Allgemeine Diskussion zur Aufzucht von Papageien

Diskutiere Allgemeine Diskussion zur Aufzucht von Papageien im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ob ihr es wollt, oder nicht: Vögel brauchen nicht von Hand aufgezogen werden. Es rettet zwar eventuell ihr Leben, ist aber nicht zwangsläufig zu...

  1. #301 alfriedro, 21. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ob ihr es wollt, oder nicht: Vögel brauchen nicht von Hand aufgezogen werden. Es rettet zwar eventuell ihr Leben, ist aber nicht zwangsläufig zu ihrem Nutzen.

    Natürlich haben HZ Folgen von dieser Behandlung. Für Menschen ein positiver Effekt: Man kann mit ihnen ganz unbefangen schmusen und spielen. Negativer Effekt dabei ist, dass diese Vögel verwirrt sind und nicht mehr so recht unterscheiden können, ob sie jetzt Vogel sind oder Mensch, sofern man sie nicht rechtzeitig darauf aufmerksam macht. Das wäre dann eine verfehlte Prägung ganz populärwissenschaftlich ausgedrückt.

    Diese Prägephase setzt ein in einem Zeitraum etwa kurz nachdem die Augen geöffnet werden bis in etwa kurz nach dem Ausfliegen. Das Jungtier hat dann ein konkretes Bild von seinen Eltern. Auch die Geschwister haben da eine gewisse Rolle. Später treffen sich viele junge Papageien, je nach Art, in Jugendgruppen und finden dort ihren Traum für's Leben. Andere folgen noch etliche Zeit ihren Eltern und lernen sich vor Feinden zu schützen oder die besten Futterplätze zu finden etc. All das wird ihnen in Gefangenschaft abgenommen, nein, sie werden regelrecht daran gehindert. Man glaubt aber, dass es den Tieren gut geht, dass sie zufrieden und glücklich sind.

    So, wie sie erleben, von ihren Eltern versorgt zu werden, so werden sie es später selbst machen. Natürlich lernen die Jungeltern auch selber noch. Doch läuft eine Jungenaufzucht reibungs- und verlustärmer ab, wenn sie es schon selber so erlebt haben.

    Viele Faktoren spielen da mit rein, wie gut es läuft. Stimmt das Nahrungsangebot, stimmt die Harmonie mit dem Partner, stimmt das allgemeine Lebensumfeld etc.. Auch die Bewegungsmöglichkeiten spielen eine Rolle. Bewegungsmangel kann nämlich auch ganz und gar schädlich für das Gelingen der Jungenaufzucht sein. Stimmt alles, dann kann eine sozialisierte HZ auch auf Anhieb eigene Junge aufziehen. Stimmt das ganze nicht oder nur zu mehreren Teilen nicht, so kann auch eine NB oder Wildfang keine Jungen erfolgreich großziehen. So intelligent sind sie denn doch nicht oder, besser ausgedrückt, so willens sind sie nicht. Ein Vogel ist schließlich kein Brutapparat.

    Für die Entwicklung der mentalen Leistungen bei einem juvenilen Tier gleich welcher Art sind die äußere Reize von ganz entscheidender Rolle. Die physische Entwicklung wird wiederum gefördert durch die Umwandlung der Reize in eigene Aktivitäten und die Möglichkeiten, sie auszuleben. Die intelligenten Papageien sind geradezu angewiesen auf die Reize, weil sie mehr als andere Tiere, ihre Instinkte durch erlernte Fähigkeiten ergänzen (müssen). Das macht sie dann so anpassungsfähig, dass der Mensch sein Gewissen beruhigen kann, dass der Papagei sich locker an das Wohnzimmer anpassen kann. Diese Menschen wissen aber gar nicht so richtig, welche Reize das Tierchen aber jetzt wirklich braucht, um psychisch gesund zu sein und welche nicht. Als Reize sind natürlich auch solche aus einem sozialen Umfeld gemeint. Damit sind auch Faktoren wie Sonnenlicht und Klimareize gemeint. Nicht zuletzt eine gesunde Rhythmik im Tagesablauf.

