Betty...ein Fall für sich

Diskutiere Betty...ein Fall für sich im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, melden uns nach langer Zeit mal wieder zurück. Irgendwie läuft alles so anders, als ich es mir mal vorstellte. Betty, das ist inzwischen...

  1. K.Lücking

    K.Lücking Guest

    Hallo, melden uns nach langer Zeit mal wieder zurück.
    Irgendwie läuft alles so anders, als ich es mir mal vorstellte.
    Betty, das ist inzwischen ein Fall für sich geworden. Die ist echt so verschmust und kraulsüchtig mittlerweile. Leider ist Freiflug nur noch in Etappen und seltener georden. Betty entdeckte die Vorliebe, Schwarzohrpapageien zu jagen und sie dann zu beißen. Sam hatte inzwischen schon so seine Wunden an den Füßen davontragen müssen.:( Mittlerweile ist das jetzt schon so, dass die beiden Kleinen flüchten, sobald Betty auftaucht und sie sind ziemlich eingeschüchtert.
    Das 2. - Betty entwickelt sich so ziemlich zu einem Schreier. Nachts ist sie die Letzte und morgens um 5 die erste.
    Meine Nerven hängen nur noch am seidenen Faden und natürlich tun mir die Schwarzohren so endlos leid.
    Ich dachte immer, ok, laß sie schreien, wenn sie aufhört, geh rein und lob sie...nicht dran zu denken. Sobald sie mich hört oder sieht oder auch nur ahnt, dass ich in der Nähe bin, schreit und krächst sie, dass wir hier schon fast am Durchdrehen sind.

    WAS SOLL ICH NOCH TUN?????
    Bin echt am überlegen, sie wieder zurückzugeben.:(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Na na Kerstin ... nicht so schnell aufgeben.
    Wie wäre es mit einem Partner, vieleicht ist Betty einsam.
    Und das mit dem Kraulen sollte auch nicht zu sehr zu nehmen, sonst aktzeptiert sie irgendwann keinen anderen mehr neben sich außer Dir.
    Bekommt die Kleine noch Brei oder futtert sie schon Körner ?
    Schreit sie eigentlich außerhalb oder innerhalb der Voliere ?
    Und die letzte Frage wie lange ist sie außerhalb der Voliere und wie groß ist die ?
    Vieleicht kann man davon etwas ableiten.
     
  4. K.Lücking

    K.Lücking Guest

    Hallo Birgit...

    ....also dann ...auf gehts zu Fragen beantworten...
    Betty hält jedem den Kopf hin, der ein potentieller Krauler ist und das sind wir alle hier...sie läßt sich also nicht nur von mir den Kopf kraulen.
    Meinst du, sie ist wirklich einsam? Einer ist fast immer da und sie wird ja auch auf der Schulter durch den Tag geschleppt. Nicht das wir uns das aussuchen...nee, nee, die kommt geflogen, kennt sich mittlerweile auch gut in der Wohnung aus. Naja und wie gesagt, sie liebt es, die Schwarzohren zu jagen;)
    Brei bekommt sie schon so seit 3 oder 4 Wochen nicht mehr, frißt alles, was nicht niet- und nagelfest ist...am liebsten aber natürlich Obst und Gemüse.
    Im Käfig ist sie fast nie, nachmittags bis abends garnicht.Wenn die Schwarzohren rausgelassen werden, gehen wir mit Betty schon in die Küche oder ins Büro. betty ist ja nicht blöd. Sie scheint es zu riechen, wenn die anderen draußen sind, dann gehts im Sturzflug zurück um das Revier zu verteidigen. Bettys Käfig ist so 150 X 100 oder so.
     
  5. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Kerstin,

    na, das hört sich ja gar nicht gut an.

    Es ist wahrscheinlich nun so, dass Betty eifersüchtig auf die Anderen ist
    und daher diese Attacken fliegt.
    Das gleich Problem hatte ich doch mit meiner Carmen (8j) aber
    nun ist das geregelt.
    Ich habe Carmen in ein anderes Zimmer gebracht, wenn ich mit einem
    der anderen Geier geschmust habe.
    Freiflug gab es am Anfang nur getrennt und zwischendurch habe ich
    einen der Neuen genommen und bin damit zu Carmen, nach dem Motto:
    schau mal wen ich da habe.
    Und wenn sie schön lieb war, hab ich sie gelobt und wenn nicht,
    hab ich ganz streng NEIN gesagt.
    Das hat einen Weile gedauert, aber sie hat es kapiert.
    Nun dürfen alle zusammen raus und Carmen toleriert die Neuen.
    Im Gegenteil, sie will teilweise sogar mit denen spielen.

