Aussenvoliere

Diskutiere Aussenvoliere im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hmmm... könntest du mir mal bitte einen deutschen Baum nennen, dessen Äste man nicht verwenden darf weil er giftig ist? Giftig sind zum...

  1. Shaya

    Shaya Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Giftig sind zum Beispiel Thuja, Goldregen, Tollkirsche oder Eibe.
    Es gibt auch Pflanzen, die aus anderen Gründen ungeeignet sind, wie z. B. Nadelbäume, weil sie harzen und die Federn verkleben können.
    Manche Äste soll man nicht im frischen Zustand verwenden (Eiche, wegen der enthaltenen Gerbstoffe).
    Pflanzen, die irgendwie medizinisch wirksam sein könnten, gebe ich persönlich ebenfalls nicht, auch wenn sie eigentlich nicht gefährlich sind (Birke wirkt zum Beispiel harntreibend).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bursche

    Bursche Guest

    Erstmal Danke für die ganzen tollen Antworten! *beide Daumen hoch*

    Also der Boden ist aus 30 mm starken Holzbohlen und 20 cm vom Untergrund erhöht. Sicherlich kann es so unter dem Boden durchziehen, dafür können dort keine Ratten nisten. Die Bohlen habe ich mit dauerelastischen Fügen versiegelt.

    Da stellt sich gleich wieder eine neue Frage, Einstreu!

    Vogelsand ist bei der Große doch etwas teuer, Schulbehörde gibt für den Schulzoo nichts. :traurig: Suche da eine möglichst günstige aber natrülich tierfreundliche Lösung. Tut es normaler Spielsand auch? Stroh, so denke ich, ist nicht so ideal, oder?

    An eine Schleuse habe ich in der Tat nicht gedacht. :traurig: Denke werde erstmal die Vorhanglösung wählen und später umbauen.

    Also Katzensicher ist die Voliere, das Vorderteil ist von einem Hundzwinger. Verzinktes Stahlgeflecht mit einer Stärke von 8 mm, Machengröße 5x5 cm.
    Dahinter habe ich Drahtgeflecht aus verzinkten Stahl mit einer Maschengroße von 10mm. Da kam vorher kein Schäferhund raus, denn kommt da jetzt auch keine Katze rein. ;)

    Jetzt aber nochmal zum Schutzraum.

    Ich habe noch 2 Hütten, vollisoliert mit einer Wandstärke von 15 cm. 2cm wasserfestes Sperrholz 11 cm Steropur und wieder wasserfestestsperrholz.

    Diese Hütte ist 1,20x0,8 m und hat eine Höche von 1 m. Wenn ich diese Hütte mit Sitzstangen versehe und von Aussen an die Anlage montiere. Ein Einflugloch fräse und eine Plexiglasscheibe als fenster montier.

    Wäre das ausreichen oder muss es ein richtiger Raum sein?

    Das versteht bestimmt keiner. :traurig: Würde ich auch nicht. Ist schwer, wenn man sowas vor dem "geistigen Auge" hat. ;)

    Die Idee mit dem Tierheim ist gut! Zoohandlung fällt eh flach, da die Wellis ja die Innenhaltung gewohnt sind.

    Jetzt nochmal zu den Wachteln, von einem Bekannten, der mal Wachteln hatte. Weiß ich, das die Zucht mehr als schwer ist. Er hat zwar erfolgreich Eier in einer Brüterei ausbrüten lassen, jedoch sind viele Küken später verstorben.

    Das will ich nicht!!!! Gibt es Möglichkeiten das Wachteln in der Gefangenschaft eine Naturbrut hinlegen?

    Und könnt Ihr mir gute Fachlektüre zur Wellizucht empfehlen?

    Wie sieht es mit Impfungen aus?

    Denn gab es ja noch den Tip mit den Nymphensittichen, passt das?
    Beziehungsweise welche andere Rasse passt am besten zu Wellis? Oder ganz anders, welche andere Vogelrasse kommt auch in der Natur in den lebensräumen der Wellis vor?

    Ich denke der Wiedererkennungswert für die Kinder wäre bei 2 rassen größer.

    Soll nicht das Hauptkriterium sein aber wenn es ohne Probleme geht, wäre es schön.