    So, und weil die Haltungsbedingungen meistens zu schlecht sind, verlassen Papageien ihre Jungen oder töten sie sogar. Um sie zu retten, zieht man sie wiederum von Hand auf. Aber man will es ja eigentlich nicht anders. Lasst doch die Haltung ruhig schlecht sein, es hat ja auch sein Gutes, nicht war?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    @Ingo...denke Ivan wollte allgemein auf die Intelligenz von Schweinen hinaus,die ja nun von manchen Wissenschaftler höher als bei Hunden und teilweise sogar höher als wie bei Primaten bewertet wird....ob dem so ist weiss ich ja nun nicht,ist auch egal,aber denke das nun keine Niveaufrage wie du es betitelst:

    http://www.peta.de/web/schweine.500.html


    @Lady-li.....denke du hast nicht verstanden wieso ich den Link reingesetzt habe,macht aber auch nichts:-)
    Ich habe nie alles schön geredet das es keine Auffälligkeiten gibt,lediglich diese nicht nur an der Aufzuchtsform festgemacht....
     
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    I Know...aber das ist ja genau der rote Faden des Threads. Eine Tatsache wird aufgegriffen und völlig überhöht diskutiert.
    Schweine sind schlau, klar. Zählen können sie trotzdem nur bis sieben.
    Handaufzuchten laden unaufgeklärte Besitzer zum verkorksen ein. Klar. Aber es ist kein zwangsweises Schicksal für sie.
     
  5. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Man sollte mal die Frage einschieben, wofür man denn diese HZ überhaupt macht. Nur aus Mitleid? Wie schlecht müssen die Hälterungen sein, dass so viele junge Papageien aus Mitleid gerettet werden müssen. Für mich ein echtes Alarmsignal!
     
  6. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    @Ingo....aber du hast ja nun schon das antscheidene gesagt,nämlich das es meistens unaufgeklärte Besitzer sind die die Tiere verkorksen.....das die HZ nicht das A und O ist was die Aufzuchtsform angeht wissen nun alle hier und ich denke da ist man sich grösstenteils einig.....worüber uneigkeit eher herrscht(so sehe ich das zumindest) ist die Tatsache das alle Auffälligkeiten der HZ in die Schuhe geschoben wird,anstatt dem Grundproblem auf die Spur zu kommen,kurzum das das Argument HZ eine Universalantwort wird,somal keiner was genaues anscheinend zu Fehlprägungen und deren Enstehung sagen kann.....
     
  7. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Das erkläre mir mal,was du unter schlechte Haltung und dem Zusammenhang zur HZ verstehst?!
     
  8. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Weil es eine allgemeine Diskussion über die Aufzucht ist, kann man jetzt nur am Rande über die Haltung gestritten werden.

    @ Dullkopp, Du hast mal geschrieben, dass NB oder WF genauso verkorkst werden, wenn die Haltung schlecht ist. Das ist völlig unbestritten. Aber gerade die Erwartungen, welche die unbefangen und ungebildeten Papageienenthusiasten haben, ist ein schmusiges, zahmes Kuscheltier, was der Papagei allenfalls in den ersten Lebensjahren ist. Dann wird er ein Problem und mit etwas Glück, kann man ihm und seinem Geier hier auf die Sprünge helfen. Dann ist aber schon fünfnachzwölf. Besser wäre es, sich vorher über die Biologie eines Tieres eingehend aufzuklären. Die Jugendphase ist nunmal die sensibelste, bei der man alles falsch machen kann, was große Folgen für Tier und Halter hat. Und gerade, weil man es zahm und schmusig haben will, werden HZ produziert und das gewiss nicht aus Mitleid zu den Tieren und das in wachsendem Maßstab. Stimmt's oder hab' ich Recht?
     
