Brauche dringend Rat zu Vogelkrankheiten!

Diskutiere Brauche dringend Rat zu Vogelkrankheiten! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr Lieben! Ich habe mir zwei junge Wellensittiche gekauft obwohl ich schon seit Jahren Erfahrungen gesammelt habe ist mir einiges...

  1. #1 YvetteJacob, 2. Januar 2001
    YvetteJacob

    YvetteJacob Guest

    Hallo Ihr Lieben!
    Ich habe mir zwei junge Wellensittiche gekauft obwohl ich schon seit Jahren Erfahrungen gesammelt habe ist mir einiges Rätselhaft...
    Der kleinere blau-graue Welli -> Robin zeigt Anzeichen einer Erkältung...Tierärztin, beharrte eigentlich auf eine bakterielle Untersuchung. Ihre Neigung zu Vorsicht ist verständlich, in Bezug auf die Papageienkrankheit...

    Robin zeigt folgendes Verhalten: ruppiges Federkleid, Kloake leicht verschmiert, somit leichter Durchfall, den ich mit tägl.1 Erbsenklecks Bene-Bac versuche zu bekämpfen, Er nießt ab und zu und wenn er 1-2 Runden fliegt fiept und atmet er ganz schwer,hat aber keinen Nasenausfluß und kein Fieber (eher unterkühlt), was zur Papageienkr. dazugehört. Ich versuche ihn min. 2 mal tgl.mit 15 min Rotlicht zu wärmen und er bekommt ein Jod-Eisenpräp. ->S-RUFAI für Atemnot, Asthma,Erkältung usw. Ich habe zwar den Eindruck das es nach der Antibiotikaspritze besser geworden ist, aber er wird nicht fit. Seine Ständer (Beinchen) sehen bläulich aus und er greift mit den Krallen nicht richtig, wie eine Lähmung. Kann das Auswirkung einer Nierengicht sein? Kennt sich jemand damit aus? Ich kenne leider auch keinen Vogelspezialisten in Düsseldorf und der Zoohändler von dem ich Robin gekauft habe, meinte ich sollte ihn "UMTAUSCHEN" er würde ihn an den Züchter zurückgeben, aber was der mit ihm macht kann ich mir schon denken...
    Ich hoffe und bete, daß ich dem kleinen Piepmatz mit Eurer Unterstützung retten kann. Jeder kleinste Tip zählt!
    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hilfe für Robin

    Hallo Yvette,

    unter http://www.vogelforen.de/showthread.php3?threadid=835 findest Du einige Links zu Adressen mit Tierärzten, die sich mit Vögeln (und besonders Sittichen) auskennen. Vielleicht findest Du jemanden in Deiner Nähe?

    Wurde eine bakterielle Untersuchung durchgeführt? Ich würde vielleicht auch auf eine Kreislauferkrankung tippen, denn wie Du sagst, sind seine Beine bläulich (Durchblutungsstörung) und er hat keine Ausdauer. Ich hatte einen solchen Fall bei einem Kanarienvogel, bei dem Kreislaufschwäche diagnostiziert wurde. Er wurde mit regelmäßigen Vitamin-D-Gaben unterstützt, was ihm geholfen hat. Möglicherweise ist Robin schlicht und einfach noch nicht ans Fliegen gewöhnt und hat deshalb noch keine Ausdauer? Wer weiß, wie lange er schon im Zooladen saß, und dort keine Möglichkeit zum Flugtraining hatte? Das ist sicher nicht der einzige Grund, aber kann vielleicht dazu beitragen.

    Was hat die Tierärztin denn sonst noch gesagt?

    Wegen dem Durchfall hat sich bei mir Vogelkohle bewährt. Möglicherweise ist Streß an dem Durchfall Schuld, nach dem Umzug in sein neues zu Hause. In der Eingewöhnungsphase oder in anderen Streßsituationen kann es schon mal dazu kommen. Allerdings darf der Durchfall nicht lange anhalten. Achte darauf, daß Robin genügend Wasser zu sich nimmt, da er durch den Durchfall viel Flüssigkeit verliert. Bei der Rotlichtbestrahlung immer darauf achten, daß nur eine Seite des Käfigs bestrahlt wird und er sich jederzeit in eine "kühlere Ecke" verziehen kann, wenn es ihm zu warm wird.