    Und ja, ich werde weiter von diesen Projekt berichten, auch wenn es Euch nervt. ;) ;) ;)

    Liebe Grüße

    Bursche
     
  4. Richard

    Richard Guest

    Normaler Spielsand oder Bausand (Silbersand, Rheinsand..) reicht vollkommen aus; Bezugsquelle Baumarkt oder Baustoffhandel.


    Ich empfehle dir nach wie vor noch ein Paar Nymphensittiche zu einem kleinen Schwarm Wellensittiche. Das passt, so lange wie die Zahl der Wellensittiche nicht überhand nimmt.
     
  5. Manuela1

    Manuela1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97074 Würzburg
    Versuch noch das verzinkte Stahlgeflecht auszutauschen. Zink ist absolut giftig für Vögel. Sie fallen vielleicht nicht sofort von der Stange, aber sie vergiften sich nach und nach. Vielleicht kannst du ja auch einfach Volierendraht aus Edelstahl davor spannen?

    Viel Erfolg!
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Buchengranulat ist da sehr gut, ich denke, mit einem grßen Sack, müsstest du auskommen. Der Sack mit grobem Granulat kostet ca. 12-13 Euro.
    Eine Ecke mit Sand solltest du auf jeden Fall einplanen, wenn du Wachteln dazunehmen willst. Wachteln baden liebend erne im Sand. Gritt und Mineralien solltest du dann seperat anbieten.

    Zu Wellensittichen sollte man wenn möglich nur Krumschnäbel setzen. Zebrafinken oder Kanarien ziehen da immer den Kürzeren. Nymfensittiche sind da schon eine ideale wahl. Ziegensittiche gehen auch.

    Als Lesestoff kann ich dir schon einige HP's empfehlen:

    Liorassittiche
    birdsonline
    Birdcage-del
    Sittiche.de
    Sittich-info

    und es gibt noch viele mehr ;)

    Bei einigen findest du auch Buchtipps.
     
  7. Liora

    Liora Guest

    Ziegensittiche lieber nicht, die sind zu lebhaft, da ist die Voliere fast zu klein...und die Wellis werden dann von den Ziegen unterdrückt........lieber nen Paar Nysis..

    Impfungen gibt es nicht........

    Das mit dem Schutzram muß ich mir noch mal durch meinen Kopf jagen........muss denken.........
     
  8. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Zitat:
    Zitat von ThSchultz
    Hmmm... könntest du mir mal bitte einen deutschen Baum nennen, dessen Äste man nicht verwenden darf weil er giftig ist?

    Einige weitere Pflanzen mit toxischer Wirkung:

    Rhododendron, Buchsbaum, Efeu, Robinie, Wacholder, Holunder (Blätter, frische Rinde)
     
  9. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde die Wellensittiche unter sich lassen.

    Nymphensittiche sollten bei der Vergessellschaftung mit Wellensittichen in deutlicher Überzahl vorhanden sein. Für einen hektischen Schulhof sind sie wenig geeignet.


    Bursche, an welche Wachtelart dachtest du?
     
  10. Liora

    Liora Guest

    Das klingt jetzt mehr nach einem Kasten kann das sein? Also von der Isolierung her müsste es gehen.....aber wenn das nur eine Art Kasten ist, wie soll das mit dem Saubermachen funktionieren:?
     
  11. Hasso

    Hasso Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27243 Prinzhöfte
    Hallo,

    als Einstreu nehm ich auch "normalen" Sand, das ist kein Problem. Ich biete aber auch Mineralien und Grit extra an.

    Deine "Schutzhütte" könnte man durchaus nehmen. Allerdings ist sie ja nur 1m hoch, d.h. es geht nur entweder für die Wellis oder für die Wachteln. Den Vögeln wäre das vermutlich egal, aber DU hast dann nicht den Vorteil mit dem Trinkwasser. Außerdem passt da keine Heizung mit rein. Oder du baust beide übereinander und nimmst die "Zwischendecke/-boden" raus?
    Die meisten Vögel schlafen am liebsten auf den höchsten Sitzstangen, d.h. wenn sie die Schutzhütte nutzen sollen, sollte man dort die Sitzstangen möglichst etwas höher anbringen als in der übrigen Voliere.
    Was du auch von vornherein bedenken musst, ist, dass ALLE Vögel in den Schutzraum passen müssen, d.h. wenn der Raum rel. klein wird, dürfen es insgesamt nicht zu viele Vögel werden.

