Beißen und dann??

Diskutiere Beißen und dann?? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Vorhin hat mich Chicco zum ersten Mal so richtig gebissen - so dass ich geblutet habe. 8( Jetzt würde ich gerne von euch wissen, wie ich ihn...

  1. Sphere

    Sphere Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Vorhin hat mich Chicco zum ersten Mal so richtig gebissen - so dass ich geblutet habe. 8(

    Jetzt würde ich gerne von euch wissen, wie ich ihn beim nächsten Mal bestrafen kann.

    Dieses Mal hab ich natürlich laut Aua geschrieen - hat ja dementsprechend weh getan- und hab ihm dann nur ruhig gesagt, dass er jetzt ganz schön böse war.....

    Ich hab ihn durch´s Gitter hindurch Käse gegeben. Und plötzlich hat er eben seinen Schnabel in meinen Finger geschlagen. :traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 YVONNE777, 3. Mai 2007
    YVONNE777

    YVONNE777 Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol, Österreich
    Hallo Sphere!
    Habe zwar keine Grauen - aber kenn das :+schimpf Problem von unserem Edlen. Aua schreien ist ja lustig, vorallem hat er dann irgendwann Aua geschrien vor er mich gebissen hat 8( wie nett... Ich habe ihn aber immer fest am Schnabel genommen und Ihn so leicht hin und her - geschüttelt - ist das falsche Wort aber ich glaube Du weisst was ich meine. Wenn er beim mir war und gebissen hat hab ich ihn anschließend einfach zurück in den Käfig gesetzt.

    Entweder es hat genützt oder ich bin einfach schneller geworden :~ .

    LG Yvonne
     
  4. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ich glaube mit bestrafen kommst du nicht weit.
    Louis beisst mich auch ab und an, aber nur ihn irgendwas beunruhigt
    oder ängstigt. Ich ignoriere es so gut ich kann. Luna beisst mich nie
    sie beisst nur meinen Mann. Und Schnuffelchen kann mich auf auf den
    Tod nicht leiden, aber er vergöttert meinen Mann. Ich gehe eben einfach
    nicht an Schnuffel ran, und bei Louis passe ich auf und schaue wie er
    gelaunt ist.
     
  5. #4 Naschkatzl, 3. Mai 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu,

    ich glaube den ulitmativen Tipp kann man da gar nicht geben.

    Einige hier im Forum schwören drauf wenn der Vogel beisst ihn mal durchs Zimmer zu jagen und dann wieder lieb mit ihm sein.
    Andere bevorzugen die "Indianermethode", d.hl. sich beissen lassen und keine Reaktion zeigen.
    Manche setzen den Vogel dann für ein paar Minuten in den Käfig.

    Ich glaub da musst Du selber rausfinden was für Dich das Beste ist. Ich bin ehrlich bei der Indianermethode versage ich immer kläglich :k


    Grüssle
    Corinna
     
  6. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    also bei shari gehe ich immer so vor.....das ich ihr den finger wo sie meint reinknuspern zu müssen entgegendrücke....was aber auch manchmal ganz schön weh tuen kann......aber meist hilft es.....oder aber ich fasse ihren oberschnabel und zubbel ein wenig.....so das sie auch nicht mehr an meinen finger kommt...

    wobei wo sie mir vor wochen herzhaft ins öhrle beißen mußte hab ich aber nicht bei mir halten können und hab heftigst einen laut von mir gegeben....hab sie dann auch gleich in den käfig gesetzt...

    ich denke man muß es ausprobieren....damals hab ich das gleich mit nicki auch gemacht und immer wenn er dann wieder mit seinem schnabel kam hab ich gesagt vorsichtig nicki....er schaute mich dann an und hat auch nicht zugebissen....sondern nur liebevoll geknabbert......dann hab ich auch ganz lieb mit ihm gesprochen.....

    auf ein energisches nein reagiert nicki manchmal auch....aber eben nicht immer....

    aber angst zeigen ist auf jeden fall fehl am platze.....denn das merken die grauchen recht schnell und dann machen sie sich einen spaß daraus
     
