst ernähren, das war mir bekannt, dass z.B. Edelpapageien ein großes Spektrum an Früchten im Nahrungsplan haben was Graue z.B. nicht so haben wie sie weil sie in einem anderen Habitat leben. Aber schau dir doch mal die Futtermischungen an, welche Papageien ernähren sich denn in der Natur von solchen Mischungen? Das ist der Punkt auf den ich hinaus wollte, egal ob Pellets oder Futtermischungen, in der Natur ernähren sich die Vögel anders, schon mal angefangen von den jahreszeitlichen Schwankungen, Futter ist oft auch mal knapp in der Natur und dadurch wird das Gewicht natürlich reguliert. Aber deshalb kann man dem Halter doch nicht raten dass er sein Tier zu best. Zeiten hungern lassen soll, oder?

    Auch zu den Erkrankungen, die wenigsten sind auf schlechtes Futter zurückzuführen meist liegt es an der Futtermischung, bzw. den Mangel an best. Dingen, die nicht über die Körner gegeben werden. Wieviele Ottonormalhalter geben eben leider nur die Körner und dann ab und an einen Apfel und das war es dann, wieviele geben hauptsächlich Sonnenblumenkerne,.... gerade dort wäre es sicher gesünder wenn die Vögel Pellets hätten und somit zumindest einen Grundstock hätten der ausgewogener ist.

    Und was mich aussteigen lässt aus der Diskussion, immer nur ein Futter hernehmen, das nehme ich nicht und werde es auch nicht nehmen schon allein wegen der Lagerung, die da empfohlen wird. Hier wird über Pellets allgemein diskutiert dachte ich, sonst bin ich hier total falsch.

    Zu den Überlegungen mit den Kosten will ich mal noch was zum Bedenken geben. (Kosten jetzt mal so angenommen)
    Das sind aber nicht die Gründe, die ich als ausschlaggebend sehe warum ich Pellets füttere.

    Ein Sack mit ca. 20 kg Papageienfutter kostet so um die 20 Euro, Pellets liegen im Sack mit 10 kg bei ca. 35 Euro.
    Pellets bestehen nur aus fressbarem somit wird alles verwertet und kann gefressen werden.
    Körnerfutter besteht aus versch. Futterarten und fast alle haben Spelzen.
    Ich kenne keinen Papagei, der alle Arten frisst, somit gibt es Abfall, die Spelzen und die Saaten, die nicht gefressen werden. Sagt mir mal was man da ansetzten soll als Gewicht was man wegwirft und somit was übrig bleibt als verwertbar vom Vogel.
    Ausserdem als Halter von mehreren Vögeln bin ich froh, dass Pellets in kl. Verpackungen abgepackt sind und ich mir leichter tue sie zu tragen, auch dass ich nicht soviel Abfall erst hin dann wieder wegschleppe und dafür auch noch bezahle.
    Dann mische ich beim Körnerfutter noch mehr Ergänzungssachen unter, weil einfach manches fehlen könnte. Da entstehen dann auch mehr Kosten.

    Und fragt doch mal eure TÄ, was die Haupterkrankungen von den Geiern sind, die ihnen vorgestellt werden und auf was sie sie zurückführen, wäre sicher mal interessant.
     
  16. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo MMchen,
    nein, das Futter wurde nicht untersucht, die Aussage war allgemein. In dem speziellen Fall ist er sogar der Meinung, daß dieser Lieferant der am wenigsten belastete ist.
    Wasser wechsle ich eigentlich 2-3 mal am Tag.
    Meine Freundin schreibt nicht in den Foren, es ist nicht Graueule, deshalb war ich auch so erstaunt über den gleichen Erreger (Pseudomonas aerginosa).
    Übrigens hatte Sternchens Samson vor 3 Jahren den gleichen Befund, vielleicht erinnerst du dich noch an den alten Thread.
    Der TA war bei allen C.M., der allen das Leben gerettet hat.
    Bei meinem war´s ein Zufallsbefund aber der meiner Freundin war mehr tot als lebendig.
    Gruß
    Christiane
     