    Von "Umtauschen" halte ich auch nichts, schließlich ist Robin keine Tasse, bei der der Henkel abgebrochen ist, und die man dann halt in den Laden zurückbringt. Er kann ja nichts dafür, daß er jetzt krank ist und hat es verdient, daß Du Dich darum kümmerst, daß er wieder gesund wird. Ich denke, wenn man ein Tier hat, hat man auch Veranwortung und muß Sorge tragen, daß ihm die bestmögliche Behandliung zuteil wird. Doch da habe ich nach Deiner Schilderung keine Bedenken.

    Wie geht es dem zweiten Vogel?

    Ich hoffe, bei den o. a. Links findest Du einen spezialisierten Tierarzt und Deinem Kleinen kann geholfen werden.

    Vielleicht hat der eine oder andere hier ja auch noch einen Tip.

    Liebe Grüße,
    Marina
     
  4. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Yvette,

    am besten solltest Du beide Wellis trennen, damit Robin den anderen nicht anstecken kann, falls es sich um eine ansteckende Krankheit handeln sollte.
    Ich vermute mal, dass es sich nicht um Gicht handelt, aber Gicht kann genauso wie Psittakose, vom Tierarzt nachgewiesen werden. Da kannst Du dann sichergehen. Ferndiagnosen möchte ich nicht wagen, da die Symptome sehr unspezifisich sind, sie könnten genauso auf einen Tumor, Parasiten oder etwas ganz anders hinweisen. :-/

    Mich würde auch interessieren, was die TA noch gesagt hat. Sie hat die Untersuchung auf Bakterien ja vorgenommen oder?
    Das Rotlicht finde ich jedenfalls angebracht, Du könntest das ganze noch mit Vitaminen, etwas Traubenzucker im Wasser (kreislaufanregend) und ggf. Lactobazillen unterstützen (bei letzterem TA fragen). Die Vogelkohle solltest Du imho nicht über mehrere Tage hinweg anwenden, da sie Vitamine bindet, die aber für das Immunsystem wichtig sind.

    Meike
     
  5. #4 YvetteJacob, 2. Januar 2001
    YvetteJacob

    YvetteJacob Guest

    Hilfe für Robin -> Welli

    Danke für Eure Hilfe!
    Robin geht es etwas besser...Der Durchfall ist weck, ich denke der kam nochmal so extrem wegen der Antibiotikaspritze, deshalb habe ich mit Bene-Back aufgehört. Gestern hat er nach dem Flug nicht mehr so gefiept, aber ich denke er muß in jedem Fall jeden Tag ein bißchen Bewegung haben. Er atmet immer noch schwer und nießt nicht mehr so oft. Trennen werde ich die beiden im Moment nicht, denn es sieht nicht so aus, als wäre es noch ansteckend. Die beiden päppeln sich eher gegenseitig auf und sind für einander da. Ronan geht es auch supergut und ist ein wahrer Kamipazeflieger, obwohl ihm die Flugfeder fehlt.
    Was für Vitamintropfen würdet ihr denn empfehlen? Ich habe versucht frisches Obst zu geben, aber keiner von beiden geht ran...
    Die Ärztin hat die Bakterienuntersuchung noch nich gemacht. Sie sagt erst mal die Woche abwarten... Am Freitag gehe ich wieder hin, falls es nicht vorher schon wieder schlimmer werden sollte.
    Das einzige was mich noch stutzig macht ist, daß seine Beinchen so bläulich sind, und daß er seine Krallen so verkrüppelt hält, was kann das nur sein? Lähmung von Geburt?
    Mir war es beim Kauf nicht aufgefallen...
    Nachmals vielen Dank! Ich halte Euch auf dem Laufenden.
    [Geändert von YvetteJacob am 02-01-2001 um 18:37]

    [​IMG]
     
  6. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Meike!

    Ich wußte nicht, daß Vogelkohle Vitamine bindet. Bin froh, daß Du mich aufgeklärt hast. Danke!!!