  7. daisy

    daisy daisy

    Dabei seit:
    11. Dezember 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Oh ja,
    da kann ich mitreden mich hat es gestern wieder mal erwischt.
    Erst haben Cora und ich geschnäbelt und mit einmal hing sie an meiner Lippe.
    Konnte sie aufklappen und sie hätte, so wie meine Ärztin sagte ,mit mindesten 2 Stiche genäht werden müssen.Aber wie war der Spruch mit dem Indianer. (auch die Frau des Indianer kennt kein Schmerz)8o
    Ich habe sie auch nur auf den Käfig gesetzt und habe zu meinem Mann gesagt
    "Cori die blöde Kuh hat mich schon wieder gebissen".Und dann schoß das Blut.
    Aber so richtig böse sei kann ich Ihr nicht.
    Heute haben wir schon wieder miteinander geknutscht.Ich kann Ihren Augen wenn sie mich ansieht nicht wiederstehen
    Am Auge hat sie mich auch schon gehabt.Na vielleicht lerne ich ja mal aus den ganzen Bissen.
    L.G
    Sylvia
     
  8. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    liebe sylvia.....

    ich möchte dir nen guten rat geben...auch aus eigener erfahrung.....einmal aus verletzungstechnischen und auch gesundheitlichen aspekten das knutschen besser zu lassen.....

    meine beiden kommen mit ihrem schnabel nicht mal in die nähe meines gesichtes.....weil es einfach zu gefährlich ist.....das kann auch mal ganz böse ins auge gehen....

    und davon mal ab.....das wenn du die geierleins wirklich knutschst....unser speichel kann bzw ist krankmachend für die tiere

    ist nicht bös gemeint sondern nur zu eurer sicherheit.....sei es von der menschlichen als auch von der tierischen seite
     
  9. #8 Rudi und Rita, 4. Mai 2007
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Na ja, ich küsse auch meine beiden. Zu meiner Rita habe ich sowieso vollstes Vertrauen, die würde nie beißen. So ein Vertrauen habe ich zu meinem Rudi nicht, er ist schon recht launisch. Aber damit er nicht eifersüchtig wird, habe ich auch da einen Weg gefunden, den ich auch Sylvia empfehle.
    Seine Launen kann ich ja schon grob einschätzen. Wenn ich denke, dass er zum Schmusen aufgelegt ist, dann streichle ich ihm erst mit dem Finger über den Schnabel. Bleibt er auch da friedlich (meistens), dann stecke ich ihm meinen Finger quer in den Schnabel, so dass ich problemlos seinen Schnabel knutschen kann. :D
    Wenn er beißen sollte (was er da noch nie gemacht hat), dann würde es "nur" meinen Finger treffen und nicht gefährlich die Lippe.

    Nun zum eigentlichen "Problem". Also von Bestrafung halte ich persönlich gar nichts, weil ein Grauer nicht grundlos beißt. Sollte mein Rudi mal nicht so gut aufgelegt sein, dann verlasse ich einfach das Zimmer, habe ja zum Glück Ausweichmöglichkeiten.
    Besonders ihn habe ich immer im Auge, kann ihn auch ganz gut einschätzen. Ich weiß eben, dass er es nicht mag, wenn ich z. B. Staub wische und er dabei auf der Schulter sitzt. Er mag die hektische Bewegungen und das Gegenstände verrücken einfach nicht, also putze ich allein.
    Ich weiß auch, dass er oft andere Laune hat, wenn mein Mann dabei ist. Das sind so Kleinigkeiten, neben seinen "äußeren Anzeichen", wonach ich mich richte.

    In den Käfig gesperrt nach einem Biss habe ich ihn bisher nur einmal vor ein paar Jahren. Das war allerdings auch sehr heftig, da hat er in einer Flugattacke mein Oberohr durchgebissen. Es ist klar, dass nach so einer heftigen Sache das Verhältnis zumindest an diesem Tag hin ist und deswegen hielt ich es fürs Beste, ihn in den Käfig zu setzen. Um das Verhältnis nicht noch weiter zu zerstören. Denn auch er war nach diesem Biss sehr verunsichert, was evtl. zu weiteren Angriffen geführt hätte.

