Aras als Schauobjekte

Diskutiere Aras als Schauobjekte im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Habe im Urlaub auf den Kanaren eine Papageienchow gesehen.Dort mußten die armen Tiere mit nem Minifahrad fahren rechnen balangsieren usw. Einer...

  1. #1 albatros22, 1. Juli 2007
    albatros22

    albatros22 Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06449 Aschersleben
    Habe im Urlaub auf den Kanaren eine Papageienchow gesehen.Dort mußten die armen Tiere mit nem Minifahrad fahren rechnen balangsieren usw.
    Einer von den Aras viel vom Tisch und kam nicht wider hoch.Er war flugunfähig! Warscheinlich durch beschneidung der Federn.Anschließend konnte man sich mit den Tieren auf der Schulter für 20 Euro fotografieren lassen.Ich finde soetwas unmöglich das ist doch keine Artgerechte Haltung!
    Was kann man dagegen machen?

    LG Andy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. BennySp

    BennySp Guest

    ....diese Park´s und Show´s nicht mehr besuchen!

    Ich selber war vor zwei Jahren auf Gran Canaria im Palmitos Park und auf Teneriffa im Loro Parque und habe diese Show´s gesehen.
    Die Tiere sind alle von Hand aufgezogen und werden täglich trainiert. Dies finde ich persönlich sogar gut, denn die Tiere kennen nichts anderes. Man beschäftigt sich 7 Tage die Woche jeden Tag mehrfach mit den Tieren.
    Von gestutzten Flügeln konnte ich nichts erkennen, denn wenn sie nicht wollten flogen sie einfach von dem Tresen auf ihre Stange zurück.
    Nach den Shows werden die Tiere in Volieren untergebracht.
    Dabei waren Graupapageien, Ara´s und Kakadus.

    Fotografieren lassen konnte man sich bei uns mit den Tieren der Show nicht. Aber am Eingeng wurde gleich ein Bild gemacht, wo 3 Ara´s auf einem Kletterbaum saßen und mitten im Park konnte man sich mit Hyazintara, Kakadu, Gelbbrustara fotografieren lassen - Preise waren 8-12 Euro.

    Was ich feststellen musste ist, dass die Show´s alle die selben sind. An einem Abend kam jemand zum Animationsabend mit seiner """mobilen Papageienshow""" und zeigte genau das selbe, wie in den Parks. Ich glaube PAPA PLUMA hies der gute Mann.

    Aber mal ehrlich, im grossen und ganzen ist das doch mit den Haltern nichts anderes....Wellensittiche zum Beispiel werden als Nestjunge Vögel geholt, in der Hosentasche oder Jackentasche mit sich herum getragen und man bringt denen das Sprechen bei. Das ist auch keine artgerechte Haltung, wie will man sowas unterbinden?
    Und es wird immer Leute geben die sich das mit Begeisterung auf den Kanaren ansehen werden, dazu zählen ganz besonders ältere Leute oder aber auch die, die nur einen Vogel zu Hause haben und sich über diese Show´s freuen.


    MfG
     
  4. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ich finde auch, das einzig "Schlimme" ist dass der Vogel gestutzt war - wer sagt denn dass es einem so intelligenten Tier nicht Spass macht, diverse Kunststücke zu lernen etc.?
     
  5. Raymond

    Raymond Guest

    da brauch man nicht ins ausland zu fahren um solche shows zu sehn..
    fahrt am in den europapark nach rust.
    bin wie Moni der meinung das spielen den aras sehr viel spass macht nur dies drumrum ist mehr als traurig.
     
  6. Sagany

    Sagany Guest

    Ich war auch mal in spanien in so einem Park, da hatten sie Delfine, Robben und eben auch Aras.
    Ich finde es nicht schlimm wenn die tiere solche Kunststücke machen müssen da es ihnen auch Spass macht. Es ist nur dann schlimm wenn sie gestutzt werden, dann sind sie gezwungen dies zu tun und können ja nicht weg. und wie du sagtest, fällt einer herunter liegt er hilflos am boden und verletzt sich sogar noch dabei.
     
  7. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Ich war an der Ostssee im Hansapark. Auch dort gibt es eine Papageienshow mit Kakadus und co. Die konnten alle Fliegen wollten es aber teilweise nicht.
    Der einen Hälfte der Vögel schien das richtig Spaß zu machen, der anderen eher weniger. Der eine Flog dauernd ins Publikum und da kam dann sofort der Vermerk "Tiere nicht anfassen!"