    Hallo Yvette!
    Ich würde auf jeden Fall Meikes Rat beherzigen und die beiden vorläufig trennen, bis zumindest eine ansteckende Krankheit ausgeschlossen ist. Ist zwar nicht so angenehm, aber wird im Endeffekt das Beste sein. Wäre doch schade, wenn sich Ronan auch was fängt. Du kannst sie ja in Sichtweite zueinander stellen, damit sie sich nicht so einsam vorkommen.

    Bei Vitaminpräparaten habe ich gute Erfahrungen mit Complexamin und Vitacombex gemacht. Habe aber auch schon gehört, daß Vitacombex nicht so toll sein soll. Ich habe gelesen, man kann als Alternative auch verdünnten Multivitaminsaft (ohne Zuckerzusatz) geben. Was das Obst angeht, sind ja viele Vögel hartnäckig. Auch wenn Du noch so oft nicht angerührte Obst- und Gemüsestückchen wegwerfen kannst, ich würde es immer wieder anbieten, irgendwann versuchen sie es bestimmt. Ich glaube, da mußt Du hartnäckig bleiben. Unsere Tigerfinken haben im ersten viertel Jahr nichts als ihr Körnerfutter. Jetzt, nachdem sie entdeckt haben, wie gut Salatgurke schmeckt, kriegen sie garnicht genug davon.

    Ich finde es seltsam, daß die Tierärztin sagt, man solle noch die Woche abwarten, bevor eine bakterielle Untersuchung gemacht wird. Mir wäre das nicht so ganz geheuer, ich denke, gerade bei so kleinen Vögeln ist es oft eine Frage von Stunden oder Tagen, da warte ich keine Woche. Vielleicht wäre es doch besser, sich einen zweiten Tierarzt zu Rate zu ziehen.

    Liebe Grüße,
    Marina
     
  7. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo !!!!!

    So wie ich das rausgelesen habe, könnte es sich auch um eine normale Erkältung handeln.
    Das der Durchfall aufgehört hat ist ja schon mal ein zeichen, das es dem Vogel schon besser geht.
    Auf jeden Fall würde ich dem Vogel nicht zu viel frisches Grünfutter geben. Es versorgt den Vogel zwar mit vielen Vitaminen, doch trägt frisches grün nicht gerade dazu bei, das der Durchfall weiterhin wegbleibt.
    Ich würde Dir, Yvette, noch empfehlen den Vogel weiterhin mit der Infrarotlampe zu bestrahlen. Am besten die nächsten drei Tage alle zwei Stunden eine Stunde lang, damit habe ich bei all meinen Vögeln nur gute Erfahrungen gemacht.

    Auf keinen Fall würde ich die beiden Vögel voneinander trennen. Und zwar aus folgenden Gründen: Die beiden sind, so wie ich es herausgelesen habe, erst seit kurzem bei Dir. Was für die beiden mit jeder menge Streß verbunden ist. Weg von den Alten und dann letztendlich weg von den Geschwistern. Dieser Streß wird zu zweit am besten überstanden, als wenn man nun auch noch zu guter letzt die beiden voneinander trennen würde.
    Und da der kleine sowieso schon angeschlagen ist, würde sich das trennen auf keinen Fall positiv auswirken.

    Ich hatte vor kurzem auch ein Wellensittichweibchen, die wohl noch gestresst von der Brut eine starke Erkältung bekam. Ich habe sie dann ins Haus geholt und da es inzwischen draußen sehr kalt geworden ist, konnte ich sie nicht so schnell wieder zu den anderen setzen und aus diesem Grund habe ich noch einen anderen Vogel (ein anderes unverpaartes Weibchen, da ich ihr Männchen mit einem anderen Weibchen angesetzt hatte) zu ihr gesetzt. Die beiden haben sich super verstanden (was schon recht ungewöhnlich war, da es zwei Zuchthennen sind) und konnten heute beide wieder putzmunter zu den anderen gesetzt werden.