    Die anderen Bisse waren eher Ermahnungen, zumindest habe ich durch diesen Oberohrbiss kennengelernt, was ein richtiger "bösartiger" Biss ist.

    Wichtig ist auch, dass die Grauen nie evtl. Ängste von uns bemerken. Vielleicht hast du ja beim Füttern aus einer leichten Angst heraus mal mit der Hand zurückgezuckt?
    Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass du jetzt evtl. ihm gegenüber unsicher bist. War ich nach dem heftigen Ohrbiss auch. Es bringt nichts, wenn du ihm jetzt mit Angst gegenübertrittst und nur noch zaghaft an ihn rangehst. Das würde ihn auch nur verunsichern und die Beißerei würde nur zunehmen.

    Beobachte ihn und lerne ihn einzuschätzen. Wenn er keine so gute Laune hat, dann verlasse das Zimmer, wenn er gut drauf ist, dann sprich erst mal lieb mit ihm, wenn er dann noch lieb bleibt, dann gib ihm eben ganz selbstverständlich und ohne Angst zeigen ein Leckerlie oder streichle ihm über den Schnabel. Und dabei ganz lieb mit ihm reden - das verstehen die Biester schon. ;)

    Sollte er dennoch mal zubeißen, dann zeige möglichst dicht vor ihm deinen Zeigefinger, auch auf die Gefahr hin, wieder gebissen zu werden. Diese Abwehrhaltung habe ich von meiner Rita abgekuckt, die hebt immer die Kralle.
    Bei mir hilft es jedenfalls, zumindest sieht mein Rudi dadurch, dass ich keine Angst vor ihm habe. 8)

    Keine Angst zu zeigen ist wirklich das Wichtigste. Selbst als mein Rudi mich damals so doll gebissen hat, habe ich bald danach meine Hand zum Aufsteigen druntergehalten und die andere Hand über die Flügel gelegt, um ihn in den Käfig zu setzen. In dem Moment habe ich es ganz forsch gemacht, so kam er überhaupt nicht auf die Idee noch mal zu beißen.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Nick_80, 4. Mai 2007
    Nick_80

    Nick_80 tierschützerin

    Dabei seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49479 ibbenbüren
    also,coco hat noch nie richtig zugebissen,höchstens mal leicht gehackt,das heisst dann bei ihn LASS MICH IN RUHE!ich geh dann einfach weg.zum kraueln kommt er dann selber wenn er will.knutschen tue ich ihn nicht.dafür liebkost er aber immer mein ohr!!!!!!!
     
  12. fisch

    fisch Guest

    Also bist du in sein Reich eingedrungen (egal mit welchen Absichten) und musst dann auch damit rechnen, dass ihm das nicht gefällt...

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
Thema:

Beißen und dann??

Die Seite wird geladen...

Beißen und dann?? - Ähnliche Themen

  1. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  2. HILFE! Meine Agas zoffen sich!

    HILFE! Meine Agas zoffen sich!: Hallo Ihr Lieben!:0- Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe seit zwei Tagen zwei Pärchen aus einer Zoohandlung gekauft. Mir wurde versichert es...
  3. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  4. Gelbbrust Ara beisst Artgenossen die Schwanzfedern aus

    Gelbbrust Ara beisst Artgenossen die Schwanzfedern aus: Hallo, ich halte 2 Gelbbrust Aras. Hahn 14 Monate alt und die Henne 5 Monate alt. Seit ein paar Tagen zernagt der Hahn die Schwanzfedern der...
  5. Reaktion auf Beißen?

    Reaktion auf Beißen?: Hey... Ich zähme zurzeut meine Mohrenkopfpapageien, sie steigt bis jetzt mit einem Fuß auf die Finger, am Anfang Flug sie auf ein Ast, jetzt will...