Aspergillose: Rückfallhäufigkeit?

Diskutiere Aspergillose: Rückfallhäufigkeit? im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Sorry, ich muß mal eine Frage in den Raum schießen: was denkt Ihr, wenn ein TA Sempera(10mg/ml) und Imaverol(1:100) verschreibt? Der Vogel ist...

  1. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Sorry,
    ich muß mal eine Frage in den Raum schießen:
    was denkt Ihr, wenn ein TA Sempera(10mg/ml) und Imaverol(1:100) verschreibt?
    Der Vogel ist eine ca!!!36J. Amazone von 390Gramm, flugunfähig, Aspergillose schon länger bekannt.
    Ist der Vogel dann gesundheitlich so schlecht dran, das nur beide Medikamente greifen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Anette,
    die Kombination ist durchaus sinnvoll - Du bringst aber die Dosierungsangaben durcheinander. "mg/ml" ergibt keinen Sinn. Die Dosierung von Itraconazol ("Sempera") ist 5-10 mg/kg KM! Beim Imaverol empfehle ich eine stärkere Dosierung: 1:50 in isotoner Kochsalzlösung oder Emser Salz-Lösung verdünnt.
    LG
    Thomas
     
  4. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Sempera sollte ich 0,4ml geben.
    Hoffentlich hab ich das nu richtig gelesen.
    Ich bin fix und alle- so schlecht ging es dem Vogel bisher noch nie.

    Kannst Du mir bitte sagen, ob Sempera in Apoteken nur in 150ml zu kaufen gibt?
    Wie komme ich an das Medikament, in geringerer Menge?


    Deinen Rat Imerverol 1:50 werde ich befolgen.

    Ich hoffe, Du hast Dich gut erholt?
     
  5. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Anette,
    0,4 ml Sempera pro Tag ist bei dem Gewicht Deiner Amazone okay.
    Sempera ist rezeptpflichtig. Normalerweise füllen die Tierärzte, die ja eine tierärztliche Hausapotheke haben, kleinere Mengen nach Bedarf für ihre Patienten ab. Mit 150 ml Sempera kannst Du ja fast eine Vogelklinik betreiben;-))
    Das ist fast 40 x so viel, wie Du benötigen wirst.
    LG
    Thomas
     
  6. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Danke, das Du da bist, und helfen kannst!!!
    Ich bin nu wenigstens beruhigt, das beide Medikamente zur gleichen Zeit gegeben werden dürfen!
    Ich brauche recht lange, bis ich Vertrauen fassen kann!!!
    Du hast Emma und mir mit Deiner Auskunft sehr geholfen!!!
     
  7. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    sie würgt heute verdickte/schleimige mit vielen luftbläschen durchsetzte flüssigkeit hoch.
     
  8. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Annette,
    beobachte das mal weiter - insbesondere, ob es nach der Sempera-Gabe auftritt.
    Itraconazol ist für Leber und Nieren besser verträglich als Ketokonazol. Aber manchmal kommt es (nicht nur bei Grauen, die es generell nicht vertragen) auch bei Amazonen, Kakadus und anderen Papageien zu individuellen Unverträglichkeitreaktionen, besonders zu Erbrechen. Wenn das bei Emma so sein sollte, muß das Sempera abgesetzt und durch Lamisil (Terbinafin-HCl) ersetzt werden.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  9. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Das Sempera habe ich gestern noch nicht gehabt.
    Ihr Kot ist rosa, sie hat nichts färbendes wie paprika bekommen.
     
  10. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    emma ist in der nacht gestorben.
    (im avatar auf meiner linken hand)

    kot war fast wieder normal.
    gefressen und getrunken hat sie am abend.

    nicht immer sollte imaverol mit kochsalzlösung gegeben werden.
     
  11. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Annette,

    das tut mir so leid!! Es ist immer so furchtbar, wenn man nicht helfen kann!! :traurig:

    Was meinst Du mit dem letzten Satz? Hast Du die Kochsalzlösung in Verdacht?

    Gruß
     
  12. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    das kann ich nicht mit sicherheit sagen.
    dazu habe ich viel zu wenig ahnung.
    bin von beruf kein ta oder so.
    tatsache ist aber, in diesem fall war es falsch!!!


    aber das sempera hat sie immer vertragen!
    das hat immer geholfen.
    meist schon nach wenigen stunden.
     
  13. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Annette,
    es tut mir sehr leid um Deinen Vogel. ich bin aber sicher, daß er nicht an der Inhalation von Imaverol/Kochsalzlösung gestorben sein kann. Das ist eigentlich nicht denkbar. Kochsalzlösung ist inhaliert untoxisch. Das ist tausendfach erprobt. Du wirst ihm das Zeug ja nicht oral gegeben haben. Ich an Deiner Stelle würde den Vogel obduzieren lassen, um Gewißheit zu haben, woran er letztlich gestorben ist. Du kannst jedenfalls nicht schreiben: "Tatsache ist", wenn Du gar nichts Genaues weißt. Vielleicht war es auch eine ganz andere, bisher nicht erkannte, Erkrankung als die Aspergillose, an der er letztlich gestorben ist. Vielleicht hängt es auch mit dem vonDir vor einigen Tagen geschilderten Erbrechen zusammen. Das sollte alles genau geklärt werden.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  14. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    mir ist wichtig, das jeder weiß, das soetwas passieren KÖNNTE!!!!

    das nächte mal werden meine vögel nicht inhalieren.

    emma.
    vor ein paar tagen war sie noch ...
     

    Anhänge:

    • .emma.JPG
      Dateigröße:
      25,3 KB
      Aufrufe:
      70
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Annette,
    bei allem Verständnis für Deinen Schmerz - versuch doch trotzdem bitte mal, sachlich zu bleiben.
    In der ganzen Literatur ist kein Fall beschrieben, daß ein Vogel an einer solchen Inhaltion verstorben ist. Es ist eine tausendfach erprobte Standardbehandlung, um vieles risikoärmer als jedes systemische Antimykotikum.
    Und eine zeitliche Koinzidenz ist doch noch lange kein Beweis für einen Kausalzusammenhang (berühmtes Beispiel: Halter kommt mit sehr krankem Vogel zum Tierarzt, Tierarzt gibt - kunstgerecht - eine Spritze, Vogel ist 2 Stunden später trotzdem tot, weil jede Hilfe zu spät kam, und der Halter sagt: "Der TA hat meinen Vogel totgespritzt!"). Es gibt so viele mögliche Gründe, warum ein kranker Vogel sterben kann. Deshalb mein Appell: Laß den Vogel obduzieren und objektiv feststellen, woran er gestorben ist, aber verunsichere nicht aufs Geratewohl die vielen Patientenbesitzer, die ihre Vögel (risikolos) inhalieren lassen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  17. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    es gibt erlernte, teoretische praxis, und die erfahrene, erlebte.

    ich möchte nur schreiben, das ein vogelkundiger ta mit viel behandlungspraxis, einem normalen ta vorzuziehen ist.

    du kannst/solltest nicht die möglichkeit ausschließen, das sowas passieren KANN
    !!!
     
Thema: Aspergillose: Rückfallhäufigkeit?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aspergillom Rückfall