AG-Wildformen / Projekte - Aufruf zur Teilnahme

Diskutiere AG-Wildformen / Projekte - Aufruf zur Teilnahme im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Nach monatelangen Diskussionen zum Thema "Mutationszucht wie weit….." in diesem Forum, sowie einer gleichgelagerten Diskussion im AZ-Forum zur...

  1. rebell

    rebell Guest

    Nach monatelangen Diskussionen zum Thema "Mutationszucht wie weit….." in diesem Forum, sowie einer gleichgelagerten Diskussion im AZ-Forum zur gleichen Zeit, haben einige wenige Interessierte im März diesen Jahres die AG Wildformen gegründet.

    Innerhalb dieser AG Wildformen (AGW) werden nun die ersten Projekte ins Leben gerufen.
    Diese Projekte sollen dem Erhalt wildförmiger/wildfarbiger reinerbiger Zuchtstämme der unterschiedlichsten Vogelarten dienen.

    Derzeit sind Projekte vorgesehen für: Agaporniden (hier insbesondere Rußköpfchen), Gouldamadinen, Grasfinken, Plattschweif- und Laufsittiche, Silberschnäbelchen, Neophemen und Diamanttäubchen.

    Züchter die über reine Zuchtstämme der genannten Arten verfügen, werden gebeten sich an diesen Projekten zu beteiligen. Ziel ist es eine möglichst große Population dieser reinen Vögel zu erhalten bzw. die Bestände zu vergrößern.

    Eine Mitarbeit und/oder Teilnahme bei der AG ist natürlich auch für alle Züchter möglich, die Liste der Projekte ist nicht abschließend und wird bei Interesse und Teilnahme möglichst vieler Züchter auf andere Arten erweitert.

    Beteiligen kann sich jeder ernsthafte, interessierte Züchter unabhängig einer Verbands- oder Vereinzugehörigkeit.

    Weitere Informationen zur AGW bzw. den Projekten sind auf unsere Homepage www.ag-wildformen.de zu finden.

    rebell
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ich war auf Ihrer Homepage. Wieso sind die Augenring und Grünbürzel-Sperlinge in der Kategorie c. Es gibt nur ganz wenige (jeweils nur eine) Mutation von den Vögeln. Bei den Brotogerisarten gibt es gar keine Mutationen in Europa, die dürften also gar nicht aufgeführt werden.

    Gruß
     
  4. #3 IvanTheTerrible, 19. Mai 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Befindet sich alles noch im Aufbau und es werden laufend Korrekturen vorgenommen. Auch das Rußköpfchen ist bemängelt worden und auch noch andere. Das wird alles in den nächsten Wochen vervollständigt. Sind eben keine Mutationszüchter mit der Bearbeitung beschäftigt, daher auch die Wissenslücken. Wohl aber Leute die sich mit Erhaltungsprogrammen beschäftigen.
    Sorry!
    Danke für die Information
    Ivan
     
  5. rebell

    rebell Guest

    Meines Wissen gibt es von den Augenring z.b. Zimt, mauve, gescheckt - sind schon mal drei Mutationen - bei den Grünbürzel habe ich ebenfalls von zimt und von dunkelgrüner Mutation gelesen.

    Was die Brotogeris betrifft könnte ihre Einschätzung zutreffen, seitens des AGW wird dies nochmal überprüft.

    Vielen Dank für ihre Anmerkungen - vielleicht können wir auch Sie als Teilnehmer in der AGW begrüßen


    gruß
    Rebell
     
  6. notatus

    notatus Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    AG Wildformen ????????

    hallo,

    die sogenannte "AG-WILDFORMEN" sollte man umbenennen in:
    "AG-WILDFORMEN SITTICHE/EXOTEN"
    der name würde besser passen, denn es ist jetzt schon zu erkennen, dass hier ein reiner sittich und exoten klan entsteht. schade!!!

    wo bleiben die anderen vogelarten?? einheimische, cardueliden u.a. ??

    hier ist schon in der entstehung, obwohl vom grundgedanken ja eigendlich gut, gepennt worden. gerüchte besagen gewollt, weiß der geier.

    hier haben wir ein gutes beispiel für spartendenken. tüpisch si/ex!!!

    schade, schade!!!!!
     