  9. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ganz einfach, lese den Post 301 durch. Außerdem: In der Natur sterben Jungvögel an Krankheiten, sind selber irgendwie lecker, sterben an Unterversorgung oder durch schlechtes Wetter. Dann ist die "Haltungsform" Wildnis eben suboptimal verlaufen. Wir als Menschen können nun schauen, wie die Haltungsform Wildnis optimal verläuft, wenn keine Jungen sterben und ganz viele losflitzen. Das ließe sich nachahmen. Nur wissen wir zu wenig darüber, was so wilde Vögel verfüttern, wie sie ihre Nisthöhlen schützen oder was sie so machen, wenn das Wetter schlecht ist. Und: Was macht einen Papagei glücklich oder betrübt? Wissen wir das?

    Die Eltern in der Wildnis tun das Allerbeste, um ihre Jungen aufzuziehen. Dabei müssen sie Vorlieb nehmen mit dem, was da ist. So auch in der Gefangenschaft, die oft nicht kompatibel mit der Welt des Vogels ist. In Gefangenschaft tun sie deshalb nicht unbedingt das Allerbeste. Warum? Das kann doch nur daran liegen, dass ihnen etwas Wesentliches fehlt. Und weil die Haltung nicht kompatibel ist, brechen die Eltern die Brut ab oder machen sonst was ungesundes für die Jungen. Dann nimmt man die Jungen aus dem Nest und päppelt sie von Hand auf.
     
  10. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Also ich für meinen Teil sehe durchaus beide Seiten : Aufzucht- und Haltungsfehler.
    Leider ist es ja auch mir gelungen meine WF-Henne zu verkorksen, weil die Entscheidung für einen Partnervogel viel zu spät kam.
    Deshalb weiß ich aus eigener Anschauung, daß man auch Wildfänge dazu bringen kann, sich mangels arteigener Alternative auf den Menschen zu fixieren.
    Aber in diesem Thread geht es nun mal um Aufzucht von Papageien !!!

    @alfriedro - gute Beiträge !!! :zustimm:
     
  11. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Jens,

    wie waere es mal meine Post's in aller Ruhe zu lesen?
    Wie waere es ausserdem, mal eigene Hausaufgaben zu dem Thema zu machen?

    Und es waere auch gut, mal auf meine Fragen zu antworten.




     
  12. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liane,

    ich denke es waere gut, wenn du dich mit dem Thema Verhalten, mal wirklich auseinander setzt.




     
  13. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidrun,

    darf ich bitte deine Post zitieren?
     
  14. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pico,

    darf ich bitte fragen, was mit den Rupfern getan wurde?
    Nachdem Medizinische Gruende ausgeschlossen wurden?
    Meine Frage ist hoefflich gemeint.
     
  15. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jens,

    bist du mal bitte so nett und zitierst hier genau (und in welchem Kontext) was ich dir geschrieben habe bitte? Bevor Du deine eigenen Interpretationen hier oeffentlich schreibst.
     
  16. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Auch Frei lebende Voegel haben Stress, der sich im uebrigen auch auf die - den Erfolg - der Brut auswirkt. Damit meine ich nicht deine Post Dagmar, sondern fuer die Leute, die sich so dagegen wehren, Training in Ihrer Haltung einzusetzen um genau dies zu vermeiden. Und ja es gibt Studien darueber - eine schnelle Google search hilft dabei.
     
  17. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten



    Hier ist doch der Anfang der Unterhaltung.

    Obwohl ich mir gerne alles durchlese,
    was mit dem Thema "Papageien" zu tun hat,
    fände ich es traurig, nicht weiterhin alle Sichtweisen hier zu lesen.
     
  18. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Moin Markus ;

    meine Post / Bilder werden nicht kopiert , ich habe sie in diesem Forum geschrieben , nicht in deinem ------bitte beachte dies .

    Ich denke man sollte die Diskusion anders anfangen , habe da gestern Abend etwas dazugelernt ---------------aber das wird wohl erst was nachdem der Weihnaxman hier war .