    Nymphen passen schon zu den Wellis (kommen ja auch beide aus Australien), aber die Wellis sind viel lebhafter und frecher als die Nymphen. Man muss ein bisschen aufpassen, dass die Nymphen nicht von den Wellis genervt/gestresst werden. Es sollten also dann nicht zu viele Wellis im Verhältnis zu den Nymphen werden. Am besten wäre es vermutlich, wenn du schon Welli-gewöhnte Nymphen bekommen könntest.
    Was, glaube ich, auch ein Problem werden könnte, wäre, wenn du tatsächlich mal brüten lassen willst. Ich bin nicht sicher, ob es dann gemeinsam mit Wellis und Nymphen gutginge. Evtl. brauchst du dann eine Möglichkeit zum Trennen. Vielleicht haben da andere mehr Erfahrung?

    Wenn die Wachteln auch brüten sollen, ist es sicher von Vorteil, wenn du welche nimmst, die selbst aus Naturbrut stammen. Aber auch da könnte ich mir vorstellen, dass die frechen Wellis die Wachteln beim Brüten stören oder sogar Eier oder Jungvögel verletzen? Was sagen da die anderen dazu?

    Ich muss aber sagen, dass es auch ohne Zucht schön ist, die Vögel einfach zu beobachten. Auch so gibt es jede Menge Abwechslung, richtige Doku-Soaps spielen sich da ab! Und wenn man ihnen viel Abwechslung bietet (z.B. oft frische Zweige, Grünzeug ...), wird es auch so nie langweilig!
     
  12. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    1
    Hi Bursche,
    Wellis und Nymphen. passen gut zusammen.
    Hatte sie auch zusammen in einer Voliere.
    Was die Äste zum Knabbern und Sitzen angeht , fand ich Obstbaum und Weiden ganz prima (Ungespritzt)
    Dein Innenraumhäuschen könnte man doch bestimmt auch auf Stelzen bauen?
    Ist auch bequemer zum Reinigen .
    Wenn es nur auf dem Boden steht ,gehen die Vögel evtl. nicht rein.
    Gruß Hoki
     
  13. #32 Sittichfreund, 18. Oktober 2006
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo Bursche,

    viel ist hier geschrieben worden, und wie Du schon festgestellt hast, es wurden viele Meinungen kundgetan.

    Meine Erfahrungen als Wellen- und Nymphensittichhalter (mit Legewachteln) sind folgende:

    Volierengröße:
    In einer Voliere dieser Größe wird sich bestimmt auch ein größerer Schwarm wohl fühlen. 20 Stück wurden hier genannt, ich glaube das ist eine gute Zahl. Trotzdem würde ich kleiner anfangen, denn - es kam hier schon zur Sprache - Du wirst Abgabevögel angeboten kriegen, kannst also kostengünstig aufstocken. ;)
    Neden der Grundfläche und dem Volumen einer Voliere sind auch die Anzahl der Sitzstangen und der zur Verfügung stehende Sitzplatz/Vogel relevante Größen. Pro Wellensittich sind 30cm als Richtwert angegeben. Die Sitzstangen sollten so weit wie möglich auseinander und so hoch wie möglich angebracht werden, damit die Vögel fliegen müssen.
    Denke beim zusätzlichen Besatz mit Nymphensittichen - da gibt es sicherlich wenig bis gar keine Probleme - an die Kopffreiheit für die Großen.
    Die Stärke der Stangen sollte sehr unterschiedlich sein. Armdicke Äste sind genau so wichtig wie streichholzdünne Zweiglein. Auf den dicken kann man gemütlich spazierengehen und sitzen und an den dünnen läßt sich´s hervorragend schaukeln.

    Wachteln:
    Bei mir laufen in etwa einer gleichgroßen Voliere z.Z. 5 Lege-, oder Japan-, oder Eurowachteln herum. Diese brüten wohl sehr sehr selten - meine tun es zumindest gar nicht. Sie legen aber wie die Weltmeister, sodaß wir weitgehend auf gekaufte Eier verzichten können. :)

    Zwergwachteln sollten wirklich nur paarweise gehalten werden, hier also nur ein Paar! Die sind wesentlich aber teurer in der Anschaffung, sind aber eher zum Legen zu bewegen. Hier ist allerdings zu bedenken, daß die Küken - etwa Hummelgröße - durch Dein Gitter von 10mm hindurchschlüpfen können. Auch die Wellensittiche könnten denen gefährlich werden - denke ich. Würde also auf jeden Fall die brütenden Henne und danach mit den ganz jungen Küken separat halten. Eine Gitterbox in der Voliere wäre eine Lösung.
    Was machst Du aber nachher mit den jungen Wachteln? Behalten kannst Du sie nicht, da gibt´s Krieg!