    Als Vitaminpräperat empfehle ich die VITACOMBEX. Ich persönlich halte zwar nichts von künstlichen Präperaten, doch habe ich dieses Mittel selber auch schon ein paar mal mit Erfolg eingesetzt.
    [Geändert von Tobias Wittke am 02-01-2001 um 19:22]
     
  8. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    schön, dass es ihm schon wieder besser zu gehen scheint. Trotzdem solltest Du wegen der Beinlähmung nochmal einen vogelkundigen TA aufsuchen. Das mit dem Abwarten bei einer Bakterienuntersuchung finde ich auch merkwürdig, ist doch nur eine Kotprobe.
    Ich bin wie gesagt vorsichtig mit Diagnosen (Tobias kann schon Recht haben mit seiner Erkältung, allerdings hat die Beinlähmung damit wahrscheinlich weniger zu tun), aber falls es sich um einen Tumor oder auch einfach Vitamin-Mangel handeln sollte, sollte man das wissen. In letzterem Fall muß nämlich bald gehandelt werden, um die Lähmung wieder beheben zu können. Sorry, ich will Dir keine großen Sorgen machen, aber bei Beinlähmungen sollte man schon einen TA aufsuchen finde ich. Hast Du eigentlich mal nach Verletzungen am Bein gesehen?

    Der Tipp von Marina mit dem (verdünnten) Multivitaminsaft ist gut, versuch es doch mal damit. Allerdings kann man damit keine Mangelerscheinungen beheben, die Lähmungen hervorrufen. Ich verwende Säfte auch als Alternative zu Vitaminpräperaten, mehr nicht.

    Das mit dem Trennen ist im Endeffekt wohl "Gefühlssache", Tobias hat auch Recht mit dem Stress. Außerdem kann es jetzt sowieso "zu spät" sein. Hat beides seine Vor- und Nachteile. Ich hatte nicht daran gedacht, weil meine Krankenkäfige in der Nähe der anderen Käfige stehen und noch keiner Streßerscheinungen hatte, wenn ich ihn mal trennen mußte.


    Hallo Marina,
    wenn Du ein oder zwei Tage Vogelkohle gibst, ist es nicht weiter schlimm, man sollte es halt nur nicht mehrere Tage lang verwenden. Oft wird es aber auch gar nicht so lange benötigt. :)

    LG
    Meike
     
  9. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo,

    hab da vorhin was vergessen und zwar wegen den Beinen.
    Yvette, das hast Du noch nicht deutlich geschrieben.
    Wie blau sind die Beine ????
    Bei den "normalen" Farbschlägen sind die Beine normalerweise immer blaugrau (bei Ino´s und Rez. Schecken sind sie z.B. rosa fleischfarben)!

    Wie zeigt sich die Verkrampfung (Lehmung) der Zehen ???
    Ich habe einen Wellensittichhahn der hat ab und zu auch Probleme mit seinen Füßen. Dann hält er sie wie eine lockere Faust und läuft dann immer wie auf "stelzen".
    Ich habe auch keine Ahnung woran das nu bei ihm liegen könnte, aber das hält meist nur zwei bis drei Tage an dann kann es sein das er über Monate hinweg keinerlei Probleme hat. Trotz allem ist er ein sehr balzfreudiges Männchen ;)

    Beschreibe doch bitte genauer wie die Lehmung aussieht !!!!!

    Leider habe ich bei uns in der gegend keine vernünftigen TA die sich mit Vögeln auskennen. Die meisten wissen auch nur das, was in guten Vogelbüchern drinn steht.
    Einen einzigen kenne ich der züchtet selber auch einige Vögel und hat daher schon mehr Ahnung von deren Behandlung.
     
  10. malu

    malu Guest

    Hallo, Yvette,

    sorry, habe erst jetzt deinen Thread gelesen... Also, eine Nierengicht kann ich Dir ziemlich genau beschreiben, so eine sitzt mir hier nämlich vor der Nase ;)

    Die Beinchen und Krallen sind relativ dünn an sich, sehen sehnig aus und ganz leicht nach lila verfärbt (allerdings ist mein kleiner Schatz ein Nymphe). Der Fussballen ist ziemlich knubbelig und sieht aus wie geschwollen von oben. Unten auf der "Fusssohle" kann man erkennen, dass in der Mitte des Knubbels eine Schwiele ist. Sitzen tut er aber mittlerweile eigentlich normal, d.h. auch auf dünneren Ästen greift er ganz um, als es schlimmer war, hat er das aber nicht so gemacht, sondern ist dort eher locker gesessen bzw. hat dickere Stangen bevorzugt oder sich auf seinen Bauch gestützt.