    Tja und zum Schreien, da gibt es nur ein Mittel, welches mir einfällt.
    Mein Caruso (8j. gestorben) hat immer und immer wieder Schreiattacken
    gehabt und die dauerten dann auch laaange an.
    ich habe auch Alles versucht, bis ich zur „harten“ Methode gegriffen habe.
    Wenn er mal wieder anfing, hab ich laut „RUHE“ gesagt und wenn er
    nach der 3. Aufforderung nicht aufhört, kam er in den Käfig.
    Schrie er dann da weiter, dann kam das Tuch oben drauf.
    Man, das hat gewirkt :D
    Nach 10 min hab ich ihn dann wieder rausgeholt.
    Schrie er dann gleich wieder – dann rein und Tuch drauf.

    Die ersten Tage war ich nur am Rennen .....
    Vogel holen......rein in den Käfig......Tuch drauf......Vogel raus......
    Vogel holen......rein in den Käfig......Tuch drauf......Vogel raus......
    usw.

    Ich glaube es hat ca. 3 Wochen gedauert, dann hatte er den Bogen raus
    und fing dann auch ganz manierlich an zu Pfeifen.

    Das sind meine eigenen Erfahrungen, aber vielleicht helfen
    sie ja auch Euch und Eurer Betty.
     
  6. K.Lücking

    K.Lücking Guest

    Hi...

    ....das baut ja langsam wieder auf.
    Was eher auch sooo belastend ist...dieses Krächzen. Hört sich auf die Dauer auch so nervig an, weil sie nicht wieder aufhört. Weder beim Fressen, noch beim Kraulen, noch beim erzählen...nichts. Also bald bin ich echt reif für den Psychater:D
    Hier mal eben das Foto vom Käfig...
     

    Anhänge:

  7. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Also mein Mirko ist auch ganz arg eifersüchtig auf die Mohrenkopfpapageien, aber die sind frech und vor allem schneller, daher habe ich die Probleme nicht außerdem lassen sich meine kraulen.
    Vielleicht ist es hilfreich das sie von der Gattung nicht weit auseinander liegen.
    Auch ist es möglich dass es mit daran liegt, das er Herzkrank ist und daher nicht gerne fliegt.
    Die Bedingungen sind ähnlich wie bei mir. Es gab aber auch schon eine Zeit wo er Angriffe flog, aber meine haben sich gewert, und zwicken ihn auch wenn er auf ihrem Käfig landet, sogar die Rotschwanzsittiche tun dies, und die sind wirklich kleiner.
    Probleme habe ich wenn Jungvögel da sind und ich mit denen etwas tue, da werde ich angegriffen, denke auch das ist Eifersucht.
    Geduld und konsquentes Handeln wie oben beschrieben ist sicher das beste, also gutes Rennen, Tuch, Käfig,.........
    Ich halte die Daumen dass es sich bessert und bin froh dass meiner nicht schreit sondern nur sehr viel pfeift.
    Immer und ausdauernd das gleiche aber nicht schlimm, meinen die Nachbarn, Gottseidank.
    Wird bei euch auch besser, glaube ich fest.
     
  8. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo!

    Vielleicht doch zuerst einmal Euch (und den Nachbarn) Ohrstöpsel kaufen?

    Aber mal im Ernst.

    Lily lässt sich auch von jedem Kraulen (deswg. führt sie auch ganz privat den Zusatznamen "die kleine Nutte"). Das hat aber ihre vergesellschaftung nicht weiter gestört. Sie lässt sich von Hector (ihrem "Mann") genausogerne kraulen wie von allen anderen auch, und ignoriert es komplett wenn Hector mal gekrault werden möchte. SIe lässt sich, typisch Weibchen, halt geren verwöhnen. Also wg. des Kraulens würde ich mir echt noch keinen Kopf machen.