    Bedenke auch, daß Wachteln auch Hühnervögel und damit für die Vogelgrippe empfindlich sind, wobei ja aber Deine ganze Voliere überdacht ist. Befrage lieber den ATA dazu!

    Bodenbelag/Einstreu:
    Nachdem die Voliere überdacht und von drei Seiten zu ist ginge auch Buchenholzgranulat oder feiner Spielsand. Spielsand oder Vogelsand wird ziemlich "schmierig" wenn er naß wird. Buchenholzgranulat sollte auch nicht naß werden, weil´s sonst schimmelt.
    Ich würde aber eine Fuhre Bausand aus der Kiesgrube kommen lassen - kann ruhig etwas gröber sein - und davon eine Lage rein tun. Der hat unterschiedliche Körnung und "schmiert" daher nicht so. Grit etc. sind trotzdem Pflicht.

    Doppeltes Gitter:
    Bitte bedenke auch die oberen Bereiche sicher zu machen, denn Katzen oder Raubvögel kommen auch dort ran.

    Schutzhaus:
    Die von Dir genannten Hütten könnte ich mir gut als Schutzhaus vorstellen. Die eine AmBoden für die Wachteln - sie werden aber kaum reingehen - und die andere oben für die Vögel.
    Ein Schutzhaus wäre schon von Vorteil, aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß meine Vögel das Schutzhaus nur zum Fressen aufsuchen und sich sonst nur im Freien aufhalten. Wenn ich zusätzlich draußen futter anbiete, dann gehen sie gar nicht rein.
    Ein Dach über´m Kopf und Zugfreiheit ist das A und O.
     
  14. #33 Tina Einbrodt, 18. Oktober 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    Hallo ich habe vor kurzem ein Bautagebuch geschrieben mit Fotos zur Isolierung etc. Schau es Dir halt einfach mal an. Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit noch einen kleinen Anbau anzubauen, den Du dann isolierst und mit einer Tür und Einflugklappe versiehst.
    Zur Vergesellschaftung mit Nymphen würde ich in diesem speziellen Fall auch nicht so wirklich raten, da ja oft viele Kinder um die Vögel sein sollen und da eignen sich die Nymphies nicht so wirklich für und ausserdem sollten sie IMMER in der Überzahl den Wellis gegenüber sien.
    Zur Einstreu: Du kannst Spielsand nehmen, muß dazu aber Grit extra anbieten, da es ja im Vogelsand enthalten ist und die Wellis es dringend brauchen. Oder eine billige Variante wäre Räuchergold. Das ist das gleiche wie Buchenholzgranulat, kostet aber, wenn Du vielleicht einen Metzger kennst nur kleines Geld
     
  15. Bursche

    Bursche Guest

    Nabend Leute,

    wie immer vielen Dank für die vielen Antworten.

    Zu den Schutzräumen, ich wollte diese nicht in die Voliere bringen. So würde ich den Tieren ja weiteren Platz nehmen.

    Wollte die isolierten Hütten von Aussen montieren, habe mal eine Zeichnung gemacht.

    Siehe Link HIER

    Die Frage welche Wachteln, habe ich mir noch garnicht gestellt.
    Ob diese nun brüten oder nicht ist für mich erstmal zweitrangig.
    Ich mag diese Tiere einfach und sie mussen leicht zu erwerben sein. Geflügelwagen oder Hof. Züchter kenne ich leider nicht in HH.

    Wichtig finde ich auch, das die Wachtelart eine relativ robuste sein sollte.
    Will sagen, keine hochgezüchteten Tiere.

    Zu der Vogelgrippe und Wachteln (Hühnervögel) Ich habe das mit der ATAin abgeklärt, eine überdachte Voliere zählt als Stall. Somit habe ich die Stall eingehalten. Ich hatte ja berichtet das ich ursprünglich auch Enten halten wollte, eine Entbindung der Stallpflicht hätte ich nur bei einer Haltung mit Hühner bekommen.

    Die Hühner hätten eine Art Frühwarnsystem dargestellt.