  7. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Bei den Grünbürzel gibt es nur eine Mutation die sich Misty nennt. Da die Farbe aber nicht sehr ansprechend ist wurden sie auch nicht sehr oft weiter gezüchtet. Bei den Augenring gibt es zwar Schecken, welche aber nur wenige gelbe Federn haben und es ist nicht nachgewiesen ob es wirklich eine Mutation ist. Andere Mutationen dieser Vögel sind mir nicht bekannt. Brotogeris sind auch in der Wildform nur noch ganz wenig in Züchterhand anzutreffen. Mutationen gibt es 100% nicht.

    Gruß
     
  8. Richard

    Richard Guest

    In einer AZN waren blaue Tirikasittiche abgebildet und auf einer amerikanischen Seite Brotogeris mit oranger Brust.
    Siehe:

    http://shadypines.com/avimages/ocmutation.jpg
     
  9. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    In meiner ersten Antwort schrieb ich von Vögeln in Europa. Die blauen Tirikasittiche gab es mal bei einem Züchter in brasilien. Ob diese Vögel noch existieren weis man nicht. Das Bild mit dem gelblichen Tovisittich aus Amerika kenne ich auch. Wahrscheinlich ein Einzelvogel. Nähere Informationen gibt es nicht.
     
  10. #9 IvanTheTerrible, 19. Mai 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Mai 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 5
    Bei den Cardueliden gibt es schon andere Gruppen, die sich darum kümmern.
    Obwohl auch Cardueliden erfaßt werden...zumindest in Arbeit!
    Also nicht vorschnell urteilen.
    Man kann nicht auf jeder "Hochzeit" tanzen und verliert dann den Überblick.
    Von mir aus wäre das sogar auf wenige Arten beschränkt, was dann auch übersichtlich bliebe.
    Es sind nur wenige Leute, die sich im Moment darum kümmern und daher passieren auch Pannen, die ich persönlich dann lieber vermeiden möchte.
    Man sollte sich auch einmal den Arbeitsaufwand vor Augen führen, wenn man jede Vogelart erfassen möchte...laufende Aktualisierungen, vielleicht riesige Datenmengen verwalten...das verlangt schon viel "Herzblut".
    Züchter, Programme, Aktionen, Nachzuchtregister, und...und...
    Es ist schon viel Arbeit und persönliches Engagement eingesetzt worden.
    Man kann sich bei einigen Kollegen nur bedanken, für das, was sie bis jetzt auf die Beine gestellt haben.
    Gruß
    Ivan
     
  11. rebell

    rebell Guest

    Hallo Kollege notatus,

    erstmal eine kurze Aufklärung die AGW wird sich auch um Cardeluiden kümmern, solltest du, bevor du hier irgendwelche unqualifizierte Kritik anbringst auf der Homepage gewesen sein, hättest du auch die Liste mit den Cardeluiden finden müssen - wer lesen kann ist klar im Vorteil - diese Liste ist natürlich noch relativ kurz das liegt aber erstens daran, dass sich diese noch im Entstehen befindet und zweitens es bei den Sittichen und Prachtfinken mehr Mutationen gibt als bei den Cardeluiden / Waldvögel.

    Also wenn du Ahnung von der Geschichte hast warum arbeitest du nicht einfach mit - mit deinem "Fachwissen" könntest du doch unsere Liste in kürzester Zeit ergänzen und vervollständigen.

    Oder bist du auch einer von denen die hier große Sprüche klopfen - dahinter aber nur heiße Luft steckt ?

    Wie bereits erwähnt wurde, ist das was die AGW seit ihrer Entstehung vor mal etwas mehr als zwei Monaten bisher geleistet hat doch recht viel und der Dank gilt allen die daran mitgearbeitet haben und sich nicht auf 's Reden schwingen beschränkt haben.

    Noch eine Anmerkung zu den Sperlingspapageien: der anschließende Link ist doch aus diesem Forum oder nicht ?

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=138229

    außerdem - die gescheckte Mutation ist bei den Augenring fest etabliert und beschränkt sich nicht auf einige wenige gelbe Federn wie hier angeführt wurde - auch dazu gibt es Bilder im Internet siehz z.B. hier:

    http://www.vc-schardenberg.at/Nr._1_Augenring._.JPG

    und weiter werden in entsprechenden Beiträgen auch Grünbürzel in oliv beschrieben.