    Wg. Schreien, jagen usw. Abgwöhnen ist sehr schwierig. Viel einfacher fand ich es (Lily hat am Anfang geschreien und gebissen und als die beiden Agas dazukamen, wurden sie auch geren mal von beiden Graune gejagt) positives verhalten ordentlich zu belohnen. Das wird dann öfters und öfters angeboten und das nicht gewünschte Verhalten wird immer weniger und hört irgendwann von selbst auf.

    Diese Massnahmen wie in den Käfig setzten, anschreien usw können bös ins Auge gehen. Zum einen kann es sein, dass sie das Resultat lieben und dieses Verhalten immer öfter "anbieten": "Also wenn ich in den Käfig will brauche ich nur die Schwarzohren zu beissen. Und meinem Frauchen macht es auch riesig Spass weil sie dann immer ganz doll rumschreit"...Du siehst...sozusagen suboptimal.

    Ausserdem aknn man sich u.U. auch das vertrauen des Vogels kaputtmachen.

    Also versucht Euch auf das Positive zu konzentrieren. Gibt sie überhaupt Laute von sich,d ie halbwegs angenehm sind? Dann jedesmal mit ganz viel Drama und leckerli ganz aufwendig loben. DIto wenn sie die Schwarzohren ignoriert! Ihr werdet sehen, mit der Zeit wird es wirklcih erheblich besser. Gestern hatte ich Hector (den Grauen) auf meine Schulter, was ja wirklich "Prime-Territorium" für Ihn ist. Und gleichzeitig habe ich einen der Agas trainiert und der sass zum Schluss auf dem gleichen Arm, durchaus in Beiss/Jagnähe. BAer Hector hat es schön bleiben lassen, denn die Belohnung hat er immer dann bekommen, wenn er vom Aga wegschaute.

    Hoffe, dies hilft Euch weiter.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  9. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Lily,

    also ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass irgendein Papa
    gern „freiwillig“ in den Käfig geht, wenn er weiß das dieser dann
    auch geschlossen wird.
    Und wenn er dann noch abgedeckt wird, sind sie erst gar nicht begeistert.

    Man soll ihn auch nicht „anschreien“ , aber ein energisches „Ruhe“
    reicht schon, um ihm die Bedeutung klarzumachen.
    Und es muß immer der gleiche „Befehl“ sein (siehe auch clicker Training),
    damit sie Geier den Zusammenhang erkennen können.

    Man soll, sie natürlich auch ganz kräftig knuddeln und belohnen
    wenn sie ihre „Aufgabe“ gut gemacht haben und damit ist die
    „Beziehung“ auch in einem gewissen Gleichgewicht.
    Ich will damit sagen, dass ich nicht glaube, dass das Vertrauen durch
    die „Ruhe...Einsperr...Abdeck-Aktion“ kaputt gemacht wird.

    Tut mir leid, aber Erziehung muß auch bei unseren Baby`s sein.

    Noch ein Beispiel:
    Cira (15 Wochen), die ja gerade erst 3 Wochen bei uns ist, landete ständig auf dem
    Seilsystem der Deckenbeleuchtung.
    Ich hole sie da immer mit einem Besen (hinhalten, damit sie draufklettern kann)
    runter und sage ein sehr energisches NEIN.
    Zuerst ist sie danach prompt wieder rauf... und dann noch mal!
    Dann habe ich sie halt in ihren Käfig gesperrt und nach einiger Zeit wieder rausgelassen.
    Das Spiel haben wir nun ungefähr 15 -20 mal gespielt und nun lässt sie
    meine Seile in Ruhe.
    Das gleiche Spiel exerzieren wir gerade mit dem Baldachin in der Küche.
    Mal sehen wie lange sie braucht um das zu verstehen.

    UND: Cira knuddelt super lieb mit uns rum – kein Anzeichen von Abneigung oder
    Ähnlichem.
     
  10. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Piwi!

    Können wir uns einfach darauf einigen, dass wir unterschiedlicher Ansicht sind. :) Es gibt halt verschiedene Trainingsmethoden und ich bin dem Operand Conditioning "verschrieben" (Clicker Training). Bei dieser Art des Trainings wird eben nie bestraft und das Wort "Nein" gibt es auch nicht.

    Ich habe jahrelang versucht alles von Hunden, über Wellis, Meerschweinchen etc, etc. (bin eben auf dem Land aufgewachsen) mit den herkömmlichen Methoden zu erziehen und hatte dabei eher wechselnde Erfolge. Clickertraining mache ich erst seit relativ kurzer Zeit, aber es hat mich komplett überzeugt, da es so viel einfacher und schneller geht. Ausserdem macht es den Tieren so viel Spass, dass sie sich drum reissen, wer jetzt dran ist. Das hatte ich vorher noch nie erlebt.