    MFG Jens
     
  19. #318 alfriedro, 23. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Markus,

    was ich hier mal einschieben möchte, ist zwar jetzt nicht konkret problemorientiert, um bereits verkorkste Papageien wieder aufzurichten. Aber Dein Training ist ein Reparatursystem für ein fehlgeleitetes Tierverständnis. Deine Künste in Ehren: Die Papageienhaltung und -zucht muss mal insgesamt ganz neu überdacht werden. Das aber an anderer Stelle, hier geht es um Aufzucht. Anregungen zum Nachdenken habe ich ja bereits genug angeführt.

    Solange man Papageien zum schmusen und spielen halten will, macht man aus ihnen etwas, was sie selber nicht sein wollen (s.o.). Wenn man beginnt, nachzudenken, was Papageien eigentlich sind, so werden Fehlverhalten oder Fehlprägung schlagartig aufhören. Im Moment ist man aber dabei, das Trugbild zu manifestieren.
    Wenn es darum geht, Tiere vor dem Untergang zu retten und sie von Hand aufzuziehen, so ist es nur allzu notwendig, die Tiere nach dem Absetzen in artgleiche Gruppen zu setzen. Das unterbleibt aber - normalerweise. Diesen Fehler zu korrigieren, sofern man überhaupt etwas retten kann, ist dann Deine Aufgabe. Prägung hin oder her - man kann den Tieren und den Haltern etwas von ihrem Stress nehmen. Damit hat man das Problem für das Tier nur abgemildert, nicht gelöst.
    Wenn es darum geht, die Tiere zu belustigen oder die Kommunikation Tier-Mensch auf einen Level zu stellen, so mag das Tiertraining ganz gut sein. Wie viele Halter aber wollen "Reparatur", wenn sie Hilfe beim Tiertrainer suchen?

    Es geht hier aber um Aufzucht. Und die muss genauestens im Sinne des Tieres durchdacht sein. Das ist sie aber nach meinem derzeitigen Kenntnisstand bei HZ höchstens ausnahmsweise.

    Grüße, Al
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Aus dem Buch: Verhaltensstörungen bei Papageien von Werner Lantermann

    5.4 Sozialisationsprobleme bei handaufgezogenen Papageien- ein Auszug


    Nun sind gegen die Praxis der Handaufzuchten bereits frühzeitige Bedenken von seitens des Tierschutzes, der Veterinärmedizin und einiger Vogelzüchter geäußert worden. Als Hauptargument der Handaufzuchtsgegner wird die durch fehlenden Elternkontakt bei den Jungvögeln entstehende Fehlprägung (die Prägung auf den "Ersatzpartner" Mensch) beklagt. Hierbei entsteht in der sog. seniblen Phase (meist kurze, frühkindliche Entwicklungsphase mit besonders einprägsamen Lernerfahrungen, die oft irreversibel sind) eine dauerhafte, oft lebenslange Fixierung z.B. auf soziale Beziehungen, einen Partner, bestimmte Nahrung, bestimmte Nistplätze, geeignete Lebensräume (genauere Kenntnisse über Lage und Dauer der sensiblen Phase in der frühkindlichen Entwicklungsphase liegen zur Zeit noch nicht vor).
    In einer solchen Phase kann somit auch eine Prägung auf den Pfleger vonstatten gehen.
    Eine solche Rolle als "Ersatzpartner" ist einerseits bei vielen Papageienliebhabern (zumindest vorübergehend) hocherwünscht, auf der anderen Seite sind damit Verhaltensauffälligkeiten in bestimmten Lebensbereichen eines betroffenen Vogels vorprogrammiert.

    -----------------------------------------------------------------------

    Ich finde das Buch wirklich sehr interessant :zwinker:.
     
  22. #320 mäusemädchen, 24. Dezember 2010
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    LANDESTIERSCHUTZBEAUFTRAGTE HESSEN

    Presseinformation

    Wiesbaden, den 2. März 2009
     

    Anhänge:

Thema:

Allgemeine Diskussion zur Aufzucht von Papageien

Die Seite wird geladen...

Allgemeine Diskussion zur Aufzucht von Papageien - Ähnliche Themen

  1. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  2. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  3. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  4. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  5. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...