Aymaras und Kathis werden getrennt

Diskutiere Aymaras und Kathis werden getrennt im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Die Aymaras sind nicht so frech, trotzdem tun mir die Kathis leid. Vor allem die beiden älteren Vögel. Eine Voliere habe ich gerade ersteigert...

  1. Pajaro

    Pajaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Die Aymaras sind nicht so frech, trotzdem tun mir die Kathis leid. Vor allem die beiden älteren Vögel.
    Eine Voliere habe ich gerade ersteigert und hoffe, diese nun schnell abholen zu können.

    Erst wollte ich die Aymaras in einem anderen Raum einquartieren aber Wohn-Esszimmer ist nun mal der grösste Raum im Haus. So haben sie den meisten Platz zum Fliegen, können aber die Kathis nicht mehr frech von allem wegjagen. :zwinker:

    Drei sind immer gleich geflüchtet wenn ihnen ein Aymara etwas streitig machen wollte. Aber der Vierte blieb sitzen und Kathi und Aymara stritten laut. Verloren hat immer der Kathihahn.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Richard, 6. Mai 2012
    Richard

    Richard Guest

    Hallo!

    Gute und konsequente Entscheidung. Ich hatte das Potential der Asmarasittiche ja schon einmal angedeutet.
     
  4. #3 Christian, 7. Mai 2012
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Sehe ich auch so. Gemeinsamer Freiflug könnte vielleicht eher klappen, als eine Gemeinschaftsvoliere.

    Aymaras sind halt sehr dominant und haben ein recht ausgeprägtes Revierverhalten.
     
  5. Pajaro

    Pajaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ganz so schlimm ist es nicht.
    Nur die schon in die Jahre gekommenen Kathis tun mir einfach leid. Die beiden jüngeren fliegen einfach weg oder eben streiten, wie schon beschrieben.

    Seit die Aymaras hier sind, ist die Volierentüre jeden (fast) Morgen offen und kaum einmal ein Kathi draussen. Die klettern viel in der Voliere herum und fliegen mal von einem Ast zum anderen.

    Morgen kann ich endlich die ersteigerte Voliere abholen. Der Kärcher steht im Garten bereit, Äste habe ich in den letzten Tagen auch fleissig nach Hause getragen.

    Hoffentlich merken die Aymaras beim Freiflug, dass sie nun auf der gegenüberliegenden Seite zuhause sind. :)

    Schade dass sie nur als Paar gehalten werden können.
     
  6. #5 Richard, 8. Mai 2012
    Richard

    Richard Guest

    Hallo!

    Aymarasittiche kann man im Schwarm halten, dass habe ich selber praktiziert. Allerdings mindestens drei Paare, damit sich die Agressionen des Alpha-Paars nicht nur auf ein Paar kanalisieren. Im Schwarm habe ich sogar gezüchtet.

    Im Nachhinein würde ich jedoch die Paare zur Brut separieren, da dies mehr Ruhe bedeutet.
     
  7. #6 Christian, 8. Mai 2012
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ... und Unfällen vorbeugt. Ein Züchter berichtete mir, dass bei der Zucht im Schwarm ein Hahn ständig die Kästen inspizierte und dabei ein Küken unbeabsichtigt am Auge verletzte.
     
  8. Pajaro

    Pajaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Umgezogen.
    Schade das sie nun getrennt wohnen, meine Kathis und Aymaras.

    Züchten tue ich nicht.

    Was mich fast umgehauen hat ist, dort wo ich die Voliere heute abholte leben in einer 2m langen Voliere: 4Aymaras, 4Katharinas und 4Wellensittiche! Als ich erklärte warum ich die Voliere hole, meinte der Mann, ja,ja, streiten würden sie schon manchmal aber so schlimm sei das nicht. Naja.

    Jetzt lasse ich die Aymaras ein-zwei Tage drinnen und lasse sie dann erst wieder fliegen.
     
  9. #8 Christian, 9. Mai 2012
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wie gesagt, Du kannst ja mal gemeinsamen Freiflug unter Aufsicht antesten.
     