    Schlussendlich ist diese Methode auch sehr human.

    Deshalb ist das Clicker Training jetzt meine Trainingsmethode der Wahl geworden.

    Liebe Grüße,

    ANn.
     
  11. Tika

    Tika Guest

    Clicker hin clicker her

    Hi Leute
    Also ich denke da ähnlich wie Petra was die Erziehung betrifft .Aber dafür sind wir ja alle verschieden und das ist auch gut so.Ich denke das eigentliche Problem ist das ihr zwei Arten haltet und die verstehen sich nun mal halt nicht unbedingt immer gut miteinander.Ich weiß nicht ob man es Betty abgewöhnen kann
    die Schwarzohren in Ruhe zu lassen .Ich denke eher nicht aber vieleicht clickt ihr einfach mal und vieleicht geschieht dann doch noch ein Wunder.Ich drücke euch fest die Daumen . Vieleicht hättet ihr euch vorher mal richtig informieren sollen ob sowas gut geht erst Hirn einschalten sorry dann anschaffen.
    Liebe Grüsse Tika
     
  12. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Hi Kerstin / Peter,

    wie ihr ja vielleicht noch wisst habe ich ja auch schlechte Erfahrungen in der Beziehung Graue-Schwarzohren machen müssen.
    Hätte euch da vielleicht etwas eindringlicher vorwarnen sollen.
    Bei einem so jungen Papa kann man Fehlverhalten eigentlich noch ganz gut korrigieren.
    Mit welcher Methode man das macht hängt auch ein bisschen vom eignen Temperament ab.
    Wenn man jedoch selber mit seinen Nerven schon >im roten Bereich ist< ist es besser mit dem Training ein bischen zu warten.Graupapas sind sehr sensibel und reagieren sehr auf unsere eignen Stimmungsschwankungen.
    Nach meiner Meinung wird es aber sehr schwer sein eurem Grauen ein friedliches Nebeneinander mit den Schwarzohren beizubringen.
    Da spielen auch noch ein paar andere Wechselwirkungen eine Rolle.
    Bevor ihr völlig verzweifelt,wäre ich ,und sicher auch noch ein paar andere hier, wohl bereit euren Grauen bei sich aufzunehmen.

    Schöne Grüße Fritz
     
  13. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    tika, die idee mit dem informieren ist ja ne gute sache, aber wieviele leute gibt es denn die schwarzohren und graue zusammen in der wohnung halten??? da sind die potentiellen ratgeber nicht so breit gesäht.

    außerdem gibt es auch leute die verschiedene arten zusammen halten und es geht wunderbar!

    ich könnte mir auch vorstellen, daß betty lernen muß daß sie nicht der boß im haus ist. vielleicht wird es auch besser wenn ein 2. grauer da ist. wenn sie sieht wie gut sich jule und sam verstehen ist sie vielleicht eifersüchtig auf die beiden. und es gibt halt dinge die wir menschen den vögeln einfach nicht geben können.

    tut mir leid daß es derzeit nicht so gut läuft kerstin, ich hoffe es wird bald besser!! ich drücke euch ganz fest die daumen!!!

    liebe grüße
    kuni
     
  14. sabine

    sabine Guest

    Re: Clicker hin clicker her


    was hat das bitte mit hirn einschalten zu tun ? 8(
    das finde ich ziemlich unfreundlich muß ich sagen.
    das ist keine angelegenheit die man nicht wieder irgendwie grade biegen kann bei kerstin. und fehler hat doch wohl jede/r von uns mal gemacht ...
     
  15. #14 Ann-Uta Beisswenger, 30. Oktober 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hallo Kerstin, hallo Alle....
    ...ich denke auch, dass man gewisse Entwicklungen einfach nicht vorhersehen kann! "Vorher" informieren/denken hin und her....

    @Kerstin
    Ich kann sehr gut nachfühlen, was bei Euch zur Zeit abgeht!!! Die Schwarzohren tun mir auch furchtbar leid. Natürlich kann ich auch nur spekulieren, aber ich denke, dass die Kombination mit einem Grauen und zwei Schwarzohren ungünstig ist und ihr Euch wirklich überlegen solltet noch einen Grauen dazuzunehmen, oder Euch wieder ganz den Schwarzohren zu widmen, auch wenn das natürlich eine harte Entscheidung ist. Aber so ist die Situation auf Dauer auch nicht tragbar.