    Sie mussten dort Leitern rauf und ne Rutsche runter, in nem Hamsterrad laufen, der andere auf dem Hamsterrad...
    Alles soweit gut und schön...

    Was ich fies fand, war der Zaubertrick mit der schachel. 8 kleine Grüne Papagein (keine Ahnung was für welche, sie schienen aber so groß wie ein Welli zu sein) kamen in einer Holzschachtel rein. Der "Magier" zog die Schublade raus, keine Vögel drin. Dann schlug er mehrmals mit der flachen Hand auf den Kasten und öffnete erneut die Schublade. Nun sprangen die 8 da raus. Der Kasten war nicht größer als ein Schuhkarton...
    Die müssen doch da drin schreckliche Panik bekommen, es ist dunkel, es ist eng und dann schlägt der Kerl auch noch auf die Kiste!

    Ich hab die Show insgesamt 2 mal gesehen und wir haben uns auch mit dem Trainer über die Tiere und ihre Ausbildung unterhalten. Viel verraten hat er uns nicht wirklich, außer das der älteste Vogel um die 20 und Handaufzucht sei....
     
  8. BennySp

    BennySp Guest



    Die Frage ist doch aber auch, wo fängt artgerechte Haltung an und wo hört sie auf ?!

    Ganz ehrlich, ohne jemanden zu nahe zu treten, aber Vögel sollten nicht als Schau und Belustigungsobjekte dienen - ganz klar.
    Aber was ist mit denen die einen Wellensittich, Nymphensittich oder Rosella in ihrer Wohnung halten und anfangen das die Tiere auf die Schulter und die Hand kommen?
    Artgerechte Haltung für mich als Züchter beginnt damit, dass die Tiere in einer Voliere mit Artgenossen unter seinesgleichen untergebracht sind. Ein Schwarm Welli´s zum Beispiel oder ein Pärchen Rosella draussen in einer 4x2x2 Meter Voliere mit Naturästen etc.
    Was macht denn manch einer hier? Der Vogel bekommt eine Belohnung, wenn er auf die Hand oder auf die Schulter kommt....oder Abends wird geschmust mit dem Vogel....
    Das kann hier auch nicht richtig sein wenn wir uns über artgerechte Haltung unterhalten.
    Und dann lese ich noch in einer Signatur, dass der Partner des Vogel immer ein anderer Vogel und nicht der Mensch sein soll...

    Das witzige ist ja, die Leute, die selber zu Hause anfangen ihre Tiere zu trainieren und zähmen, machen nichts anderes wie die in den Shows.
    Der Unterschied ist nur, dass die Ara´s, Kakadus und Amazonen intelligente Vögel sind, die auch willig sind zu lernen und auch Spaß daran haben und man muss dafür bezhalen - zu Hause der Wellensittich etc. macht was er will und hört nicht aufs Wort!

    Gruss Benny
     
  9. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Ich denke beim Flügel stutzen hört dann das Artgerecht auf alle Fälle auf.
    Wenn der Trainer dann merkt -Der Vogel will garnicht- sollte er vllt diese Übung auslassen. Wenn ich dann aber sehe, er greift den Vogel und setzt ihn immer wieder und wieder auf dieses Gerät (Schaukel, Fahrrad, Skateboard etc) dann fange ich doch an zu fragen: "Ist das nock ok?"

    Bei unserem "Training" zuhause steht es den Vögeln frei mit uns zu arbeiten oder nicht. Klar wer arbeitet bekommt KoHi. In freier Natur ist es nicht ganz anders. Nur wer Fliegt/Klettert/Knabbert kommt an die guten Sachen. Die hängen nunmal nicht immer nur irgendwo rum ;)
     
  10. #9 albatros22, 3. Juli 2007
    albatros22

    albatros22 Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06449 Aschersleben
    Das schlimme an der Sache ist auch das sich von den Haltern der Aras niemand darum gekümmert hat das einer der Vögel vom Tisch gefallen war.
    W ie gesagt er konnte nicht fliegen und tapste auf dem Boden umher in mitten all der Menschen die sich fotografieren lassen wollten.Die Halter hatten nur ihre Fotos im Kopf.Ich beugte mich runter zu dem Tier und hielt den Arm hin und der Ara kletterte dankbar darauf.
    Als die Halter dann endlich nach dem ich sie angesprochen hatte reagierten erntete ich nur böse Blicke und undankbarkeit.
     