  10. #9 Richard, 9. Mai 2012
    Richard

    Richard Guest

    Meine Theorie zu der Gemeinschaftsvoliere: Bei der Menge an Vögeln verteilen sich die Agressionen noch mehr. Die Alphatiere konzentrieren sich nicht auf ein oder zwei Tiere, sondern auf eine solche Menge, dass immer ein anderer dran ist.

    Meiner Meinung nach ist das aber sowohl für das Alphapaar, als auch die anderen Tiere kein Dauerzustand, sondern höchstens Dauerstress!
     
  11. #10 Christian, 9. Mai 2012
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hinzukommt, dass Wellensittiche frech genug sind, um Aymaras Paroli bieten zu können.
     
  12. Pajaro

    Pajaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Meine Kathis verlassen die Voliere nicht freiwillig also ist das mit dem gemeinsamen Freiflug hinfällig.
    Mit dem Einzug des jungen Kathis hatte ich gehofft, er animiert die anderen zum fliegen, leider ohne Erfolg.

    Obwohl gestern Abend kein Aymara mehr in der Kathivoliere sass, wurde es immer wieder laut. Meisst streiten sie um eine Korkröhre obwohl genug vorhanden sind.
     
  13. #12 Christian, 10. Mai 2012
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Vielleicht fehlt ihnen der Anreiz. Was könnte ihnen denn ausser Fliegen ausserhalb der Voliere Spaß machen? Gibt's da was zum Knabbern oder Klettern?

    Ich denke, man sollte daran etwas ändern, denn Vögel müssen täglich Fliegen, damit die Luftsäcke hinreichend durchlüftet werden ... ansonsten drohen langfristig Atemwegserkrankungen, insbesondere im Winter bei trockener Heizungsluft.
     
  14. Pajaro

    Pajaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ja natürlich. :)
    Früher, als es noch mehr waren, kam auch immer nur selten einer raus und mit fliegen war da nicht so viel los. Meistens gabs eine Bruchlandung, oft verfehlten sie ihr Ziel. Sie fliegen auch in der Voliere nur am Morgen von einer Seite zur anderen. Öffne ich dann die Volierentüre hört die Fliegerei gleich auf.
     
  15. #14 Christian, 11. Mai 2012
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nun, man hat schön öfters mal gehört, dass sie Orientierungsschwierigkeiten mit weißen Wänden haben können, aber hier stellt sich eher der Verdacht einer unterentwickelten Flugmuskulatur.

    Ich würde versuchen, sie ein wenig zu animieren, denn nur in der Voliere können sie ja nicht wirklich fliegen ... das ist ja mehr Springen mit Flügelunterstützung ;) Spaß beiseite ... dadurch werden die Luftsäcke nicht wirklich durchlüftet.

    Du joggst ja auch nicht in der Wohnung :D
     
  16. #15 Stefan R., 12. Mai 2012
    Stefan R.

    Stefan R. Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg, Deutschland
    Ich denke auch, der Anreiz fehlt. Ein früheres Nymphenpärchen, das ich vor Jahren hatte, wollte auch nie raus. Ich dachte mir dann immer, Nymphen seien von Haus aus träger als andere Sittiche wie Wellis und Co. Seit ich einen "reinen" Nymphenschwarm habe, weiß ich, dass Nymphen durchaus temperamentvoll sind (auch wenn sie insgesamt eine ruhigere Natur haben) und auch gerne draußen rumtoben. Aber ich habe mittlerweile auch einen Kletterbaum über der Voliere, damit sie nicht nur auf dem Volierendach sitzen müssen. Außerdem steht dort Katzengras etc. Die Abwechslung macht's und mittlerweile sagen die Vögel zu keinem Freiflug mehr nein, wenn die Tür offen ist.
     
  17. #16 Christian, 13. Mai 2012
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Diesen könnte man bei Südamis z.B. schaffen, indem man Obst nur beim Freiflug füttert ... und ein Vogelbaum ist natürlich Pflicht ;)
     
  18. Pajaro

    Pajaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Einer meiner Kathis konnte nie richtig fliegen. Dauernd fiel er beim Fliegen runter. Letzten Sommer brachte ich ihn zum Vogeltierarzt, weil ich feststellen musste, dass der Vogel sich beim Halten mit dem einen Fuss schwer tat. Eine Verletzung oder Fehlstellung konnte aber nicht festgestellt werden.
    Würde ich nun Hirsekolben und Früchte nur noch draussen anbieten, fände ich das doch ziemlich fies.

