außenvolierenbau

Diskutiere außenvolierenbau im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr lieben wir planen den Bau einer außenvoliere. Da wir diese selber bauen wollen, wollt ich nach ein paar Tipps von euch fragen....

  1. joice711

    joice711 Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06526 Sangerhausen
    Hallo ihr lieben

    wir planen den Bau einer außenvoliere. Da wir diese selber bauen wollen, wollt ich nach ein paar Tipps von euch fragen. Welchen Volierendraht ihr genommen habt usw.....
    Würde mich sehr über eure Hilfe freuen. Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 19. April 2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    Erst mal wäre ein gutes Fundament nötig, was auch keine Untermieter, wie Mäuse und Ratten reinlässt.
    Dazu kann man gut Beton-Gehwegplatten verlegen und diese mit Betonrandsteinen einfassen, auf welche man dann auch die Voliere setzen kann.
    Für den Rahmen der Außenvoliere (AV) hat sich Alu am besten bewährt. Alu ist halt nager- und absolut wetterresistent und daher auch z.B. haltbarer wie Holz.

    Wenn du den Rahmen evtl. doch lieber aus Holz bauen möchtest, würde ich dir raten, die Voliere auf jeden Fall von innen zu verdrahten, damit das Holz weitestgehend vor Nageattacken verschont bleibt. In dem Fall könnte man zusätzlich als Nageschutz auch Aluleisten von innen bei den Balken anbringen :zwinker:.

    Gängige Drahtstärke für grüne Kongos wäre 25,4 x 25,4 x 1,75 mm, wobei hier Edelstahldraht besonders empfehlenswert ist, weil er nicht rostet und auch absolut ungiftig ist.

    Es gibt auch fertige Volieren-Bausätze, mit denen man eine schöne Voliere basteln kann. Schau doch z.B. mal hier und hier.

    Ich würde auch unbedingt sicherheitshalber eine Schleuse mit einplanen, damit man gefahrlos die Tiere umsetzen oder selbst die Voliere betreten kann.

    Es hat sich auch ganz gut bewährt, wenn zumindest ein Teil der AV blickdicht überdacht ist, damit die Vögel sich dem Blick von Greifvögel entziehen können. Im Prinzip kann man dafür auch gut Schilfmatten oder ähnliches verwenden. Sowas in der Art wäre auch gleichzeitig ein guter Sonnenschutz, für den heißen Sommer und praller Sonne.

    Gut wäre es auch, wenn gleich ein Schutzraum angrenzen würde, damit die Vögel sich bei schlechter Witterung auch mal dorthin verkriechen können. Wenn dieser beheitzbar wäre, könnte man die Vögel auch gut ganzjährig draußen halten.

    Vor allem wenn die Tiere über nacht draußen bleiben sollen, wäre auf jeden Fall eine Doppelverdrahtung zu empfehlen, damit Marder und andere Räuber die Vögel nicht verletzen können, wenn sie mal am Gitter klettern oder hängen.

    Wenn kein angrenzender Schutzraum vorhanden ist, würde ich mindest. die Hälfte der Voliere wasserdicht überdachen, damit sich die Tiere bei einem dicken, evtl. länger anhaltenden Regenschauer bei Bedarf dort "unterstellen" können :).
     
  4. joice711

    joice711 Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06526 Sangerhausen
    Hallo ihr Lieben

    sorry, das ich mich so lange nicht gemeldet hab........also meinen 2 kleinen Kobolde haben ihren ersten Routinecheck beim TA gut überstanden! War aber ganz komisch zu sehen, wie die beiden ruhig gelegt wurden und dann geschlafen haben :traurig:
    Aber sie sitzen wieder munter auf ihrer Schaukel und zwitschern fröhlich!!
    Der TA war aber sehr zufrieden, Röntgen war unauffällig und auf den ersten Blick konnte er auch nichts äußers entdecken. Warte jetzt noch die Viro-und Bakteriologie ab. Haben also einen wirklich großen Check durch. Hab mich an den Gesundheitspass von Ann Castro gehalten.
    Die beiden verstehen sich auch sehr gut......die ersten Schnäbelversuche kommen auch schon. Aber eher zaghaft:beifall:
    Nächste Woche ist dann die entgültige Planung für die Außenvoliere und Innevoliere fertig- *freu*
    Wollte mal hören, welche Pflanze/Busch mit dicken Ästen ich als Sitzbaum für die beiden nehmen kann, der nicht giftig ist, Pflegeleicht ist, Knabberattaken gut wegsteckt und wenn möglich im Baummarkt zu finden ist. Würde auch im Wald gucken aber hätte dort Angst die falsche Pflanzenart zu wählen. Will natürlich regelmäfig Äste von Obstbäumen reinhängen aber möchte eben auch eine "lebendige" Pflanze drin haben. Und habt ihr einen Idee, ob man so einen größeren Deko-Garten-Brunnen mit intigrieren kann (Kabel natürlich gut versteckt) als Bademöglichkeit?

    Freu mich auf Antworten.
    Liebe Grüße Maria
     
Thema:

außenvolierenbau