    Wenn Nymphensittich wirklich so empfindlich auf Störungen sind, ist es wohl wirklich nichts für den Schulhof. Auch wenn die Kinder ohne Aufsicht nicht zur Voliere kommen und die geschlossenen Seiten zum Schulhof gerichtet sind, so entsteht in der Pause natürlich trotzdem ein hoher Spiellärmpegel.

    Würde als Einstreu auch Rindenmulch gehen?
    Davon habe ich immer soviel und man könnte es nach dem Wechsel kompostieren.;)


    Morgen stelle ich Euch auch die ersten Fotos rein, war Heute schon zu dunkel.

    Haben den Draht zurückgebracht und Edelstahlgeflecht geholt. War noch teurer. ;) ;) Aber immernoch besser als nachher ständig kranke tiere zu haben.

    Eine Beleuchtung für die Voliere habe ich auch schon vorbereitet, erstmal muss es eine Leuchtstoffleuchte tun. Kabel habe ich hinter Holz verlegt, da ich gehört habe, die Vögel knabbern gerne dran rum.

    Wie sieht es mit Tränken aus. Eine Schale am Boden wird bestimmt schnell von oben verschmutzt und als badeplatz benutzt. Wie bietet Ihr trinkwassr an?

    Die Wachteln brauchen ja anderes Futter, sollte jedoch eine Art bei der anderen "Naschen" macht das doch nichts, oder?

    Zu den Sitzstangen. Ich muss jetzt in den Ferien noch ganz viele Weiden beschneiden, da fällt den ja super Bastelmaterial an.
     
  16. Bursche

    Bursche Guest

    Hallo Tina,

    wenn ich dein Bautagebuch anklicke, bekomme ich nur ein Bild von Piepmätzen die Löwenzahn knappern. Oder mache ich etwas falsch?
     
  17. Liora

    Liora Guest


    Rindenmulch schimmelt leider recht schell.......
    Horch dich doch mal bei deinen Schülern um, vllt gibt es da ja einen Papa der Metzger ist und ihr kommt günstiger an BHG......


    Vögel brauchen sezielles Licht, weclhes nicht flackert..eine sogenannte Vogellampe mit Vorschaltgerät (hoffe das war jetzt richtig erklärt?)

    Ich habe so eine Tränke die hängt von der Decke........

    Das macht nichts, ich würde Waldvogelfutter empfehlen, das dürfen auch die Wellis essen und chinesische Zwergwachteln...die Eier kannste den Kindern zum Essen oder Basteln schenken.........



    Was für eine Schule ist das eigentlich?
     
  18. Liora

    Liora Guest

    Wobei man sich da registrieren muss wenn man die Bilder sehen will.........

    Hier der richtige Link.......
     
  19. Bursche

    Bursche Guest

    Jetzt sehe ich das Bautagebuch auch! ;)

    Werde ich später mal in Ruhe durchstöbern.

    Es handelt sich um eine reine Grundschule. (bis 4.Klasse)

    Eine Leuchtstofflampe hat ja auch ein Vorschaltgerät. ;)

    Muss mich mal in der Zoohandlung informieren, eventuell brauche ich ja nur eine spezielle Röhre.
    Das Vorschaltgerät ist aus einer Leuchte für einen Bildschirmarbeitsplatz, derher schon ziemlich flimmerfrei.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Die Lampe nennt sich "Bird lamp" und die gibtes unter anderem bei der Birdbox.
     
  22. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    :nene:
    Dieses Futter enthält zu viele ölhaltige Samen, wovon Wellis häufig Leberschäden bekommen.
     
Thema: Aussenvoliere
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. darf man zum einstreuen für wellensittich normalen spielsand einstreuen

Die Seite wird geladen...

Aussenvoliere - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  3. Verbindung Innen/ Außenvoliere

    Verbindung Innen/ Außenvoliere: Hallo Forum ich bin neu hier ,Christian 41 aus Sachsen . Ich benötige Hilfe , meine beiden Grauen 17 Jahre bekommen im neuen Anbau eine neue Innen...
  4. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...
  5. Außenvoliere - Verbindung zum Käfig im Wohnzimmer

    Außenvoliere - Verbindung zum Käfig im Wohnzimmer: Hallo zusammen, unser Graupi lebt zur Zeit in einem Käfig im Wohnzimmer und ist, wenn einer von uns zu Hause ist meistens frei im Wohnzimmer...