  17. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,


    Die Links habe ich mit großem Interesse durchgelesen und mußte leider viele parallelen mit der Fachliteratur feststellen.(Wiedersprüche)

    Zu einem wurde es auf Zusatzstoffe hingewissen die nicht existieren(Wurden bis jezt nicht wiederlegt)
    zu anderem waren Aussagen da die,die Extrudate parallel zum Mischfutter
    empfohlen haben.
    Dann hat man über Vertriebsstrategien gesprochen

    Leider hat keiner alle meine gestellten Fragen richtig beantwortet.

    dann gab es noch mehr Links

    dann habe ich wieder fragen gestellt.
    dann kamen wieder Verschwörungstheorien.

    Tatsachen sind für mich die Berichte von Usern,die etwas mit Extrudaten
    erlebt haben.
    Dass meinte ich mit "Tatsachen"

    Ich zihe mich aus diesem Theard zurück und werde zum stillem Leser in diesem Theard.Ich habe alles geschrieben was ich loswerden wollte.

    Für mich persönlich ,ist noch einiges nicht geklährt.aber hier komme ich nicht weiter.Traurig ist es schon,wenn mann so ein intressantes Thema mit Gedichten füllt.

    Vielen Dank für dass gewonnene Wissen.

    Guten Nacht

    Alex
     
  18. Cosima

    Cosima Guest

    Hihi... stimmt!

    Habe ich aber auch bereits mehrfach erwähnt.

    Willis Besuch bei Dr. Manderscheid
     
  19. #178 Cosima, 9. Dezember 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Dezember 2007
    Cosima

    Cosima Guest

    Hallo Moni!

    Fall ich es übersehen habe, tut es mir leid, aber welche Pellets verfütterst du?
    Ich zahlte für 450 Gramm Pellets von H....... 10,50 Euro.

    Ah... habe es gefunden, du fütterst die Pellets von Versele Laga.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tamborie

    tamborie Guest

    Richtig es wird allgemein diskutiert. Wenn das Geschriebene dann aber nicht in den Kram passt steigt man aus.
    Mein Gott, dies ist genau die Argumentation der Futtermittelindustrie.
    DAS hat unsere Hunde krank gemacht und dies (für Frau Becker) lässt sich auf alle anderen Tierarten übertragen, sogar auf den Menschen.
    Der Argumentation dieser Futterindustrie kann ich nur folgenden Text an die Hand geben:
    Die Gefahr aus dem Kochtopf
    Hier beschreibt Gaby Jung wie wir manipuliert werden und nimmt das Ganze sarkastisch auf die Schippe.
    Wer so rechnet und denkt sollte vielleicht seine Tierhaltung überdenken, oder auf Tierarten umsteigen die nicht soviel Arbeit machen.
    Ich kann einem Tier nicht die natürliche Ernährung nehmen, damit es für mich einfacher und somit bequemer wird.
    Falsche Haltung? Falsche Ernährung?

    Interessant wäre einmal zu wissen welche Menge Kot die unterschiedlich gefütterten Arten hinterlassen.
    DIES würde einen Aufschluss geben und nicht eine subjektive Meinung.
    Ich kann zum Beispiel sagen, dass der Kot meiner Hunde um 50% zurück gegangen ist, seitdem sie kein totes Futter der Fertigfutterindustrie mehr bekommen.

    Tam
     
  22. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Meine bekommen auch Pellets,aber sie sind so eine Art Leckerlie. Was ich viel wichtiger finde,ist das Futter(daß es ganz umsonst gibt) nämlich das von draussen,natürlicher kann man seine Vögel nicht füttern. Guckt man sich die verschiedenen Arten und deren Bedürfnisse an,gibt es eh nicht "Diese Pellets" Kauft euch einen guten Futterpflanzenführer und dann ab nach draussen,frische Luft ist ausserdem gut,für erhitzte Gemüter!:D
     
Thema: 1. Tag der Pelletsfütterung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. schutzumhang papageien

Die Seite wird geladen...

1. Tag der Pelletsfütterung - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...