    Inzwischen habe ich nun ein anderes Problem. Die Aymaras kehren nicht mehr von sich aus in ihre neue Voliere zurück.
    Liegt es daran, dass die Türe zum raus- und reinfliegen nur noch klein ist?
     
  19. #18 Stefan R., 14. Mai 2012
    Stefan R.

    Stefan R. Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg, Deutschland
    Ja, bei einem Handicap sieht es natürlich anders aus. Ich denke, Du machst nichts falsch. Es könnte auch sein, dass die anderen Kathis solidarisch mit dem Gehandicapten einfach in der Voli bleiben.

    Zu Deinem anderen Problem: Wenn die Aymaras nicht freiwillig zurück wollen, dann solltest Du Leckerbissen nicht unbedingt draußen anbieten. Während die Nymphen bei mir draußen Kolbenhirse bekommen können und trotzdem irgendwann brav zurückgehen, konnte ich das damals bei den Ziegensittichen nicht machen. Die konnte man nur mit Leckerlis ködern, um sie irgendwann in die Voliere zurückzulocken. Auch hier spielt der Vogelcharakter eine Rolle.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pajaro

    Pajaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Die Aymaras haben wieder den ganzen Vormittag versucht in die Kathivoliere zu gelangen. Am Mittag sassen sie dann auf der Voliere und machten Siesta.
    Mir wird nichts anderes übrig bleiben als die Aymaras ins Nagerzimmer zu verschieben.
    Dazu muss ich einen Platz für ein Nagerterrarium finden und einen "Tisch" zusammenbauen, die einen Nager darunter, die Aymaras darauf. :~
     
  22. #20 Christian, 14. Mai 2012
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Es sind halt Gewohnheitstiere ... und sie wollen zurück in ihren gemischten Schwarm, an den sie sich schon gewöhnt hatten. Wenn sie ins Nagerzimmer sollen, sollten sie aber mit eben diesen Hausgenossen keinerlei Kontakt haben. Wir hatten letztens einen Aymara-Todesfall, weil diese sich am Nagernapf bedient hatten ... eine tödliche Krankheit war die Folge :nene:
     
Thema:

Aymaras und Kathis werden getrennt

Die Seite wird geladen...

Aymaras und Kathis werden getrennt - Ähnliche Themen

  1. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...
  2. 72574 Bad Urach - 1 Welli-Hahn flugunfähig 8 J., 1 Henne 5 J. - auch getrennt vermittelbar

    72574 Bad Urach - 1 Welli-Hahn flugunfähig 8 J., 1 Henne 5 J. - auch getrennt vermittelbar: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Hahn Winfried, 8 Jahre, normal grün, flugunfähig Henne Edda, 5 Jahre,...
  3. Schwarzköpfchen & Pfirsischköpfchen suchen neues Zuhause

    Schwarzköpfchen & Pfirsischköpfchen suchen neues Zuhause: Schwarzköpfchen (jung, 4 Monate alt, zahm, wildfarben, Männchen) & Pfirsischköpfchen-Henne (weibchen, organe-gelb, 1-1/2 Jahre, unberingt,...
  4. 41468 Neuss - 2 Welli-Hähne - Alter unbekannt - getrennt zu vermitteln

    41468 Neuss - 2 Welli-Hähne - Alter unbekannt - getrennt zu vermitteln: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Hahn 2 - gelb-grün, kaum Wellen Willy Hahn 4 - blau-gelb gescheckt,...
  5. 72555 Metzingen - 7 Wellis - 2 w + 5 m - davon 2 Junghähne - sonst Alter unbekannt - getrennt zu ver

    72555 Metzingen - 7 Wellis - 2 w + 5 m - davon 2 Junghähne - sonst Alter unbekannt - getrennt zu ver: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 - vanillegelb mit dunkelbrauner Wachshaut Henne 2 -...