    Und wenn es die Augenring nur in einer Mutation gäbe - fragt man sich schon warum die AZ eine extra Schauklasse dafür eingerichtet hat - bestimmt nicht einfach nur aus Bürokratie - mit sicherheit kann man auf der nächsten Bundesschau oder schon beim Europa-Championat die Ergebnisse betrachten

    Also lieber Moderator - nicht andere für blöd verkaufen - wie nachzulesen ist - siehe 1. Link) wird selbst in diesem Forum über eine größere Anzahl von Mutationen berichtet.

    gruß

    Rebell
     
  12. #11 Rudi, 20. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2010
    Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Der Link ist aus 2007 und nicht mehr aktuell. Das nur nebenbei. Wir dürfen nicht anfangen alles öffentlich zu diskutieren und uns Gegenseitig irgendwas vorwerfen was irgendwer, irgendwann mal geschrieben oder gesagt hat. Das nur nebenbei.

    Wir haben in der IG Südamerikanische Sittiche zwei Arbeitsgruppen. Eine für Brotogeris und eine für Aratingas. In beiden Arbeitsgruppen geht es einzig um die Bestandserfassung und dann die Erhaltung der Art in Europa ohne Mutationsformen. Das ist mir persönlich sehr wichtig. Gottseidank gibt es in dem Bereich fast gar keine Mutationen (von einzelnen Vögeln mal abgesehen). Hier kann man froh sein wenn man die Art an sich überhaupt erhalten kann. Viele Arten sind selten bis sehr selten geworden. Aktuelle Infos über den Status der Brotogerisarten gibt es auf unserer Tagung am 06.06.2010 in Kevelaer. Die Daten können aber auch gerne später zur Verfügung gestellt werden. Vielleicht schaffe ich es auch nach Walsrode zu kommen, damit man sich mal austauschen kann.

    Rudi
     
  13. #12 Jo50, 20. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2010
    Jo50

    Jo50 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo an alle,

    bitte lasst die Wogen nicht gleich wieder hochgehen ! Das gilt für beide Seiten!

    Rudi hat Recht: es muss nicht alles öffentlich breitgetreten werden. Es dient auch unserer Sache nicht, wenn solche (an sich sinnvollen Diskussionen) über bereits aufgetretene Mutationen in Polemik abdriften.
    Nun haben wir im Hintergrund ziemlich engagiert und konzentriert an unserem Vorhaben "Wildformen" gearbeitet, aber wir stehen erst am Anfang eines sehr umfangreichen Projekts, und da ist es doch klar, dass noch nicht alles zu Ende gedacht ist. Also: bitte nicht zu früh an allem herumkritisieren, sondern konstruktive Verbesserungsvorschläge machen !

    Freundliche Grüße an alle!

    Jo50
     
  14. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Mutationen sind ein Thema für sich und Mutationen einschließlich AZ ist auch ein riesiges Thema. Nur noch mal zur Info und dann ist das thema beendet, ist ja egal in welcher Kategorie die Vögel bei euch eingestuft werden. Bei den Grünbürzel ist Misty und oliv die selbe Mutationen. Das Problem ist das bei verschiedenen Verbänden die einzelnen Farben auch verschiedene Namen haben. Die pastelfarbenen heißen in Holland jetzt Faded. Die Mutationen der Augenring auf die sich der Beitrag von 2007 bezog haben sich als Mischlinge mit Blaugenick herausgestellt, der entsprechende Züchter wurde vom Verband ausgeschlossen.

    Freundliche Züchtergrüsse
     
  15. #14 IvanTheTerrible, 20. Mai 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ist schon klar. Allerdings kann die heutige Aussage morgen schon Makulatur sein, was Mutation bei Vogelart X oder Y angeht.
    Da überschlagen sich die "Ereignisse" was Auftreten und Häufigkeit betrifft.
    Ich beobachte das ja schon 40 Jahre und kann kaum glauben, was sich auf dem Sektor der Mutationen abspielt.
    Der letzte Satz sollte wohl auch bei den Verbänden häufiger in die Tat umgesetzt werden!
    Danke für die Erläuterungen.
    Gruß
    Ivan
     
  16. #15 alfriedro, 23. Mai 2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hühnervögel, Tauben, Weichfresser, Körnerfresser außer Estrildidae sind schon in der Bearbeitung, Projekte zu Diamanttaube und Zwergwachtel stehen schon bereit. Nicht vorschnell urteilen; besser gleich mitmachen!