    Sehr markant für eine Nierengicht sind laut TA eigentlich die stark geschwollenen Fussballen. Wenn die Füsse bei deinem kleinen also nicht geschwollen sind, würde ich eher auf was anderes tippen.

    Eine Nierenerkrankung äussert sich übrigens nicht in einem normalen Durchfall, wo die Kotanteile vermischt sind, sondern es ist so, dass der Kot durch einen hohen Harnanteil sehr flüssig ist, die anderen Teile (das dunkle und das weisse) sind trotzdem unverändert enthalten. Konkret nachweisbar ist eine Nierenerkrankung letztlich jedoch nur durch einen Bluttest.

    Falls sich rausstellt, dass es sich um eine Nierenerkrankung handelt, kannst Du Dich gerne bei mir melden. Mittlerweile bin ich da (leider) etwas erfahren...
     
  11. #10 YvetteJacob, 3. Januar 2001
    YvetteJacob

    YvetteJacob Guest

    Beischreibung der Beinchen von Robin...

    Ich versuche es mal genauer zu beschreiben wie Robin`s Beinchen und Krallen aussehen...
    Sie sin schon sehr lilabläulich, besonders gut erkennbar, wenn Ronan neben ihm sitzt, er hat zart rosa Beinchen.
    Das viel auch der Ärztin direkt auf.
    So, hinzukommt, daß er nicht um die Stangen greift, wie es normaler weise wäre. Die Krallen sind nach innen verdreht und es sieht fast so aus als wenn sie zulang wären und es deshalb nicht geht, sind sie aber nicht.
    Ich habe jetzt die Adresse von einer Vogelspezialistin und werde schnellstmöglich zu ihr gehen.
    Alles Liebe

    [​IMG]
     
  12. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Yvette,

    schön, dass Du noch eine Vogelspezialistin gefunden hast. :) Ich drück Euch die Daumen, dass er bald wieder gesund wird. Berichte doch bitte, was die TA gesagt hat, das würde mich sehr interessieren.

    Alles Gute
    Meike
     
  13. malu

    malu Guest

    Milben ?

    Ich bin da jetzt auch nicht so informiert, aber gibt es da nicht eine Milbenart, die vornehmlich auf die Beinchen geht ? Putzt er seine Beine vielleich besonders stark ? Oder lösen sich die Hautschuppen dort ab ?
     
  14. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Re: Milben ?

    Hallo Petra,

    Kalkbeinmilben befallen, wie der Name schon sagt, die Beine, allerdings kommt es dadurch nicht zu den beschriebenen Lähmungen oder Verdrehungen.
    :? Bin gespannt auf die TA-Diagnose.

    Liebe Grüße
    Meike
     
  15. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Wollte nur mal nachfragen...

    Hallo Yvette!

    Wie geht es Robin?

    Liebe Grüße,
    Marina
     
  16. #15 YvetteJacob, 7. Januar 2001
    YvetteJacob

    YvetteJacob Guest

    Robin geht es gut!

    Hallo Ihr Lieben!
    Danke, daß Ihr so tolle Ratschläge gegeben habt!
    So, niederschlagend war allerdings die vermeintliche Vogelexpertin, die wieder nur Antibiotika spritzen wollte, welches ich abgelehnt habe.
    Einen geschwächten kleinen Kerl weiter mit solchen harten Mitteln zu bombardieren kann nicht helfen. Ich habe viele Telefonate geführt und habe ein Foto von seinen Ständern gemacht, um damit zu ein paar Zoohandlungen in Düsseldorf zu gehen. Und ich hatte großen Erfolg.
    Zum einen wurde mir bestätigt, daß sein Verhalten (starke Atmung und fiepsen, nach Rundflügen), darauf zurückzuführen ist, daß er noch sehr jung ist, an das Fliegen noch nicht so gut gewöhnt ist wie Ronan, und daß es immer noch Streßbedingt sein kann, da er erst seit 3 Wochen bei mir ist.
    Die "Lähmung" bzw Fehlhaltung seiner Ständer kann durch den Züchter passiert sein, wenn ein Plastiknest benutzt wurde. Oder aber das es Vitaminmangel ist ( was die Tierärztin ausgeschlagen hatte).
    Ich habe mir auch ein Spezialbuch für Vogelkrankheiten gekauft um alles nocheinmal genau nachzulesen. Ich behalte ihn in Beobachtung und werde ihm jetzt erst mal ein Vitaminpräperat geben. Und jetzt muß man erst mal abwarten, daß der kleine Kerl zu Kräften kommt. Ich hab Euch mal ein Bild mit angehangen, ich hoffe man kann den kleinen Kerl sehen. Außerdem habe ich heute noch zwei Wellis dazugeholt, das war schon vorher geplant, und nach erster Scheu der Neuen (Bibu, Geronimo) ist der kleine Schwarm putzmunter und sehr lebhaft!!! Ich halte Euch weiter auf dem Laufenden. Ihr könnt mich jederzeit nach Krankheiten ausquetschen, denn ich weiß jetzt eine riesige Menge mehr! Sobald ich eine Homepage habe werde ich die neuesten Fotos raufpacken, damit Ihr mal alle seht!
    Nochmals TAUSEND Dank! Viele Liebe Grüße Yvette