    Und: Ihr seid nicht allein mit dieser "Art Problem", alldieweil ich hier in einer ähnlichen Situation stecke. Kara entpuppt sich auch als ziemlich bossy, genau die gleichen "Symptome" wie Betty: der arme Simbi wird total attackiert, da er nicht gut (das ist noch schön geredet) fliegen kann, sie schreit und krächzt, das mir die Ohren abfliegen und zu meinem Leidwesen macht Simbi sie so echt nach, dass ich schier am verzweifeln bin, da dann beide im Kanon krächzen/kreischen. Und auch wie Betty, hält Kara jedem potentiellen Krauler ihr Köpfchen hin. Was _mich_ nun beunruhigt ist, dass ihr Euch ja offensichtlich wirklich dauernd um den Geier kümmert, ihr also dauernd um Betty rum seid und sie hat auch einen viel grösseren Käfig wie Kara. Ich hatte nämlich die Illusion (?), dass genau dies die Gründe sind, dass Kara so rumspinnt.:~ Wenn ich tagsüber arbeiten bin, frisst sie kaum und bewegt sich kaum von der Stelle. Sobald sie mich dann sieht und hört, flippt sie völlig aus. Abends will sie dann nicht zurück in ihren Käfig, sondern bei mir im Bett schlafen. Ich weiss auch nicht so recht, wie ich die Situation in Griff bekommen soll. Simbi wartet natürlich (irgendwie verständlich) jede Situation ab, in der Kara irgendwie "wehrlos" ist und attackiert sie dann sofort. Aber andersherum ist es gefährlicher, da sich Kara eigentlich sehr gut wehren kann.

    Oh Mann...die Geier sind wirklich kompliziert!!!!:s
     
  16. #15 Birgit L., 30. Oktober 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Oktober 2001
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Kerstin,

    Ich hätte gedacht, das die Kleine nicht oft genug rauskommz, weil Ihr die Pieper jetzt getrennt fleigen laßt und das ist ja scheinbar doch nicht der Fall.
    Und wie Du sagst nutzt sie den Käfig nur für die Nacht.
    Denn für einen ganzen Tag zum drin sitzen ist er zu klein und da würde es mich nicht wundern wenn sie schreit.
    Aber das kann ja nun nicht der Grund sein.
    Wie Du vieleicht weißt habe ich auch Wellis.
    Die Wellensittiche waren schon vor den Grauen da, also mußten sich die Wellis an die neuen Mitbewohner gewöhnen.
    Aber bei mir gibt es da keine Probleme das die Grauen versuchen die Kleinen zu beißen.
    Aber die Wellis sind ja glaub ich auch viel lebhafter als Schwarzohren ?
    Meine Grauen machen keine Anstalten irgendwas mit den Wellis zu machen, sie gucken nur hinterher ...
    Allerdings beobachte ich die Freiflüge wenn sie zusammen sind, denn man weiß ja nie.

    Es kann wirklich sein das Betty einsam ist, denn sie sieht das die andern beiden zu zweit sind und Spaß haben.
    Vor kurzem war sie ja auch noch mit Ihren Eltern und Geschwistern zusammen.
    Aber natürlich kann Betty auch momentan eine "Macke" haben und einfach nur testen wollen, wie weit sie bei Euch gehen darf.

    Auf jeden Fall kann ich nicht verstehen, das Ihr so schnell ans wiederabgeben denkt.
    Denn das hättest Ihr doch vorher ahnen können, das eventuelle Probleme aufkommen.
    Und im Forum wurde schon oft geschrieben, das Graue sehr sehr eigenartige Tiere sein können und einen sehr eignen Kopf haben.

    Ich würde es auch mal mit dem Prinzip von Petra üben.
    Denn einzelen Befehle können sich die Grauen Monster sehr gut merken, natürlich dauert es eine Weile bis Du Erfolge siehst.
     