  11. Langer

    Langer Guest

    Hi Christo

    Hast Du Dir diese Tier mal vom dichten angesehen ???----Gefieder ne glade 5,und das loch im Schnabel ???-----ich war ehrlich gesagt der neugierde drinne---was man Tieren alles abverlangt--das einzige was einer natürlichen verhaltensweise entspricht war das rumgehangel vom Weißhaubenkakadu--der Rest war Müll--wieso müßen Aras Autos schieben und sich nur mid dem Schnabel an einem Karabienerhacken minutenlang festhalten ?????---und das macht den Tieren Spaß ???
    @ Raymond : ich weiß das Du eine ganz ausgewogene bist (glaub ich zumindest)---entspricht dies der natürlichen verhaltensweise eines Papas ????--nur weil sie nicx anderes kennen ???---vieleicht bin ich da auch eher altmodisch angezogen---ich stehe eher auf das urische,eben das was einen Papageien ausmacht:zwinker:
     
  12. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Es ist ein sehr heikles Thema. Ich halte selber Loris und Sittiche in SEHR große Volieren mit beheizten Schutzhäusern und allem Schnickschnack. Wir sind uns scheinbar einig daß es unnatürlich ist einen Vogel einzeln in einen kleinen Käfig zu halten und seine Flügel zu beschneiden usw. Aber meine 10 Wellensittiche hätten in der Natur mehr als ihre 24 qm (!!!) Platz zum fliegen. Also ist meine 24qm Voliere eigentlich zu klein......????? Wer weiß zu 100% daß die "Spanische Papageien" Spaß haben .....oder daß sie leiden ???? Manche Menschen Züchten seltene Arten um das Aussterben zu verhindern. Was ist besser ? In ruhe aussterben lassen oder Zuchtpaare EINSPERREN ? Mein Punkt ist, daß jegliche Vogelhaltung unnatürlich ist. Also: wer entscheidet was OK ist, und was nicht OK ist ??? Wer entscheidet was Artgerechte Haltung ist ???

    Viel Spaß beim Überlegen:+klugsche

    Gruß, Niels
     
  13. Langer

    Langer Guest

    Hi Niels

    Ne Überlegung is das wert---Deine voligröße,für Deine Wellipieper ???:zustimm: ja--in Gefangenschaft---versuchen wir den Rahmen zu bestimmen---eben Tiergerecht-----aber:+klugsche is s dies einem Ara das " abhängen" abzuverlangen oder das fliegen ???? Währe es Deinen Vögeln gegenüber gerecht(oder würdest Du es zulassen), sie Fahrad fahren zu lassen,sich aufn Rügen legen zu lassen oder sonst dergleichen???:zwinker: ----is das,das Glück eines Tieres ?????---oder andersgesagt---Du bringst Deine W:zwinker: Wellis zurück nach Australien---und ich meine nach Brasilien :p
     
  14. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    ....nicht schlecht. Wir verstehen uns !

    Ciao, Niels
     
  15. Langer

    Langer Guest

    Hi--lach

    wußt ich doch:trost:
     
  16. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Leider kam man nicht nah dran, da er immer schön für Sicherheitsabstand gesorgt hat. Er meinte zu unserem Schutz, da die Vögel schnell zuschnappen würden.
    Das mit dem Hacken, der Box usw fand ich nicht so dolle, auch wenn es bemerkenswert war, was der Vogel geleistet hat. Sowas mit Auto schieben usw kann man ja noch lustig finden, ehrlich gesagt ich fands amüsant.
    Wenn er seine Aras so trainiert, wie wir es mit unseren Wellis machen, wäre das auch alles in meinen Augen noch ok. Wenn unsere Wellis nicht wollen, dann lassen wir es auch. Für sie ist es Abwechslung von Alltag und ein nettes Spiel für das man was bekommen kann.
    So wie ich den Kerl aber da erlebt habe ist das alles blutiger ernst. Wer nicht spurtet, der... ach was er für Strafmethoden neben dem Fluchen und Schimpfen hat will ich garnicht wissen...
    Alle 3 Stunden eine Show mit Publikum und immer den gleichen Schei** machen... Da würde ich als Vogel streiken Oo
     