    [​IMG]
     
  17. AndreaH

    AndreaH Guest

    Hallo,

    habe den Krankheitsbericht gelesen. Mein Schwarzohrpapagei hatte viele dieser Probleme. Alle wurden übrigens von Pilzen verursacht. Pilze verursachen Atembeschwerden, diese wiederum haben Durchblutungsstörungen zur Folge. Durchblutungsstörungen verursachen u. U. auch Lähmungserscheinungen. Außerdem vergiften Pilze den Körper was ebenfalls zu Lähmungserscheinungen führt. Bitte sehr sehr vorsichtig sein mit Antibiotika. Dieses Medikament schwächt einen Papagei - obwohl es hilft - sehr. Lasse auf jeden Fall Blut abnehmen und ein Röntgenbild machen. Auf dem Röntgenbild kann man Pilze erkennen. Wenn es nämlich Pilze bei deinem Liebling sind, muss sofort eine Pilzkur gemacht werden. Das Antibiotikum lässt Pilze nämlich ganz rasant wachsen.
     
  18. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Yvette,
    den Bildern nach ist es kein Vit.-B-Mangel, das sieht anders aus. Gicht fällt wohl auch aus.

    Könnte das nicht auch Rachitis sein? :? Hat die TA begründet wieso man das ausschließen kann?

    VIele Grüße
    Meike
     
  19. Clemens

    Clemens Guest

    verwirrt!

    Hallo Ihr, wie ist das denn nun mit den Tierarztlisten, anscheinend sind diese auch nur willkürlich zusammengestellt oder? Gruß Clemens
    [Geändert von Clemens am 17-01-2001 um 10:10]
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Clemens,

    im Prinzip ja. Es gibt keine "Fachleute", die diese betreuen. Jeder kann also einen TA, von dem er meint, dass dieser gut wäre, eintragen. Da kann es z.T. natürlich auch unterschiedliche Meinungen über einen TA geben. Trotzdem halte ich die Listen für sinnvoll, weil man wenigstens einen Anhaltspunkt hat. Ich habe Erfahrungen mit TAs gemacht, die dort garantiert nicht erscheinen werden und das ist auch gut so. So werden die Leute in meiner Umgebung vielleicht davon abgehalten dorthin zu gehen, indem sie sich einen über die Liste suchen.

    Viele Grüße
    Meike
     
  22. Clemens

    Clemens Guest

    mag sein

    Hi,sind dann also ohne Gewähr diese Listen und wie man sieht sind es nicht unbedingt Listen mit auf Vögel spezialisierten TA.Nur wird wohl ein Glückstreffer wahrscheinlicher als eine TA im Telefonbuch zu suchen.Dann wünsche ich den Leuten die Probleme mit ihren Vögeln haben das nötige Glück.Gruß Clemens
     
Thema: Brauche dringend Rat zu Vogelkrankheiten!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kanarienvogel vorläufige Lähmung

    ,
  2. vogelkrankheiten schwielen an den krallen

Die Seite wird geladen...

Brauche dringend Rat zu Vogelkrankheiten! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  2. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  3. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  4. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  5. Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen)

    Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen): Hallo zusammen, meine Schwester in Wilsdruff (Sachsen) sucht dringend ein neues Zuhause für 3 Laufenten. Sie sind ca. 6 Monate alt. 2 Erpel, 1...