    Wer einen Bestand von Vögeln in reiner Wildform hält, ist herzlich eingeladen, ihn dort anzumelden.

    Der Austausch ist das Ziel, nicht Besserwisserei. Korrekturvorschläge werden dankend angenommen. Wenn eine Art also eher zur Kategorie C zählt als zur Kategorie B, dann kann man das gerne begründet anbringen.

    Freundlichst, Al
     
  17. ornis

    ornis Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich glaube das es für die AG-Wildformen nicht zu schaffen ist alle genannten Vogelarten zu betreuen. Hier ist der Umfang einfach viel zu groß ausgewählt !
    Auch wenn der Grundgedanke gut ist.

    Schade finde ich das sich die Verantwortlichen nicht im Voraus informiert haben:
    1. sind die Mutationshäufigkeiten falsch beschrieben
    2. gibt es schon Vereinigungen die wilformen in den Vordergrund stellen (oder auch Mutationen/Zuchtformen ausgrenzen) z.B. Aviornis International mit über 7500 Mitgliedern betreut schon Wassergeflügel, Hühnervögel, Tauben ....
    Die WPA mit Hühnervögel und EEP/ESB
    IG-Wildtauben...



    Eigentlich wollte ich auch nach Walsrode kommen, kamm mir aber nicht vorstellen das dieses Treffen zu meiner zufriedenheit verläuft.
    Vieleicht könnt ihr mich aber noch überzeugen?!

    Grüße Ornis
     
  18. #17 IvanTheTerrible, 23. Mai 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Dann wäre es doch vielleicht ganz nett, die Fehler bei den falsch beschrieben Mutationen auch zu benennen.
    Weiterhin konzentrieren wir uns zunächst auf des Auftreten von Mutationen hier in Deutschland. Ob in Südamerika Mutation X aufgetreten ist, kann man schlecht nachvollziehen, sofern keine Fotos vorhanden sind und man hat auch keinen Einfluß darauf, denn man kann die Aktionen einer Arbeitsgemeinschaft schlecht bis nach dort ausweiten.
    Auch der Tausch wildfarbiger Vögel wäre mit Haltern in solchen Ländern kaum möglich, da die bürokratischen Hindernisse schwerlich zu überwinden sind. Deshalb beschränken wir uns zunächst mal auf die BRD.
    Sicher steht man hier auch nicht in Konkurenz zu anderen Interessengruppen.
    Ivan
     
  19. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Doch, eben deswegen ja! Es gilt schlimmeres zu verhindern!

    Ich bin kein Züchter, aber ich würde mich gerne Formal und Solidarisch beteiligen!:zustimm:8)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 IvanTheTerrible, 23. Mai 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Warum auch nicht...viele Köpfe...viele Ideen.
    Ivan
     
  22. Jo50

    Jo50 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo ornis,

    uns geht es um die Idee Wildformen in Züchterhand zu erhalten, - und zwar alle Arten, bei denen es notwendig ist.

    Das die "Betreung" aller Arten mit einer Handvoll von Leuten nicht zu schaffen ist, war uns von vornherein klar. Unser ersten Anliegen ist es,
    - die Probleme bei den Wildformen bekannt zu machen,
    - Züchter zu suchen, die noch artenreine Bestände besitzen und sie zum Mitmachen zu bewegen
    - mit den bereits existierenden Gruppen und Vereinigungen zusammenzuarbeitenn (und nicht deren Arbeit zu übernehmen !)
    - Regeln zur Kennzeichnung bzw. Zertifizierung reinerbiger Vögel zu entwickeln
    - mit allen ernsthaft interessierten konstruktiv zu planen, welche Maßnahmen zur Reinhaltung von Arten entwickelt werden müssen
    - ...

    Das heißt jeder ist am Zufriedheitsgrad seiner Mitarbeit selbst beteiligt !
    Deshalb: machen Sie mit, gestalten Sie mit, kommen Sie zum Walsrode-Treffen !
    Es wird und muss offen über alles diskutiert werden, wobei die Initiatoren bereits Übung darin haben.

    Noch ist nur das Ziel klar,- den Weg dorthin müssen wir gemeinsam finden !

    Gruß Jo50
     
Thema: AG-Wildformen / Projekte - Aufruf zur Teilnahme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ag brotogeris