  17. Langer

    Langer Guest

    Hi Christo

    Naja--kann man geteilter Meinung sein.Trainieren ja--mach ich auch,aber das was eh in die Verhaltensweiße eines Vogels passt---und für mich is dies nich viel-----auf Komando auf den Arm fliegen und danach auf ansage wieder zum Freisitz----manchmal sind sie ganz scharf drauf und manchmal faul wie die Sünde:p und natürlich benehmen (soweit dies geht:D )
     
  18. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Ich finde alles was dem Vogel Spaß macht und was er von sich aus auch mitmacht ist ok. Wenn der Vogel zu sowas gezwungen wird, dann hört der Spaß auf...
    Gut man kann einen Vogel schwer fragen was ihm Spaß macht und was nicht... Aber wenn er schon von sich aus damit anfängt, kann man das ja unterstützen und "fo(e)rdern"
     
  19. #18 Poldinchen, 18. Juli 2007
    Poldinchen

    Poldinchen Bourkie-Sklave

    Dabei seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35091 Cölbe-Bürgeln
    Halli hallo, :0-

    ich war noch nie in einem der hier angesprochenen Parks, aber ich muss zugeben, ich würde gerne mal nach Teneriffa fliegen um mal in den Loro Parque zu gehen. Ich interessiere mich auch nicht wirklich für solche Shows, mag meine Pieper zuhause auch lieber so wie sie sind und nicht wie ich sie vielleicht haben will.

    Aber die Frage der Fragen stellt hier meiner Meinung nach Niels. Was ist richtig, in einen Park stecken und züchten um das Aussterben zu verhindern oder sie in aller Ruhe aussterben zu lassen? :+klugsche

    Für mich stellt sich dann allerdings immer eine Frage. Wie finanzieren diese Parks das alles. Wir sehen im Fernsehen oder in Zeitungen immer etwas über die Erfolge des z. B. Loro Parque, aber andererseits wo kommt das ganze Geld dafür her? Was ist artgerechte Haltung oder sollte man doch eher tiergerecht sagen? Die Frage stellt sich aber dann nicht nur für Vögel sondern für alle Tiere die in Parks oder Zoo gehalten werden. Andererseits bin ich jetzt mal egoistisch und sage ich möchte das vielleicht mal meine Kinder diese Tiere nicht nur auf Bildern sehen. Denn der eigentliche Grund für das Artensterben ist doch der Mensch. Das Beste wäre doch eigentlich, dass wir Menschen versuchen würden, die Arten in der Natur zu erhalten, was auch viele tun, aber leider gibt es immer Menschen, denen das aus provitableren Gründen egal ist. Also stehen wir wieder vor der Frage aussterben lassen oder in Gefangenschaft halten? :? Wir können nur vermuten, dass dem ein oder anderen Tier ein solches Training Spaß macht, aber wirklich wissen tun wir es doch nicht? :?

    Also wenn ich mich dann jetzt entscheiden müsste, wäre ich wohl für die Erhaltung der Art, selbstverständlich in vernünftiger und guter Haltung. Aber dann wiederum kommt wieder die Frage auf, wie finanziert man das alles und ich denke mal, es ist für viele Parks dann ein willkommener und notwendiger Zuverdienst, Bilder für Geld oder Extra-Shows für Geld zu machen. Denn es will doch vieles bezahlt werden, die Volieren, Gehege, Stelle, Futter, Tierarzt, Personal und und und.

    Ich muss doch immer wieder feststellen, wenn etwas gespendet wird, dann spendet jeder für arme Länder, Menschen die von Naturkatastrophen betroffen sind, Patenkinder in 3. Welt-Ländern, aber für Tiere ?

    Ich habe z. B. dieses Jahr im "Jahr des Delfins" eine symbolische Patenschaft übernommen. Aber wenn ich das jemandem erzähle werde ich eigentlich von den meisten nur belächelt. Dann kommt immer der Kommentar "musst du aber Geld haben". Ohne Geld geht heute leider nichts mehr :k , weder eine Arterhaltung in freier Natur, wobei sie dann doch immer wieder von Wilderern bedroht sind, oder eine Erhaltung in Gefangenschaft. Im Fordergrund steht leider immer das Geld. Wir alle sind für unsere Umwelt verantwortlich und deshalb sollten wir meiner Meinung nach alle etwas dazu tun sie zu erhalten und nicht auszubeuten.

