Anfrage zu Schecken!

Diskutiere Anfrage zu Schecken! im Forum Zebrafinken im Bereich Prachtfinken - Hallöchen ihr! Ich war mal wieder beim Spaziergang durch die Foren, als ich eine interessanten Bericht gelesen habe, über Schecken. Nun habe ich...
S

Stefanie P.

Guest
Hallöchen ihr!
Ich war mal wieder beim Spaziergang durch die Foren, als ich eine interessanten Bericht gelesen habe, über Schecken. Nun habe ich doch einige Fragen.
Ich habe vor einem halben Jahr mir ein Scheckenweibchen geholt, und man sagte mir, dass ich sie am besten mit einem Schwarzbacken-Zebrafink verpaaren sollte, da kämen die schänsten jungen heraus. Doch nun habe ich gelesen, dass man Schecken mit Nicht-Schecken nicht verpaaren sollte. Wieso eigentlich nicht? Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich in diesem halben Jahr noch keine Nachzucht verzeichnen konnte, kann es daran liegen? Oder kann es sein, dass einer davon nicht geschlechtsfähig ist, denn ich habe immer nur klare Eier?
Dann hatte ich einmal von einem Weibchen, dass spalterbig ist einen weißen Jungvogel, der auf dem Rücken einen großen grauen Fleck hat. Man sagte mir das sind Sattelschecken. Wie kommen die denn so einfach zu stande? Auch wenn die Frage dumm ist, aber ich weiß nicht so recht was es für ein geschlecht ist, sehen die Männchen anders aus, oder muss ich sehen mit wem es sich zusammen tut? Ist es auch bei rein weißen Zebrafinken so, dass sie trotz geschlecht weiß bleiben oder vielleich noch Flanken, Backen und Brust bekommen?
 
Hallo Stefanie,

mit Sicherheit ist Schwarzwangen-Schecke eine sehr schöne Mutationskombination. ABER, ich hoffe, dass derjenige dir auch erzählt hat, dass dies auch nicht ganz so einfach zu züchten ist. Beide Mutationen vererben rezessiv. Verpaarst du nun die Schecken Henne mit dem Schwarzwangen Hahn so sind alle Jungvögel Grau spalterbig in Schecke und in Schwarzwange, vorausgesetzt, dass die Grundfarbe Grau ist und beide nicht in einer anderen Farbe spalterbig sind. Theoretisch musstest du nun diese Jungtiere untereinander Verpaaren und hieraus fallen dann 6,25% Schwarzwangen-Schecken. Da man eine Verpaarung unter Geschwistern nicht machen sollte, benötigst du somit mindestens 2 Ausgangspaare.

Schecke kann man jederzeit mit nicht Schecke verpaaren. Nur wenn man Schecken züchten will bringt dies wenig, da wie gesagt die Scheckenmutation rezessiv vererbt.

Zum Thema Sattelschecken gibt es zwei Meinungen: Die einen sagen, dass dies eine eigenständige Mutation sei, die anderen sagen, dass dies auf Zeichnung selektierte Schecken sind. Verpaart man Schecken über Generationen miteinander, so werden diese immer heller. Das Geschlecht lässt sich nur an der Schnabelfarbe bestimmen. Ebenso verhält es sich mit den Weißen.

MfG

Oliver
 
Hallo Oliver!
Ich danke dir für die interessanten Antworten! Nun habe ich mein Wissen wieder erweitert. Auf jeden Fall werde ich die beiden nicht auseinanderbringen wollen, denn meiner Meinung nach sind sie ein hübsches Paar.
Also danke noch mal!

MfG Stefanie
 
Hallo Stefanie,

wenn dich das Thema Mutationen interessiert, dann kann ich nur das Buch von Hans Klören "Zebrafinken" wärmstens empfehlen.

MfG

Oliver
 
Danke ich werde mir es mal ankucken, denn ich finde schon das Thema so ziemlich interessant!!!
Tschü Stefanie P.
 
Thema: Anfrage zu Schecken!

Ähnliche Themen

Lori3
Antworten
4
Aufrufe
3.161
brazza
brazza
G
Antworten
24
Aufrufe
5.180
buteo
buteo
Z
Antworten
1
Aufrufe
2.819
Ernstl
E
B
Antworten
13
Aufrufe
2.201
barbara
B
B
Antworten
9
Aufrufe
1.553
nobody1
N

Neueste Beiträge

Zurück
Oben