  17. #16 Ann-Uta Beisswenger, 30. Oktober 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hey Birgit,
    Du hast die Geier verwechselt...Kerstin's Babygeier ist die Betty, Kara ist mein Minimonster *g
     
  18. Tika

    Tika Guest

    Das ist eben meine Meinung

    Hallo Sabine
    Ich finde schon das das etwas mit Hirn zu tun hat den der Stress ist meiner Meinung nach vorprogrammiert.Schaue doch mal was jetzt kommt entweder man muß nun die beiden Arten getrennt fliegen lassen was meiner Meinung schon ziemlich zeitaufwendig ist weil ich dasselbe gerade durchmache .Oder man läßt sie weiterhin zusammen raus (mit Verletzungsgefahr) .Weiterhin könnte man sich wieder von einer Art trennen und das mein ich mit Hirn einschalten hätte der Hund nicht .....
    Ich finde es halt schade wenn man dann ein Tier wieder abgeben muß.Klar Fehler macht jeder schließe mich da nicht aus ist halt schade wenn es auf kosten der Tiere geht .
    Liebe Grüsse Tika
     
  19. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Danke Ann ... bei sovielen Geiern kann man sich nicht mehr die ganzen Namen merken ... :D aber Ihr wißt ja wem ich meine ...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ann-Uta Beisswenger, 30. Oktober 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    ja, klar Birgit...no problem
     
  22. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Kerstin Hallo Alle

    Nun möchte ich meinen Senf auch noch dazu geben.
    Ich denke das sich jeder von uns vorher überlegt hat,was
    er tut wenn er sich einen Geier ins Haus holt.Und man hat
    ja auch so seine geheimen Erwartungen.Leider entwickelt
    es sich in vielen Fällen dann aber ganz anderst und man
    ist irgendwie Überfordert.Ich kann Kerstin gut verstehen
    das ihre Nerven blank liegen.Als ich damals Lori holte und
    danach Merlin hakkte Lori wie wild auf Merlin herum.Sie biß
    mich und meinen Mann und war sehr aggressiv in ihrem
    Verhalten.Damals war sie gerade 12 Wochen alt.Wir haben
    wirklich alles versucht um das Verhalten in den Griff zu bekommen.
    Mit Tuch rauf in den Käfig sperren energisch Nein oder Ruhe
    es hat bis heute nicht funktioniert:( Selbst als wir eine neue
    Voliere 2x2x2meter aufgestellt haben komplett neu eingerichtet,
    hat es nichts gebracht.Bis heute hat Lori sich nicht geändert,im
    Gegenteil sie ist noch aggressiver geworden und beißt noch fester
    als früher zu.Ich will damit sagen das es auch am Charakter eines
    Geiers liegen kann wie er sicht entwickelt.Merlin ist ein totales
    Sensibelchen und beißt überhaupt nicht.Alle drei werden gleicher
    maßen behandelt und geliebt.
    Ich drücke dir Kerstin ganz fest die Daumen,das alles noch gut wird

    Lieben Gruß Rosita:)
     
Thema:

Betty...ein Fall für sich

Die Seite wird geladen...

Betty...ein Fall für sich - Ähnliche Themen

  1. tödliche Cyanid-Fallen im Boden

    tödliche Cyanid-Fallen im Boden: Cyanid-Fallen werden in Amerika vom Landwirtschaftsministerium ausgelegt. Die Regierung informiert die Anwohner nicht.
  2. Große Veränderungen im Falle Heuglinbrillenvogel (Zosterops poliogastrus)

    Große Veränderungen im Falle Heuglinbrillenvogel (Zosterops poliogastrus): Die Bearbeiter der Illustrated Checklist haben auch im Falle Heuglinbrillenvogel (Zosterops poliogastrus) große Veränderungen vorgenommen. Man hat...
  3. info rabenkrähe

    info rabenkrähe: Hallo, ich habe hier ein Rabenkrähenpärchen, das recht zahm ist. Nun hatten die beiden stellenweise weiße Federn bekommen und sahen etwas krank...
  4. Baum mit Turmfalkennest fällen

    Baum mit Turmfalkennest fällen: Hallo, In unserem Garten stehen schon ewig 3 große Fichten(?) auf denen bereits mehrere Jahre hintereinander Turmfalken gebrütet haben. Heute...
  5. Federn fallen aus

    Federn fallen aus: Hey leute Ich besitze zwei wellensittiche aber kann mich nicht gut um ide kümmern da ich meistens keine zeit habe. Deshalb wollten wir sie in...