Anschaffung - Fragen an Euch

Diskutiere Anschaffung - Fragen an Euch im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich bin neu hier und hier hab als Gast schon ein bisschen in eurem Forum gelesen. Daher wende ich mich mit meinen Fragen mal...

  1. Hummelchen

    Hummelchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und hier hab als Gast schon ein bisschen in eurem Forum gelesen.
    Daher wende ich mich mit meinen Fragen mal hierher und hoffe, dass ich viele Antworten bekommen werde :)

    Zu aller erst: Mein Name ist Dennis, ich bin 31Jahre alt und schon seit frühester Kindheit ein absoluter Vogelnarr :)
    Meine Eltern hatten ganz lange 3 Nymphis und ich, im zarten Kindesalter, einen kleinen Welli.

    Selbstverständlich wollte ich mir schon lange einen gefiederten Freund zulegen, aber durch die viele Arbeit und mein Monteursleben (immer unterwegs) war das bisher leider nicht möglich...

    Aber jetzt :) *hihi*
    Ich hab mir seit ein paar Monaten mal die Anzeigen für Graupapageien im Internet angeschaut und bin froh, hier jetzt mal ein paar Fragen stellen zu können, bei denen ich nicht wirklich weiter weiß:

    Erstmal, ich hab jetzt schon des öftereren gesehen, dass die Tiere schon mit 5 Wochen abgegeben werden... Ich persönlich halte das für "etwas" früh, daher die Frage: Wann ist ein kleiner Grauer denn überhaupt futterfest, bzw. ab wann sollte er abgegeben werden (ich schaue die meißte Zeit bei Handaufzuchten)

    Die nächste Frage: Ich möchte eigentlich schon 2 Vögel haben; ist es sinnvoll gleich 2 zu kaufen, oder besser erst einen eingewöhnen lassen und dann nen 2ten holen (dann kann der Erste auch erklären wie es bei uns so läuft...)

    Ok, damit das hier kein Roman wird hör ich für´s Erste mal auf; aber mir fallen bestimmt noch ein paar Sachen ein ;)

    Besten Dank schonmal für Eure Antworten!!!

    Gruß
    Dennis
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Dennis und erstmal herzlich willkommen bei uns.
    Ich empfehle dir den Brutbericht von Sven (Fisch) durch zu lesen oder auch den etwas längeren Neues-bei-den-Rügengeiern.
    Ich glaube dieser Bericht zeigt dir deutlich das ein Vogel mit 5 oder auch mehr Wochen noch lange nicht fertig bzw. abgabebereit ist.

    Naturbruten haben den Vorteil das diese durch die Fütterung der Eltern wichtige Abwehrstoffe mitbekommen und diese Vögel dann robuster gegen Krankheiten sind.
    Wichtig ob Naturbrut oder Handaufzucht ist die Sozialisierung des Vogels, das heißt er sollte zusammen mit anderen seiner Rasse aufwachsen und dadurch lernen ein richtiger Graupapagei zu sein und kein kleiner Mensch.

    Und Ja es ist ganz wichtig sofort zwei ungefähr gleichaltrige, gegengeschlechtliche und Blutsfremde Tiere anzuschaffen und notfalls damit zu warten bis alles bereit und eingerichtet ist.
    Denke bitte auch an die Bedürfnisse der Vögel (Licht (UVA,UVB) , Ernährung, Beschäftigung, fliegen)

    Das wichtigste findest du in diesem Thread -Willkommen-viele-nützliche-Tipps-und-interessante-Themen.-Bitte-lesen!

    Denke auch an die Unterbringung, fast alle handelsüblichen Fertigvolieren sind ungeeignet und zu klein (in Deutschland 2x1x2m (LBH) in Österreich 3x2x2m) besser geeignet sind Volierenelemente mit Edelstahl oder ein Vogelzimmer oder eine Aussenvoliere (AV).
    Lebt der Vogel im Haus spielt die Beleuchtung eine große Rolle.
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hi Dennis,

    aus eigener Beobachtung kann ich dir erzählen, dass die Grauen mit ca. 5-6 Monaten reif genug für ein eigenes Leben sind. Ab dem 6. Monat hatte meine Henne langsam den "Schnabel voll" von ihren Küken und wollte ihre Ruhe haben, während der Vater sich weiter gekümmert hat.
    Sie wurden auch mit 4-5 Monaten noch gelegentlich von den Eltern gefüttert, was eindeutig zeigt, dass sie auch diese Zeit noch mit ihren Eltern brauchen.

    Ideal ist es natürlich, wenn man gleich 2 Vögel zusammenbringen kann, was aber mitunter nicht so einfach ist, wenn man bei unterschiedlichen Züchtern suchen muss. Daher sollte die Zeitspanne zwischen den Käufen so kurz wie möglich sein.
    Bei Naturbruten ist es sicher noch etwas unproblematischer als bei Handaufzuchten, denn sie kennen ihre Artgenossen schneller wieder.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  5. Pippilotta

    Pippilotta Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. August 2011
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    88171 Weiler-Simmerberg
    Hallo Dennis,

    ich habe meine Pippilotta mit vier Monaten vom Züchter bekommen, sie war futterfest und schon sehr zutraulich...

    wenn du dir wirklich Graupapageien anschaffen möchtest, dann nimm auf jeden Fall gleich ein Pärchen, ich wollte auch erst nur einen Papagei, aber ich habe mich dann noch für einen Zweiten entschieden. Meiner Pippilotta zuliebe.
    Ich habe meinen Anton jetzt seit 3 1/2 Monaten, er ist unser "Herr im Haus" mit seinen 7 Monaten.
    Sie machen schon viel Arbeit, sind kleine "Schweinchern", wenn sie fressen, was ihnen nicht schmeckt fliegt in hohem Bogen aus dem Futternapf, sie koten dir überall hin, aber sie sind einfach bezaubernd!!
    Ich möchte sie absolut nicht mehr missen und die "Arbeit" die sie verursachen, ist mir absolut nicht zuviel...
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Dennis,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :bier:.

    Für die Jungvögel ist es in der Tat besser, wenn sie komplett von den Elterntieren aufgezogen werden und auch nach dem Flüggewerden noch einige Zeit bei den Papageieneltern bleiben können. Sie haben dann ausreichend Zeit, ein gesundes Sozialverhalten zu erlernen, welches neben der Paar/bzw Schwarmhaltung die beste vorbeugende Maßnahme gegen Verhaltensstörungen wie z.B. Rupfen und Schreien ist :zwinker:.

    Auf jeden Fall sollten die Grauen aber futterfest sein, was ungefähr im Alter von 12-16 Wochen der Fall ist.
    Die Mindestmaße und einige weitere Tipps wurden dir ja schon gegeben. Falls du nach dem Schmöckern der Links noch Fragen haben solltest, einfach immer her damit :zwinker:.
     
Thema:

Anschaffung - Fragen an Euch

Die Seite wird geladen...

Anschaffung - Fragen an Euch - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  3. Welche Vögel sind die richtigen für mich?

    Welche Vögel sind die richtigen für mich?: Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt: da ich nächstes Jahr endlich von meiner kleinen Studentenwohnung in eine größere Wohnung (Miete) umziehen...
  4. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  5. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...