AB zur Vorsorge ???

Diskutiere AB zur Vorsorge ??? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Gestern waren wir mit Alf beim TA: Symptome: Häufiges Niesen, ca. 5 Minuten lang mit Nasenausfluss, ca. 1 bis 2 Mal täglich, dazwischen kein...

  1. #1 Monika M., 14. Juni 2003
    Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    Gestern waren wir mit Alf beim TA:

    Symptome: Häufiges Niesen, ca. 5 Minuten lang mit Nasenausfluss, ca. 1 bis 2 Mal täglich, dazwischen kein Niesen, normales Fressverhalten, Spielt, ist Quitschfiedel ...

    TA-Dignose: evtl. kleine Fremdkörper in der Nase, werden raus-geniest, darum meist beschwerdefrei, keine Erkältungssymptome, bei Untersuchung Nase frei, Lungen ohne Befund, Vogel „sieht gut aus“.

    Medikation: Zur Prophylaxe 5 Tage lang je 2x täglich 1 Tropfen Antibiotika-Lösung in jedes Nasenloch damit keine Entzündung entstehen kann ...

    ... sollen wir wirklich zur Vorbeugung AB geben ??? ...

    LG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 14. Juni 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Kannst Du eigentlich machen.

    Das AB wird ja nicht gespritzt oder eingenommen, es soll nur punktuell vor Ort eingesetzt werden.

    Da kann in so weit eigentlich nichts passieren.
    Allerdings denke ich daß es auch anderes geben sollte als AB, ein mildes Mittel zur Schleimhautdesinfektion wäre eher nach meinem Geschmack.
     
  4. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Antibiotika oder Kortikoide, die "systemisch" (lokal) angewendet werden, sind unbedenklich anwendbar, da sie nicht in die Blutbahn eindringen.

    Ciao
    Nani
     
  5. #4 Alfred Klein, 15. Juni 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Nani, muß Dir widersprechen.
    Vor einigen Jahren, das war bevor ich mich selber kundig machte, hat mir ein TA einen Kanarie mit Kortison gekillt.
    War nur kortisonhaltige Augensalbe, die wurde auf die Haut aufgetragen. Nach einer Woche war der Kanarie tot!
    Solche Aussagen mißtraue ich also immer, was bei einem Welli richtig ist kann einen Kanarie umbringen und umgekehrt.
    Da viele User sich nicht so auskennen bin ich selber mit derartigen Aussagen vorsichtig. Kann ins Auge gehen.

    Ist nicht böse von mir gemeint, muß selber oft aufpassen was ich poste wenn ich weiß was ich selber tun würde, die Fragenden damit jedoch nicht unbedingt klar kommen.
     
  6. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Danke Alfred, Du hast Recht.

    Es ist zu gefährlich, eine solche "allgemeine" Aussage zu machen. Ich bezog mich auf die Haut (auf keinen Fall Schleimhaut), bin aber ganz froh, dass Du diese Bemerkung zu meinem Beitrag gemacht hast.

    Frohes Schaffen!
    Nani
     
  7. #6 Wellidorf-Anja, 17. Juni 2003
    Wellidorf-Anja

    Wellidorf-Anja Guest

    Meine erste Frage: Wurde ein Kropfabstrich gemacht und der Kot untersucht?

    Zweite Frage: Hat Alf sonst noch irgendwelche Krankheitszeichen (grünlicher Kot, wässriger Kot, dicker Kot etc.)?

    Kann bei diesem Krankheitszeichen vielleicht doof klingen (Kropfabstrich und so), aber wieviel Ärzte (vor allen Dingen vogelunkundige) verspritzen mal eben schnell AB und sagen noch dazu: "Was will man dem Vogel sonst geben, schließlich kann man nicht in ihn hineinschauen".

    Wie lange hast du Alf denn und wie alt ist er?
    Bestünde die Möglichkeit auf Psittacose (bei Schnupfen und Ausfluss fällt mir als erstes immer die Erkältung und Psittacose ein)?
     
  8. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Davon bin ich einfach nicht überzeugt. Mir ist ein Vogel nach Aufbringen einer cortisonhaltigen Augensalbe verstorben und ich bin nach wie vor der Ansicht, dass die Salbe die Todesursache war.

    Ein Beispiel aus der Humanmedizin: jemand hat eine Hauterkrankung, die mit Cortisonsalbe behandelt wird (lokal). An ganz anderer Stelle, weit davon entfernt, heilt auf einmal ein altes Ekzem ab. Zufall, oder doch Cortison in der Blutbahn?

    Antibiotika bekämpfen Keime. Daher müssen auch Keime da sein und Vorbeugung mit AB führt nur zu Resistenzbildungen.

    Gerade AB und Cortison sind häufig "Verlegenheitslösungen".
     
  9. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ich hatte bereits oben erwähnt, dass ich nicht von der Schleimhaut sprach und meine Aussage vielleicht ein bisschen zu allgemein war.

    Allerdings darf man auch nicht sagen, dass Antibiotika und Kortison "Verlegenheitslösungen" seien. Das ist eine unqualifizierte Aussage, die Leute davon abbringen könnte, ihrem Tier das notwendige Antibiotikum oder Kortison verabreichen zu lassen.

    Dass Ärzte vielleicht zu schnell zu diesen Medikamenten greifen, kann sein ... aber wenn es notwendig ist, dann ist es notwendig.

    Servus
    Nani
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Alfred Klein, 18. Juni 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    @ Elch
    Je nach Vogelart kannst Du Dich darauf verlassen daß dies die Todesursache war. Kortison ist eigentlich ein Hormon der Nebennierenrinde und auch für den Menschen äußerst gefährlich.
    Ich weiß es, habe genug davon bekommen.
    @ Nani
    AB´s sicher oftmals nicht.
    Bei Kortison muß ich Dir sagen daß es nach meiner Meinung ein Medikament ist welches man nur im alleräußersten Notfall einsetzen sollte.
    Das Risiko ist wirklich groß, auch Spätfolgen sind hier einzurechnen.
    Ich vergleiche es mal mit Hormonen gegen übermäßigen Bruttrieb.
    Wirkt, soweit richtig, kann aber Krebs hervorrufen.
    Da hier menschliche Hormone eingesetzt werden sind die Folgen beim Tier noch unübersichtlicher, egal ob Testosteron oder Kortison.
     
  12. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin keineswegs gegen den Einsatz von AB und Cortison (weder bei Mensch noch bei Tier). Aber bitte nur nach gesicherter Diagnose und nicht als "Blindschuß" oder zur "Vorbeugung.

    Beim Cortison ist allerdings beim Vogel wirklich eine ganz strenge Indikation zu stellen und es ist auch nur in absoluten Notfällen einzusetzen.
     
Thema:

AB zur Vorsorge ???