    Jetzt stellt sich wahrscheinlich der ein oder andere die Frage, große Töne, aber was tut sie wirklich? Wichtig ist erst einmal nicht, wieviel wir tun, sondern das wir was tun. Und ich ziehe den Hut vor all denjenigen, die es durch persönlichen Tatendrang tun :wewantyou :beifall: , ich habe leider zu wenig Zeit dazu. Aber wenn alle anderen ein klein bißchen was abgeben und die damit unterstützen die etwas tun sind wir bestimmt schon bald viel weiter.

    Sorry, dass das jetzt soviel geworden ist, aber ich musste das jetzt einfach mal alles runterschreiben. :p
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Langer

    Langer Guest

    Hallo Poldinchen

    Das was Du schreibst---Arterhaltung-----,ja da is was drann.Muß man aber den Tieren solche "Kunstüge" abverlangen um diese zu finanzieren ?????Reichen hier nich die Eintrittsgelder aus ???Der LP is groß,die vielen Tiere auf der Stange zu sehen, is schon ein Hit.Reicht es nicht aus diese zu bestaunen---wo leben diese,wie ernähren sie sich unsw.---Ich selber glaube nich das der LP schließen müßte,oder sein Nachzuchtprogramm abrechen,wenn es diese Shows nich mehr geben würde:zwinker: Nein,die Loide wollen es sehen--und nur aus diesen Grunde heraus(Commerz spielt hier sicherlich auch eine Rolle)wird das den Tieren abverlangt.
    Is es den normal(oder entspricht dies einer nat. verhaltensweise)----Fahradfahren,Puzelbaum,abhängen,auf einem Drahtseil mid einem Fahrad zu balancieren,Türen zu öffnen usw.Was willst Du den noch alles geboten bekommen um ihre Art zu erhalten????
     
  22. #20 Poldinchen, 30. Juli 2007
    Poldinchen

    Poldinchen Bourkie-Sklave

    Dabei seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35091 Cölbe-Bürgeln
    Hallo Langer,

    ich gebe Dir vollkommen recht. :zustimm:

    Ich bin absolut kein Fan von solchen Shows. Wir brauchen uns doch nur mal umschauen, überall werden solche Shows betrieben. Ob es sich nun um Vögel handelt, um Delphine, Wale oder Robben, nur um mal ein paar Beispiele zu nennen, ist völlig egal. Es entspricht nicht ihrer Art. :nene: Nun, Tiere in Gefangenschaft brauchen vielleicht auch eine Aufgabe, denn die Aufgabe der Natur haben sie nicht mehr, aber ich finde selbst, dass es nicht solche Shows sein müssen. Aber so lange es Menschen gibt, die dafür bezahlen, und sei es, dass sie ihren Kindern eine Freude machen wollen, solange wird es das auch geben. :+keinplan Darüber können wir alle hier ewig disskutieren. Mir persönlich wären die Tiere ALLE in "freier Wildbahn" - oder wie sagt man so schön, am allerliebsten. Aber die wird leider mehr und mehr zerstört. :nene:
     
Thema:

Aras als Schauobjekte

Die Seite wird geladen...

Aras als Schauobjekte - Ähnliche Themen

  1. Aras oder GP oder lieber nichts ?

    Aras oder GP oder lieber nichts ?: Guten Tag ihr lieben, ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen an die Papageienexperten hier im Forum :) Mein Name ist Christian ich bin...
  2. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  3. Aras - Sonderausstellung

    Aras - Sonderausstellung: vom 23.05.2017 bis 31.12.2017 im Museum für Naturkunde in Berlin Infodaten.... Klick
  4. Arafedern / exotische bunte Federn gesucht

    Arafedern / exotische bunte Federn gesucht: Hallo ihr Lieben, ich bin Modestudentin und suche für meine Bachelorkollektion exotische Federn (Arafedern,..). Ich weiß dass das unter das...
  5. Aras: Literatur und Unterbringung

    Aras: Literatur und Unterbringung: Hallo, Ihr Lieben! Ich bin neu hier im Forum! Ich heiße Kristina, bin 34 Jahre alt, Mama von drei Kindern, noch freiberufliche Übersetzerin von...